+ Auf Thema antworten
Seite 2 von 3 ErsteErste 1 2 3 LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 11 bis 20 von 26

Thema: Kreislauf der Staatssysteme

  1. #11
    KatII Benutzerbild von KatII
    Registriert seit
    13.08.2014
    Ort
    KatII
    Beiträge
    11.535

    Standard AW: Kreislauf der Staatssysteme

    Zitat Zitat von Tutsi Beitrag anzeigen
    Im Großen - im Objektiven gesehen - was ist Zeit ? Nach uns lebt es sich weiter - nur müssen wir uns - zeitlich bedingt, immer mit dem Problemen des Kleinen befassen, in dem wir leben und agieren. Je älter man wird, desto mehr sieht man die Dinge, die man hinter sich gelassen hat - verschwinden - verschwindend gering werden.

    Weil wir unseren Körper nähren müssen, unseren Geist beleben - müssen wir auf alles reagieren - sonst sterben wir sinn-und zwecklos.


    • [Links nur für registrierte Nutzer]


    Mit dem, was nach uns kommt, müssen sich die nächsten Generationen beschäftigen. Aber gutes Thema zum Diskutieren und für manchen bringt es neue Erkenntnisse.
    Hab mir eine Text-zu-Sprache App installiert und ziehe mir jetzt Theosophie rein. Goiles Zeitalter!
    KatII

  2. #12
    Mitglied Benutzerbild von HansMaier.
    Registriert seit
    15.04.2011
    Ort
    Stenkelfeld
    Beiträge
    6.756

    Standard AW: Kreislauf der Staatssysteme

    Zitat Zitat von KatII Beitrag anzeigen
    Moin......

    Wir sind also heute mitten in einer Ochlokratie, wo jeder Depp seinen Schiss ins Netz schleudern und Hypes auslösen kann.

    Was meint ihr, welche Staatsform erwartet uns danach? Rothschild-Monarchie? Banker-Aristokratie?

    Rothschild Monarchie. In dem Sinne, daß Rothschild wohlmöglich Hofjude eines
    Habsburgerkaisers wird. Rothschild und Konsorten machen diese Monarchie, aber sie
    betreiben sie nicht.
    MfG
    H.Maier
    "Es gehört zum Schwierigsten, was einem denkenden Menschen auferlegt werden kann,
    wissend unter Unwissenden den Ablauf eines historischen Prozesses miterleben zu müssen,dessen unausweichlichen Ausgang er längst mit Deutlichkeit kennt.
    Die Zeit des Irrtums der anderen, der falschen Hoffnungen, der blind begangenen Fehler wird dann sehr lang." - Carl Jacob Burckhardt (Schweizer Historiker) -

  3. #13
    KatII Benutzerbild von KatII
    Registriert seit
    13.08.2014
    Ort
    KatII
    Beiträge
    11.535

    Standard AW: Kreislauf der Staatssysteme

    Zitat Zitat von Merkelraute Beitrag anzeigen
    Vielleicht hat das auch der Bibelschreiber von Anno dazumal so für Noah etc gedacht, als er sein Alter auf 1000 Jahre festhielt ! Guter Hinweis! Ich denke nicht, daß wir die Herrschaft des Pöbels haben. Vielmehr haben wir eine Oligarchie, wo sich einige wenige die Taschen voll machen.
    In der EU kann Jeder aufsteigen, wenn er sich den Arsch aufreißt, JEDER! Aber eine dumme Nutte kann diesen Jeden zu Fall bringen. Das ist Ochlokratie.
    KatII

  4. #14
    Mitglied Benutzerbild von solg
    Registriert seit
    01.10.2015
    Beiträge
    8.317

    Standard AW: Kreislauf der Staatssysteme

    Zitat Zitat von KatII Beitrag anzeigen
    Wir sind also heute mitten in einer Ochlokratie, wo jeder Depp seinen Schiss ins Netz schleudern und Hypes auslösen kann.
    Hypes werden nicht von "jedem Deppen" ausgelöst, sondern dadurch, dass in Redaktionsstuben und sonstigen bzw. vorgelagerten "multiplikationsfähigen Institutionen" entschieden wird den jeweiligen Deppen (bzw das was er fordert) ernst zu nehmen, um darauf aufbauend ganz eigene Agenden "im Namen des Volkes und der Demokratie" durchzudrücken. Der entsprechende Depp fühlt sich ernst genommen, erkennt aber in der Regel nicht/es ist ihm egal, dass er bzw. "sein Thema" nur als Rammbock des Systems benutzt wird und er als Depp bzw. seine Deppenmeinung überhaupt nicht beachtet worden wäre, wenn sie nicht in die Agenda des Systems gepasst hätte.

    Nur weil der Typ "klamaukesker RocknRoll-Politiker" ganz schwer angesagt ist, heisst das ja noch lange nicht, dass gerade alles aus dem Ruder läuft und jetzt jeder Dahergelaufene die Gesellschaft durch seine Meinung (mit-)gestalten kann.
    Es ist nämlich immer noch "das System" was seine Deppen aus dem Deppenpool herausfiltert, bevor er sie "herrschen" lässt, z.B. indem er ihre Meinung zur "Gesellschaftlichen Debatte" stellt.
    Die Deutungshoheit dieser Debatte haben dann aber letztlich keine Deppen, sondern ganz offensichtlich Leute, die ihr propagandistisches Handwerk sehr gut verstehen und international selbst unter ihren ideologischen Feinden auch Nachahmer finden.

  5. #15
    Selberdenker Benutzerbild von FranzKonz
    Registriert seit
    01.08.2006
    Beiträge
    74.756

    Standard AW: Kreislauf der Staatssysteme

    Zitat Zitat von KatII Beitrag anzeigen
    In der EU kann Jeder aufsteigen, wenn er sich den Arsch aufreißt, JEDER! Aber eine dumme Nutte kann diesen Jeden zu Fall bringen. Das ist Ochlokratie.
    Wenn die Nutte bezahlt wurde, ist es Oligarchie. Vermutlich haben wir eher eine Mischform.
    Als Kind habe ich mir immer vorgestellt, es wäre toll, wenn man die Gedanken anderer Menschen lesen könnte. Jetzt haben wir Twitter und sehen schwarz auf weiß, was den Leuten Tag für Tag so durch den Kopf geht. Das ist nicht toll. (Vince Ebert)

  6. #16
    KatII Benutzerbild von KatII
    Registriert seit
    13.08.2014
    Ort
    KatII
    Beiträge
    11.535

    Standard AW: Kreislauf der Staatssysteme

    Zitat Zitat von FranzKonz Beitrag anzeigen
    Wenn die Nutte bezahlt wurde, ist es Oligarchie. Vermutlich haben wir eher eine Mischform.
    Laut Machiavelli haben wir alle Systeme vereint. Die Ochlokratie ist eben heute stärker ausgeprägt als gestern.

    „Alle genannten Formen sind daher unheilbringend, und zwar wegen der Kürze des Lebens der drei guten, und wegen der Verderblichkeit der drei schlechten. Deshalb vermieden die weisen Gesetzgeber, diese Mängel erkennend, jede der drei guten Regierungsformen an und für sich und erwählten eine aus allen dreien zusammengesetzte. Diese hielten sie dann für die festeste und dauerhafteste, da Monarchie, Aristokratie und Demokratie, in einem und dem selben Staate vereinigt, sich gegenseitig überwachen.“
    – Niccolò Machiavelli: [Links nur für registrierte Nutzer]: Erstes Buch

    [Links nur für registrierte Nutzer]
    KatII

  7. #17
    Selberdenker Benutzerbild von FranzKonz
    Registriert seit
    01.08.2006
    Beiträge
    74.756

    Standard AW: Kreislauf der Staatssysteme

    Zitat Zitat von KatII Beitrag anzeigen
    Laut Machiavelli haben wir alle Systeme vereint. Die Ochlokratie ist eben heute stärker ausgeprägt als gestern.

    „Alle genannten Formen sind daher unheilbringend, und zwar wegen der Kürze des Lebens der drei guten, und wegen der Verderblichkeit der drei schlechten. Deshalb vermieden die weisen Gesetzgeber, diese Mängel erkennend, jede der drei guten Regierungsformen an und für sich und erwählten eine aus allen dreien zusammengesetzte. Diese hielten sie dann für die festeste und dauerhafteste, da Monarchie, Aristokratie und Demokratie, in einem und dem selben Staate vereinigt, sich gegenseitig überwachen.“
    – Niccolò Machiavelli: [Links nur für registrierte Nutzer]: Erstes Buch

    [Links nur für registrierte Nutzer]
    Machiavelli kannte unser System nicht, also kann er auch nichts dazu angemerkt haben. Eine Mischform von Monarchie, Aristokratie und Demokratie haben wir jedenfalls nicht. Weder hat das Merkel das Format einer Königin, noch kann ich irgendetwas aristokratisches an seinen Parteibonzen finden. Da ist nur Pöbel!
    Als Kind habe ich mir immer vorgestellt, es wäre toll, wenn man die Gedanken anderer Menschen lesen könnte. Jetzt haben wir Twitter und sehen schwarz auf weiß, was den Leuten Tag für Tag so durch den Kopf geht. Das ist nicht toll. (Vince Ebert)

  8. #18
    KatII Benutzerbild von KatII
    Registriert seit
    13.08.2014
    Ort
    KatII
    Beiträge
    11.535

    Standard AW: Kreislauf der Staatssysteme

    Zitat Zitat von FranzKonz Beitrag anzeigen
    Machiavelli kannte unser System nicht, also kann er auch nichts dazu angemerkt haben. Eine Mischform von Monarchie, Aristokratie und Demokratie haben wir jedenfalls nicht. Weder hat das Merkel das Format einer Königin, noch kann ich irgendetwas aristokratisches an seinen Parteibonzen finden. Da ist nur Pöbel!
    KatII

  9. #19
    Mitglied
    Registriert seit
    04.06.2014
    Beiträge
    23.777

    Standard AW: Kreislauf der Staatssysteme

    Zitat Zitat von KatII Beitrag anzeigen
    Hab mir eine Text-zu-Sprache App installiert und ziehe mir jetzt Theosophie rein. Goiles Zeitalter!
    Ich kenne auch die kritischen Aussagen der Kritiker - habe jahrelang das für und wider gelesen - letztlich gefallen mir viele Artikel - aber ich weiß in mir, daß wir alle noch nicht soweit sind, daß wir diesen Wunschvorstellungen die Praxis geben können. Dazu müßten wir alle andere Menschen sein - ich habe gestern den letzten Teil des Films "King of the Hill" gesehen, die erschreckende Erkenntnis, wie tief der Abgrund noch im Menschen steckt - das alles entwickelt sich nicht in einer Lebensphase - das dauert und Antwort hat mir das Buch von Dr. A. Gosztonyi "Anatomie der Seele" gegeben - wir brauchen wirklich die Reinkarnation - was stirbt und was lebt weiter - warum müssen wir uns entwickeln - über die vielen Leben - weil wir das mitbringen, in jedes Leben, daß in uns angelegt ist - ich hatte mal eine langjährige Diskussion mit einer Religiösen - in deren Religion es keine Reinkarnation gibt - aber wir kamen auf keinen Nenner, da sie meinte, wir müssten schon längst weiter sein - aber wie sind wir aufgebaut und wie haben wir uns über Mio Jahre entwickelt - stimmt die Zeit, die man für die Zeitalter rechnet - und wie war das damals ohne Zeit- die Entwicklung unserer Intelligenz, wenn wir wirklich aus dem Tier kommen - was haben wir noch vom Tier in uns - warum bekriegen wir uns - was entwickelt sich über Kriege - wie ist das mit dem Trieb - können wir uns besiegen und warum ist der Umgang mit Tieren für uns wichtig, weil wir gegenseitig lernen - wenn man sich das alles durch den Kopf gehen läßt, sieht man diese Welt mit ganz anderen Augen.

    Obwohl immer noch das Innere - das Selbst bleibt - wovor wir Angst haben, warum wir so oder so reagieren und wo unsere Abneigung und unsere Zuneigung hinstrebt.

    Warum mir die Theosophie gefällt ? Weil sie mich nicht binden will - sie läßt mir die Freiheit - und Jeder sucht nach neuen Wegen und weil ich eine Theosophin kannte, die mit mir viel diskutiert hat - die mir aber auch gezeigt hat, daß selbst Theosophen fehlerhafte Menschen sind. Also nichts schön geredet - aber ich lasse mich auch hier nicht binden, ich will immer noch selbst bestimmen, was mir gefällt und was nicht.

  10. #20
    KatII Benutzerbild von KatII
    Registriert seit
    13.08.2014
    Ort
    KatII
    Beiträge
    11.535

    Standard AW: Kreislauf der Staatssysteme

    Zitat Zitat von Tutsi Beitrag anzeigen
    Ich kenne auch die kritischen Aussagen der Kritiker - habe jahrelang das für und wider gelesen - letztlich gefallen mir viele Artikel - aber ich weiß in mir, daß wir alle noch nicht soweit sind, daß wir diesen Wunschvorstellungen die Praxis geben können. Dazu müßten wir alle andere Menschen sein - ich habe gestern den letzten Teil des Films "King of the Hill" gesehen, die erschreckende Erkenntnis, wie tief der Abgrund noch im Menschen steckt - das alles entwickelt sich nicht in einer Lebensphase - das dauert und Antwort hat mir das Buch von Dr. A. Gosztonyi "Anatomie der Seele" gegeben - wir brauchen wirklich die Reinkarnation - was stirbt und was lebt weiter - warum müssen wir uns entwickeln - über die vielen Leben - weil wir das mitbringen, in jedes Leben, daß in uns angelegt ist - ich hatte mal eine langjährige Diskussion mit einer Religiösen - in deren Religion es keine Reinkarnation gibt - aber wir kamen auf keinen Nenner, da sie meinte, wir müssten schon längst weiter sein - aber wie sind wir aufgebaut und wie haben wir uns über Mio Jahre entwickelt - stimmt die Zeit, die man für die Zeitalter rechnet - und wie war das damals ohne Zeit- die Entwicklung unserer Intelligenz, wenn wir wirklich aus dem Tier kommen - was haben wir noch vom Tier in uns - warum bekriegen wir uns - was entwickelt sich über Kriege - wie ist das mit dem Trieb - können wir uns besiegen und warum ist der Umgang mit Tieren für uns wichtig, weil wir gegenseitig lernen - wenn man sich das alles durch den Kopf gehen läßt, sieht man diese Welt mit ganz anderen Augen.

    Obwohl immer noch das Innere - das Selbst bleibt - wovor wir Angst haben, warum wir so oder so reagieren und wo unsere Abneigung und unsere Zuneigung hinstrebt.

    Warum mir die Theosophie gefällt ? Weil sie mich nicht binden will - sie läßt mir die Freiheit - und Jeder sucht nach neuen Wegen und weil ich eine Theosophin kannte, die mit mir viel diskutiert hat - die mir aber auch gezeigt hat, daß selbst Theosophen fehlerhafte Menschen sind. Also nichts schön geredet - aber ich lasse mich auch hier nicht binden, ich will immer noch selbst bestimmen, was mir gefällt und was nicht.
    Ja, diese Abstraktionen zu verarbeiten und selbst zu produzieren kann nicht jeder. Jedenfalls ist es ein sehr tiefgehender Shit, der mir ausgesprochen gut gefällt.
    KatII

+ Auf Thema antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. "Teuflischer Kreislauf" - Sibirien rülpst Methan
    Von wtf im Forum Wissenschaft-Technik / Ökologie-Umwelt / Gesundheit
    Antworten: 124
    Letzter Beitrag: 18.03.2010, 11:12
  2. der irre Kreislauf der Irren
    Von dimu im Forum Europa
    Antworten: 22
    Letzter Beitrag: 27.02.2009, 17:04

Nutzer die den Thread gelesen haben : 10

Du hast keine Berechtigung, um die Liste der Namen zu sehen.

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
nach oben