User in diesem Thread gebannt : Daggu and Heisenberg


+ Auf Thema antworten
Seite 2 von 13 ErsteErste 1 2 3 4 5 6 12 ... LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 11 bis 20 von 123

Thema: Islamapologetische Argumente empirisch wiederlegt

  1. #11
    Mitglied Benutzerbild von dr-esperanto
    Registriert seit
    27.01.2006
    Beiträge
    8.671

    Standard AW: Islamapologetische Argumente empirisch wiederlegt

    Naja, in der Türkei und in Tunesien, auch im Persien des Schahs, hat man ja jahrzehntelang versucht, einen modernen Islam zu schaffen. Nur ist das natürlich ein regelrechtes Zerrbild des islamisches Modellstaats von Medina geworden, wie ihn der Lügenprophet geschaffen hat. Der echte Islam ist der von Medina, sollte man meinen. Sicher, man muss immer zwischen der reinen Leere einer Religion unterscheiden und dem, was die Leute in der Volksreligion dann daraus machen und tatsächlich ist ja gerade der anatolische Volksislam noch ziemlich tolerant, weil es dort früher viele christliche Armenier und zoroastrische Kurden gab, die dann mehr oder weniger nur pro forma konvertiert sind, aber je tiefer man von der Zivilisation ab- und in die arabische Wüste hineinkommt, desto heftiger werden die schariatischen Gesetze vollstreckt und umso hitziger dem monstruösen Vorbild Mohammeds nachgeeifert.
    Gen 3,15 In-imicítias ponam inter te et mulíerem, et semen tuum et semen illíus: ipsa cónteret caput tuum, et tu insidiáberis calcáneo ejus.
    Clámitat ad coelum vox sánguinis et Sodomorum, vox oppressorum, víduae, pretium famulorum. Iudex ergo, cum sedebit, quidquid latet adparebit!
    Quos Deus pérdere vult, prius dementat!

  2. #12
    Mitglied Benutzerbild von Neben der Spur
    Registriert seit
    16.08.2017
    Ort
    24xyz
    Beiträge
    3.984

    Standard AW: Islamapologetische Argumente empirisch wiederlegt

    Es ist besser , Verknüpfungen uneingebettet zu lassen ,
    damit außenstehende Leser diesen Knoten auch folgen können .

    Im Grunde gefällt mir persönlich der Islam besser , wie unser falsches Christentum ,
    aber ich bin kein Opportunist , welcher wie ein Schilfrohr schwankt .

    Das Christentum hat den Untergang des Antiken Römischen Reiches bewirkt ,
    jetzt wird es den Untergang des Modernen Reiches der Römischen Verträge bewirken .

    Die Priester der Evangelen werden zu gut bezahlt : 1/10el bedeutet Hartz-IV und nicht
    Mittelklasse-Einkommen .

    Jesus war ein Selbstmörder , weil er wußte , daß er zum Tode verurteilt werden würde ,
    und nicht die Flucht ergriffen hatte .
    Und ein Selbstmörder sollte keinerlei Vorbildfunktion haben !
    Lass' die Toten ihre Toten begraben Matthaeus 8:22
    Du wirst der Schwanz sein, und der Fremdling der Kopf 5.Mose 28:43,44
    Vom Wein der Waffenhehre Odin ewig lebt 1. Gylfaginnîng 38

  3. #13
    Maler-Ingo Benutzerbild von -jmw-
    Registriert seit
    18.06.2006
    Ort
    24321
    Beiträge
    57.956

    Standard AW: Islamapologetische Argumente empirisch wiederlegt

    Zitat Zitat von Neben der Spur Beitrag anzeigen
    [...] Jesus war ein Selbstmörder , weil er wußte , daß er zum Tode verurteilt werden würde ,
    und nicht die Flucht ergriffen hatte . Und ein Selbstmörder sollte keinerlei Vorbildfunktion haben !
    Erinnere mich im Kriegsfalle daran, nicht neben dir im Graben zu sitzen!
    Kalenderspruch, 38. Woche: These new warriors will bear the colours of Flesh Tearers, but without Sanguinius' fury, will be Flesh Tearers in name only. He will make us all Ultramarines in red armour. Gabriel Seth, Ordensmeister, Flesh Tearers)

  4. #14
    Mitglied Benutzerbild von Neben der Spur
    Registriert seit
    16.08.2017
    Ort
    24xyz
    Beiträge
    3.984

    Standard AW: Islamapologetische Argumente empirisch wiederlegt

    Zitat Zitat von -jmw- Beitrag anzeigen
    Erinnere mich im Kriegsfalle daran, nicht neben dir im Graben zu sitzen!
    Unglücksvögel wie Du ziehen Glücksgranaten magisch an .

    Geih mi aff !!

    Sitzen tut man im Knast ..

    Wer in die Defensive gerät , verliert -- also : mobil bleiben !


    Christliche Religion , welcher Schweinepriester predigt diese Sprüche :

    Hauptmann von Kapernaum : Ich habe Leute über mir und unter mir ... folge Befehlen ...

    Kommt ein König mit 20'000 über den mit 10'000 , hielte jener mit den 10'000 Rat und bäte um Frieden ?
    Lass' die Toten ihre Toten begraben Matthaeus 8:22
    Du wirst der Schwanz sein, und der Fremdling der Kopf 5.Mose 28:43,44
    Vom Wein der Waffenhehre Odin ewig lebt 1. Gylfaginnîng 38

  5. #15
    Mitglied
    Registriert seit
    20.04.2017
    Beiträge
    4.238

    Standard AW: Islamapologetische Argumente empirisch wiederlegt

    Unnötiger Überschwenk zum Christentum. Hier geht es um den Islam.

    Mal davon abgesehen und zum Thema: Ich sehe das anders. Der Islam selbst ist nur eine Religion und daher kommt es vor allen Dingen auf die Interpretation dieser Religion an. Während diese im Christentum so verwässert und Rosinenpickend angewandt wird, und daher keine Gefahr mehr darstellt, ist gerade das traditionelle Festhalten am alten Islam das Problem. Die Mehrheit lebt aber gerade diesen alten, traditionellen, frauenverachtenden, rückständigen Islam. Und so müssten WIR Rosinenpickerei veranstalten, indem WIR die "Guten" von den "Schlechten" Muslimen trennen.

    Das brauchen "wir" aber nicht. DAS ist der entscheidende Punkt. Nicht WIR sind in der Verantwortung alle Menschen gleich zu behandeln, weil sie gleich sind, oder gleiche Rechte haben (was ja schon falsch ist). Es ist nicht unsere Weltaufgabe gut von böse zu trennen oder "systemkonform" mit "systeminkonform". Wenn sich daher herauskristallisiert, dass wir mit fast jeder Nationalität kaum Probleme haben, sondern die schlimmsten Elemente statistisch gesehen vom Islam kommen, dann müssen wir verhindern, dass Muslime einwandern. Aber dann müssen wir auch dafür sorgen, dass sich die hier lebenden Muslime an unser System anpassen und nicht an ihre zweite Heimat oder Religion. Danach kann jeder machen wie er es will, wenn es gesetzlich in Ordnung ist.

    Damit verteufelt man nicht die, die sich benehmen, oder die moderat sind. Sondern man verhindert dadurch negative Auswirkungen auf das eigene Land.

    Da wir dies aber nicht tun, weil uns ja die eigene Bevölkerung und das eigene Volk egal sind, ist es jetzt so, wie es ist...

  6. #16
    Mitglied
    Registriert seit
    04.06.2014
    Beiträge
    20.867

    Standard AW: Islamapologetische Argumente empirisch wiederlegt

    Zitat Zitat von Nietzsche Beitrag anzeigen
    Unnötiger Überschwenk zum Christentum. Hier geht es um den Islam.

    Mal davon abgesehen und zum Thema: Ich sehe das anders. Der Islam selbst ist nur eine Religion und daher kommt es vor allen Dingen auf die Interpretation dieser Religion an. Während diese im Christentum so verwässert und Rosinenpickend angewandt wird, und daher keine Gefahr mehr darstellt, ist gerade das traditionelle Festhalten am alten Islam das Problem. Die Mehrheit lebt aber gerade diesen alten, traditionellen, frauenverachtenden, rückständigen Islam. Und so müssten WIR Rosinenpickerei veranstalten, indem WIR die "Guten" von den "Schlechten" Muslimen trennen.

    Das brauchen "wir" aber nicht. DAS ist der entscheidende Punkt. Nicht WIR sind in der Verantwortung alle Menschen gleich zu behandeln, weil sie gleich sind, oder gleiche Rechte haben (was ja schon falsch ist). Es ist nicht unsere Weltaufgabe gut von böse zu trennen oder "systemkonform" mit "systeminkonform". Wenn sich daher herauskristallisiert, dass wir mit fast jeder Nationalität kaum Probleme haben, sondern die schlimmsten Elemente statistisch gesehen vom Islam kommen, dann müssen wir verhindern, dass Muslime einwandern. Aber dann müssen wir auch dafür sorgen, dass sich die hier lebenden Muslime an unser System anpassen und nicht an ihre zweite Heimat oder Religion. Danach kann jeder machen wie er es will, wenn es gesetzlich in Ordnung ist.

    Damit verteufelt man nicht die, die sich benehmen, oder die moderat sind. Sondern man verhindert dadurch negative Auswirkungen auf das eigene Land.

    Da wir dies aber nicht tun, weil uns ja die eigene Bevölkerung und das eigene Volk egal sind, ist es jetzt so, wie es ist...
    Ist es dafür nicht schon zu spät, zumal "beklo...." Politiker gerade fordern, den Forderungen derer, die sich nicht anpassen, nachzugeben ?

    Aus Solidarität ??????!!!!!!!!

    Gegen die Moderaten hat niemand etwas - aber sie werden, in großen Familienverbänden eingebunden, sich anpassen müssen - den Clanchef`s. Wie schwer es Ates, Kelek, Tibi, Samad haben - und andere musl. Kritiker, die nur wagen, den Mund aufzumachen.

    Würden wir Gaucks Worte von Dunkel und Hell auf den Islam übertragen, dann hat der DunkelIslam das Sagen.

  7. #17
    Mitglied Benutzerbild von Pelle
    Registriert seit
    08.04.2017
    Beiträge
    7.421

    Standard AW: Islamapologetische Argumente empirisch wiederlegt

    Der Islam ist eine dunkel, böse Religion.


  8. #18
    Mitglied
    Registriert seit
    20.04.2017
    Beiträge
    4.238

    Standard AW: Islamapologetische Argumente empirisch wiederlegt

    Zitat Zitat von Tutsi Beitrag anzeigen
    Ist es dafür nicht schon zu spät, zumal "beklo...." Politiker gerade fordern, den Forderungen derer, die sich nicht anpassen, nachzugeben ?

    Aus Solidarität ??????!!!!!!!!

    Gegen die Moderaten hat niemand etwas - aber sie werden, in großen Familienverbänden eingebunden, sich anpassen müssen - den Clanchef`s. Wie schwer es Ates, Kelek, Tibi, Samad haben - und andere musl. Kritiker, die nur wagen, den Mund aufzumachen.

    Würden wir Gaucks Worte von Dunkel und Hell auf den Islam übertragen, dann hat der DunkelIslam das Sagen.
    Weil den Politikern egal ist WER für sie arbeitet und WER sie wählt. Die haben keine Nationalität oder Religiösität. Die wollen nur Macht und Geld. Und wir geben ihnen beides. "Wir" als Volk und Bevölkerung können viel wollen, es wird nie umgesetzt weil wir unsere Forderungen nicht durchsetzen können. Wenn wir das mit legalen Mitteln tun, z.B. mit Demonstrationen, dann passiert: NICHTS. Dann wird man in eine Ecke der Unzufriedenen gesteckt, kommt als Nazi oder Gutmensch ins Fernsehen und schon kann die Gegenseite einen zerfetzen.

    Das ganze hat soviel System, was will man machen dagegen?

  9. #19
    Mitglied
    Registriert seit
    22.08.2018
    Ort
    Autobahn in Deutschland
    Beiträge
    4.709

    Standard AW: Islamapologetische Argumente empirisch wiederlegt

    Zitat Zitat von Nietzsche Beitrag anzeigen
    Weil den Politikern egal ist WER für sie arbeitet und WER sie wählt. Die haben keine Nationalität oder Religiösität. Die wollen nur Macht und Geld. Und wir geben ihnen beides. "Wir" als Volk und Bevölkerung können viel wollen, es wird nie umgesetzt weil wir unsere Forderungen nicht durchsetzen können. Wenn wir das mit legalen Mitteln tun, z.B. mit Demonstrationen, dann passiert: NICHTS. Dann wird man in eine Ecke der Unzufriedenen gesteckt, kommt als Nazi oder Gutmensch ins Fernsehen und schon kann die Gegenseite einen zerfetzen.

    Das ganze hat soviel System, was will man machen dagegen?
    Fleißig weiter Schopenhauer, Kafka,Nietzsche, Goethe und Schiller lesen...wissend, daß man über den Dingen stehen kann.
    Pommes frites-Belgisches Weltkulturerbe

  10. #20
    Mitglied
    Registriert seit
    20.04.2017
    Beiträge
    4.238

    Standard AW: Islamapologetische Argumente empirisch wiederlegt

    Zitat Zitat von BrüggeGent Beitrag anzeigen
    Fleißig weiter Schopenhauer, Kafka,Nietzsche, Goethe und Schiller lesen...wissend, daß man über den Dingen stehen kann.
    Das würde nur gelten, wenn man dafür nicht bezahlen müsste. Nietzsches Zarathustra musste mit niemandem teilen. Wenn er es aber getan hat war es seine Entscheidung.

+ Auf Thema antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Argumente gegen Pegida
    Von Sathington Willoughby im Forum Innere Sicherheit / Landesverteidigung
    Antworten: 44
    Letzter Beitrag: 08.01.2015, 14:52
  2. Argumente gegen Gottesglauben
    Von Revival im Forum Theologie und Religionen
    Antworten: 95
    Letzter Beitrag: 08.11.2013, 16:11
  3. Argumente gegen Rechts!
    Von Antifaschist im Forum Gesellschaftstheorien / Philosophie
    Antworten: 326
    Letzter Beitrag: 14.11.2012, 22:26
  4. Argumente für Multikulti und Überfremdung
    Von Nationalix im Forum Freie Diskussionen
    Antworten: 53
    Letzter Beitrag: 30.07.2009, 14:32
  5. Argumente
    Von Don im Forum Parteien / Wahlen
    Antworten: 40
    Letzter Beitrag: 04.06.2007, 20:59

Nutzer die den Thread gelesen haben : 88

Du hast keine Berechtigung, um die Liste der Namen zu sehen.

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
nach oben