+ Auf Thema antworten
Seite 2 von 37 ErsteErste 1 2 3 4 5 6 12 ... LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 11 bis 20 von 364

Thema: Haben Asiaten eine Seele?

  1. #11
    HPF Server - Administrator Benutzerbild von Klopperhorst
    Registriert seit
    27.11.2005
    Beiträge
    54.045

    Standard AW: Haben Asiaten eine Seele?

    Zitat Zitat von Erich von Stahlhelm Beitrag anzeigen
    .... Welchen Unterschied macht es allerdings für ihn ob er nun lebend von einem Menschen oder einem Fisch gefressen wird. Die Sojasoße, mehr nicht. Ist der Fisch grausam? So gesehen ist die ganze Welt grausam und der Grat der Grausamkeit wird von der Konditionierung des Geistes bestimmt. Der gleiche Mensch der sich hier über den Oktopuss im kochenden Wasser aufregt, der geht zur Kühltheke und holt sich völlig bedenkenlos ein Stück Fleisch das aus einer Art von Tierhaltung und Schlachtung kommt die eine Kuh die reden und denken könnte angesichts des HC und der Aufregung darum nur bitter auflachen lassen würde "Sechs Millionen? In vier Jahren??? Und darüber regt ihr euch auf??? DAS haben wir täglich in Europa und unser Leben davor ist noch beschissener!!! Und im Gegensatz zu den Leuten damals wisst ihr es ALLE, ALLESAMT! Und kauft unsere Leichen trotzdem!!!".
    Der Vergleich mag überzogen klingen. Im rein kreatürlichen Leid sind aber alle höher entwickelten Lebewesen gleich, die reale Kuh freilich ohne intellektuell darüber reflektieren zu können in welch beschissener Situation sie steckt.

    Anders sieht es bei Schweinen, Hunden usw. aus, wo das lebendige Häuten, Kochen (wohl aus praktischen Gründen) ungleich mehr Leid erzeugt, weil sie größere Gehirne haben.
    Andererseits setzt dann sofort ein Schock ein, der das Tier schmerzunempfindlich macht, was ja auch Menschen bei schwersten Verletzungen berichten, die sie nicht mehr spüren.

    Würde man das lebendig Kochen von Hunden in chinesischen Dörfern unterbinden, wären wohl schon nach einer Generationen die Menschen dort viel sensibler, da sie gegenüber solchen Methoden nicht mehr abgestumpft sind.

    Menschen sind Gewohnheitstiere, sie machen Dinge, ohne sie zu hinterfragen, nur weil es schon immer so gemacht wurde.

    ---
    "Groß ist die Wahrheit, und sie behält den Sieg" (3. Esra)

  2. #12
    Mitglied Benutzerbild von solg
    Registriert seit
    01.10.2015
    Beiträge
    6.019

    Standard AW: Haben Asiaten eine Seele?

    Zitat Zitat von Erich von Stahlhelm Beitrag anzeigen
    Wie soll denn das gehen? Schneller Messerstich ins Salatherz?
    Knüppelhieb auf den Apfel? Was mögen sie von jemand halten der Gummibären
    vor Verzehr foltert?
    Erfahrene Gärtner sprechen mit ihren Pflanzen, und zwar in freundlichem Ton, spielen ihnen auch mal Klassische Musik vor, damit sie besser gedeihen. Dass Pflanzen so etwas wie Gefühle haben, ist in der Forschung eigentlich unstrittig.
    Ob du mit einem Messer in einen Baumstamm stichst, in eine Frucht oder in ein Tier... die Farbe und Konsistenz des Blutes wird sich unterscheiden, es wird so oder so saften... den Schmerz kann der Apfel im Gegensatz zum Tier ja nicht herausschreien und wir Menschen nutzen das aus.

  3. #13
    Der Kaishakunin Benutzerbild von Erich von Stahlhelm
    Registriert seit
    24.03.2007
    Ort
    hessen
    Beiträge
    16.337

    Standard AW: Haben Asiaten eine Seele?

    Zitat Zitat von solg Beitrag anzeigen
    Erfahrene Gärtner sprechen mit ihren Pflanzen, und zwar in freundlichem Ton, spielen ihnen auch mal Klassische Musik vor, damit sie besser gedeihen. Dass Pflanzen so etwas wie Gefühle haben, ist in der Forschung eigentlich unstrittig.
    Ob du mit einem Messer in einen Baumstamm stichst, in eine Frucht oder in ein Tier... die Farbe und Konsistenz des Blutes wird sich unterscheiden, es wird so oder so saften... den Schmerz kann der Apfel im Gegensatz zum Tier ja nicht herausschreien und wir Menschen nutzen das aus.
    Das ist mir durchaus bekannt. Kühe geben bei Mozart angeblich auch mehr Milch.
    Das Pflanzen sogar telepathisch auf den Gedanken eines Menschen sie zu töten
    reagieren können wurde auch nachgewiesen.
    Aber wie man einen Apfel, einen Salatkopf, eine Bohne oder eine Rübe töten kann
    bevor man sie isst, das ist mir vollkommen schleierhaft.
    Nun, das Leben besteht halt aus fressen und gefressen werden und zumeist befindet
    sich der Mensch eben am oberen Ende der Nahrungskette. Ist er in der wilden Natur
    unvorsichtig, freut es u.U. ein Raubtier das ihn so wie jedes andere unterlegene Wesen
    erlegt und frisst, verunfallt er dort, ist er der Raben Labsal.
    Selbst wenn man auf synthetische Nahrung umsteigen würde um nicht mehr zu töten,
    irgendetwas, irgendwer würde auch dem zum Opfer fallen.
    Das liegt in der Natur der Dinge. Das mag in anderen Seinsdimensionen anders sein,
    hier aber ist es so.


    Zitat Zitat von Klopperhorst Beitrag anzeigen
    Anders sieht es bei Schweinen, Hunden usw. aus, wo das lebendige Häuten, Kochen (wohl aus praktischen Gründen) ungleich mehr Leid erzeugt, weil sie größere Gehirne haben.
    Andererseits setzt dann sofort ein Schock ein, der das Tier schmerzunempfindlich macht, was ja auch Menschen bei schwersten Verletzungen berichten, die sie nicht mehr spüren.

    Würde man das lebendig Kochen von Hunden in chinesischen Dörfern unterbinden, wären wohl schon nach einer Generationen die Menschen dort viel sensibler, da sie gegenüber solchen Methoden nicht mehr abgestumpft sind.

    Menschen sind Gewohnheitstiere, sie machen Dinge, ohne sie zu hinterfragen, nur weil es schon immer so gemacht wurde.

    ---

    Ja, Konditionierung, Gewohnheit.
    Würde man hier die Massenerzeugung von billigstem Fleisch auf Grundlage von Grausamkeit unterbinden und nur noch artgerechte Bioerzeugung zulassen, dann wäre das in der nächsten Generation normal. Dann könnte man nicht mehr jeden Tag Fleisch essen, da es teuer ist und etwas besonderes. Wie früher. Der Sonntagsbraten.
    Im Jetzt würden die Menschen auf die Barrikaden gehen, zehn, zwanzig Jahre später ist es normal, als wäre es immer so gewesen und das war es ja auch im Grunde vor der Industrialisierung der Landwirtschaft die so lange gar nicht existiert.
    Wenn morgen die Muschelhörner und Trommeln erklingen, dann lasst uns fallen, so leichten Herzens wie die Kirschblüten im linden Frühlingswind.

    Prophetie aus Logik geboren. Sucht nach
    "Die Reichen werden Todeszäune ziehen" und lest!

  4. #14
    Mitglied Benutzerbild von solg
    Registriert seit
    01.10.2015
    Beiträge
    6.019

    Standard AW: Haben Asiaten eine Seele?

    Zitat Zitat von Erich von Stahlhelm Beitrag anzeigen
    Das ist mir durchaus bekannt. Kühe geben bei Mozart angeblich auch mehr Milch.
    Das Pflanzen sogar telepathisch auf den Gedanken eines Menschen sie zu töten
    reagieren können wurde auch nachgewiesen.
    Aber wie man einen Apfel, einen Salatkopf, eine Bohne oder eine Rübe töten kann
    bevor man sie isst, das ist mir vollkommen schleierhaft.
    Nun, das Leben besteht halt aus fressen und gefressen werden und zumeist befindet
    sich der Mensch eben am oberen Ende der Nahrungskette. Ist er in der wilden Natur
    unvorsichtig, freut es u.U. ein Raubtier das ihn so wie jedes andere unterlegene Wesen
    erlegt und frisst, verunfallt er dort, ist er der Raben Labsal.
    Selbst wenn man auf synthetische Nahrung umsteigen würde um nicht mehr zu töten,
    irgendetwas, irgendwer würde auch dem zum Opfer fallen.
    Das liegt in der Natur der Dinge. Das mag in anderen Seinsdimensionen anders sein,
    hier aber ist es so.
    Und genau aus diesem Grunde sollte jeder, der gegen töten, stehlen, rauben und zerstören ist und dadurch im Rahmen seiner Möglichkeiten die Welt nachhaltig retten möchte, sich bewusst dafür entscheiden nichts mehr zu essen und nur noch Regenwasser zu trinken!

  5. #15
    Mitglied Benutzerbild von Shahirrim
    Registriert seit
    25.06.2009
    Ort
    HH
    Beiträge
    61.672

    Standard AW: Haben Asiaten eine Seele?

    Zitat Zitat von Erich von Stahlhelm Beitrag anzeigen
    ..
    Aber wie man einen Apfel, einen Salatkopf, eine Bohne oder eine Rübe töten kann
    bevor man sie isst, das ist mir vollkommen schleierhaft.....
    Nun, bei Obst ist es ja so, dass es neben Nektar etwas ist, was Pflanzen produzieren, damit es von Tieren (fast) immer verzehrt wird. Bei Gemüse hingegen ist das nicht immer der Fall (es gibt Ausnahmen, wie Fruchtgemüse, z. B. der Kürbis), bei Nüssen oder Samen ist das sogar nie so. Bei Gemüse wird die Pflanze zerstört, denn eine Mohrrübe ist die Wurzel, aus der die Pflanze austreibt. Somit "tötet" man diese, wenn man sie verzehrt. Die Pflanze kann ohne Wurzel nicht weiter wachsen. Ebenso Salat, denn dessen Blätter sind strenggenommen ja nicht von ihm produziert worden, damit sie verzehrt werden. Und auch aus Samen wie Erbsen und Nüssen können keine neuen Pflanzen oder Bäume werden, wenn wir sie essen.

    Einen Apfel hingegen oder eine Kirsche soll gefressen werden, denn die Kerne darin werden ausgeschieden bei Tieren nach der Verdauung und somit verbreitet.

    Geändert von Shahirrim (11.08.2018 um 17:55 Uhr)

  6. #16
    Der Kaishakunin Benutzerbild von Erich von Stahlhelm
    Registriert seit
    24.03.2007
    Ort
    hessen
    Beiträge
    16.337

    Standard AW: Haben Asiaten eine Seele?

    Zitat Zitat von solg Beitrag anzeigen
    Und genau aus diesem Grunde sollte jeder, der gegen töten, stehlen, rauben und zerstören ist und dadurch im Rahmen seiner Möglichkeiten die Welt nachhaltig retten möchte, sich bewusst dafür entscheiden nichts mehr zu essen und nur noch Regenwasser zu trinken!
    Mörder! Da sind Mikroorganismen drin!

    Spaß beiseite. Wir Menschen haben eben Fähigkeiten des reflektiven Denkens das es uns
    ermöglicht auf Dinge wie rauben, morden und zerstören gegenüber unseren Mitmenschen und der
    Umwelt weitgehend zu verzichten (eine Tatsache die sich leider noch nicht so ganz rumgesprochen zu haben scheint), im Gegensatz zum Töten, das für unser aller Überleben eben
    wegen der Nahrungsaufnahme, die fast immer irgendwie damit verbunden ist, nötig ist.
    Auch der Löwe raubt und mordet ja nicht, er ist ein Regulationsfaktor in der Natur damit seine
    jeweiligen Zielgruppen nicht überhand nehmen und ihrerseits das Ökosystem durch zuviel töten
    von Pflanzen schädigen. Eine Aufgabe die in unseren Breiten der Mensch, als Jäger, hat.
    Explodierende Rehpopulation = zerstörte Wälder.
    Wenn morgen die Muschelhörner und Trommeln erklingen, dann lasst uns fallen, so leichten Herzens wie die Kirschblüten im linden Frühlingswind.

    Prophetie aus Logik geboren. Sucht nach
    "Die Reichen werden Todeszäune ziehen" und lest!

  7. #17
    Der Kaishakunin Benutzerbild von Erich von Stahlhelm
    Registriert seit
    24.03.2007
    Ort
    hessen
    Beiträge
    16.337

    Standard AW: Haben Asiaten eine Seele?

    Zitat Zitat von Shahirrim Beitrag anzeigen
    Nun, bei Obst ist es ja so, dass es neben Nektar etwas ist, was Pflanzen produzieren, damit es von Tieren IMMER gefressen wird. Bei Gemüse hingegen ist das nicht immer der Fall (es gibt Ausnahmen, wie Fruchtgemüse, z. B. der Kürbis), bei Nüssen oder Samen ist das sogar nie so. Bei Gemüse wird die Pflanze zerstört, denn eine Mohrrübe ist die Wurzel, aus der die Pflanze austreibt. Somit "tötet" man diese, wenn man sie verzehrt. Die Pflanze kann ohne Wurzel nicht weiter wachsen. Ebenso Salat, denn dessen Blätter sind strenggenommen ja nicht von ihm produziert worden, damit sie verzehrt werden. Und auch aus Samen wie Erbsen und Nüssen können keine neuen Pflanzen oder Bäume werden, wenn wir sie essen.

    Einen Apfel hingegen oder eine Kirsche soll gefressen werden, denn die Kerne darin werden ausgeschieden bei Tieren nach der Verdauung und somit verbreitet.

    Ich denke dieser Mann könnte einer der Typen sein die ABAS erwähnte. Was er macht sieht
    durchaus professionell aus und ich glaube nicht das die Opfer noch lange leiden müssen.

    Wenn morgen die Muschelhörner und Trommeln erklingen, dann lasst uns fallen, so leichten Herzens wie die Kirschblüten im linden Frühlingswind.

    Prophetie aus Logik geboren. Sucht nach
    "Die Reichen werden Todeszäune ziehen" und lest!

  8. #18
    Mitglied Benutzerbild von Rhino
    Registriert seit
    09.06.2014
    Ort
    Transvaal
    Beiträge
    5.656

    Standard AW: Haben Asiaten eine Seele?

    Zitat Zitat von Neben der Spur Beitrag anzeigen
    Wer keine Seele hat , der kann nicht seelisch krank werden .
    [Links nur für registrierte Nutzer]
    Fressstörungen gibt es auch bei Asiaten .
    Interessant , die Erwähnung des Rassemerkmales des Einlidrigen Auges ..
    So Sachen gibts auch bei jeder Menge Viehzeug. Eine Animus-Seele kann man den Asiaten daher nicht absprechen.
    Empatie (mit Lebewesen) scheint aber weltweit ein eher "Weisses", vor allem germanisches Ding zu sein. Bei anderen Rassen ist das jedenfalls nicht so ausgepraegt. Ein Neger meinte mal zu mir, dass er es merkwuerdig finden wuerde, dass Weisse z.B. versuchen wuerden einen kranken Hund gesund zu pflegen. "Wir wuerden dem Vieh einfach nur den Schaedel einschlagen" und vielleicht einen anderen Hund bekommen, fertig.
    Wahrheit Macht Frei!

  9. #19
    Mitglied Benutzerbild von Kikumon
    Registriert seit
    13.02.2015
    Beiträge
    4.300

    Standard AW: Haben Asiaten eine Seele?

    Zitat Zitat von ABAS Beitrag anzeigen
    Die Veganer, Vegetarier und Frutarier in Europa toeten sogar das
    Gemuese und Obst bevor sie es essen. Das Gemuese und Obst soll
    nicht leiden und daher niemals lebendig verzehrt werden.
    Der Schrei eines jeden Grashalmes tut mir weh!

    "Und kämpft gegen sie, bis nur noch Allah verehrt wird!"

    Sure 8, Vers 39



  10. #20
    Mitglied
    Registriert seit
    16.02.2009
    Ort
    -
    Beiträge
    13.033

    Wink AW: Haben Asiaten eine Seele?

    Zitat Zitat von Kikumon Beitrag anzeigen
    Der Schrei eines jeden Grashalmes tut mir weh!

    mir auch.

    was glaubst du, warum ich immer flüchte, wenn der meinige den rasenmäher anwirft oder mit dem traktor malchert?

    das geschrei des grünzeugs ist sooo laut und ohrenbetäubend (könnte aber auch das geschrei des mähers sein), aber wenn die ballen aufgeräumt sind und du in den stall kommst, in dem die geißen zufrieden widerkäuen, ist alles geschrei des grases vergessen.

    da gibts nur leises kauen und am nächsten tag milch.

    grüßle s.
    schrittchen für schrittchen wird uns die sprache genommen.
    ein volk, dem die sprache genommen wird, hat irgendwann nichts mehr zu sagen
    Die Menschenrechte sind erfunden worden, um die 10 Gebote zu verdrängen. (shahirrim)
    Manche Wege sieht man nicht kommen, die plant man auch nicht, die geht man aber. , danke an dich

+ Auf Thema antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Seele - der Ursprung der Seele - woher kommt die Seele
    Von Tutsi im Forum Gesellschaftstheorien / Philosophie
    Antworten: 507
    Letzter Beitrag: 25.02.2016, 10:22
  2. Haben Tiere und Pflanzen auch eine Seele?
    Von Efna im Forum Theologie und Religionen
    Antworten: 36
    Letzter Beitrag: 13.06.2007, 17:42
  3. Wie die Weltkriege die deutsche Seele für immer gezeichnet haben
    Von Mohammed im Forum Gesellschaftstheorien / Philosophie
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 14.02.2005, 21:00
  4. Haben Frauen/Tiere eine Seele?
    Von Roberto Blanko im Forum Gesellschaft / Soziales / Arbeit / Bildung / Familie
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 20.01.2005, 06:26

Nutzer die den Thread gelesen haben : 37

Du hast keine Berechtigung, um die Liste der Namen zu sehen.

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
nach oben