Umfrageergebnis anzeigen: Soll und kann der Afrikanische Kontinent "saniert" werden?

Teilnehmer
64. Du darfst bei dieser Umfrage nicht abstimmen
  • Ja, eine Rekolonialisierung Afrikas durch eine Weltunion wäre sinnvoll

    23 35,94%
  • Eine Rekolonialisierung wäre ein absurder Rückschritt in der afrikanischen Politik

    4 6,25%
  • Sanierung ja, aber dazu muss es einen anderen Weg geben

    9 14,06%
  • Afrika kann uns egal sein. Interessiert mich nicht.

    28 43,75%
+ Auf Thema antworten
Seite 1 von 19 1 2 3 4 5 11 ... LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 466

Thema: Rekolonialisierung von Afrika - der Königsweg?

Hybrid-Darstellung

  1. #1
    GESPERRT
    Registriert seit
    28.08.2012
    Beiträge
    15.798

    Standard Rekolonialisierung von Afrika - der Königsweg?

    So wie es aussieht besteht die Lösung des Flüchtlingsproblems darin, die Ursachen der Migration zu beseitigen. für Afrika, diesem riesigen völlig unübersichtlichen Land ist das im Moment reines Wunschdenken.

    Ein Weg könnte erfolgreich sein: Die Demokratisierung der afrikanischen Staaten ist großräumig und weitestgehend gescheitert. Die Gründe dafür sind komplex und interessieren an dieser Stelle nicht. Was aber muss die Antwort auf diese Erkenntnis sein?

    Wäre es nicht überaus sinnvoll, nach Scheitern der Demokratisierung eine Rekolonialisierung durchzuführen? Die afrikanischen Machthaber zu entmachten und die Länder unter das Protektorat der internationalen Staatengemeinschaft zu stellen? Modern, nicht so wie früher mit unsäglichen punktuellen Gewaltorgien, die Schwarzen als Untermenschen behandelnd, sondern mit moderner militärischer Kriegsführung die einzelnen Machtinseln zu zerstören und die Kontrolle zu übernehmen?

    Dazu gehörte allerdings auch der Stop sämtlicher Ausbeutung durch außerafrikanische Interessenten. Speziell im Fall von China dürfte das eine Hürde sein. Aber auch das ließe sich eventuell regeln, wenn China innerhalb der internationalen Staatengemeinschaft die ihm zustehende Rolle spielen würde.

    Möglicherweise ist dazu mittelfristig auch die Bildung einer internationalen Union zur Sanierung des afrikanischen Kontinents erforderlich.

    Ist das realistisch? Wäre das wünschenswert? Welche Alternativen gäbe es? Sollen wir Afrika einfach weiterhin sich selbst und den Interessen ausländischen Großkapitals überlassen?

  2. #2
    Mitglied Benutzerbild von Lykurg
    Registriert seit
    03.02.2017
    Ort
    Hessen
    Beiträge
    9.591

    Standard AW: Rekolonialisierung von Afrika - der Königsweg?

    Die Entmachtung der Hochfinanz würde nicht bloß die Völker Europas befreien, sondern auch in Afrika wohl mehr Ruhe einkehren lassen. Zunächst einmal käme bei entsprechenden neuen Regierungen mit der entsprechenden Weltanschauung kein Afrikaner mehr nach Europa und die hier lebenden würden bald auch wieder glücklich in ihren Heimatländern sein. Danach kann man Afrika sich selbst überlassen, damit dort die Bevölkerung wieder auf ein natürliches Maß zurückgeht (also kein Export mehr von weißer Medizin und Technologie). Wenn es Handel gibt, dann sollte er allerdings fair sein. Ich habe nichts dagegen, wenn schwarze Völker "ihr Ding" machen und unter sich bleiben wollen, das ist völlig okay. Dass sie nicht ausgeraubt werden wollen, ist auch nachvollziehbar.
    Habe mich neulich lange mit einer Frau aus dem Kongo / Zaire unterhalten. Sie hat mir etwas von einem unabhängigen Afrika vorgeschwärmt (sie war auch großer Gaddafi-Fan). Ich habe ihr meinen Standpunkt als nationaler Deutscher und rassenbewusster Weißer klargemacht, wobei sie meinte, dass so eigentlich jeder Schwarze im Bezug auf seine eigene Rasse denkt.
    "Mit den Weltvergiftern kann es daher auch keinen Frieden geben. Es werden auf Dauer nur wir oder sie weiterexistieren können. Und ich bin entschlossen, meinen Weg niemals zu verlassen. Ich habe den Propheten des Zerfalls einen kompromisslosen Kampf angesagt, der erst mit meinem Tod enden wird." (Aus: Beutewelt, Friedensdämmerung)

  3. #3
    Mitglied
    Registriert seit
    06.08.2008
    Beiträge
    24.611

    Standard AW: Rekolonialisierung von Afrika - der Königsweg?

    Zitat Zitat von Lykurg Beitrag anzeigen
    Die Entmachtung der Hochfinanz würde nicht bloß die Völker Europas befreien, sondern auch in Afrika wohl mehr Ruhe einkehren lassen. .....
    Nein, würde nicht.
    Für eine Trennung von Kulturen und Religionen.

  4. #4
    Mitglied Benutzerbild von Lykurg
    Registriert seit
    03.02.2017
    Ort
    Hessen
    Beiträge
    9.591

    Standard AW: Rekolonialisierung von Afrika - der Königsweg?

    Zitat Zitat von schastar Beitrag anzeigen
    Nein, würde nicht.
    Das wäre dann Afrikas Problem und nicht unseres. Ein massiver Bevölkerungsrückgang dort ist zudem zu begrüßen.
    "Mit den Weltvergiftern kann es daher auch keinen Frieden geben. Es werden auf Dauer nur wir oder sie weiterexistieren können. Und ich bin entschlossen, meinen Weg niemals zu verlassen. Ich habe den Propheten des Zerfalls einen kompromisslosen Kampf angesagt, der erst mit meinem Tod enden wird." (Aus: Beutewelt, Friedensdämmerung)

  5. #5
    Mitglied
    Registriert seit
    06.08.2008
    Beiträge
    24.611

    Standard AW: Rekolonialisierung von Afrika - der Königsweg?

    Zitat Zitat von Lykurg Beitrag anzeigen
    Das wäre dann Afrikas Problem und nicht unseres. Ein massiver Bevölkerungsrückgang dort ist zudem zu begrüßen.
    Klar ist dieser zu begrüßen, geradezu erstrebenswert, aber man muß auch an die Rohstoffe denken welche uns das Leben versüßen.
    Für eine Trennung von Kulturen und Religionen.

  6. #6
    Mitglied Benutzerbild von Lykurg
    Registriert seit
    03.02.2017
    Ort
    Hessen
    Beiträge
    9.591

    Standard AW: Rekolonialisierung von Afrika - der Königsweg?

    Zitat Zitat von schastar Beitrag anzeigen
    Klar ist dieser zu begrüßen, geradezu erstrebenswert, aber man muß auch an die Rohstoffe denken welche uns das Leben versüßen.
    Mag sein, allerdings sehe ich kein Problem in fairem Handel. Das meiste können wir Europäer bei richtiger Führung ohnehin selbst produzieren bzw. uns umstellen. Verstehe mich nicht falsch: Das Schicksal des weißen Europa liegt mir am Herzen; Afrika ist mir im Ernstfall vollkommen gleich, wenn es um das Überleben unseres Menschentums geht.
    "Mit den Weltvergiftern kann es daher auch keinen Frieden geben. Es werden auf Dauer nur wir oder sie weiterexistieren können. Und ich bin entschlossen, meinen Weg niemals zu verlassen. Ich habe den Propheten des Zerfalls einen kompromisslosen Kampf angesagt, der erst mit meinem Tod enden wird." (Aus: Beutewelt, Friedensdämmerung)

  7. #7
    Official Benutzerbild von Merkelraute
    Registriert seit
    22.10.2016
    Ort
    Karzer im Bundeskanzleramt
    Beiträge
    8.164

    Standard AW: Rekolonialisierung von Afrika - der Königsweg?

    Zitat Zitat von Lykurg Beitrag anzeigen
    Das wäre dann Afrikas Problem und nicht unseres. Ein massiver Bevölkerungsrückgang dort ist zudem zu begrüßen.
    Wenn Heinsohns Theorie stimmt, wird es in Afrika eh zu Kriege kommen und so zu natürlicher Dezimierung. Vielleicht bildet sich mit der vom Westen geförderten G5 Sahel Joint Force ja eine Möglichkeit an, hier eine Kriegspartei aufzupeppeln, die dann gegen eine Bantuallianz kämpft.
    Was wir hier in diesem Land brauchen, sind mutige Bürger, die die roten Ratten dorthin jagen, wo sie hingehören - in ihre Löcher. Franz Josef Strauß


  8. #8
    Mitglied Benutzerbild von Zack1
    Registriert seit
    21.01.2009
    Beiträge
    1.246

    Standard AW: Rekolonialisierung von Afrika - der Königsweg?

    Zitat Zitat von Merkelraute Beitrag anzeigen
    Wenn Heinsohns Theorie stimmt, wird es in Afrika eh zu Kriege kommen und so zu natürlicher Dezimierung. .....

    Ähh, nöö.
    Einer der größten Übel ist Unwissenheit.

    Selbst wenn es in Afrika zum (großen) Krieg kommt nimmt die Bevölkerung zu wenn es nicht
    mindestens 68.400 Tote /Tag (rd. 25 Millionen) im Jahr sind.

    Das wurde nicht mal annähernd im ersten Weltkrieg vor Verdun erreicht.
    Die Schlacht von Verdun (rd. 10 Monate) kostete rd. 310.000 Sodaten das Leben.
    [Links nur für registrierte Nutzer]

    Ich meine gelesen zu haben das die Weltbevölkerung auch im WK II zunahm.

    Edit: Die Schlacht an der Somme war noch verlustreicher.
    Geändert von Zack1 (04.06.2018 um 02:58 Uhr)
    Jakob Augstein am 02.02.2013 in Augstein und Blome zu Blome (Bild Zeitung). Zitat

    "Wir gehören doch beide zur Mittelklasse".

  9. #9
    GESPERRT
    Registriert seit
    28.08.2012
    Beiträge
    15.798

    Standard AW: Rekolonialisierung von Afrika - der Königsweg?

    Zitat Zitat von schastar Beitrag anzeigen
    Nein, würde nicht.
    Sondern? Könnte man eine Diskussion vielleicht ausnahmsweise mal mit Leben, also mit Argumenten füllen anstatt nur mit lakonischem Widerspruch?

  10. #10
    μεταβάλλον αναπαύεται Benutzerbild von LOL
    Registriert seit
    06.03.2004
    Ort
    Europaweit
    Beiträge
    26.095

    Standard AW: Rekolonialisierung von Afrika - der Königsweg?

    Zitat Zitat von Lykurg Beitrag anzeigen
    Die Entmachtung der Hochfinanz würde nicht bloß die Völker Europas befreien, sondern auch in Afrika wohl mehr Ruhe einkehren lassen. Zunächst einmal käme bei entsprechenden neuen Regierungen mit der entsprechenden Weltanschauung kein Afrikaner mehr nach Europa und die hier lebenden würden bald auch wieder glücklich in ihren Heimatländern sein. Danach kann man Afrika sich selbst überlassen, damit dort die Bevölkerung wieder auf ein natürliches Maß zurückgeht (also kein Export mehr von weißer Medizin und Technologie). Wenn es Handel gibt, dann sollte er allerdings fair sein. Ich habe nichts dagegen, wenn schwarze Völker "ihr Ding" machen und unter sich bleiben wollen, das ist völlig okay. Dass sie nicht ausgeraubt werden wollen, ist auch nachvollziehbar.
    Habe mich neulich lange mit einer Frau aus dem Kongo / Zaire unterhalten. Sie hat mir etwas von einem unabhängigen Afrika vorgeschwärmt (sie war auch großer Gaddafi-Fan). Ich habe ihr meinen Standpunkt als nationaler Deutscher und rassenbewusster Weißer klargemacht, wobei sie meinte, dass so eigentlich jeder Schwarze im Bezug auf seine eigene Rasse denkt.
    Ich weiss echt nicht in welcher völlig abgedrehten Traumtänzer-Welt du leben musst, um zu glauben, dass allein "Weisse" Technik, Technologie und Medizin zur Verfügung stellen könnten?! Als wenn nicht Asiaten etc das nicht ebenso könnten und in Afrika sogar immer mehr tun!!!

    Afrika wird verstärkt von China umworben und Monopoly-Like übernonnen ...


    Fryheit für Agesilaos Megas

+ Auf Thema antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Out of Afrika
    Von Rumburak im Forum Freie Diskussionen
    Antworten: 28
    Letzter Beitrag: 11.08.2015, 01:11
  2. Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 26.12.2012, 17:55
  3. Afrika pur
    Von SAMURAI im Forum Krisengebiete
    Antworten: 54
    Letzter Beitrag: 21.08.2011, 13:49
  4. Das ist Afrika !
    Von SAMURAI im Forum Internationale Politik / Globalisierung
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 29.03.2006, 20:38
  5. Afrika
    Von LexX im Forum Internationale Politik / Globalisierung
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 21.10.2005, 22:08

Nutzer die den Thread gelesen haben : 3

Du hast keine Berechtigung, um die Liste der Namen zu sehen.

Stichworte

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
nach oben