+ Auf Thema antworten
Seite 5 von 5 ErsteErste 1 2 3 4 5
Zeige Ergebnis 41 bis 47 von 47

Thema: Trump arbeitet an einer arabischen NATO

  1. #41
    Mitglied Benutzerbild von C-Dur
    Registriert seit
    13.11.2007
    Beiträge
    9.216

    Standard AW: Trump arbeitet an einer arabischen NATO

    Zitat Zitat von Pelle Beitrag anzeigen
    Das wird immer schlimmer in der Welt. Irgendwann knallt es richtig, dann fliegen einen die klein Bomben und die großen Bomben (Atombomben) um die Ohren. Da bleibt ein nur noch der Südpol übrig.

    Danke vielmals fuer das erstklassige Video! Der Mann sagt es wie es wirklich ist... die USA und ihre Vasallen sind die gewissenlosen Schurken und staendigen Angreifer. Deutschland mit seinen hoerigen Politikern immer mit dabei. Was, zum Kuckuck, kann das Volk unternehmen? Bisher hat das deutsche und auch das kanadische Volk nichts unternommen, sondern ist immer schoen mit dabei, irgendwelches Land fuer die Amis zu zerstoeren. Da das Thema ueber "Uran angereicherte Munition" tabu ist, wissen die allermeisten gewoehnlichen Menschen nichts von der Gefahr, der sie sich und ihren Familien aussetzen. Ich las mal, dass in den USA taeglich 20 Veteranen sich das Leben nehmen! Wie ist es damit in Deutschland?
    In Canada gab es bisher zwischen 1995 und 2014 215 tragische Faelle. Lange Zeit wurde dieses Problem nicht ernst genommen und Behandlung verzoegert.

    Was mich verwundert ist, wieso sind die Amerikaner so brutal, zerstoererisch und kriegsgeil? Es sind nicht die Schwarzen und auch nicht die Chinesen oder Latinos... es sind hauptsaechlich Weisse aus Europa. Es soll ca. 50 Millionen deutschstaemmige Amis geben. Dann gibt es noch alle moeglichen anderen mit europaeischer Abstammung, wie Iren und Polen etc.
    Juden gibt es lt. Wiki nur 7,282,000 in den USA. Die sitzen aber ganz oben und haben eine maechtige Lobby.
    Auch Muslime gibts etliche, aber die werden gehasst und sind nicht in der Fuehrungsklasse, ausser Obama und Colin Powell... beide kriegsgeil.

    Mit Roosevelt im 2. WK fing es an. Seither wurden ueber zweihundert neue Konflicte und Kriege angefangen mit 30 millionen+ Toten; 90% dieser Toten waren unschuldige Kinder, Alte und gewoehnliche Maenner und Frauen.

    Die meisten Amerikaner glauben tatsaechlich, dass sie Gutes in der Welt tun, wenn sie "tyrannische" Diktatoren brutal umbringen und deren Land ausrauben und auf Jahrzehnte verwuesten. Wurden sie jemals von irgend einem Land bedroht? Nicht, dass ich wuesste!

  2. #42
    Leuchtender Arm Benutzerbild von Desmodrom
    Registriert seit
    14.07.2016
    Ort
    Polarsjøen
    Beiträge
    4.499

    Standard AW: Trump arbeitet an einer arabischen NATO

    Zitat Zitat von Odem Beitrag anzeigen
    ...sagen wir lieber “Fußpilze“...die wenigsten wirklichen “radikalen“ und vor allem ernsthaft Nationalen warten auf einem Erlöser, noch ersaufen diese in der Opferrolle, vielmehr fordern diese, so wie auch ich, daß man jeden Gegner zuerst an den Hals springen sollte, was dadurch bedingt, da durch Neoliberaler Verweichlichung wir uns selbst die letzten Zähne zogen, nunmehr schwierig ist.

    Lieber ultra, Du meinst keine “radikalen“, also National Revolutionäre und Nationalsozialisten, sondern Leute, welche ich gern als “Neu - Rechte“ bezeichne, Weicheier, wie hierzuforum “politikqualle“ u.A., - allerdings bin ich nun enttäuscht, das ich gerade Dir diese Trennung erklären muß, da ich bisher dachte, diese wäre dir bewusst, auch und vor allem daher, da Du nun inhaltlich auf Leute zeigst, welche weder besseelt sind, noch es aufgrund der Schläge der Etablierten es lange in der politisch Aktiven Nationalen Bewegung aushalten.

    --

    Sofern Du auf historische Hintergründe hinaus möchtest, so ist diese Feststellung ebenso falsch, denn auch hier kann ich keinen Kontext erkennen, zwar ist es sicherlich so, daß gewisse historische Ereignisse eine Folge anderer darstellen, allerdings empfanden sich in dieser Form weder Germanen noch später Deutsche als "Opfer", auch wenn man sicherlich der eigenen Opfer gedenkt, hat dieses nichts mit eben dem gemein, was ich meine.

    Zum "auserwählt" sein, niemand - auch kein Nationalsozialist - bestreitet, daß die Juden, Perser usw. eine Kultur entwickelten, eigentlich das ganze Gegenteil, was bestritten wird, daß die Kulturen ihren Ursprung in Afrika hätten, was ohnehin gewäsch neuerer Zeit ist, und bis heute unbewiesen, denn bisher gibt es nach wie vor keine einzige Entdeckung, welche auf Hochkulturen in (Schwarz) Afrika hinweisen.
    Da Du zu jenen gehörst, welche durchaus wissen wovon sie sprechen und als wirklicher Idealist meine Hochachtung genießt, möchte ich mir nicht anmaßen, dir die Welt erklären zu wollen. Sicher sind es bei euch in erster Linie die angesprochenen "Fußpilze", welche ihren Rassenwahn aufgrund eigener Unzulänglichkeiten propagieren, trotzdem lassen sich aber doch gewisse Analogien zwischen nationalsozialistischer Ideologie und dem dogmatisch-orthodoxem Judentum kaum übersehen. Rassenhygiene, Überlegenheitsdogma und Entmenschlichung Anderer finden sich hier wie dort. Wer da nun weshalb mit dem Finger auf wen zeigt und ob der stramme Arier mit "naturgegebenem" Herrschaftsanspruch über die Untermenschen argumentiert, oder der ultraorthodoxe Rabbi alle Nichtjuden als Tiere betrachtet, ist mir da egal. Historische Hintergründe hin oder her, ich lebe im Hier und Jetzt und meine Erfahrung lehrt mich, dass es genauso wenig DEN Juden gibt, wie DEN Moslem oder DEN Nazi. Es ist also nicht
    Zitat Zitat von SprecherZwo Beitrag anzeigen
    Der blutdürstige Jude...
    sondern es sind ganz Andere welche hier etwas wollen und das gilt es zu erkennen.

  3. #43
    Recht en Trouw Benutzerbild von Odem
    Registriert seit
    13.03.2017
    Ort
    Heimatfront
    Beiträge
    2.871

    Wink AW: Trump arbeitet an einer arabischen NATO

    Zitat Zitat von Desmodrom Beitrag anzeigen
    (...)
    Auch hier bedingt, von den historischen Nationalsozialisten, welche auch eine Stimme hatten, waren dies eigentlich nur Himmler und Roßenberg, welche den von dir beschriebenen beinahe Okkulten Rasseideen folgten, vielen anderen ging es unterm Strich vordergründig um die Entfernung jener Elemente, welche Vordergründig seinerzeit schädlich für Deutschland waren, eine Feststellung, welche nicht so falsch war, wie diese heute empfunden wird, leider.
    Und selbst heute nicht so falsch ist, mit einigen Ausnahmen, wie auch ich selbst schrieb, allerdings aus meiner Sicht nur denkbar mit einer Abkehr vom Judentum selbst, wo letztlich die schriftlichen Glaubensbekentnisse, Talmud und Tora der größte Beweis sind, da genau dort beschrieben.

    Es möge sein, das es aufgeklärte Juden gibt, allerdings denn meißt von der Art “Dayans“ oder “Soshanas“ hierzuforum, Gestalten, welche auch dich ankotzen.

    Nimm es mir nicht Übel, meine Meinung zu deinem Veto; zum einen sicherlich, daß Du den aus deiner Sicht Mitläufern nicht das Feld überlassen möchtest, sowie vielleicht nich eingestehen kannst oder möchtest, Du nunmehr auch inhaltlich dem National - Revolutionären Ideal, zumindest nahe stehst.

    Freilich verstehe ich dich, wenn Du sagst, das nich “der Jude“ schuldig sei, das stimmt sogar, allerdings haben sich nicht wenige schuldig gemacht, und seien wir da einmal ehrlich, kein Staatengebilde kann Rücksicht auf einzelne nehmen, steht allerdings in der Pflicht, seine Feinde Bzw. die Feinde seines Staatsvolkes zu bekämpfen und genau in dieser Folge ist es leider logische Folge, daß auch unschuldige in Verdacht geraten.

    Das ganze zu entschärfen geht nur auf einen Wege, nämlich, daß ein Staatengebilde entsprechende Strömungen Assimiliert, dem Staat selbst disziplinierten Untertan macht, also so, wie es im Ansatz im Deutschen Ordensstaat und später in Preußen war und weißt Du, was der Witz ist? - Solche genannten hatten selbst später im Reich nichts zu befürchten und hätten dies auch heut nicht, da solche Leute sich zwar ihrer Wurzeln bewußt waren und sind, allerdings (in dem Fall) ihre Deutsche / Preußische Identität höher bewerten, wie im Fall der von mir genannten.

    - Damit soll es nun auch ein Ende haben, denn hier werden letztlich Eulen nach Athen getragen, lediglich verschieden Bewertet, aufgrund von Detailfragen in der Gesinnung.

  4. #44
    Mitglied Benutzerbild von C-Dur
    Registriert seit
    13.11.2007
    Beiträge
    9.216

    Standard AW: Trump arbeitet an einer arabischen NATO

    Zitat Zitat von tosh Beitrag anzeigen
    Der Iran droht nicht mit einem Angriffskrieg gegen Israel, aber USrael droht schon lange mit einem Angriffskrieg gegen den Iran.
    Also geht es bei der MESA nicht um die Sicherheit Israels sondern um Unterstützung für den geplanten Angriffskrieg USraels!
    Der Iran will keinen Krieg, hat aber versprochen, zurueckzuschlagen wenn er angegriffen wird. Ich glaube nicht, dass USrael angreifen wird, hoechstens nur Israel. Ob sie sich trauen werden? Sie sind ja jetzt dicke Freunde mit den Saudis. Wenn die Mesa zustande kommt und die Saudis das Kommando uebernehmen, dann, vielleicht, wird Israel sich trauen.
    Trump zieht sich nicht aus Syrien zurück. Im Gegenteil, es wird einen größeren False-Flag-Event (Giftgas) geben, der wird zum Anlass genommen Syrien anzugreifen.
    Das Treffen mit >Kim hat ausser blabla nichts gebracht.
    Zu den Sanktionen kommen jetzt die Strafzölle gegen Russland, die freundlichen Worte sind eine Verhöhnung Russlands, sie wurden auf Befehl der Zionisten zurückgenommen.
    Da die MESA ein Vorschlag von Oberzionist Trump ist kann man den verlässlichen Schluss ziehen:
    Es geht bei der MESA nicht um die Sicherheit Israels sondern um Unterstützung für den geplanten Angriffskrieg USraels!

    Deine Gutgläubigkeit in Ehren, aber Syrien und Iran werden nicht durch Gutgläubigkeit vor der Vernichtung gerettet sondern durch Russland und China.
    Alright, dann lies und hoer mal hier:

    Trump Wants To Create Arab Army, Pull US Troops Out Of Syria
    The Trump administration reportedly wants to create an Arab army to replace US troops in Syria. US officials said the Arab army will help stabilize Syria once Islamic State militants are defeated. Officials say "Saudi Arabia, Qatar and the UAE have all been approached with respect to financial support." The US wants to prevent Assad and his allies from establishing control in newly liberated areas.

    Die Trump-Administration will angeblich eine arabische Armee schaffen, um die US-Truppen in Syrien zu ersetzen. US-Regierungsvertreter sagten, die arabische Armee werde zur Stabilisierung Syriens beitragen, sobald Kämpfer des islamischen Staates besiegt seien. Die Beamten sagen "Saudi-Arabien, Katar und die VAE wurden alle in Bezug auf die finanzielle Unterstützung angegangen. " Die USA wollen verhindern, dass Assad und seine Verbündeten die Kontrolle in neu befreiten Gebieten etablieren.


    [Links nur für registrierte Nutzer]
    -----

    Das hoert sich so, an als wolle Trump Syrien teilen, verkleinern. Etwa fuer Israel oder die Kurden?

  5. #45
    Mitglied
    Registriert seit
    04.06.2014
    Beiträge
    20.832

    Standard AW: Trump arbeitet an einer arabischen NATO

    Zitat Zitat von Bettmaen Beitrag anzeigen
    Trump ist wirklich eine Witzfigur, aber in seinem politischen Reisegepäck sind Gruppen und Kreise, die achtenswert sind und von der jüdischen Lobby bis auf's Messer bekämpft werden. Diese weißen Kreise und Gruppen verlieren zunehmend den Einfluss auf ihn, während der "deep state" offenbar vollends die Oberhand gewonnen hat. Es geht in den USA alles seinen gewohnten Gang wie unter Reagan, Clinton I, Bush und Obama.

    Meine Hoffnung ist, dass aus Trump ein amerikanischer Gorbatschow wird, also jemand, der die USA totreformiert. Dass die USA an der Grenze ihres wirtschaftlichen und politischen Geschäftsmodells angekommen sind und sie sich entweder radikal verändern oder einen gigantischen Krieg lostreten müssen, scheint ihm aber bewusst zu sein. Letzteres ist in einer Welt mit Atomwaffen nicht möglich.
    Ich würde ihn aber nicht als Witzfigur bezeichnen, er ist in erster Linie Geschäftsmann und aus dieser Sicht sieht er die politischen Ziele und sein Machtbewußtsein, nicht anders als bei Frau Hillary, sind groß - außerdem bin ich überzeugt, in seinen Gedankengang fließen auch die ihn umgebenden Berater, die ihn mit Informationen versorgen.

    Was wäre, wenn: die USA, ihre Zukunft im Blick, die Interessen nicht nur auf Öl haben, sondern auch auf die gesamte Umgestaltung des islamischen bis islamistischen Lagers. Wie anders als mit Krieg könnte man das hinkriegen ?

    Am Ende aber steht dann: welches der Lager wird siegreich sein - und in all diese Kämpfe in der Welt sind so viele involviert, die alle mit Interessen aufwarten.

    Allmählich sieht wahrscheinlich keiner mehr durch, auch die nicht, die in der Politikwissenschaft studiert haben.

    Kapitalinteressen, Machtverteilung - Aufteilung der Welt - uns stehen harte Zeiten bevor.

  6. #46
    Erfinder von USrael Benutzerbild von tosh
    Registriert seit
    04.02.2010
    Ort
    Besatzungszone BRD
    Beiträge
    65.097

    Standard AW: Trump arbeitet an einer arabischen NATO

    Zitat Zitat von C-Dur Beitrag anzeigen
    Der Iran will keinen Krieg, hat aber versprochen, zurueckzuschlagen wenn er angegriffen wird. Ich glaube nicht, dass USrael angreifen wird, hoechstens nur Israel. Ob sie sich trauen werden? Sie sind ja jetzt dicke Freunde mit den Saudis. Wenn die Mesa zustande kommt und die Saudis das Kommando uebernehmen, dann, vielleicht, wird Israel sich trauen.
    Man muss der infamen Lüge Trumps und sonstiger Zionisten entgegentreten, dass Israel in Gefahr wäre vom Iran angegriffen zu werden und deshalb die MESA nötig wäre.
    Das Kommando für den Angriffskrieg werden natürlich die Zionisten behalten, Israel wird sich wohl eher aus Kampfhandlungen heraushalten wie beim Irakkrieg.

    Alright, dann lies und hoer mal hier:

    Trump Wants To Create Arab Army, Pull US Troops Out Of Syria
    The Trump administration reportedly wants to create an Arab army to replace US troops in Syria. US officials said the Arab army will help stabilize Syria once Islamic State militants are defeated. Officials say "Saudi Arabia, Qatar and the UAE have all been approached with respect to financial support." The US wants to prevent Assad and his allies from establishing control in newly liberated areas.

    Die Trump-Administration will angeblich eine arabische Armee schaffen, um die US-Truppen in Syrien zu ersetzen. US-Regierungsvertreter sagten, die arabische Armee werde zur Stabilisierung Syriens beitragen, sobald Kämpfer des islamischen Staates besiegt seien. Die Beamten sagen "Saudi-Arabien, Katar und die VAE wurden alle in Bezug auf die finanzielle Unterstützung angegangen. " Die USA wollen verhindern, dass Assad und seine Verbündeten die Kontrolle in neu befreiten Gebieten etablieren.


    [Links nur für registrierte Nutzer]
    -----

    Das hoert sich so, an als wolle Trump Syrien teilen, verkleinern. Etwa fuer Israel oder die Kurden?
    Lediglich unmassgebliches Wunschdenken von Trump und lauter Lügen.
    Die USA wollen sich aus Guerillakriegen am Boden heraushalten, da sie damit schlimmste Erfahrungen gemacht haben, und andere wie hier die Araber vorschicken.
    Selbstverständlich sind sie aber weiter bereit, Syrien aus sicherer Höhe zu bombardieren und zu zerstören.
    Der IS wird nie besiegt werden, und es geht um die Unterstützung antisyrischer Terrorgruppen.
    Selbstverständlich wird Assad die Gebiete kontrollieren die die SAA befreit.


    USrael: Der Schwanz Israel wedelt mit dem Hund USA!
    Nicole: Ein bißchen Frieden ... für diese Erde auf der wir wohnen ... das wünsch ich mir

  7. #47
    Balkan Spezialist Benutzerbild von navy
    Registriert seit
    05.02.2006
    Ort
    auf See
    Beiträge
    9.933

    Standard AW: Trump arbeitet an einer arabischen NATO

    Rüstungsgeschäfte wie bie den Deutschen Politik Ganoven mit Rheinmetall und Co.

+ Auf Thema antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Trump und die NATO
    Von C-Dur im Forum Innere Sicherheit / Landesverteidigung
    Antworten: 96
    Letzter Beitrag: 16.08.2018, 06:32
  2. Der Papst spricht von einer arabischen Innvasion
    Von black_swan im Forum Europa
    Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 18.03.2016, 16:30
  3. Aufbau einer arabischen Siedlung
    Von Mark100 im Forum Deutschland
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 18.06.2015, 17:19
  4. CDU & FDP in Hessen arbeitet an einer besseren; neueren Stasi....
    Von PSI im Forum GG / Bürgerrechte / §§ / Recht und Gesetz
    Antworten: 26
    Letzter Beitrag: 18.08.2009, 20:18

Nutzer die den Thread gelesen haben : 4

Du hast keine Berechtigung, um die Liste der Namen zu sehen.

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
nach oben