+ Auf Thema antworten
Seite 9 von 10 ErsteErste ... 5 6 7 8 9 10 LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 81 bis 90 von 98

Thema: Polizei fahndet nach 450.000 Ausländern

  1. #81
    Mitglied Benutzerbild von Hay
    Registriert seit
    06.04.2008
    Beiträge
    10.782

    Standard AW: Polizei fahndet nach 450.000 Ausländern

    Zitat Zitat von Kaktus Beitrag anzeigen
    Eben. Zur Eröffnung eines Bankkontos braucht man i.A. einen Ausweis und für die Auszüge eine Adresse. Und das kann die Polizei nicht rausfinden?
    Für die Eröffnung eines Bankkontos eines Flüchtlings reicht ein vorläufiges Papier, das die Bundesrepublik Deutschland ausstellte (also eigentlich kein geeigneter Identitätsnachweis, weswegen das mehrfache Kassieren von Sozialleistungen in diesen Fällen kein ungewöhnlicher ist) und eine vorläufige Adresse z.B. eines Asylheimes etc. Wenn der Migrant untertaucht (vielleicht taucht er gleichzeitig in einer anderen deutschen Gemeinde wieder auf und kassiert vor Ort neu), dann werden die Daten ja nur dann obsolet, wenn der Flüchtling sich bei der Bank abmeldet oder sich eine Behörde bei der Bank meldet und Nachforschungen anstellt. Beides ist doch recht unwahrscheinlich.

  2. #82
    Mitglied
    Registriert seit
    24.08.2016
    Beiträge
    1.397

    Standard AW: Polizei fahndet nach 450.000 Ausländern

    Zitat Zitat von Ansuz Beitrag anzeigen
    Wie das genau geht, weiß ich auch nicht. Es sind allerdings mehrere Fälle bekannt, wo "Flüchtlinge" unter verschiedenen Identitäten mehrfach Sozialleistungen bezogen haben.

    Mögliche Erklärung: "Flüchtling" Mohammel gibt im Erstaufnahmelager an, seinen Paß verloren zu haben, kann also eine willkürliche, selbstgewählte Identität erfinden.
    Überprüft wird das nicht, wie auch.

    Nach einigen Wochen wird es Mohammel langweilig, so zieht der weiter in eine andere Gegend und bringt das gleiche Programm nochmal.

    Die Sozialleistungen für die vorige Identität werden weiterhin gezahlt. Der Umgang mit einer Bankkarte auch in einer anderen Stadt dürfte für Mohammel kein unüberwindliches Hindernis darstellen.

    Sollte inzwischen am Erstort Zweifel an der "Schutzbedürftigkeit" von Mohammel aufgekommen sein, der gar abgeschoben werden, ist der halt nicht mehr auffindbar. Die Sozialleistungen werden weiter überwiesen.

    Krank, doch nicht unüblich in der bunten Freiluftklapse BRD, wo nur die eingeborenen Steuersklaven gläserne Bürger sind.

    Wenn man dies so sieht ist alles klar, habe mich damit noch nicht eingehend beschäftigt !
    Dieser Weg ist uns eingeborenen Steuersklaven natürlich VERWEHRT !
    Aber solch ein Scharotzergesindel kann so was ohne weiteres machen !
    Und das DEUTSCHE GELD vom Steuerzahler fließt fleißig ab ins Ausland !

  3. #83
    Mitglied
    Registriert seit
    24.08.2016
    Beiträge
    1.397

    Standard AW: Polizei fahndet nach 450.000 Ausländern

    Zitat Zitat von Kaktus Beitrag anzeigen
    Eben. Zur Eröffnung eines Bankkontos braucht man i.A. einen Ausweis und für die Auszüge eine Adresse. Und das kann die Polizei nicht rausfinden?

    Wollen doch unsere Bunten gar nicht ! Nur ihre Ruhe haben & gut.
    Aber WEHE der eingeborene Steuersklave versucht so was !!
    Ab in den KNAST & alles was er hat an den Staat verpfändet !!

  4. #84
    Mitglied
    Registriert seit
    24.08.2016
    Beiträge
    1.397

    Standard AW: Polizei fahndet nach 450.000 Ausländern

    Zitat Zitat von Ansuz Beitrag anzeigen

    Es fällt wahrlich schwer, das anders zu interpretieren. Seit 2018 haben die Finanzämter EU-weiten Datenaustausch. Die interessanten Auslandskonten unserer Bonzen werden aber nicht abgefragt.
    Statt dessen wird diese Option vorwiegend dazu genutzt, den kleinen deutschen Bürger noch gläserner zu machen.

    Das ist " Kapitalismuß " in Reinkultur was von unserer bunten Handlangerregierung so gehandhabt wird !!!!!
    Der " Kleine Deutsche Michel " kann sich nicht wehren ! Es fehlt ihm an der notwendigen Kohle !
    Die " Bonzen " haben diese und setzen diese für sich ein.
    Kennt jemand noch das Plakat aus dem Naziereich ? Millionen stehen hinter mir, wo Adolf Hitler im Vordergrund
    mit dem Hitlergruß dasteht und 3 Großindustrieelle stehen hinter ihm und legen ihm Geld in diese Hand ?
    So ist dies heute noch , nur heißen diese jetzt Lobbyisten der Industrie !
    Kapitalismuß in Reinform !

  5. #85
    Mitglied
    Registriert seit
    24.08.2016
    Beiträge
    1.397

    Standard AW: Polizei fahndet nach 450.000 Ausländern

    Zitat Zitat von Hay Beitrag anzeigen
    Tja, in Deutschland ist das möglich, leider. Theoretisch ließe sich natürlich der Aufenthaltsort nachvollziehen, zumindest der gemeldete oder es ließen sich die Leistungen sparen, in dem man sie einstellt. Das ist aber nur eine rein theoretische Überlegung, genauso theoretisch wie die, dass die Flüchtlinge ja eigentlich, wenn der Fluchtgrund wegfällt, wieder in ihre Heimatländer zurücksiedeln oder kriminelle Migranten abgeschoben werden oder es rein theoretisch auch keine Doppelanmeldungen auf deutschen Behörden mit dem Ziel, mehrfach Sozialleistungen zu kassieren, geben dürfte, oder dass Flüchtlinge, die Urlaub in ihren Heimatländern machen, aus denen sie ja vor Verfolgung flohen, ihren Fluchtgrund verwirkt haben müßten.

    So sehe ich dies auch , aber erkläre dies den da oben !?
    Die sind so was von schlau !!!

  6. #86
    Neuer Besen Benutzerbild von Bolle
    Registriert seit
    17.07.2014
    Beiträge
    19.627

    Standard AW: Polizei fahndet nach 450.000 Ausländern

    Zitat Zitat von Gawen Beitrag anzeigen
    Supi. Es gibt in Deutschland aber nur ca. 78.000 Haftplätze.
    [Links nur für registrierte Nutzer]

    Wohin wollen die die eigentlich alle packen?

    "Braun: Polizei fahndet nach 450.000 Ausländern – Bundesregierung bestätigt AfD-Anfrage
    Berlin, 26. September 2018. In Deutschland wird nach 643.000 Menschen gefahndet, darunter sind rund 450.000 Ausländer. Auf eine Kleine Anfrage Drs. 19/4388 der AfD-Fraktion hat die Bundesregierung diese Zahlen erstmals nicht mehr geleugnet.

    Dazu erklärt der parlamentarische Geschäftsführer der AfD-Fraktion, Jürgen Braun: „Dies ist Ausdruck einer totalen Überforderung der Sicherheitsbehörden. Unser Land leidet unter den Auswirkungen einer plan- wie verantwortungslosen Grenzöffnung.“

    Die 450.000 Ausländer sind entweder zur Festnahme, zur Abschiebung oder zur Feststellung des Aufenthaltes ausgeschrieben – das sind vorsichtige Schätzungen von Sicherheitsexperten. Jürgen Braun stellt fest: „Hunderttausende Ausländer sind untergetaucht. Keiner weiß, wo sie sind. Wenn sich nur wenige von denen zu Gruppen zusammenschließen, wie zum Beispiel in der Silvesternacht von Köln, ist dies mit regulären Polizeikräften nicht mehr zu bewältigen.“
    "

    [Links nur für registrierte Nutzer]
    Die wollen sie doch nicht einsperren! Legalisieren, Asyl anbieten, Duldung ausstellen.......was ihr immer denkt! Tssss......
    Wer im sitzen pinkelt sollte dazu stehen!

  7. #87
    Mitglied Benutzerbild von Doppelstern
    Registriert seit
    15.08.2019
    Ort
    Am Niederrhein
    Beiträge
    660

    Standard AW: Polizei fahndet nach 450.000 Ausländern

    Zitat Zitat von Gawen Beitrag anzeigen
    Supi. Es gibt in Deutschland aber nur ca. 78.000 Haftplätze.
    [Links nur für registrierte Nutzer]

    Wohin wollen die die eigentlich alle packen?

    "Braun: Polizei fahndet nach 450.000 Ausländern – Bundesregierung bestätigt AfD-Anfrage
    Berlin, 26. September 2018. In Deutschland wird nach 643.000 Menschen gefahndet, darunter sind rund 450.000 Ausländer. Auf eine Kleine Anfrage Drs. 19/4388 der AfD-Fraktion hat die Bundesregierung diese Zahlen erstmals nicht mehr geleugnet.

    Dazu erklärt der parlamentarische Geschäftsführer der AfD-Fraktion, Jürgen Braun: „Dies ist Ausdruck einer totalen Überforderung der Sicherheitsbehörden. Unser Land leidet unter den Auswirkungen einer plan- wie verantwortungslosen Grenzöffnung.“

    Die 450.000 Ausländer sind entweder zur Festnahme, zur Abschiebung oder zur Feststellung des Aufenthaltes ausgeschrieben – das sind vorsichtige Schätzungen von Sicherheitsexperten. Jürgen Braun stellt fest: „Hunderttausende Ausländer sind untergetaucht. Keiner weiß, wo sie sind. Wenn sich nur wenige von denen zu Gruppen zusammenschließen, wie zum Beispiel in der Silvesternacht von Köln, ist dies mit regulären Polizeikräften nicht mehr zu bewältigen.“
    "

    [Links nur für registrierte Nutzer]

    Unsere Bundesregierung reagiert mal wieder hochgradig schwachsinnig. Wie kann man denen noch weiter Geld überweisen ? Geldzahlungen einstellen und die Karte einbehalten. Der Kanacke wird natürlich ausflippen und beim Vorsprechen beim Arbeitsamt oder bei der Bank einfach festnehmen lassen. So einfach ist das.
    Es wird niemals so viel gelogen wie vor der Wahl, während des Krieges
    und nach der
    Jagd
    ----> Otto von Bismarck <----

  8. #88
    Mitglied
    Registriert seit
    14.10.2013
    Beiträge
    9.981

    Standard AW: Polizei fahndet nach 450.000 Ausländern

    Zitat Zitat von Gawen Beitrag anzeigen
    Da helfen nur Hartz IV Sanktionen, kürzen wie bei Deutschen.
    Wo der Wille fehlt, da fehlt auch der Weg.

  9. #89
    Mitglied
    Registriert seit
    24.08.2016
    Beiträge
    1.397

    Standard AW: Polizei fahndet nach 450.000 Ausländern

    Zitat Zitat von Ansuz Beitrag anzeigen

    Es fällt wahrlich schwer, das anders zu interpretieren. Seit 2018 haben die Finanzämter EU-weiten Datenaustausch. Die interessanten Auslandskonten unserer Bonzen werden aber nicht abgefragt.
    Statt dessen wird diese Option vorwiegend dazu genutzt, den kleinen deutschen Bürger noch gläserner zu machen.

    Der kann sich mit seinen bescheidenen Mitteln " Ja " nicht wehren !!

  10. #90
    Mitglied
    Registriert seit
    24.08.2016
    Beiträge
    1.397

    Standard AW: Polizei fahndet nach 450.000 Ausländern

    Zitat Zitat von Nicht Sicher Beitrag anzeigen
    Fingerabdruck und andere biometrische Daten, die in ihrer Kombination eindeutig sind und EU weit jeden Flüchtling eindeutig identifizieren könnten. Ohne jede Ausrede. Wenn man denn wollte. Stattdessen tut man so, als ob man noch im Jahr 1919 leben würde.


    Man kann osteuropäische EU-Länder erpressen, weil sie die Umvolkung nicht mitmachen, aber ein einheitliches System zur Verfolgung dieser Prozesse, wenigstens entfernt auf dem Niveau dieses Jahrhunderts, das geht doch nicht. Das ist also wie du richtig interpretierst von Anfang an auch die Absicht.

    Richtig gesagt " Wenn denn wolle " !!!! ???

+ Auf Thema antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Vergewaltigung: Polizei fahndet mit Phantombild
    Von Patriotistin im Forum Verbrechen / Gewalt / Terror
    Antworten: 21
    Letzter Beitrag: 07.01.2014, 16:47
  2. Rot-Grün möchte Wiener Straßen nach Ausländern benennen
    Von Hindenburg im Forum Österreich-Forum
    Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 01.09.2013, 05:37
  3. Polizei fahndet nach Jutesack
    Von Geronimo im Forum Verbrechen / Gewalt / Terror
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 30.05.2009, 05:07
  4. Britische Polizei fahndet nach Kinderschänder Attif Hussain.
    Von Strandwanderer im Forum Verbrechen / Gewalt / Terror
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 28.05.2009, 05:15
  5. Fünf Monate nach der Tat! Polizei fahndet nach brutalem Musel-Schläger.
    Von Strandwanderer im Forum Verbrechen / Gewalt / Terror
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 13.02.2009, 18:57

Nutzer die den Thread gelesen haben : 90

Du hast keine Berechtigung, um die Liste der Namen zu sehen.

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
nach oben