+ Auf Thema antworten
Seite 2 von 4 ErsteErste 1 2 3 4 LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 11 bis 20 von 31

Thema: Protest gegen Gewalt von Migranten gegen Österreicher

  1. #11
    Balkan Spezialist Benutzerbild von navy
    Registriert seit
    05.02.2006
    Ort
    auf See
    Beiträge
    9.745

    Standard AW: Protest gegen Gewalt von Migranten gegen Österreicher

    4 tote Frauen durch Migranten gab es in Österreich nur diese Woche

  2. #12
    Mitglied Benutzerbild von der Karl
    Registriert seit
    20.12.2016
    Ort
    Heidelberg
    Beiträge
    2.083

    Standard AW: Protest gegen Gewalt von Migranten gegen Österreicher

    Gewalt gegen Frauen: Österreich „Spitze“ in der EU, weil "die Männer" so bös sind

    Drastischer Anstieg seit 2015
    Der ORF widmete diesem Thema Dienstag Abend den Einstiegsbeitrag in der ZIB1. Als Beispiele wurden zwei Fälle genannt, bei denen es sich wohl eindeutig um einheimische Täter handelt. Der tendenziöse Beitrag kann [Links nur für registrierte Nutzer] werden. Was auffällt, sind einerseits der rapide Anstieg der Morde und Mordversuche gegen Frauen, andererseits die Tatsache, dass dieser Anstieg erst seit 2015 so drastisch wird. 2015: 17 Morde, 2016: 27 Morde, 2017: 34 Morde.


    Kein Wort von Ausländern
    Man braucht keine besondere Phantasie, um hier eine Verbindung zur Migrantenflut herzustellen. Es ist ja bekannt, dass eine bestimmte Personengruppe ihre Vorstellung von „Ehre“ mehr oder weniger ausschließlich über die Keuschheit weiblicher Familienmitglieder definiert. Darüber hinaus ist bekannt, dass eben diese Gruppe Frauen ohne Kopftuch gerne als Freiwild ansieht – legendär wurde hier [Links nur für registrierte Nutzer] des aus Dagestan stammenden „Sittenwächters“, der einer Oben-ohne Badenden mit Vergewaltigung drohte, sollte sie sich nicht augenblicklich verhüllen.

    ....

    [Links nur für registrierte Nutzer]

    Wofür ist die FPÖ eigentlich gewählt worden? Innere Sicherheit?

    Lustig auch die Diskussion in den öster. Medien bezüglich Männergewalt, wie wir brauchen mehr Frauenhäuser und - megaspassig - eine eigene Notrufnummer für Frauen !!!

    Ich weiss nicht, was diese Nummer können sollte, was die Polizei nicht kann, und sofern Mohammed nicht gerade Anne mit dem Messer hinterher rennt, wird sie ja wohl noch die Zeit finden, ne normale Nummer mit Vorwahl und 5 Stellen anrufen zu können


    Wenn ich sensibel wäre, würde es mich ernsthaft aufregen, wenn ich in den Medien als das brutale, frauenverachtende Geschlecht dargestellt werden würde, nur weil einige - ungewollt importierte - Zwiebelbauern ihre Hormone nicht im Griff haben

  3. #13
    Mitglied Benutzerbild von der Karl
    Registriert seit
    20.12.2016
    Ort
    Heidelberg
    Beiträge
    2.083

    Standard AW: Protest gegen Gewalt von Migranten gegen Österreicher

    In Austria gibts a bissl Stress!
    -----------------------------------
    Österreichische Lehrerin über muslimische Schüler "Ich will doch nur das Beste für die Kinder!"


    Eine Lehrerin in Österreich schreibt ein Buch darüber, wie "der Islam" die Schulen verändert. Sie benennt Probleme und verallgemeinert bisweilen. Dafür wird sie gefeiert - und angefeindet.

    ... Die Angriffe setzen Wiesinger zu, vor allem, weil sich auch viele Freunde, "allesamt bürgerliche Linke", von ihr abgewendet haben. Dabei sei sie ihr Leben lang eine "radikale Linke" gewesen und jahrelang Gewerkschafterin. Ihr sei sehr wichtig, sagt sie, dass sie keine Rechte sei. "Ich käme nie auf die Idee, die FPÖ zu wählen."
    ...
    Nach dem Anschlag auf die Redaktion der französischen Satirezeitschrift "Charlie Hebdo" im Januar 2015 bekam Susanne Wiesinger mit, wie einige ihrer Schüler die Attentäter feierten. "An diesem Tag wurde mir bewusst, wie stark der konservative bis fundamentalistische Islam unsere Schüler beeinflusst, wie sehr diese Religion die Gedanken der Kinder beherrscht."
    ...
    Wiesinger schildert in dem Buch, wie ein normaler Schulalltag kaum noch möglich sei. Sie berichtet aber auch, welchen Spagat ihre Schülerinnen und Schüler zwischen der ultrakonservativen Welt der Eltern und der westlichen Welt in der Schule vollführen müssten.

    Sie schreibt von der "Zerrissenheit", berichtet von Unterdrückung von Mädchen, von Genitalverstümmelungen, Zwangsverheiratungen, einer "Kleiderpolizei", also Jungen, die Kleidervorschriften bei Mädchen durchsetzten, davon, dass Mädchen nicht am Schwimmunterricht teilnähmen und Sexualkundeunterricht nicht stattfinden könne. Die Kinder würden zunehmend die Haltung ihrer Eltern übernehmen und westliche Werte ablehnen. ...

    [Links nur für registrierte Nutzer]
    Einst Anführer einer Moped Gang.

  4. #14
    geliefert wie bestellt! Benutzerbild von autochthon
    Registriert seit
    26.12.2013
    Ort
    Frankfurt/Main
    Beiträge
    25.836

    Standard AW: Protest gegen Gewalt von Migranten gegen Österreicher

    Fr. Wiesinger gehen die Äuglein auf.

    Wie schrieb der heizer immer?:

    Schalom und ein frohes erwachen!!
    Wer bei Ärger Leine zieht - so manchen schönen Tag noch sieht.






  5. #15
    μεταβάλλον αναπαύεται Benutzerbild von LOL
    Registriert seit
    06.03.2004
    Ort
    Europaweit
    Beiträge
    25.996

    Standard AW: Protest gegen Gewalt von Migranten gegen Österreicher

    Zitat Zitat von der Karl Beitrag anzeigen
    In Austria gibts a bissl Stress!
    -----------------------------------
    Österreichische Lehrerin über muslimische Schüler "Ich will doch nur das Beste für die Kinder!"




    Eine Lehrerin in Österreich schreibt ein Buch darüber, wie "der Islam" die Schulen verändert. Sie benennt Probleme und verallgemeinert bisweilen. Dafür wird sie gefeiert - und angefeindet.

    ... Die Angriffe setzen Wiesinger zu, vor allem, weil sich auch viele Freunde, "allesamt bürgerliche Linke", von ihr abgewendet haben. Dabei sei sie ihr Leben lang eine "radikale Linke" gewesen und jahrelang Gewerkschafterin. Ihr sei sehr wichtig, sagt sie, dass sie keine Rechte sei. "Ich käme nie auf die Idee, die FPÖ zu wählen."
    ...
    Nach dem Anschlag auf die Redaktion der französischen Satirezeitschrift "Charlie Hebdo" im Januar 2015 bekam Susanne Wiesinger mit, wie einige ihrer Schüler die Attentäter feierten. "An diesem Tag wurde mir bewusst, wie stark der konservative bis fundamentalistische Islam unsere Schüler beeinflusst, wie sehr diese Religion die Gedanken der Kinder beherrscht."
    ...
    Wiesinger schildert in dem Buch, wie ein normaler Schulalltag kaum noch möglich sei. Sie berichtet aber auch, welchen Spagat ihre Schülerinnen und Schüler zwischen der ultrakonservativen Welt der Eltern und der westlichen Welt in der Schule vollführen müssten.

    Sie schreibt von der "Zerrissenheit", berichtet von Unterdrückung von Mädchen, von Genitalverstümmelungen, Zwangsverheiratungen, einer "Kleiderpolizei", also Jungen, die Kleidervorschriften bei Mädchen durchsetzten, davon, dass Mädchen nicht am Schwimmunterricht teilnähmen und Sexualkundeunterricht nicht stattfinden könne. Die Kinder würden zunehmend die Haltung ihrer Eltern übernehmen und westliche Werte ablehnen. ...

    [Links nur für registrierte Nutzer]
    Jo, das ist mal eine echte, klassische Linke, deswegen wird sie auch von den linksopportunistischen Schleimscheissern um sie herum angefeindet.


    Fryheit für Agesilaos Megas

  6. #16
    Mitglied Benutzerbild von Buella
    Registriert seit
    26.03.2006
    Ort
    Wie gehabt: Südlich des Nordpols
    Beiträge
    32.924

    Standard AW: Protest gegen Gewalt von Migranten gegen Österreicher

    Zitat Zitat von der Karl Beitrag anzeigen
    In Austria gibts a bissl Stress!
    -----------------------------------
    Österreichische Lehrerin über muslimische Schüler "Ich will doch nur das Beste für die Kinder!"


    Eine Lehrerin in Österreich schreibt ein Buch darüber, wie "der Islam" die Schulen verändert. Sie benennt Probleme und verallgemeinert bisweilen. Dafür wird sie gefeiert - und angefeindet.

    ... Die Angriffe setzen Wiesinger zu, vor allem, weil sich auch viele Freunde, "allesamt bürgerliche Linke", von ihr abgewendet haben. Dabei sei sie ihr Leben lang eine "radikale Linke" gewesen und jahrelang Gewerkschafterin. Ihr sei sehr wichtig, sagt sie, dass sie keine Rechte sei. "Ich käme nie auf die Idee, die FPÖ zu wählen."
    ...
    Nach dem Anschlag auf die Redaktion der französischen Satirezeitschrift "Charlie Hebdo" im Januar 2015 bekam Susanne Wiesinger mit, wie einige ihrer Schüler die Attentäter feierten. "An diesem Tag wurde mir bewusst, wie stark der konservative bis fundamentalistische Islam unsere Schüler beeinflusst, wie sehr diese Religion die Gedanken der Kinder beherrscht."
    ...
    Wiesinger schildert in dem Buch, wie ein normaler Schulalltag kaum noch möglich sei. Sie berichtet aber auch, welchen Spagat ihre Schülerinnen und Schüler zwischen der ultrakonservativen Welt der Eltern und der westlichen Welt in der Schule vollführen müssten.

    Sie schreibt von der "Zerrissenheit", berichtet von Unterdrückung von Mädchen, von Genitalverstümmelungen, Zwangsverheiratungen, einer "Kleiderpolizei", also Jungen, die Kleidervorschriften bei Mädchen durchsetzten, davon, dass Mädchen nicht am Schwimmunterricht teilnähmen und Sexualkundeunterricht nicht stattfinden könne. Die Kinder würden zunehmend die Haltung ihrer Eltern übernehmen und westliche Werte ablehnen. ...

    [Links nur für registrierte Nutzer]
    Das Allerwichtigste für unsere Demokraten ist, überhaupt keine Diskussion über die Ursachen zuzulassen, jeden Kritiker auszugrenzen, gar das Lebensrecht per naszi-Diffamierung abzuerkennen!

    Im Gegenteil, wäre es gerade jetzt wichtig, miteinander zu reden und vernünftige Lösungen zu finden!
    Aber nein! Man beharrt auf seiner ideologisierten Festung und bekämpft mit allen Mitteln nicht nur den politischen Gegner, sondern damit die Zukunft der Demokratie!
    Geändert von Buella (07.02.2019 um 10:38 Uhr)


    "In Deutschland gilt derjenige als viel gefährlicher, der auf den Schmutz hinweist, als der, der ihn gemacht hat." - Carl von Ossietzky -

  7. #17
    Gehirnnutzer Benutzerbild von Schlummifix
    Registriert seit
    05.04.2014
    Ort
    Zentrum für politische Blödheit
    Beiträge
    21.002

    Standard AW: Protest gegen Gewalt von Migranten gegen Österreicher

    Das Allerwichtigste ist, dass man nicht rechts ist.
    Wie diese Lehrerin selbst wieder beweist.
    Da kann sich die ganze Schule in ein Tollhaus verwandeln, Europa untergehen und jegliche Zivilisation zugrunde gehen, wie wir es längst erleben.
    Aber das Wichtigste ist, dass man nicht rechts ist.

  8. #18
    geliefert wie bestellt! Benutzerbild von autochthon
    Registriert seit
    26.12.2013
    Ort
    Frankfurt/Main
    Beiträge
    25.836

    Standard AW: Protest gegen Gewalt von Migranten gegen Österreicher

    Zitat Zitat von Schlummifix Beitrag anzeigen
    Das Allerwichtigste ist, dass man nicht rechts ist.
    Wie diese Lehrerin selbst wieder beweist.
    Da kann sich die ganze Schule in ein Tollhaus verwandeln, Europa untergehen und jegliche Zivilisation zugrunde gehen, wie wir es längst erleben.
    Aber das Wichtigste ist, dass man nicht rechts ist.
    Ja.
    Nachdem ich das jetzt mal komplett durchgelesen habe, muss ich sagen daß das wieder so ein Rohrkrepierer ist durch die Distanzitis.
    Wer bei Ärger Leine zieht - so manchen schönen Tag noch sieht.






  9. #19
    Mitglied Benutzerbild von Buella
    Registriert seit
    26.03.2006
    Ort
    Wie gehabt: Südlich des Nordpols
    Beiträge
    32.924

    Standard AW: Protest gegen Gewalt von Migranten gegen Österreicher

    Zitat Zitat von autochthon Beitrag anzeigen
    Ja.
    Nachdem ich das jetzt mal komplett durchgelesen habe, muss ich sagen daß das wieder so ein Rohrkrepierer ist durch die Distanzitis.
    ... , flankiert von der Relativitis und naszitivitis!

    Hier wunderbar zu beobachten:



    "In Deutschland gilt derjenige als viel gefährlicher, der auf den Schmutz hinweist, als der, der ihn gemacht hat." - Carl von Ossietzky -

  10. #20
    Mitglied Benutzerbild von der Karl
    Registriert seit
    20.12.2016
    Ort
    Heidelberg
    Beiträge
    2.083

    Standard AW: Protest gegen Gewalt von Migranten gegen Österreicher

    Ich sag ja, die Kacke wird erst richtig am Dampfen sein, wenn Linke mit ihrer Lebenslüge konfrontiert werden. Schon bitter, wenn man mit 50 draufkommt, dass man die ganze Zeit im Irrtum war.
    Einst Anführer einer Moped Gang.

+ Auf Thema antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 30.05.2016, 09:39
  2. Migranten gegen Gewalt und Islamismus
    Von Mr.Smith im Forum Verbrechen / Gewalt / Terror
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 24.10.2012, 12:51
  3. Protest gegen EuroMed
    Von Liz im Forum Europa
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 16.01.2010, 18:34
  4. In der Schweiz streiken Schüler gegen Gewalt von Migranten
    Von Tratschtante im Forum Gesellschaft / Soziales / Arbeit / Bildung / Familie
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 11.04.2008, 00:26
  5. Österreicher gegen Türkeibeitritt
    Von asdfasdf im Forum Europa
    Antworten: 35
    Letzter Beitrag: 23.12.2006, 14:43

Nutzer die den Thread gelesen haben : 95

Du hast keine Berechtigung, um die Liste der Namen zu sehen.

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
nach oben