+ Auf Thema antworten
Seite 2 von 11 ErsteErste 1 2 3 4 5 6 ... LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 11 bis 20 von 104

Thema: Meritokratische Wahlrechtsreform - sinnvoll oder nicht?

  1. #11
    Sudbury-Schul-Befürworter Benutzerbild von DonauDude
    Registriert seit
    18.07.2014
    Ort
    Baile Átha Cliath, Éire
    Beiträge
    3.339

    Standard AW: Meritokratische Wahlrechtsreform - sinnvoll oder nicht?

    Zitat Zitat von Merkelraute Beitrag anzeigen
    Also dann sowas wie in Parteien ! Etwa der CDU mit Merkel, deren Macht nur auf 500 Leute des Bundesparteitags gründet, die von anderen abhängigen Jasagern abgenickt werden. Die müssen dann natürlich ausgiebig mit Posten bei Laune gehalten werden. Das wäre der absolute Horror und ein sofortiger Grund zur Revolution !
    Hm? Nein, die Wahlberechtigten (Bürger ab 18 z.B.) unter den 3'000-40'000 Einwohnern eines Stadtviertels wählen ganz normal wie gehabt ihr Lokalparlament. Auf so kleiner Ebene kennt man Kandidaten und Themen besser im Detail, so dass auf so kleiner Ebene das Volk direkt wählen kann. Wieso wie in Parteien? Verstehe ich jetzt nicht.
    Geändert von DonauDude (18.07.2018 um 00:49 Uhr)
    Begrenzte Ortsteilsouveränität für die Balance von lokalen und übergeordneten Gemeinwohlinteressen
    Meritokratische Wahlrechtsreform (VicinoMeritoDemokratie): https://tinyurl.com/vimed-de

  2. #12
    Misanthrop Benutzerbild von Smoker
    Registriert seit
    17.09.2012
    Beiträge
    422

    Standard AW: Meritokratische Wahlrechtsreform - sinnvoll oder nicht?

    Zitat Zitat von DonauDude Beitrag anzeigen
    Und wie sähe der Prozess aus, die in ihr jeweiliges Amt zu bekommen? Es gibt oft keinen Konsens und unterschiedliche Ansichten auch bei den besten Wissenschaftlern. Wie wird bestimmt, wer genommen wird?
    Nun ich könnte mir vorstellen daß es hierfür eine ähnlich aufgestellte temporäre Kommission gibt. So ähnlich wie bei Prozessen mit einer Jury.
    Leben und sterben lassen...

  3. #13
    Sudbury-Schul-Befürworter Benutzerbild von DonauDude
    Registriert seit
    18.07.2014
    Ort
    Baile Átha Cliath, Éire
    Beiträge
    3.339

    Standard AW: Meritokratische Wahlrechtsreform - sinnvoll oder nicht?

    Zitat Zitat von Smoker Beitrag anzeigen
    Nun ich könnte mir vorstellen daß es hierfür eine ähnlich aufgestellte temporäre Kommission gibt. So ähnlich wie bei Prozessen mit einer Jury.
    Und wer bestimmt, wer Mitglied in der temporären Kommission wird?
    Begrenzte Ortsteilsouveränität für die Balance von lokalen und übergeordneten Gemeinwohlinteressen
    Meritokratische Wahlrechtsreform (VicinoMeritoDemokratie): https://tinyurl.com/vimed-de

  4. #14
    Maler-Ingo Benutzerbild von -jmw-
    Registriert seit
    18.06.2006
    Ort
    24321
    Beiträge
    58.202

    Standard AW: Meritokratische Wahlrechtsreform - sinnvoll oder nicht?

    Wir sollten die Abgeordneten auslosen. Die wären dann zwar nicht die Besten, würden sich aber auch nicht dafür halten und womöglich etwas bescheidener auftreten.
    Kalenderspruch, 38. Woche: These new warriors will bear the colours of Flesh Tearers, but without Sanguinius' fury, will be Flesh Tearers in name only. He will make us all Ultramarines in red armour. Gabriel Seth, Ordensmeister, Flesh Tearers)

  5. #15
    Aluhut Akbar Benutzerbild von Liberalist
    Registriert seit
    09.09.2012
    Beiträge
    16.486

    Standard AW: Meritokratische Wahlrechtsreform - sinnvoll oder nicht?

    Demokratie ist scheiße.
    Es ist einfach, auffallend mitfühlend zu sein, wenn andere dafür gezwungen sind, dafür die Kosten zu tragen. (Murray Rothbard) Man kann entweder einen Wohlfahrtsstaat oder offene Grenzen haben, beides zusammen geht nicht. (Milton Friedman) Das Optimum an sozialer Gerechtigkeit ist erreicht, wenn wir alle als Penner durch die Städte irren. (Roland Baader)

  6. #16
    Maler-Ingo Benutzerbild von -jmw-
    Registriert seit
    18.06.2006
    Ort
    24321
    Beiträge
    58.202

    Standard AW: Meritokratische Wahlrechtsreform - sinnvoll oder nicht?

    Zitat Zitat von Liberalist Beitrag anzeigen
    Demokratie ist scheiße.
    Aber beliebt, also muss man sich arrangieren.
    Kalenderspruch, 38. Woche: These new warriors will bear the colours of Flesh Tearers, but without Sanguinius' fury, will be Flesh Tearers in name only. He will make us all Ultramarines in red armour. Gabriel Seth, Ordensmeister, Flesh Tearers)

  7. #17
    Aluhut Akbar Benutzerbild von Liberalist
    Registriert seit
    09.09.2012
    Beiträge
    16.486

    Standard AW: Meritokratische Wahlrechtsreform - sinnvoll oder nicht?

    Zitat Zitat von -jmw- Beitrag anzeigen
    Aber beliebt, also muss man sich arrangieren.
    Immer wenn ein demokratischen System zusammenbricht und über kurz oder lang bricht jedes demokratische System zusammen wird eben wieder ein starker Führer installiert.

    Also nein, muss man nicht.
    Man kann sie auch aussitzen wie Merkel alles aussitzt.
    Es ist einfach, auffallend mitfühlend zu sein, wenn andere dafür gezwungen sind, dafür die Kosten zu tragen. (Murray Rothbard) Man kann entweder einen Wohlfahrtsstaat oder offene Grenzen haben, beides zusammen geht nicht. (Milton Friedman) Das Optimum an sozialer Gerechtigkeit ist erreicht, wenn wir alle als Penner durch die Städte irren. (Roland Baader)

  8. #18
    Maler-Ingo Benutzerbild von -jmw-
    Registriert seit
    18.06.2006
    Ort
    24321
    Beiträge
    58.202

    Standard AW: Meritokratische Wahlrechtsreform - sinnvoll oder nicht?

    Zitat Zitat von Liberalist Beitrag anzeigen
    Immer wenn ein demokratischen System zusammenbricht und über kurz oder lang bricht jedes demokratische System zusammen wird eben wieder ein starker Führer installiert.

    Also nein, muss man nicht.
    Man kann sie auch aussitzen wie Merkel alles aussitzt.
    Der "Führer" bräuchte eine Ersatzideologie, die hat er derzeit nicht, insofern fragt sich, ob "lang" hier nicht bedeutet "zig Generationen" und also gar keine Dysfunktionalität der Demokratie anzeigt, sondern "nur" langfristigen gesellschaftlichen Wandel.

    Daher beriefe er sich auf das Volk zwecks Legitimität (-> Demotismus), womit die Grundlagen für die Demokratie unangetastet blieben.
    Kalenderspruch, 38. Woche: These new warriors will bear the colours of Flesh Tearers, but without Sanguinius' fury, will be Flesh Tearers in name only. He will make us all Ultramarines in red armour. Gabriel Seth, Ordensmeister, Flesh Tearers)

  9. #19
    Aluhut Akbar Benutzerbild von Liberalist
    Registriert seit
    09.09.2012
    Beiträge
    16.486

    Standard AW: Meritokratische Wahlrechtsreform - sinnvoll oder nicht?

    Zitat Zitat von -jmw- Beitrag anzeigen
    Der "Führer" bräuchte eine Ersatzideologie, die hat er derzeit nicht, insofern fragt sich, ob "lang" hier nicht bedeutet "zig Generationen" und also gar keine Dysfunktionalität der Demokratie anzeigt, sondern "nur" langfristigen gesellschaftlichen Wandel.

    Daher beriefe er sich auf das Volk zwecks Legitimität (-> Demotismus), womit die Grundlagen für die Demokratie unangetastet blieben.
    Moment mal, du behauptest jetzt die Demokratie bleibt unangetastet wenn ein nicht mehr wegwählbarer Führer an der Spitze sitzt?
    Es ist einfach, auffallend mitfühlend zu sein, wenn andere dafür gezwungen sind, dafür die Kosten zu tragen. (Murray Rothbard) Man kann entweder einen Wohlfahrtsstaat oder offene Grenzen haben, beides zusammen geht nicht. (Milton Friedman) Das Optimum an sozialer Gerechtigkeit ist erreicht, wenn wir alle als Penner durch die Städte irren. (Roland Baader)

  10. #20
    Sudbury-Schul-Befürworter Benutzerbild von DonauDude
    Registriert seit
    18.07.2014
    Ort
    Baile Átha Cliath, Éire
    Beiträge
    3.339

    Standard AW: Meritokratische Wahlrechtsreform - sinnvoll oder nicht?

    Zitat Zitat von -jmw- Beitrag anzeigen
    Wir sollten die Abgeordneten auslosen. Die wären dann zwar nicht die Besten, würden sich aber auch nicht dafür halten und womöglich etwas bescheidener auftreten.
    Aber wie wird dann die lokale Präferenz in den Kandidaten abgebildet? Manchmal gibt es verschiedene Ideen zur Ortsteilentwicklung, und das muss sich ja irgendwie in den Abgeordneten widerspiegeln.
    Begrenzte Ortsteilsouveränität für die Balance von lokalen und übergeordneten Gemeinwohlinteressen
    Meritokratische Wahlrechtsreform (VicinoMeritoDemokratie): https://tinyurl.com/vimed-de

+ Auf Thema antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Big Bore - Sinnvoll oder Unsinn?
    Von OneDownOne2Go im Forum Freie Diskussionen
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 23.04.2012, 22:24
  2. Wiedereinführung des Schuldprinzips – sinnvoll oder nicht?
    Von ahuahuahu im Forum Gesellschaft / Soziales / Arbeit / Bildung / Familie
    Antworten: 218
    Letzter Beitrag: 26.01.2010, 10:44
  3. ABSTIMMUNG: Umweltzone Hannover.... Ja oder Nein, sinnvoll oder sinnlos
    Von WikingerWolf im Forum Wissenschaft-Technik / Ökologie-Umwelt / Gesundheit
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 18.12.2009, 21:08
  4. Glühbirnen- Verbot! Sinnvoll oder Öko-Quatsch
    Von Grotzenbauer im Forum Wissenschaft-Technik / Ökologie-Umwelt / Gesundheit
    Antworten: 153
    Letzter Beitrag: 09.03.2007, 03:37

Nutzer die den Thread gelesen haben : 3

Du hast keine Berechtigung, um die Liste der Namen zu sehen.

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
nach oben