User in diesem Thread gebannt : Wernerr


Umfrageergebnis anzeigen: Monatlicher Stromabschlag in Euro

Teilnehmer
74. Du darfst bei dieser Umfrage nicht abstimmen
  • Über 200

    5 6,76%
  • 100 - 200

    11 14,86%
  • 80 - 100

    9 12,16%
  • 60 - 80

    10 13,51%
  • 40 - 60

    18 24,32%
  • 20 - 40

    12 16,22%
  • Unter 20

    10 13,51%
Multiple-Choice-Umfrage.
+ Auf Thema antworten
Seite 3 von 46 ErsteErste 1 2 3 4 5 6 7 13 ... LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 21 bis 30 von 455

Thema: Monatlicher Stromabschlag

  1. #21
    Mitglied
    Registriert seit
    15.05.2007
    Ort
    angekommen
    Beiträge
    11.286

    Standard AW: Monatlicher Stromabschlag

    Zitat Zitat von pixelschubser Beitrag anzeigen
    Viel Spass, wenn die sich geeinigt haben und du nachzahlen darfst!

    Wir hatten hier seit fünf Jahren nur schätzen lassen. War der Verbrauch für ein Zweifamilienhaus mit Grundstück von monatlich 120 Euro.

    In diesem Jahr wurde dann abgelesen, weil neue Zähler montiert wurden und wir haben ne satte Nachrechnung bekommen: 3200,- Euro für einen 5-Personenhaushalt mit 180 qm Wohnfläche und 1400 qm Grundstück.

    Und, wir wurden neu eingestuft. Monatlicher Abschlag jetzt 220 Euro und ich denke, das kommt so hin.

    Verbraucher:
    Licht, Kühlschränke, Warmwasseraufbereitung der Heizkessel, 4 Rechner, 4 Fernseher mit Peripherie, Handies, Herd, Ofen, Mikrowelle, Aussenlicht über Bewegungsmelder, Waschmaschine und Trockner......usw.

    Da kommt schon ein bissel was zusammen.
    ..rechnet man noch Wasser/Abwasser, Müllentsorgung, Heizung, Grundsteuern ....hinzu, dann kommt ordentlich was zusammen.

  2. #22
    Mitglied Benutzerbild von antiseptisch
    Registriert seit
    12.08.2017
    Beiträge
    4.046

    Standard AW: Monatlicher Stromabschlag

    Zitat Zitat von ABAS Beitrag anzeigen
    Abschlagszahlung = 0
    Stromkosten = 0


    An dieser Stelle muss ich ein ausdrueckliches Lob an den Kapitalismus und
    die Privatisierung der Stromversorger aussprechen. Ich bezahle seit
    ueber 1 Jahr keinen Grundpreis und keine Stromverbrauchskosten weil zwei
    private Stromversorger gegenseitig vonandern annnehmen das sie mir den
    Strom liefern und berechnen. Wie doof ist der Kapitalismus?

    Bisher habe ich nur die Anschlusskosten fuer den Stromanschluss beim
    Netzbetreiber bezahlt und diesem scheint voellig egal zu sein wer mir
    den ueber sein Leitungsnetz gelieferten Strom in Rechnung stellt.
    Wenn du da schon registriert bist, fliegt es auch irgendwann auf. So doof sind die nicht.

    Bei mir war es die letzten zwei Jahre so, dass der Stromanbieter "Elogico" grundsätzlich auf keine Verbrauchsangaben von mir reagiert hat, und einfach den Zählerstand vom Netzanbieter übernommen hat, auch wenn der schon ein halbes Jahr alt war und einmal wohl viel zu niedrig abgelesen wurde. Da gab es dann statt einer Nachzahlung plötzlich eine Erstattung von 800 EUR, und eine viel zu niedrige monatliche Abschlagszahlung für das Folgejahr. Aber der dicke Hammer kam dann, als ich den Anbieter gewechselt habe, weil ja im zweiten Jahr immer die Tarife stark ansteigen. Da musste ich dann plötzlich wieder 600 EUR nachzahlen.

    Jetzt habe ich einen der wenigen Anbieter, die reinen Atom- und Kohlestrom anbieten. Es ist ja schon lachhaft, dass es zu gefühlt 90% nur noch Ökostrom gibt. So eine Verarsche, wo erneuerbare Energien viel weniger zum Energiemix beitragen.

  3. #23
    GESPERRT
    Registriert seit
    28.08.2012
    Beiträge
    15.798

    Standard AW: Monatlicher Stromabschlag

    Zitat Zitat von John Donne Beitrag anzeigen
    Surf [Links nur für registrierte Nutzer]. Der Rechner schluckt unter Volllast maximal 5,5W.
    Ja, sehr niedlich. Ich bin aber vom alten Schlag und liebe diese großen Dinger...

  4. #24
    GESPERRT
    Registriert seit
    28.08.2012
    Beiträge
    15.798

    Standard AW: Monatlicher Stromabschlag

    Zitat Zitat von antiseptisch Beitrag anzeigen
    Wenn du da schon registriert bist, fliegt es auch irgendwann auf. So doof sind die nicht.

    Bei mir war es die letzten zwei Jahre so, dass der Stromanbieter "Elogico" grundsätzlich auf keine Verbrauchsangaben von mir reagiert hat, und einfach den Zählerstand vom Netzanbieter übernommen hat, auch wenn der schon ein halbes Jahr alt war und einmal wohl viel zu niedrig abgelesen wurde. Da gab es dann statt einer Nachzahlung plötzlich eine Erstattung von 800 EUR, und eine viel zu niedrige monatliche Abschlagszahlung für das Folgejahr. Aber der dicke Hammer kam dann, als ich den Anbieter gewechselt habe, weil ja im zweiten Jahr immer die Tarife stark ansteigen. Da musste ich dann plötzlich wieder 600 EUR nachzahlen.

    Jetzt habe ich einen der wenigen Anbieter, die reinen Atom- und Kohlestrom anbieten. Es ist ja schon lachhaft, dass es zu gefühlt 90% nur noch Ökostrom gibt. So eine Verarsche, wo erneuerbare Energien viel weniger zum Energiemix beitragen.
    Die Verarsche besteht eher darin den Eindruck zu erwecken, man könne den Hausanschluss beliebig, sozusagen im Schalterumdrehen mit Öko- oder Atomstrom versorgen. Du bist nur wenig weniger blöd wie all die, die mehr Geld ausgeben und glauben, sie bekämen jetzt reine Sonnenenergie ins Haus geschickt, sogar nächtens im Winter bei -20 Grad...

    Und du musst einfach damit leben, dass sich in deinen geliebten Atomstrom auch immer wieder eine Prise Windenergie einschleicht... aber immerhin hast du nicht für das Atom-Feature mehr bezahlt.

  5. #25
    Aluhut Akbar Benutzerbild von Liberalist
    Registriert seit
    09.09.2012
    Beiträge
    16.486

    Standard AW: Monatlicher Stromabschlag

    Zitat Zitat von Nathan Beitrag anzeigen
    Die Verarsche besteht eher darin den Eindruck zu erwecken, man könne den Hausanschluss beliebig, sozusagen im Schalterumdrehen mit Öko- oder Atomstrom versorgen. Du bist nur wenig weniger blöd wie all die, die mehr Geld ausgeben und glauben, sie bekämen jetzt reine Sonnenenergie ins Haus geschickt, sogar nächtens im Winter bei -20 Grad...

    Und du musst einfach damit leben, dass sich in deinen geliebten Atomstrom auch immer wieder eine Prise Windenergie einschleicht... aber immerhin hast du nicht für das Atom-Feature mehr bezahlt.
    Aha. Und wie funktioniert das?
    Es ist einfach, auffallend mitfühlend zu sein, wenn andere dafür gezwungen sind, dafür die Kosten zu tragen. (Murray Rothbard) Man kann entweder einen Wohlfahrtsstaat oder offene Grenzen haben, beides zusammen geht nicht. (Milton Friedman) Das Optimum an sozialer Gerechtigkeit ist erreicht, wenn wir alle als Penner durch die Städte irren. (Roland Baader)

  6. #26
    Ethnopluralist Benutzerbild von pixelschubser
    Registriert seit
    26.09.2013
    Ort
    Mitteldeutschland
    Beiträge
    23.457

    Standard AW: Monatlicher Stromabschlag

    Zitat Zitat von torun Beitrag anzeigen
    ..rechnet man noch Wasser/Abwasser, Müllentsorgung, Heizung, Grundsteuern ....hinzu, dann kommt ordentlich was zusammen.
    Natürlich. Für diese Posten geht mein Gehalt und ein wenig von dem meines Weibes drauf.

    So ist das in einem "Deutschland in dem wir gut und gerne leben", wenn man drei Kinder hat und den Anspruch auf ein Haus hegt. Trotzdem war es die beste Entscheidung, die wir treffen konnten.

    Der ständige Nerv in einer Mietwohnung ist weg.

    Kein Mitmieter mault rum, weil die Kinder zu laut sind, unsere Kinder haben Auslauf, wir pflanzen unseren Kram und säen und ernten, Platz ohne Ende für meine "Spinnereien" und mein Weib und ich können uns auch mal aus dem Weg gehen.
    __________________

    Rinderfilet krümelt nicht!
    __________________

  7. #27
    Erleuchter und Erloeser Benutzerbild von ABAS
    Registriert seit
    27.09.2009
    Ort
    Im Land zum leben (Mecklenburg-Vorpommern)
    Beiträge
    39.127

    Standard AW: Monatlicher Stromabschlag

    Zitat Zitat von pixelschubser Beitrag anzeigen
    Viel Spass, wenn die sich geeinigt haben und du nachzahlen darfst!

    Wir hatten hier seit fünf Jahren nur schätzen lassen. War der Verbrauch für ein Zweifamilienhaus mit Grundstück von monatlich 120 Euro.

    In diesem Jahr wurde dann abgelesen, weil neue Zähler montiert wurden und wir haben ne satte Nachrechnung bekommen: 3200,- Euro für einen 5-Personenhaushalt mit 180 qm Wohnfläche und 1400 qm Grundstück.

    Und, wir wurden neu eingestuft. Monatlicher Abschlag jetzt 220 Euro und ich denke, das kommt so hin.

    Verbraucher:
    Licht, Kühlschränke, Warmwasseraufbereitung der Heizkessel, 4 Rechner, 4 Fernseher mit Peripherie, Handies, Herd, Ofen, Mikrowelle, Aussenlicht über Bewegungsmelder, Waschmaschine und Trockner......usw.

    Da kommt schon ein bissel was zusammen.
    Worueber sollten sich die beiden privaten Stromversorger geeignet haben?
    Jeder denkt das ich der Vertragspartner des jeweiligen anderen bin, von
    diesem den Stromverbrauch in Rechnung gestellt bekomme und den von
    mir verbrauchten Strom seit mehr als 1 Jahr bezahle.

    Ich bin gespannt wie lange das Glueck anhaelt an zwei grottendaemliche
    private Stromversorgungsunternehmen geraten zu sein. Von meiner Seite
    werde ich die Irrtum nicht aufklaeren, weil ich Sozialist bin und daher in
    Treu und Glauben annehme das Stromlieferungen fuer Sozialisten gratis
    sind. Ausserdem bin ich nicht verpflichtet die Fehler privater Unternehmen
    aufzuklaeren und zu heilen. Sollte jemals eine Nachzahlungsforderung gegen
    mich erhoben und in Rechnung gestellt werden lasse ich mich auf einen Prozess
    mit dem Stromversorger ein.

    Das die Angelegenheit in gewisser Weise eine Posse ist durch welche die
    Dummheit privater Stromversorgungsunternehmen beweisen wird, ist mir
    besonders gefaellig und erfuellt mich mit Freude.
    Geändert von ABAS (12.07.2018 um 11:44 Uhr)
    Dispara, cobarde, (que) solamente vas a matar a un hombre!

    Schiess! Feigling, (weil) Du wirst blos einen Mann toeten!

  8. #28
    Toxisch Benutzerbild von John Donne
    Registriert seit
    04.07.2003
    Ort
    Auf dem Weg nach Hause
    Beiträge
    4.206

    Standard AW: Monatlicher Stromabschlag

    Zitat Zitat von antiseptisch Beitrag anzeigen
    Ich gehe mal davon aus, dass der letzte Satz nicht deine Meinung ist, sondern die Meinung des Volkes. Das höre ich nämlich auch immer wieder, wenn es um Energieberatung geht. Sinngemäß: "Habt ihr das so nötig?" Bei vielen Menschen kratzt es an der Ehre, wenn man sie drauf hinweist, dass ihre Stromkosten oder auch Heizölverbrauch selbst im Hinblick auf ihre Verbrauchsgewohnheiten völlig unangemessen sind. Das fängt schon beim Kochen an. Die meisten Frauen lehnen es ab, einen Deckel auf den Topf zu legen, und glauben, Wasser kocht nur auf Stufe 6. Kein Witz. Oder waschen jeden Tag mit einer zu 10% gefüllten Waschmaschine.
    Heizkosten habe ich fast gar keine. Mein Haus ist exzellent gedämmt. Warmwasser erzeugen drei Kollektoren auf dem Dach, das landet in einem 400l-Tank im Keller. Der Stromverbrauch ist allerdings spürbar. Wohl unter anderem durch die kontrollierte Wohnraumbelüftung, ohne welche Du heutzutage bei einem Massivbau keine Baugenehmigung bekommst.
    Und nein, der letzte Satz ist durchaus meine Meinung. Die Strompreise in Deutschland sind moderner Ablaßhandel. Von der Politik und vielen Verbrauchern gewollte Buße für den carbon footprint. Meine durchaus ernstgemeinte Anfrage, ob ich nicht einen günstigeren 100%-Nicht-Ökostromtarif erhalten kann, wurde leider nicht beantwortet.
    putredines prohibet in amaritudine sua

  9. #29
    Erleuchter und Erloeser Benutzerbild von ABAS
    Registriert seit
    27.09.2009
    Ort
    Im Land zum leben (Mecklenburg-Vorpommern)
    Beiträge
    39.127

    Standard AW: Monatlicher Stromabschlag

    Zitat Zitat von antiseptisch Beitrag anzeigen
    Wenn du da schon registriert bist, fliegt es auch irgendwann auf. So doof sind die nicht.

    Bei mir war es die letzten zwei Jahre so, dass der Stromanbieter "Elogico" grundsätzlich auf keine Verbrauchsangaben von mir reagiert hat, und einfach den Zählerstand vom Netzanbieter übernommen hat, auch wenn der schon ein halbes Jahr alt war und einmal wohl viel zu niedrig abgelesen wurde. Da gab es dann statt einer Nachzahlung plötzlich eine Erstattung von 800 EUR, und eine viel zu niedrige monatliche Abschlagszahlung für das Folgejahr. Aber der dicke Hammer kam dann, als ich den Anbieter gewechselt habe, weil ja im zweiten Jahr immer die Tarife stark ansteigen. Da musste ich dann plötzlich wieder 600 EUR nachzahlen.

    Jetzt habe ich einen der wenigen Anbieter, die reinen Atom- und Kohlestrom anbieten. Es ist ja schon lachhaft, dass es zu gefühlt 90% nur noch Ökostrom gibt. So eine Verarsche, wo erneuerbare Energien viel weniger zum Energiemix beitragen.
    Der Kapitalismus und die " Freie Marktwirtschaft " mit der Konkurrenz privater Unternehmen
    im Bereich der Stromversorgung hat grosse Vorteile. Der Kunde ist Koenig und darf waehlen
    ob er sich fuer Oekostrom, Atomstrom, Kohlestrom oder Ummestrom entscheidet. Ich habe
    mich fuer Ummestrom entschieden, weil Ummestrom ist lau und kostet nada.
    Dispara, cobarde, (que) solamente vas a matar a un hombre!

    Schiess! Feigling, (weil) Du wirst blos einen Mann toeten!

  10. #30
    GESPERRT
    Registriert seit
    28.08.2012
    Beiträge
    15.798

    Standard AW: Monatlicher Stromabschlag

    Zitat Zitat von Liberalist Beitrag anzeigen
    Aha. Und wie funktioniert das?
    Das Stichwort ist die "Vernetzung". Stell dir mal vor, eine Familie hätte bis Fukushima unreflektiert einfach Strom bei einem Lieferanten gekauft. Der hat den Strom via Netzbetreiber ins Haus geliefert. Schockiert von den Ereignissen kauft die Familie ab sofort "Öko-Strom", den der gleiche Netzbetreiber über das gleiche Netz ins Haus liefert.

    Dieser Ökostrom hat weder eine gelbe Banderole, wenn er durch eine Lampe fließt noch eine spezielle Farbe. Wo er erzeugt wurde kannst du nicht kontrollieren und der Energielieferant behauptet auch gar nicht, dass genau DEIN Strom zu 100% aus einem Solarfeld oder Windpark kommt. Er behauptet nur, dass er selbst seine Energie zu einem höheren (was nicht bedeutet hohen) Prozentsatz aus erneuerbaren Energien produziert. Könnte er auch nicht anders, denn schließlich hast du keine Privatleitung vom E-Werk direkt zu dir. Du hängst an einem Netz, in das letztlich sogar Atomstrom aus Belgien fließen könnte oder Strom aus Wasserkraft aus dem Lech, sowie Windenergie von der Nordsee und Solarstrom vom Bauern Michel aus Buxtehude. Dein Strom ist immer ein Strommix, ganz egal was du aus dem Rechnungstext interpretierst. Kein Energieversorger garantiert dir reinen Atomstrom oder reinen Solarstrom. Er könnte dir einen erheblichen Anteil an der Kohleverstromung garantieren, denn das dürfte immer zutreffen. So öko kann der Strom nicht sein, dass nicht irgendwo wieder ein fossiler Brennstoff umweltschädigend verpulvert wird.

    --> [Links nur für registrierte Nutzer]

+ Auf Thema antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Nutzer die den Thread gelesen haben : 107

Du hast keine Berechtigung, um die Liste der Namen zu sehen.

Stichworte

ökostrom

Ich bin ein Blockelement, werde aber nicht angezeigt

erneuerbare energien

Ich bin ein Blockelement, werde aber nicht angezeigt

monatliche stromkosten

Ich bin ein Blockelement, werde aber nicht angezeigt

stromabschlag

Stichwortwolke anzeigen

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
nach oben