+ Auf Thema antworten
Seite 1 von 3 1 2 3 LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 23

Thema: Ecuadors Präsident will Assange Asyl entziehen

  1. #1
    Mitglied Benutzerbild von Maximilian
    Registriert seit
    31.01.2007
    Ort
    Brüssel
    Beiträge
    4.132

    Ecuadors Präsident will Assange Asyl entziehen

    Seit mehr als sechs Jahren lebt Wikileaks-Gründer Julian Assange in Ecuadors Botschaft in London. Doch angeblich will das Land ihn nun nicht mehr vor der Strafverfolgung anderer Staaten schützen.

    [Links nur für registrierte Nutzer]

    Trump hat gegen das Böse gesiegt!

  2. #2
    Mitglied Benutzerbild von Kikumon
    Registriert seit
    13.02.2015
    Beiträge
    4.401

    Standard AW: Ecuadors Präsident will Assange Asyl entziehen

    Zitat Zitat von Maximilian Beitrag anzeigen
    Seit mehr als sechs Jahren lebt Wikileaks-Gründer Julian Assange in Ecuadors Botschaft in London.
    Nun reicht es dem Land. Assange würde mir auch ganz bestimmt reichen. Ein Unsympath, IMHO.
    "Und kämpft gegen sie, bis nur noch Allah verehrt wird!"

    Sure 8, Vers 39



  3. #3
    BRD verrecke! Benutzerbild von SprecherZwo
    Registriert seit
    13.01.2018
    Beiträge
    9.209

    Standard AW: Ecuadors Präsident will Assange Asyl entziehen

    Zitat Zitat von Kikumon Beitrag anzeigen
    Nun reicht es dem Land. Assange würde mir auch ganz bestimmt reichen. Ein Unsympath, IMHO.
    Weil er unbequeme Wahrheiten über deine heissgeliebte USA veröffentlicht?
    Ja das passt euch natürlich nicht.

  4. #4
    Mitglied Benutzerbild von Maximilian
    Registriert seit
    31.01.2007
    Ort
    Brüssel
    Beiträge
    4.132

    Standard AW: Ecuadors Präsident will Assange Asyl entziehen

    Ich liebe den Verrat, aber ich hasse Verräter.

    Julius Cäsar

  5. #5
    Kampf dem Kapital! Benutzerbild von Smultronstället II.
    Registriert seit
    05.09.2016
    Ort
    Sparta, Potsdam, Moskau
    Beiträge
    2.816

    Standard AW: Ecuadors Präsident will Assange Asyl entziehen

    Schade aber absehbar, dass sich Ecuador irgendwann dem Druck des finsteren Weltenherrschers beugen musste.

    Ebenso absehbar, dass der rechtskonservative Abschaum hierzuforum auf einmal darüber jubelt, dass ausgerechnet Assange den Löwen zum Frass vorgeworfen wird.

    Immerhin hat Assaange versucht, Angriffe auf Russland zu verhindern und vor der "Hysterie" des amerikanischen Establishements hinsichtlich Russlands gewarnt. Mal ganz zu schweigen von seinem sonstigen Engagement gegen den amerikanischen Imperialismus.

    Und jetzt werden ihm die drei Todsünden der westlichen Welt vorgeworfen: """Vergewaltitung", Antisemitismus und Nähe zu Russland.
    Rechte und Linke sind zwei Seiten der gleichen antideutschen Medaille: männerfeindlich, armenfeindlich, arbeiterfeindlich, umweltfeindlich, kulturfeindlich, intellektuellen- und akademikerfeindlich = antideutsch.
    Daher: Nichtwähler.

  6. #6
    Mitglied
    Registriert seit
    15.12.2011
    Ort
    am Höllenschlund
    Beiträge
    10.643

    Standard AW: Ecuadors Präsident will Assange Asyl entziehen

    Zitat Zitat von Maximilian Beitrag anzeigen
    Seit mehr als sechs Jahren lebt Wikileaks-Gründer Julian Assange in Ecuadors Botschaft in London. Doch angeblich will das Land ihn nun nicht mehr vor der Strafverfolgung anderer Staaten schützen.

    [Links nur für registrierte Nutzer]

    Trump hat gegen das Böse gesiegt!
    Was macht Assange den ganzen Tag in der Botschaft? Darf er sich Huren kommen lassen?

  7. #7
    Mitglied Benutzerbild von herberger
    Registriert seit
    13.11.2006
    Beiträge
    33.932

    Standard AW: Ecuadors Präsident will Assange Asyl entziehen

    Man sollte in der Botschaft ein Doppelgänger platzieren und Assange verlässt die Botschaft verkleidet, und versucht mit falschen Papieren nach Russland zu kommen.
    Masseneinwanderung der freundliche Genozid!

  8. #8
    Ganz Unten Benutzerbild von Neben der Spur
    Registriert seit
    16.08.2017
    Ort
    24xyz
    Beiträge
    3.957

    Standard AW: Ecuadors Präsident will Assange Asyl entziehen

    In einer Demokratie wechseln die Kanzler und Präsidenten .

    Assange ist momentan nicht mehr "chic" und darum von untergeordnetem Interesse .

    Wie Assagne nun gerade auf die Equatorianische Botschaft kam , würde ich gerne wissen wollen .

    Kaum eine Regierung kann einen Universalen Pfeiffer gebrauchen ; er müsste schon einer Seite
    gegenüber Loyalität zeigen .
    Lass' die Toten ihre Toten begraben Matthaeus 8:22
    Du wirst der Schwanz sein, und der Fremdling der Kopf 5.Mose 28:43,44
    Vom Wein der Waffenhehre Odin ewig lebt 1. Gylfaginnîng 38

  9. #9
    Mitglied Benutzerbild von Querfront
    Registriert seit
    24.09.2015
    Beiträge
    4.614

    Standard AW: Ecuadors Präsident will Assange Asyl entziehen

    Assange soll vor US-Geheimdienstausschuss aussagen.

    [Links nur für registrierte Nutzer]

    Julian Assange soll vor US-Senat zu Russlandaffäre aussagen

    Julian Assange, der Gründer der Enthüllungsplattform WikiLeaks, hat nach Angaben der Plattform eine Vorladung des Geheimdienstausschusses des US-Senats erhalten. Er soll vor dem Ausschuss über mutmaßliche russische Einmischungen in den US-Wahlkampf 2016 aussagen.

    Das gab WikiLeaks im Kurznachrichtendienst Twitter bekannt und veröffentlichte auch das Schreiben des Geheimdienstausschusses.
    Er sollte auf gar keinen Fall in die USA einreisen. Das wäre sein Todesurteil. Bei seiner Aussage käme nämlich raus, dass es diese russische Einmischung nicht gegeben hat. Auch die Schweinereien des Clinton-Lagers und des Deep State würden öffentlichkeitswirksam thematisiert, u.a. der Mord an Seth Rich. Daran können diese Kreise kein Interesse haben. Ich glaube nicht, dass ihn das Trump-Lager schützen könnte. Er sollte sich einer Videokonferenz auf neutralem Boden zur Verfügung stellen. Ich befürchte aber, die Briten packen ihn in einen Flieger in Richtung USA, sobald er sein Botschaftsasyl verlässt.

  10. #10
    Mitglied Benutzerbild von Kikumon
    Registriert seit
    13.02.2015
    Beiträge
    4.401

    Standard AW: Ecuadors Präsident will Assange Asyl entziehen

    Wann gedenkt denn dieser Schmarotzer, nun endlich sein gemütliches ecuadorisches Asyl zu verlassen?
    "Und kämpft gegen sie, bis nur noch Allah verehrt wird!"

    Sure 8, Vers 39



+ Auf Thema antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Wie dem System entziehen?
    Von AntiNWO im Forum Deutschland
    Antworten: 139
    Letzter Beitrag: 17.01.2013, 17:58
  2. Linke will UBS Lizens entziehen
    Von Seeauge im Forum Europa
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 09.11.2012, 17:40
  3. Wikileaks-Gründer Assange will Asyl in der Schweiz beantragen
    Von fatalist im Forum GG / Bürgerrechte / §§ / Recht und Gesetz
    Antworten: 23
    Letzter Beitrag: 07.11.2010, 11:07
  4. CSU'lern das Rederecht entziehen
    Von basti im Forum Parteien / Wahlen
    Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 15.05.2005, 17:11

Nutzer die den Thread gelesen haben : 31

Du hast keine Berechtigung, um die Liste der Namen zu sehen.

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
nach oben