+ Auf Thema antworten
Seite 75 von 84 ErsteErste ... 25 65 71 72 73 74 75 76 77 78 79 ... LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 741 bis 750 von 835

Thema: Mal wieder Gender

  1. #741
    ein feiner Mensch Benutzerbild von konfutse
    Registriert seit
    15.11.2010
    Ort
    Dräsdn
    Beiträge
    17.051

    Standard AW: Mal wieder Gender

    Der Genderwahn kommt ja aus den USA und die können Steigerung:

    [Links nur für registrierte Nutzer]
    Kennt ihr diesen Moment, in dem plötzlich alles Sinn ergibt und man merkt,
    dass der ganze Scheiß sich wirklich lohnt? Ich auch nicht.

  2. #742
    Ur-Deutscher Benutzerbild von latrop
    Registriert seit
    24.03.2006
    Ort
    zu Hause in der Haxenbraterei
    Beiträge
    30.832

    Standard AW: Mal wieder Gender

    taz: Frau Gerster, in Ihren Moderationen hört man Sie immer öfter gendern. Sie sprechen von „Länderchefs und -chefinnen“, von „Regierenden“ und seit Neuestem auch von „Apotheker*innen“. Wie leicht geht Ihnen das über die Lippen, [Links nur für registrierte Nutzer]?
    [Links nur für registrierte Nutzer]

    Warum ist Ihnen das [Links nur für registrierte Nutzer] wichtig?
    In Gesprächen mit der Großfamilie wurde mir bewusst, wie wichtig das Thema vor allem für junge Frauen ist. Ich selbst hatte nie ein Problem mit dem generischen Maskulinum, fühlte mich tatsächlich immer mitgemeint. Aber meine Großnichte, sie ist 20, fühlt sich dadurch diskriminiert. Ausgeblendet sozusagen. In dieser Generation – und nicht nur da – hat sich also die Wahrnehmung verändert. Und wenn das viele so empfinden, sollte das die Sprache widerspiegeln. Sprache ist ja etwas Lebendiges. Sie verändert sich mit der Gesellschaft.

    Die werden immer bekloppter.

    Deutschland braucht eine christlich vernünftige Politik
    ohne Migrantenkuschelei und ohne die GRÜNEN!


  3. #743
    ein feiner Mensch Benutzerbild von konfutse
    Registriert seit
    15.11.2010
    Ort
    Dräsdn
    Beiträge
    17.051

    Standard AW: Mal wieder Gender

    Zitat Zitat von latrop Beitrag anzeigen
    [Links nur für registrierte Nutzer]

    Warum ist Ihnen das [Links nur für registrierte Nutzer] wichtig?
    In Gesprächen mit der Großfamilie wurde mir bewusst, wie wichtig das Thema vor allem für junge Frauen ist. Ich selbst hatte nie ein Problem mit dem generischen Maskulinum, fühlte mich tatsächlich immer mitgemeint. Aber meine Großnichte, sie ist 20, fühlt sich dadurch diskriminiert. Ausgeblendet sozusagen. In dieser Generation – und nicht nur da – hat sich also die Wahrnehmung verändert. Und wenn das viele so empfinden, sollte das die Sprache widerspiegeln. Sprache ist ja etwas Lebendiges. Sie verändert sich mit der Gesellschaft.

    Die werden immer bekloppter.
    Erst werden die Jungen (ich habe richtig gegendert) drauf abgerichtet um sich später zu beschweren und das als Grund zu nehmen, dass im ÖR gegendert werden muss. Diesen Beklopptenstadel müssen wir auch noch finanzieren.
    Kennt ihr diesen Moment, in dem plötzlich alles Sinn ergibt und man merkt,
    dass der ganze Scheiß sich wirklich lohnt? Ich auch nicht.

  4. #744
    GESPERRT
    Registriert seit
    16.12.2011
    Ort
    NRW
    Beiträge
    46

    Standard AW: Mal wieder Gender

    Wenn man jungen Mädchen und Frauen (und auch Männinnen) ideologisch einhämmert, das generische Maskulinum sei ein Mittel der Unterdrückung, werden sie es glauben.

    Die von @latrop genannte Großnichte der ZDF-Moderatorin hätte ich bspw. gefragt, wo sie jemals einen substantiellen Nachteil durch das generische Maskulinum gehabt hätte. Tatsächlich war schon in meiner Schul- und Unizeit das Mannsein immer bestenfalls kein Nachteil, niemals aber ein Vorteil. Das Jahr für der Staat musste ich aber noch leisten während meine Mitschülerinnen schon in Richtung Uni zogen.

    Gerndern verändert sich nicht mit der Wahrnehmung, sondern es wird bewusst von einer ideologischen Ecke aus installiert, um politische Ziele zu erreichen. Die Gender-"Wissenschaft" wird ebenfalls aus diesem Zweck heraus betrieben, was einem echten Wissenschaftsauftrag diametral entgegen steht.

  5. #745
    Ur-Deutscher Benutzerbild von latrop
    Registriert seit
    24.03.2006
    Ort
    zu Hause in der Haxenbraterei
    Beiträge
    30.832

    Standard AW: Mal wieder Gender

    zwischen der Verwirrung der Sprache und der Verwirrung des menschlichen Verstandes besteht möglicherweise ein enger Zusammenhang. Und jene Zeitgenossen, deren Verstand an der Realität aufrichtig leidet, sind offenbar ständig auf der Flucht. Gestern flohen sie vor dem Begriff der „Rasse“, der ihnen als menschenverachtend erscheint. Dann nahmen sie reißaus vor dem Begriff des „Ausländers“, den sie als ausgrenzend und böse bewerten. Stattdessen wollten sie lieber von „Menschen mit Migrationshintergrund“ sprechen. Aber mittlerweile scheint der „Mensch mit Migrationshintergrund“ in Verruf geraten zu sein.

    Also muss ein neuer Begriff her. Und danach suchen die Gut- und Bessermenschen jetzt ganz offiziell über Twitter:

    [Links nur für registrierte Nutzer]

    Auslöser der Initiative ist Frau Miau von der CDU, ihres Zeichens Anhängerin von Armin Laschet. Offiziell heißt sie Widmann-Mauz und ist Staatsministerin, Beauftragte für Migration, Flüchtlinge und Integration, Mitglied im CDU-Bundesvorstand und Bundesvorsitzende der Frauen Union. Die Dame steht für das, was die Laschet-CDU unter einem modernen Deutschland versteht. Falls der Begriff „Deutschland“ noch erlaubt sein sollte …

    Frau Miau und ihresgleichen geht es um die Vielfalt in unserer Gesellschaft, die sprachlich abgebildet werden soll, ohne auszugrenzen. Das ist nicht immer einfach. Sprechen wir von Frauen, dann grenzen wir die Männer aus (und umgekehrt). Sprechen wir von Jugendlichen, dann grenzen wir die Alten aus (und umgekehrt). Sprechen wir von den Deutschen, dann grenzen wir jeden aus, der nicht Deutscher ist. Das ist ja gerade der Sinn der Begriffe: auszusprechen, wer und was gemeint ist, damit sich jedermann darunter etwas vorstellen kann. Und unter „Menschen mit Migrationshintergrund“ können sich offenbar mittlerweile so viele Deutsche genug vorstellen, dass es Zeit für einen neuen Begriff geworden zu sein scheint.

    Dabei bemerken Frau Miau & Co. offenbar nicht, das sie sich für „Ausländer“ noch so lange und noch so oft neue Begriffe ausdenken können, wie es ihnen beliebt: das Image wird einfach nicht besser - so lange die Grenzen offenstehen und deshalb nicht nur Ausländer in unser Land kommen, die Deutschland nutzen, sondern auch solche, bei denen das Gegenteil der Fall ist.

    Dem ist mit der schönen neuen Rhetorik einer schönen neuen Welt nicht beizukommen, sondern nur mit einer anderen Politik, die es darauf anlegt, dass Frauen eben Frauen sind und keine Männer, Jugendliche eben Jugendliche und keine Alten – und dass Deutschland auch in hundert Jahren noch oder wieder das Land der Deutschen ist oder sein wird. Nicht auf die Veränderung der Begriffe, sondern auf die Veränderung der Verhältnisse kommt es an!





    Sonst noch Fragen - Kienzle
    Deutschland braucht eine christlich vernünftige Politik
    ohne Migrantenkuschelei und ohne die GRÜNEN!


  6. #746
    Mitglied Benutzerbild von Querfront
    Registriert seit
    24.09.2015
    Beiträge
    6.553

    Standard AW: Mal wieder Gender

    Neuer Gesetzentwurf, alle ab 14 Jahren sollen ihr Geschlecht selbst bestimmen dürfen, unabhängig von biologischen Tatsachen.

    [Links nur für registrierte Nutzer]

    Geschlecht frei wählbar? Neues Gender-Gesetz hätte dramatische Folgen für Frauen und Kinder

    Ein neuer Gesetzesentwurf der Minister Christine Lambrecht und Horst Seehofer will den Geschlechterwechsel von Biologie, Medizin und Fakten ablösen und zu einer reinen Selbsterklärung wandeln....


    Das Geschlecht soll künftig völlig unabhängig von körperlichen Merkmalen zu definieren sein und das für alle Menschen ab 14 Jahren.


    Manchmal wünscht man sich einen Asteroideneinschlag herbei.

  7. #747
    Last Line Of Defense Benutzerbild von sunbeam
    Registriert seit
    12.11.2004
    Beiträge
    58.144

    Standard AW: Mal wieder Gender

    Zitat Zitat von Querfront Beitrag anzeigen
    Neuer Gesetzentwurf, alle ab 14 Jahren sollen ihr Geschlecht selbst bestimmen dürfen, unabhängig von biologischen Tatsachen.

    [Links nur für registrierte Nutzer]





    Manchmal wünscht man sich einen Asteroideneinschlag herbei.
    Wenn schon verblöden, dann richtig.
    When the night is done the sun starts smiling
    The ocean kisses the sky and the horizon

    It‘s a lovelee dae – and the sun is shining
    Everywhere I go – I see children smilin‘

  8. #748
    Mitglied Benutzerbild von Olliver
    Registriert seit
    13.12.2011
    Ort
    Karlsruhe
    Beiträge
    25.623

    Standard AW: Mal wieder Gender

    Zitat Zitat von sunbeam Beitrag anzeigen
    Wenn schon verblöden, dann richtig.



    Sehenswert:
    <a href=https://pbs.twimg.com/profile_images...ably_small.jpg target=_blank>https://pbs.twimg.com/profile_images...ably_small.jpg</a>

  9. #749
    Mitglied
    Registriert seit
    16.02.2009
    Ort
    -
    Beiträge
    16.023

    Standard AW: Mal wieder Gender

    Zitat Zitat von Olliver Beitrag anzeigen



    Sehenswert:


    herr-/dämlich, herrlichdämlich, danke für den herzhaften lacher am morgen.
    schrittchen für schrittchen wird uns die sprache genommen.
    ein volk, dem die sprache genommen wird, hat irgendwann nichts mehr zu sagen
    Die Menschenrechte sind erfunden worden, um die 10 Gebote zu verdrängen. (shahirrim)
    Manche Wege sieht man nicht kommen, die plant man auch nicht, die geht man aber. , danke an dich

  10. #750
    Mit mir zum Kampf u. Sieg Benutzerbild von dscheipi
    Registriert seit
    09.07.2004
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    5.265

    Standard AW: Mal wieder Gender

    ich hab jetzt überlegt, was ich mir für die zukunft für mich wählen werde - bisher war ich sehr gerne ein weib, aber vielleicht wär wümdihei oder schnupfdibum war für die zukunft...

    wie heissen denn die möglichen geschlechter alle? wieviele gibts? um die 40, um die 60?

    es lebe die vielfalt
    meine beiträge sind ausschließl. mein geistiges eigentum.warnhinweis: fehlinterpretationen meiner aussagen gehen ausschl. zu lasten des lesers.

+ Auf Thema antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. SPD und Gender
    Von latrop im Forum Gesellschaftstheorien / Philosophie
    Antworten: 49
    Letzter Beitrag: 05.06.2017, 13:43
  2. Gender-Einrichtungen
    Von latrop im Forum Gesellschaftstheorien / Philosophie
    Antworten: 27
    Letzter Beitrag: 07.02.2017, 19:15
  3. Gender-Mainstreaming
    Von Der Wirtschaftslibertarist im Forum Freie Diskussionen
    Antworten: 22
    Letzter Beitrag: 23.08.2015, 16:10
  4. Gender-Quatsch (II): Rasieren für Studienpunkte bei Gender Studies
    Von Gärtner im Forum Gesellschaft / Soziales / Arbeit / Bildung / Familie
    Antworten: 66
    Letzter Beitrag: 25.08.2014, 06:57
  5. Gender Mainstreaming
    Von romeo1 im Forum Gesellschaft / Soziales / Arbeit / Bildung / Familie
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 03.09.2008, 21:55

Nutzer die den Thread gelesen haben : 196

Du hast keine Berechtigung, um die Liste der Namen zu sehen.

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
nach oben