+ Auf Thema antworten
Seite 3 von 11 ErsteErste 1 2 3 4 5 6 7 ... LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 21 bis 30 von 107

Thema: Merkel plant Afrika-Reise

  1. #21
    Mitglied Benutzerbild von herberger
    Registriert seit
    13.11.2006
    Beiträge
    33.623

    Standard AW: Merkel plant Afrika-Reise

    Ich kann in der Ausloeschung der europaeischen Kulturen und ihrer Voelker durch eine Masseninvasion keine sittliche Handlung und auch keine Heiligkeit erkennen.

    Voelkermord ist in der juedischen Religion keine sittliche Handlung. Kein glaeubiger Jude bzw. keine glaeubige Juedin kann so etwas unterstuetzen.
    Man ist erstaunt wie viele jüd. US Spitzenpolitiker den altjüdischen Überlieferungen treu sind, für diese Leute ist scheinbar das 20./21. Jahrhundert und das alte Testament kein Widerspruch.
    Toleranz ist die letzte Eigenschaft einer untergehenden Gesellschaft.

    „LÜGEN können Kriege in Bewegung setzen,
    WAHRHEITEN hingegen können ganze Armeen aufhalten.“
    - Otto von Bismarck, deutscher Politiker -

  2. #22
    Mitglied Benutzerbild von Soshana
    Registriert seit
    10.12.2009
    Beiträge
    32.328

    Standard AW: Merkel plant Afrika-Reise

    Zitat Zitat von feuermax2 Beitrag anzeigen

    Eben. Die Gläubigen vielleicht nicht, aber es gibt ja auch noch andere. In USA und anderswo.
    Psalm 51.7:

    Siehe, in Schuld ward' ich gezeugt, und in Suenden empfing mich meine Mutter.

    Quelle:

    Heilige Schrift, S. 538

    Uebersetzt von Leopold Zunz

    Victor Goldschmidt Verlag Basel, 1995
    “The powers of financial capitalism had another far reaching aim, nothing less than to create a world system of financial control in private hands able to dominate the political system of each country and the economy of the world as a whole.” –Prof. Caroll Quigley, Georgetown University, Tragedy and Hope (1966)

  3. #23
    Mitglied Benutzerbild von Soshana
    Registriert seit
    10.12.2009
    Beiträge
    32.328

    Standard AW: Merkel plant Afrika-Reise

    Zitat Zitat von herberger Beitrag anzeigen

    Man ist erstaunt wie viele jüd. US Spitzenpolitiker den altjüdischen Überlieferungen treu sind, für diese Leute ist scheinbar das 20./21. Jahrhundert und das alte Testament kein Widerspruch.
    Als glaeubiger Jude bzw Juedin sollst Du Dich, Dein Leben und G-tt heiligen.

    Das geschieht durch eine Korrelation mit G-tt. Fuer einen glaeubigen Juden bzw. eine glaeubige Juedin entsteht Heiligkeit erst durch eine Korrelation mit G-tt.

    Das geschieht durch sittliche Handlungen bzw. sittliche Taetigkeiten.

    Voelkermord durch eine Masseninvasion gehoeren sicherlich nicht dazu.

    Kannst gerne beim Rabbiner Deiner Gemeinde nachfragen.

    Ich habe einige Rabbiner in der Familie und die haben mich ausdruecklich darauf hingewiesen, weil ich extra wegen Herrn Schuster und Herrn Mounk nachgefragt habe.
    “The powers of financial capitalism had another far reaching aim, nothing less than to create a world system of financial control in private hands able to dominate the political system of each country and the economy of the world as a whole.” –Prof. Caroll Quigley, Georgetown University, Tragedy and Hope (1966)

  4. #24
    Erleuchter und Erloeser Benutzerbild von ABAS
    Registriert seit
    27.09.2009
    Ort
    Im Land zum leben (Mecklenburg-Vorpommern)
    Beiträge
    39.020

    Standard AW: Merkel plant Afrika-Reise

    Zitat Zitat von Soshana Beitrag anzeigen
    Als glaeubiger Jude bzw Juedin sollst Du Dich, Dein Leben und G-tt heiligen.

    Das geschieht durch eine Korrelation mit G-tt. Fuer einen glaeubigen Juden bzw. eine glaeubige Judin entsteht Heiligkeit erst durch eine Korrelation mit G-tt.

    Das geschieht durch sittliche Handlungen bzw. sittliche Taetigkeiten.

    Voelkermord durch eine Masseninvasion gehoeren sicherlich nicht dazu.

    Kannst gerne beim Rabbiner Deiner Gemeinde nachfragen.

    Ich habe einige Rabbiner in der Familie und die haben mich ausdruecklich darauf hingewiesen, weil ich extra wegen Herrn Schuster und Herrn Mounk nachgefragt habe.
    Die Sozialisten in Deiner Familie halte ich fuer wesentlich bedeutender als die Rabbiner.
    Juden die dem Mammon huldigen sind meistens entmenschlicht. Die Religion wird nur
    noch zum Schein und zur Vorteilsgewinnung praktiziert.
    Dispara, cobarde, (que) solamente vas a matar a un hombre!

    Schiess! Feigling, (weil) Du wirst blos einen Mann toeten!

  5. #25
    Mitglied Benutzerbild von Soshana
    Registriert seit
    10.12.2009
    Beiträge
    32.328

    Standard AW: Merkel plant Afrika-Reise

    Zitat Zitat von ABAS Beitrag anzeigen
    Die Sozialisten in Deiner Familie halte ich fuer wesentlich bedeutender als die Rabbiner.
    Juden die dem Mammon huldigen sind meistens entmenschlicht. Die Religion wird nur
    noch zum Schein und zur Vorteilsgewinnung praktiziert.
    Habe ich ja nicht gesagt, dass die bedeutend waren oder sind.

    Wir sind alle nur kleine Lichtlein.
    “The powers of financial capitalism had another far reaching aim, nothing less than to create a world system of financial control in private hands able to dominate the political system of each country and the economy of the world as a whole.” –Prof. Caroll Quigley, Georgetown University, Tragedy and Hope (1966)

  6. #26
    Mitglied Benutzerbild von Soshana
    Registriert seit
    10.12.2009
    Beiträge
    32.328

    Standard AW: Merkel plant Afrika-Reise

    Zitat Zitat von ABAS Beitrag anzeigen
    Die Sozialisten in Deiner Familie halte ich fuer wesentlich bedeutender als die Rabbiner.
    Juden die dem Mammon huldigen sind meistens entmenschlicht. Die Religion wird nur
    noch zum Schein und zur Vorteilsgewinnung praktiziert.
    Schon der Jude Jesus sagte, dass man nicht G-tt und gleichzeitig dem Mammon dienen koenne.

    Ich habe viele Heuchler kennengelernt.
    “The powers of financial capitalism had another far reaching aim, nothing less than to create a world system of financial control in private hands able to dominate the political system of each country and the economy of the world as a whole.” –Prof. Caroll Quigley, Georgetown University, Tragedy and Hope (1966)

  7. #27
    En cholère Benutzerbild von Xarrion
    Registriert seit
    07.09.2011
    Ort
    Preußen
    Beiträge
    17.649

    Standard AW: Merkel plant Afrika-Reise

    Zitat Zitat von Soshana Beitrag anzeigen
    Schon der Jude Jesus sagte, dass man nicht G-tt und gleichzeitig dem Mammon dienen koenne.

    Ich habe viele Heuchler kennengelernt.
    Das kann ich mir gut vorstellen.

    Fängt in Israel ja schon mit dem korrupten Netanjahu und seiner nicht minder raffgierigen Frau an.
    Gott mit uns

    Nicht wer zuerst die Waffen ergreift, ist Anstifter des Unheils, sondern wer dazu nötigt. Niccolò Machiavelli

  8. #28
    NPD statt AfD Benutzerbild von Chronos
    Registriert seit
    31.10.2010
    Ort
    Gau Baden
    Beiträge
    49.027

    Standard AW: Merkel plant Afrika-Reise

    Und täglich grüßt - nee, nicht das Murmeltier, sondern - die Hasbara!

    Selbst ein Strang, in dem es um eine Reise unserer Volkszerstörerin Merkel nach Afrika und den absehbar katastrophalen Folgen für uns in Form weiterer Millionen Neger nach Deutschland gehen sollte, wird ratz-fatz für die Israel-Juden-Propaganda umfunktioniert.
    .
    Nichts, dem die Gerechtigkeit mangelt,
    kann moralisch richtig sein.


    (Marcus Tullius Cicero)

  9. #29
    Mitglied Benutzerbild von herberger
    Registriert seit
    13.11.2006
    Beiträge
    33.623

    Standard AW: Merkel plant Afrika-Reise

    Zitat Zitat von Soshana Beitrag anzeigen
    Als glaeubiger Jude bzw Juedin sollst Du Dich, Dein Leben und G-tt heiligen.

    Das geschieht durch eine Korrelation mit G-tt. Fuer einen glaeubigen Juden bzw. eine glaeubige Juedin entsteht Heiligkeit erst durch eine Korrelation mit G-tt.

    Das geschieht durch sittliche Handlungen bzw. sittliche Taetigkeiten.

    Voelkermord durch eine Masseninvasion gehoeren sicherlich nicht dazu.

    Kannst gerne beim Rabbiner Deiner Gemeinde nachfragen.

    Ich habe einige Rabbiner in der Familie und die haben mich ausdruecklich darauf hingewiesen, weil ich extra wegen Herrn Schuster und Herrn Mounk nachgefragt habe.
    Ich war in den 70ern in einer Synagoge in den USA und da wusste ich auf Anhieb nicht was eine Synagoge ist, ein Rabbi oder der Hausmeister hat mich durch die Synagoge geführt und das ohne Kippa. Ich hatte die ganze Zeit überlegt was ist eine Synagoge das Wort kommt mir so bekannt vor. Ich hatte nicht gewusst das ich in eine Synagoge ging.
    Toleranz ist die letzte Eigenschaft einer untergehenden Gesellschaft.

    „LÜGEN können Kriege in Bewegung setzen,
    WAHRHEITEN hingegen können ganze Armeen aufhalten.“
    - Otto von Bismarck, deutscher Politiker -

  10. #30
    Erleuchter und Erloeser Benutzerbild von ABAS
    Registriert seit
    27.09.2009
    Ort
    Im Land zum leben (Mecklenburg-Vorpommern)
    Beiträge
    39.020

    Standard AW: Merkel plant Afrika-Reise

    Zitat Zitat von Xarrion Beitrag anzeigen
    Das kann ich mir gut vorstellen.

    Fängt in Israel ja schon mit dem korrupten Netanjahu und seiner nicht minder raffgierigen Frau an.
    Real betrachtet koennen die Israelis nur noch das Schwert waehlen, weil bereits
    seit Mitte der 70er Jahren die " Falken " der zionistischen, kapitalistischen, rassistischen
    aparten Likudparteiverbrecher alle " Tauben " der Arbeitparteien gezielt, gerissen
    und agressiv in die Bedeutungslosigkeit gedraengt habe. Golda Meir war die Letzte
    Premierministerin Israels die einer Arbeitpartei entstammte. Nach Golda Meir
    hat die kapitalistische Likudverbrecherbande die Herrschaft ueber Israel und damit
    ueber das Volk der Israelis uebernommen.

    Die Araber und Iraner hassen Israel nicht wg. des Judentums sondern weil Israel
    Instrument der zionistischen, kapitalischen Bestien der Likudbande sowie gieriger
    zionistischer Kapitalisten aus den USA und anderen Diasporalaendern ist, die im
    Nahen Osten agressiv und kriegerisch auf Land- und Ressourchenraubzuege gehen.
    Israel wird verachtet und gehaesst weil es ein kapitalistisches Regime ist.

    Biografie Golda Meir

    Die ukrainische Emigrantin engagierte sich in der zionistischen Bewegung der USA und wirkte seit den 1920er Jahren an den Vorbereitungen zum Aufbau eines jüdischen Staates in Palästina mit, zu dessen Gründern sie 1948 zählte. In der Folge stieg Golda Meir zur führenden und charismatischen Politikerin der israelischen Arbeitspartei auf. Sie diente Israel als erste Botschafterin in Moskau (1948/49), als Arbeitsministerin (1949-1955) und als Außenministerin (1955-1965), bevor sie 1969 bis 1974 als Regierungschefin des jungen Staates amtierte...

    Golda Mabovitch wurde am 3. Mai 1898 in Kiev (Ukraine) im russischen Zarenreich geboren.

    Sie wuchs zunächst in Pinsk auf. Aufgrund der antijüdischen Ausschreitungen in Russland emigrierte die Familie jedoch 1906 in die USA, wo sie in Milwaukee (Wisconsin) ein kleines Geschäft aufbaute. Mit 14 Jahren riss Mabovitch von zuhause aus, um fortan in Denver bei ihrer älterer Schwester zu leben.

    Dort geriet sie 1915 in Kontakt mit einem sozialistischen Flügel der zionistischen Bewegung, der als "Poale Zion"-Bewegung in den USA für den Aufbau einer gleichberechtigten jüdischen Gesellschaft in Palästina eintrat. 1917 heiratete sie Morris Meyerson, dessen Name 1956 zu "Meir" hebraisiert wurde. 1921 wanderte das Paar nach Palästina aus, wo sie sich dem Kibbutz Merhavia anschlossen. 1922 wechselten sie nach Jerusalem, wo ein Jahr später das erste Kind, Menachem, geboren wurde.

    Im Jahr 1926 folgte die Geburt von Sarah. 1928 wurde Meir zur Sekretärin des Arbeiterinnenrates des Histradut, der Jüdischen Arbeiterunion Palästinas, ernannt. Von 1932 bis 1934 war sie als Abgesandte der Frauenorganisation in den USA tätig. Sie trennte sich in dieser Zeit von ihrem Mann, der 1951 starb. Nach ihrer Rückkehr wurde Meir 1934 in das Exekutivkomitee des Histadrut aufgenommen und zur Leiterin der politischen Abteilung erhoben.

    Während des Zweiten Weltkriegs war sie Mitglied des Beratungsorgans für Kriegswirtschaft, das von der britischen Mandatsregierung für Palästina eingesetzt worden war. In den letzten britischen Mandatsjahren nach dem Krieg war Meir die bedeutendste Vertreterin der jüdischen Sache in Palästina. 1947/48 war sie aktiv an den Vorbereitungen zur Gründung des Staates Israel beteiligt. Sie gehörte zu den 25 Unterzeichnern der Unabhängigkeitserklärung vom 14. Mai 1948, die als Gründungsakt Israels gilt.

    Als erste israelische Botschafterin in der Sowjetunion entsandte man Meir noch 1948 nach Moskau, wo sie bald die Emigration zahlreicher Juden nach Israel und in den Westen in die Wege zu leiten begann. 1949 kehrte Meir nach Israel zurück, wo sie sich fortan bis 1974 als Abgeordnete der Arbeitspartei (Mapai) in der Knesseth und auch in zahlreichen Regierungsfunktionen engagierte.

    Als Arbeitsministerin vollbrachte sie 1949 bis 1955 herausragende Fortschritte beim Aufbau eines Sozialsystems und der Schaffung von Arbeitsplätzen für die Massen von Immigranten. Im Jahrzehnt 1955 bis 1965 machte sich Meir als Außenministerin Israels einen anerkannten Namen auch auf internationaler Ebene. In dieser Funktion baute sie vor allem ein umfassendes Entwicklungsprogramm für afrikanische Staaten auf, mit denen Israel für lange Zeit eng zusammenarbeitete.

    Im Jahr 1965 wurde Meir zur Generalsekretärin der Arbeitspartei erhoben, als welche sie in der Folge zur Vereinigung der drei Arbeitsparteien zur Israelischen Arbeitspartei beitrug. Am 7. März 1969 erhob man Meir in der Nachfolge des verstorbenen Eshkol zur Premierministerin Israels. Als Regierungschefin setzte sich die Politikerin für Verhandlungen und eine Friedenslösung mit der arabischen Welt ein.

    Zugleich lehnte sie jedoch Gespräche mit der PLO unter Jassir Arafat ab, da sie diese als terroristische Organisation betrachtete. Als erstes jüdisches Regierungsoberhaupt traf Meir zu Jahresbeginn 1973 mit Papst Paul VI. zusammen. Im Herbst hatte sie mit dem Yom-Kippur-Krieg eine schwere außenpolitische Krise zu meistern. Bei den Parlamentswahlen vom Dezember 1973 wurde die Arbeitspartei an der Regierung bestätigt.

    Im Jahr 1974 legte Meir jedoch ihr Amt als Regierungschefin im Zusammenhang mit einer parlamentarischen Untersuchung der militärischen Vorgänge beim Yom-Kippur-Krieg nieder. In der Folge trat Meir jedoch weiterhin in der Öffentlichkeit und Publizistik als Fürsprecherin der israelischen Sache auf.

    Golda Meir starb am 8. Dezember 1978 in Jerusalem (Israel).

    [Links nur für registrierte Nutzer]

    Wie eine Loewin

    Eine neue Biografie zeigt viele bisher unbekannte Facetten von Israels starker Frau
    11.01.2018 – von Ralf Balke

    [Links nur für registrierte Nutzer]
    Geändert von ABAS (29.07.2018 um 12:02 Uhr)
    Dispara, cobarde, (que) solamente vas a matar a un hombre!

    Schiess! Feigling, (weil) Du wirst blos einen Mann toeten!

+ Auf Thema antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Merkel: Deutschland wg. Kolonialzeit für Afrika verantwortlich
    Von Gärtner im Forum Internationale Politik / Globalisierung
    Antworten: 65
    Letzter Beitrag: 13.06.2018, 18:55
  2. Merkel will Pflegekräfte aus Afrika
    Von Gärtner im Forum Deutschland
    Antworten: 245
    Letzter Beitrag: 07.05.2018, 11:24
  3. Merkel in Afrika
    Von Liegnitz im Forum Internationale Politik / Globalisierung
    Antworten: 51
    Letzter Beitrag: 07.10.2007, 05:01
  4. Merkel beginnt in Jordanien dreitägige Nahost-Reise
    Von Liegnitz im Forum Außenpolitik
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 02.04.2007, 11:08

Nutzer die den Thread gelesen haben : 6

Du hast keine Berechtigung, um die Liste der Namen zu sehen.

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
nach oben