+ Auf Thema antworten
Seite 3 von 9 ErsteErste 1 2 3 4 5 6 7 ... LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 21 bis 30 von 82

Thema: Was zieht die Medien so sehr am Hitlerreich an, daß sie das alles nicht loslassen können ?

  1. #21
    Mitglied Benutzerbild von Rhino
    Registriert seit
    09.06.2014
    Ort
    Transvaal
    Beiträge
    5.646

    Standard AW: Was zieht die Medien so sehr am Hitlerreich an, daß sie das alles nicht loslassen können ?

    Zitat Zitat von Neben der Spur Beitrag anzeigen
    Sensationspresse mit Bedarf an verkaufbaren Schlagzeilen .

    Aber sind nicht-Presse-Leute , welche sich mit dem Dritten Reich beschäftigen meinen zu müssen ,
    und ich denke , daß diese durch Herkunft in welchem Maß auch immer mit dem Dritten Reich involviert gewesen waren .
    Sensationen findet man auch anderswo. In diesem Falle, ist das aber gesteuert bzw. ermuntert.

    Das Bild von Hitler, Nationalsozialismus und Dritten Reich ist fuer gewisse Kreise ganz einfach kulturelles Kapital, dass sie dann auch in die Lage versetzt die heutige Politik bzw. die Deutschen so zu manipulieren, wie sie das gerne haben wollen. Kern Mythologie liefert da der Holocaust mit dem man dann alles andere verteufeln kann.

    Das sich das Geschichtsbild wesentlich von tatsaechlich erlebten unterscheidet, und viele kennen oder kannten ja noch Zeitzeugen, brauche ich nicht zu sagen.

    Hauptangriffsflaeche fuer diese Waffe ist merkwuerdigerweise das Nationale, Voelkische und Rassische. Frueher war das Argument eher das "undemokratische" und "polizeistaatliche", das scheint aber abgenommen zu haben. An die Wirtschafts- und Sozialpolitik geht man eher nicht ran. Das wuerde einigen Preisen auch ueberhaupt nicht passen.
    Wahrheit Macht Frei!

  2. #22
    Mitglied
    Registriert seit
    04.06.2014
    Beiträge
    20.352

    Standard AW: Was zieht die Medien so sehr am Hitlerreich an, daß sie das alles nicht loslassen können ?

    Zitat Zitat von Nietzsche Beitrag anzeigen
    Nichts. Reine Ablenkung.
    Vor allem auf ZDFinfo kommt soviel über Hitler und im n-tv - da ist man "satt", wenn man das im Inhaltsverzeichnis - Programm - laufend lesen muß - entweder Universum hoch und runter oder Nazi rauf und runter - und ewige Wiederholungen - da wird einem schlecht.

    Manchmal denke ich, man will, daß das Ausland denkt, wir müssten immer das Haupt senken - dabei hat das europäische Ausland auch mitgemacht bei dem Krieg und in den islamischen Staaten verkauft man noch heute das Buch "mein Kampf" und in Indien soll es auch aktuell sein - man denkt sich nichts dabei - nur hier wird weiterhin die Idententität eines Volkes in Frage gestellt.

    Wie haben die Amerikaner - vor allem die Eliten - Hitler in den 30er und 40er Jahren Hitler gesehen ? Was dachten sie von ihm ?

    google: wie wurde hitler in amerika in den 30er jahren gesehen

    google: die amerikanische einschätzung über hitlers charakter

    google: hitlers persönlichkeit

    Ich bin manchmal mehr als erschrocken, wenn ich Suchworte eingebe und dann merke, wie viele Leute sich damals und auch heute noch mit Hitler, seiner Persönlichkeit, seiner Hand, seinem IQ und seinem Leben beschäftigen. Wieso läßt ihn keiner los ?

    Weder die Eliten noch die irgendwelche selbst erwählten Kritiker - was ist an ihm so interessant ?

  3. #23
    HPF Moderator Benutzerbild von Deutschmann
    Registriert seit
    18.05.2007
    Ort
    Im Ländle
    Beiträge
    57.487

    Standard AW: Was zieht die Medien so sehr am Hitlerreich an, daß sie das alles nicht loslassen können ?

    Zitat Zitat von Tutsi Beitrag anzeigen
    Vor allem auf ZDFinfo kommt soviel über Hitler und im n-tv - da ist man "satt", wenn man das im Inhaltsverzeichnis - Programm - laufend lesen muß - entweder Universum hoch und runter oder Nazi rauf und runter - und ewige Wiederholungen - da wird einem schlecht.

    Manchmal denke ich, man will, daß das Ausland denkt, wir müssten immer das Haupt senken - dabei hat das europäische Ausland auch mitgemacht bei dem Krieg und in den islamischen Staaten verkauft man noch heute das Buch "mein Kampf" und in Indien soll es auch aktuell sein - man denkt sich nichts dabei - nur hier wird weiterhin die Idententität eines Volkes in Frage gestellt.
    Soweit ich mich erinnern kann, hat Guido Knopp mal in einer seiner Sendungen sinngemäß gesagt: es braucht Zeit die Menschen von etwas zu überzeugen.

  4. #24
    Mitglied
    Registriert seit
    04.06.2014
    Beiträge
    20.352

    Standard AW: Was zieht die Medien so sehr am Hitlerreich an, daß sie das alles nicht loslassen können ?

    Zitat Zitat von Deutschmann Beitrag anzeigen
    Soweit ich mich erinnern kann, hat Guido Knopp mal in einer seiner Sendungen sinngemäß gesagt: es braucht Zeit die Menschen von etwas zu überzeugen.
    Dieser Guido wußte auch viel, aber er hatte Anweisungen, die Dinge so darzustellen, wie sie die Macher des Senders wollten. Ist ja heute noch mit den Moderatoren so - sie haben ihren "Stöpsel" im Ohr, wo von der Regie Anweisungen kommen.

  5. #25
    Erleuchter und Erloeser Benutzerbild von ABAS
    Registriert seit
    27.09.2009
    Ort
    Im Land zum leben (Mecklenburg-Vorpommern)
    Beiträge
    38.721

    Standard AW: Was zieht die Medien so sehr am Hitlerreich an, daß sie das alles nicht loslassen können ?

    Erfolgreiche Nachkriegstraumatisierung, Ewigkeitsschuldszwangsneurotisierung und
    Geiselhaftsyndromisierung des Deutschen Volkes erfordert latente Thematisierung
    von Ereignissen der Vergangenheit. Die oeffentliche Buehne ist dabei Grundlage des
    lukrativen Geschaeftsmodells der Schurken aus den USA, Israel einschliesslich der
    kapitalistischen Diasporajuden, um die Deutsche Volksseele Einerseits klein zu halten
    und Andererseits wirksam monetaer auszuschlachten. Die Manipulationsmedien des
    schaebigen Regimes der Maechte des Kapitals haben dabei eine bedeutende Funktion.

    Selbstverstaendlich geht es nicht um " Aufarbeitung " sondern um Machterhalt
    und Mehrung von Mammon aus niederen Bewegggruenden unstillbarer Gier.
    Dispara, cobarde, (que) solamente vas a matar a un hombre!

    Schiess! Feigling, (weil) Du wirst blos einen Mann toeten!

  6. #26
    Mitglied Benutzerbild von Feldmann
    Registriert seit
    17.08.2007
    Ort
    Deutschland
    Beiträge
    3.795

    Standard AW: Was zieht die Medien so sehr am Hitlerreich an, daß sie das alles nicht loslassen können ?

    Zitat Zitat von Neben der Spur Beitrag anzeigen
    Im Grunde war Hitler ein Kuckuckskind in der NSDAP .
    Man könnte auch sagen, dass Hitler kein Nationalsozialist war.

  7. #27
    Mitglied Benutzerbild von Feldmann
    Registriert seit
    17.08.2007
    Ort
    Deutschland
    Beiträge
    3.795

    Standard AW: Was zieht die Medien so sehr am Hitlerreich an, daß sie das alles nicht loslassen können ?

    Zitat Zitat von Lykurg Beitrag anzeigen
    Hitler und die NS-Führung haben allerdings bis zuletzt fanatisch gekämpft und wollten nicht aufgeben. Sie behaupteten, dass die von den Juden geführten Siegermächte das weiße Europa durch Multikulti zerstören und die weißen Kulturvölker vernichten würden, wenn Deutschland den Krieg verliert. Sie behaupteten, das Frankreich zum Araber- und Negerstaat werden wird, das besetzte Deutschland rassisch vermischt und das weiße Menschentum nach und nach weggezüchtet würde. Natürlich waren das alles Wahnvorstellungen, das ist klar.
    Also ganz schlüssig ist das nicht, denn Hitler und seine Clique haben am fanatischsten im Osten und nicht im Westen Krieg geführt. Trotzdem ist der Teil Europas, der an den "jüdischen Bolschewismus" gefallen ist, nicht durch Multikulti "bereichert" worden.

  8. #28
    Mitglied Benutzerbild von Lykurg
    Registriert seit
    02.02.2017
    Ort
    Hessen
    Beiträge
    9.043

    Standard AW: Was zieht die Medien so sehr am Hitlerreich an, daß sie das alles nicht loslassen können ?

    Zitat Zitat von Feldmann Beitrag anzeigen
    Also ganz schlüssig ist das nicht, denn Hitler und seine Clique haben am fanatischsten im Osten und nicht im Westen Krieg geführt. Trotzdem ist der Teil Europas, der an den "jüdischen Bolschewismus" gefallen ist, nicht durch Multikulti "bereichert" worden.
    Naja, Russland wird gerade massiv durch Nichteuropäer "bereichert". Es ist nicht viel anders als hier. Zudem ist das Ostjudentum nun einmal in Russland stark konzentriert gewesen, was die rote Revolte dort einfach begünstigt hat. Den Westen hatten die Zionisten 1918 zudem bereits durch ihre Geldmacht komplett in der Hand.
    "Mit den Weltvergiftern kann es daher auch keinen Frieden geben. Es werden auf Dauer nur wir oder sie weiterexistieren können. Und ich bin entschlossen, meinen Weg niemals zu verlassen. Ich habe den Propheten des Zerfalls einen kompromisslosen Kampf angesagt, der erst mit meinem Tod enden wird." (Aus: Beutewelt, Friedensdämmerung)

  9. #29
    Mitglied
    Registriert seit
    08.02.2011
    Beiträge
    2.206

    Standard AW: Was zieht die Medien so sehr am Hitlerreich an, daß sie das alles nicht loslassen können ?

    Zitat Zitat von ABAS Beitrag anzeigen
    Erfolgreiche Nachkriegstraumatisierung, Ewigkeitsschuldszwangsneurotisierung und
    Geiselhaftsyndromisierung des Deutschen Volkes erfordert latente Thematisierung
    von Ereignissen der Vergangenheit. Die oeffentliche Buehne ist dabei Grundlage des
    lukrativen Geschaeftsmodells der Schurken aus den USA, Israel einschliesslich der
    kapitalistischen Diasporajuden, um die Deutsche Volksseele Einerseits klein zu halten
    und Andererseits wirksam monetaer auszuschlachten. Die Manipulationsmedien des
    schaebigen Regimes der Maechte des Kapitals haben dabei eine bedeutende Funktion.

    Selbstverstaendlich geht es nicht um " Aufarbeitung " sondern um Machterhalt
    und Mehrung von Mammon aus niederen Bewegggruenden unstillbarer Gier.
    Besonders die unstillbare Gier hält die Chose am Laufen. Die Willfährigkeit der Deutschen kommt ihnen entgegen.

  10. #30
    geliefert wie bestellt! Benutzerbild von autochthon
    Registriert seit
    26.12.2013
    Ort
    Frankfurt/Main
    Beiträge
    25.375

    Standard AW: Was zieht die Medien so sehr am Hitlerreich an, daß sie das alles nicht loslassen können ?

    Zitat Zitat von Feldmann Beitrag anzeigen
    Man könnte auch sagen, dass Hitler kein Nationalsozialist war.
    Genau.

    Er war der Führer des größten sozialistischen Träger der freien Wohlfahrtspflege.
    Wer bei Ärger Leine zieht - so manchen schönen Tag noch sieht.






+ Auf Thema antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 03.05.2016, 13:15
  2. Antworten: 43
    Letzter Beitrag: 15.01.2008, 17:23
  3. Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 29.03.2006, 15:57
  4. Sind wir Deutschen froh, daß alles so gekommen ist
    Von _freeloader im Forum Internationale Politik / Globalisierung
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 23.08.2005, 22:44
  5. Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 25.05.2004, 23:39

Nutzer die den Thread gelesen haben : 132

Du hast keine Berechtigung, um die Liste der Namen zu sehen.

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
nach oben