+ Auf Thema antworten
Seite 1 von 33 1 2 3 4 5 11 ... LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 324

Thema: Der tolerante und multikulturelle Mensch: Wie entsteht er, wie lebt er?

  1. #1
    Mitglied
    Registriert seit
    09.03.2016
    Beiträge
    4.526

    Standard Der tolerante und multikulturelle Mensch: Wie entsteht er, wie lebt er?

    Guten Tag zusammen heute möchte ich ein Thema diskutieren, das mich schon lange aufregt.

    Gestern habe ich zufälligerweise eine Doku im ÖR gesehen. Ging um die die Stimmung im Land. Eine junge Frau trägt beim Poetry Slam (da weiß ich schon Bescheid) ein Gedicht für weniger Angst und mehr Toleranz und Offenheit vor.

    Was mir immer wieder an diesen Charakteren auffällt, ist, dass ich mir zu 100% sicher bin, dass sie in ihrem Privatleben nie Kontakt zu der Klientel hatten, mit der sie vorgeben, so unbedingt multikulturell zusammenleben zu wollen. Diese Anna-Sophies und Malte-Thorbens mit ihren Akademiker-Eltern und ihren Uni-Freunden, die auch allesamt nur Deutsche sind. Wenn du diese Leute fragst, was sie unter multikulturell verstehen, und das habe ich oft genug getan, dann bekommst du immer eine Antwort, und das ist "ausländisches Essen". Die können keinen anderen Grund nennen.

    Worauf ich hinaus will, ist einfach, dass Leute wie diese Öko-Poetry-Tante in ihrem Leben keinerlei Berührungspunkte mit der Kultur und Religion hat, von der sie meint, man müsse ihr tolerant und weltoffen begegnen. Diese Leute leben in einer Multi-Kulti-Traumblase, die nur in ihrer Phantasie existiert. Nicht der böse Islam- und Einwanderungskritiker hat zumeist keine Berührungspunkte mit "Ausländern", wie es immer unterstellt wird, sondern der linke Öko-Lauch, der für ein buntes Deutschland eintritt.

    Wie entstehen diese Menschen und wie können die gestoppt werden?

  2. #2
    μεταβάλλον αναπαύεται Benutzerbild von LOL
    Registriert seit
    06.03.2004
    Ort
    Europaweit
    Beiträge
    25.996

    Standard AW: Der tolerante und multikulturelle Mensch: Wie entsteht er, wie lebt er?

    Zitat Zitat von Jay Beitrag anzeigen
    Guten Tag zusammen heute möchte ich ein Thema diskutieren, das mich schon lange aufregt.

    Gestern habe ich zufälligerweise eine Doku im ÖR gesehen. Ging um die die Stimmung im Land. Eine junge Frau trägt beim Poetry Slam (da weiß ich schon Bescheid) ein Gedicht für weniger Angst und mehr Toleranz und Offenheit vor.

    Was mir immer wieder an diesen Charakteren auffällt, ist, dass ich mir zu 100% sicher bin, dass sie in ihrem Privatleben nie Kontakt zu der Klientel hatten, mit der sie vorgeben, so unbedingt multikulturell zusammenleben zu wollen. Diese Anna-Sophies und Malte-Thorbens mit ihren Akademiker-Eltern und ihren Uni-Freunden, die auch allesamt nur Deutsche sind. Wenn du diese Leute fragst, was sie unter multikulturell verstehen, und das habe ich oft genug getan, dann bekommst du immer eine Antwort, und das ist "ausländisches Essen". Die können keinen anderen Grund nennen.

    Worauf ich hinaus will, ist einfach, dass Leute wie diese Öko-Poetry-Tante in ihrem Leben keinerlei Berührungspunkte mit der Kultur und Religion hat, von der sie meint, man müsse ihr tolerant und weltoffen begegnen. Diese Leute leben in einer Multi-Kulti-Traumblase, die nur in ihrer Phantasie existiert. Nicht der böse Islam- und Einwanderungskritiker hat zumeist keine Berührungspunkte mit "Ausländern", wie es immer unterstellt wird, sondern der linke Öko-Lauch, der für ein buntes Deutschland eintritt.

    Wie entstehen diese Menschen und wie können die gestoppt werden?
    Ich selbst bin absolut Multi-Kulti aufgewachsen, lebe es heute noch und finde es auch super.
    Aber :
    1) das war und ist keine Verpflichtung gewesen und sollte es auch für Niemanden sein
    2) heisst bei mir "Multi-Kulti" nicht Islamisierung und arschoffene Grenzen, und auch kein Muss, sondern stellt eine individuelle Option dar


    Fryheit für Agesilaos Megas

  3. #3
    Mitglied
    Registriert seit
    21.04.2018
    Beiträge
    1.062

    Standard AW: Der tolerante und multikulturelle Mensch: Wie entsteht er, wie lebt er?

    Zitat Zitat von Jay Beitrag anzeigen
    Wie entstehen diese Menschen
    Durch Aktivierung von einem Teil des Unterbewusstseins (= Pendelei zwischen Herrschaftsanspruch und Nichtzustandebekommen von Selbstmord)

    Zitat Zitat von Jay Beitrag anzeigen
    wie können die gestoppt werden?
    Ab nach Afrika.
    Nur ein Ticket für den Hinflug mit Anpreisung von sportlichen Aktivitäten (Wasser-tragen und Bergbau)

  4. #4
    Mitglied
    Registriert seit
    21.06.2014
    Beiträge
    18.288

    Standard AW: Der tolerante und multikulturelle Mensch: Wie entsteht er, wie lebt er?

    Zitat Zitat von LOL Beitrag anzeigen
    Ich selbst bin absolut Multi-Kulti aufgewachsen, lebe es heute noch und finde es auch super. Aber :1) das war und ist keine Verpflichtung gewesen und sollte es auch für Niemanden sein2) heisst bei mir "Multi-Kulti" nicht Islamisierung und arschoffene Grenzen, und auch kein Muss, sondern stellt eine individuelle Option dar
    Ich bin nicht Multi-kulti aufgewachsen, aber oft im Ausland gewesen, und Multi-Kulti stört mich nicht. Mich stört, dass mit deutschen Steuern Analphabeten- Messerer und Vergewaltiger- Multi-Kulti und die sogenannte Willkommenskultur bezahlt wird. Und das Geld für Deutschland und Deutsche fehlt. Wo bleiben die ganzen attraktiven Multi-Kulti Mädels, die Akadems, die Bildungsbürger, die Handwerker, die Millionarios ? Nur männliche Unterstschicht. Für H-4.
    Wenn Wahlen nichts ändern könnten, würde man nicht alles versuchen, die Wahl der Rechten zu verhindern.

  5. #5
    Haßkrimineller Benutzerbild von wtf
    Registriert seit
    31.10.2005
    Beiträge
    23.968

    Standard AW: Der tolerante und multikulturelle Mensch: Wie entsteht er, wie lebt er?

    Zitat Zitat von Jay Beitrag anzeigen
    Wie entstehen diese Menschen und wie können die gestoppt werden?
    Das sind Opportunisten, die mit der Meute heulen. Charakterlich unbedeutende "Künstler", die sich des Beifalls sicher sein wollen.

    Die gab es zu allen Zeiten und finden sich von Adi bis Honi in allen Systemen, die Probleme mit Andersdenkenden haben.
    Leben in der Ochlokratie.

  6. #6
    mit Glied Benutzerbild von Nantwin
    Registriert seit
    13.12.2015
    Beiträge
    798

    Standard AW: Der tolerante und multikulturelle Mensch: Wie entsteht er, wie lebt er?

    Zitat Zitat von Jay Beitrag anzeigen
    Worauf ich hinaus will, ist einfach, dass Leute wie diese Öko-Poetry-Tante in ihrem Leben keinerlei Berührungspunkte mit der Kultur und Religion hat, von der sie meint, man müsse ihr tolerant und weltoffen begegnen. Diese Leute leben in einer Multi-Kulti-Traumblase, die nur in ihrer Phantasie existiert. Nicht der böse Islam- und Einwanderungskritiker hat zumeist keine Berührungspunkte mit "Ausländern", wie es immer unterstellt wird, sondern der linke Öko-Lauch, der für ein buntes Deutschland eintritt.
    Ich bin kein Deutscher nach Abstammung, d.h. meine Eltern sind nicht Deutsch. Daher habe bzw. hatte ich sehr viel Kontakt mit Migranten bzw. Ausländern, auch wenn meine Freunde hauptsächlich Deutsche waren. Ich erlebte Ausländer, wie sie von Deutschen nicht erlebt werden, wie sie in ihren Wohnzimmern oder generell unter sich über Deutsche reden. Manche äußern sich in einer Art und Weiße, wie sie nie gegenüber oder im Beisein Deutscher reden würden. Es ist nicht unbedingt beleidigend, aber oft negativ. Der Begriff "Deutscher" gilt meist als abwertender Begriff. Eine Identifikation mit Deutschen Werten, Traditionen oder Lebensweisen kommt nicht in Frage.

    Verstünde diese Öko-Poetry-Tante auch nur für einen Tag arabisch oder türkisch und könnte den Gesprächen der Araber, Türken oder Syrer lauschen, sie bekäme den Kulturschock ihres Lebens. Ob sie dann noch von Offenheit und Toleranz sprechen würde?

    Zitat Zitat von Jay Beitrag anzeigen

    Wie entstehen diese Menschen und wie können die gestoppt werden?
    Deutschland ist ein Land, indem viele Eltern ihren Kindern die Deutschen Traditionen und Werte nicht nahe bringen. Manche Eltern gehen sogar noch weiter und reden den Kindern ein, man solle nicht Stolz auf sein Land sein. Dadurch fehlt diesen Kindern eine Identität. Besonders junge Menschen in der Phase der Identitätsfindung, strecken ihre Fühler in alle Richtungen aus, was sie für vieles empfänglich macht. Der perfekte Nährboden für Manipulation und Indoktrination von außen. Ein gutes Beispiel einer solchen Gesellschaft ist die USA. Nicht ohne Grund leben die meisten Scientologen und Satanisten in den USA. Dadurch ensteht eine Art von Selbsthass, eine Verweigerung des Deutsch-Seins und eine schwache Persönlichkeit.
    Muhammad Ali hat das gut Beschrieben:


    Wie wir sie stoppen können? Diejenigen die es schon gibt, wohl gar nicht mehr. Aber in den Schulen können wir anfangen, den Kindern die Deutsche Kultur wieder näher zu bringen und nicht ständig über Judenvernichtung oder die Sklaverei zu diskutieren.

  7. #7
    No Loitering! Benutzerbild von Haspelbein
    Registriert seit
    09.08.2005
    Beiträge
    10.859

    Standard AW: Der tolerante und multikulturelle Mensch: Wie entsteht er, wie lebt er?

    Zitat Zitat von Jay Beitrag anzeigen
    [...]
    Wie entstehen diese Menschen und wie können die gestoppt werden?
    Es kommt sehr drauf an, auf was für Menschen du triffst. Hätte ich nicht zufällig mit ein paar Hartgesichtern eines gewissen Kulturkreises auf einem Flur gewohnt, oder Ausschreitungen in Frankreich miterlebt, so hätte ich es vielleicht auch nicht erfahren.

    Mit genug Geld lassen sich die meisten negativen Effekte weitgehend ausblenden, da die meisten Ausländer dir ja auch gar nichts antun wollen. Die Iren in meiner Familie sind schwer reich, die Italiener auch nicht gerade arm, und die Polin hatte ihre eigene Firma. Würde ich nur auf meine Familie blicken, so käme ich auf die Idee, dass Einwanderer fleißiger und geschäftstüchtiger als Deutsche wären.

    Das Problem ist ja letztendlich sehr spezifisch, und es betrifft verschiedene Schichten unterschiedlich, und dadurch erklären sich zu einem großen Teil diese Ansichten.
    Der einzige Weg, mit einer unfreien Welt umzugehen, ist, selbst so absolut frei zu werden, dass allein Deine Existenz ein Akt der Rebellion ist.

    Albert Camus

  8. #8
    BRD verrecke! Benutzerbild von SprecherZwo
    Registriert seit
    13.01.2018
    Beiträge
    8.707

    Standard AW: Der tolerante und multikulturelle Mensch: Wie entsteht er, wie lebt er?

    Zitat Zitat von Jay Beitrag anzeigen
    Guten Tag zusammen heute möchte ich ein Thema diskutieren, das mich schon lange aufregt.

    Gestern habe ich zufälligerweise eine Doku im ÖR gesehen. Ging um die die Stimmung im Land. Eine junge Frau trägt beim Poetry Slam (da weiß ich schon Bescheid) ein Gedicht für weniger Angst und mehr Toleranz und Offenheit vor.

    Was mir immer wieder an diesen Charakteren auffällt, ist, dass ich mir zu 100% sicher bin, dass sie in ihrem Privatleben nie Kontakt zu der Klientel hatten, mit der sie vorgeben, so unbedingt multikulturell zusammenleben zu wollen. Diese Anna-Sophies und Malte-Thorbens mit ihren Akademiker-Eltern und ihren Uni-Freunden, die auch allesamt nur Deutsche sind. Wenn du diese Leute fragst, was sie unter multikulturell verstehen, und das habe ich oft genug getan, dann bekommst du immer eine Antwort, und das ist "ausländisches Essen". Die können keinen anderen Grund nennen.

    Worauf ich hinaus will, ist einfach, dass Leute wie diese Öko-Poetry-Tante in ihrem Leben keinerlei Berührungspunkte mit der Kultur und Religion hat, von der sie meint, man müsse ihr tolerant und weltoffen begegnen. Diese Leute leben in einer Multi-Kulti-Traumblase, die nur in ihrer Phantasie existiert. Nicht der böse Islam- und Einwanderungskritiker hat zumeist keine Berührungspunkte mit "Ausländern", wie es immer unterstellt wird, sondern der linke Öko-Lauch, der für ein buntes Deutschland eintritt.

    Wie entstehen diese Menschen und wie können die gestoppt werden?
    Viele dieser Öko-Gutmenschen sind als "FlüchtlingshelferInnen" tätig.
    Wenn es dann Stress mit ihren Schätzchen gibt, ist die deutsche Gesellschaft schuld.
    Lernfähig sind die meisten auch durch Schmerz nicht, siehe z.B. der Vater von Maria L., der sich auch nach der Ermordung seiner Tochter für "Flüchtlinge" engagiert.
    Diese Leute kann man nicht überzeugen, sie sind daher als Feinde zu betrachten.

  9. #9
    Gegen Volksverarschung Benutzerbild von Bruddler
    Registriert seit
    12.09.2006
    Ort
    Schwabistan
    Beiträge
    80.930

    Standard AW: Der tolerante und multikulturelle Mensch: Wie entsteht er, wie lebt er?

    Der tolerante und multikulturelle Mensch: Wie entsteht er, wie lebt er ?
    Jedenfalls glaubt er, dass er auf der "richtigen Seite" steht, ohne darüber lange nachzudenken.

    DEM DEUTSCHEN VOLKE
    Deshalb AfD, die einzige Alternative für Deutschland.

  10. #10
    Selberdenker Benutzerbild von FranzKonz
    Registriert seit
    01.08.2006
    Beiträge
    73.259

    Standard AW: Der tolerante und multikulturelle Mensch: Wie entsteht er, wie lebt er?

    Zitat Zitat von Bruddler Beitrag anzeigen
    Der tolerante und multikulturelle Mensch: Wie entsteht er, wie lebt er ?
    ...
    Und wozu importiert er so viele wütende Nationalisten, die sich hier gegenseitig massakrieren?

    Bei der Behandlung der Verletzten in der Notaufnahme des Carl-Thiem-Klinikums setzten sich laut Polizei die Auseinandersetzungen noch weiter fort. Dabei habe ein Tschetschene mit einem Feuerlöscher gegen den Kopf eines Afghanen geschlagen. Außerdem meldete ein Zeuge aus dem Stadtgebiet, dass eine vermutlich aus Syrern bestehende Personengruppe mit Latten bewaffnet einen Mann verfolgte. Zudem würde ein Syrer von acht Afghanen mit Faustschlägen traktiert. Nachdem dieser mit Pfefferspray besprüht worden war, stahlen ihm die bislang unbekannten Täter seinen Rucksack.
    [Links nur für registrierte Nutzer]
    „Wenn ich wüsste, dass es nach dem Tod weitergeht, würde ich erst gar nicht sterben.“
    Matthias Beltz

+ Auf Thema antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Wann ist der Mensch ein guter Mensch?
    Von -25Grad im Forum Gesellschaftstheorien / Philosophie
    Antworten: 29
    Letzter Beitrag: 14.07.2008, 22:07
  2. Antworten: 71
    Letzter Beitrag: 05.12.2006, 22:19
  3. Ist der emotional kalte Mensch der bessere Mensch?
    Von Rikimer im Forum Gesellschaftstheorien / Philosophie
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 09.10.2006, 16:37
  4. Editiert: Islamforum NRW fordert tolerante Schulen und Sexualkunde ohne Nacktfotos
    Von ernesto, die katze im Forum Theologie und Religionen
    Antworten: 35
    Letzter Beitrag: 04.03.2006, 23:44
  5. Afrika lebt, lebt, lebt ! Wo die Entwicklungshilfe versickert !
    Von SAMURAI im Forum Internationale Politik / Globalisierung
    Antworten: 30
    Letzter Beitrag: 31.01.2006, 16:33

Nutzer die den Thread gelesen haben : 87

Du hast keine Berechtigung, um die Liste der Namen zu sehen.

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
nach oben