+ Auf Thema antworten
Seite 2 von 6 ErsteErste 1 2 3 4 5 6 LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 11 bis 20 von 53

Thema: Vorschläge an Bundesregierung

  1. #11
    Mitglied Benutzerbild von Schwabenpower
    Registriert seit
    28.02.2015
    Ort
    Augsburg
    Beiträge
    26.754

    Standard AW: Vorschläge an Bundesregierung

    Zitat Zitat von Hay Beitrag anzeigen
    Nun ja, die Familien sind groß. Im Schnitt fünf Familienmitglieder. Dazu kommt, dass uns zwar erzählt wird, es kämen nur die nächsten Verwandten, dies in der Praxis aber seit Jahrzehnten schon ganz anders gehandhabt wird. So kenne ich genügend Fälle, in denen Onkel, Tanten und Cousins und Cousinen nachgeholt wurden, weil die einfache Erklärung, man habe mit ihnen ein enges Verhältnis, ausreichend ist. Manchmal kommt die kleine Lüge aber auch ganz groß raus. Dann muss man nämlich nicht einfach nur wie ich Leute kennen, bei denen das genauso lief und die lebenden Beweise durch unsere Straßen laufen, sondern man muss nur einen Artikel lesen. Von einem islamischen Altenpflegeheim. In Hamburg. Mit schönsten Bildern neu eingerichteter orientalisch gekachelter Räume in Wohlfühlatmosphäre. Und eine alte Frau, die gezeigt wird, und sich wohlfühlt. Eine Syrerin in fortgeschrittenem Alter. Und ihre Nichte. Und dann tritt ganz beiläufig zu Tage, dass die Syrerin ihre Tante nach Deutschland holte und in dieses Altenheim brachte. Ganz offiziell. Ganz legal. Als Familiennachzug.

    In Deutschland kommen nun mehrere Besonderheiten zusammen. Wirtschaftlich sind wir auf dem absteigenden Ast. Der von der Regierung beförderte Dieselskandal, der zu einem Stellenabbau in der Automobilindustrie und deren Zulieferer führt, und zu weiteren Produktionsverlagerungen ins Ausland, der uns aber im schlimmsten Fall dieses Schlüsselindustrie kosten wird.
    Der allmähliche Niedergang der Industrie (große Fehlanzeige bei der Chipherstellung, in der Unterhaltungselektronik, Smartphones, Gentechnik, Rückgang der chemischen Produktion und Produkte, optischen Industrie etc. pp.) kombiniert mit der Industrialisierung 4.0, die selbst qualifizierte Arbeitskräfte bis hin zu Akademikern in den nächsten Jahren zunehmend arbeitslos machen wird (intelligente Programme und Robotik ersetzen Menschen). Darauf dann ein Heer von Ungebildeten, Unqualifizierten oder Menschen, deren Qualifikation unserer weit hinterher hinkt, Analphabeten, Menschen mit einer völlig anderen Auffassung von Arbeit und Dienst. Soviele Hofkehrer und Müllmänner brauchen wir nicht, zumal diese oft als Alleinverdiener meinen (sofern sie dann überhaupt arbeiten wollen und können) , eine 5köpfige Familie ernähren zu wollen, was für die übrigen Steuerzahler, die schon länger hier leben, bedeutet, diese Neubewohner und ihre Familien ein Leben lang über eine Aufstockung der Löhne alimentieren zu müssen.

    Alles in allem wird das nicht gut enden, es sei denn, man will einen beschränkten Zuwachs an Dönerbuden, halal-Supermärkten, Moscheegemeinden, Wettbüros, Shisha-Bars und Bordellen feiern.
    Bei 5 Familienmitgliedern und einer Schwangerschaft macht das rund 2000 bis 2400 €/Monat. Netto. Als Ungelernter eher selten zu erreichen. Warum sollte der Arbeiten?

  2. #12
    Mitglied Benutzerbild von Hay
    Registriert seit
    06.04.2008
    Beiträge
    10.782

    Standard AW: Vorschläge an Bundesregierung

    Zitat Zitat von Fortuna Beitrag anzeigen
    Unsere junge Generation hat sich gegen die Alten aufhetzen lassen. Die Alten sind angeblich zu teuer und die Renten sind unbezahlbar.

    Als Super-Patenlösung haben die Lügenparteibonzen dann den jungen Leuten erzählt wir bräuchten dringendst "Zuwanderung" um die Renten der gierigen Alten finanzieren zu können.

    Die Jungen sind auf den Schwindel hereingefallen und nun haben sie zusätzlich zu den "unbezahlbaren Alten", die aber kontinuierlich wegsterben ein Millioneheer von Schatzsuchenden, das ständig anwächst.

    Dafür können sie lebenslang zahlen.

    Statt den Betrug zu bemerken kreischen die Jungen aber weiter wie verrückt "Welcome" und gönnen den Alten - die den heutigen Wohlstand schwer und hart, zu Bedingungen, die die jungen Dodos sich gar nicht vorstellen können - erarbeitet haben nicht einmal die Butter aufs Brot.

    Dieses Land ist fertig. Es gibt keine Solidarität mehr unter den Einheimischen und den Generationen, dafür aber "Solidarität und Teilen mit aller Welt" um jeden Preis.
    Ich bezweifele, dass es sich hier wirklich um ein Generationenproblem handelt. Immerhin sind viele Ehrenamtliche Menschen fortgeschrittenen Alters, die ihren Nachbarn zwar nicht die Wurst auf dem Brot gönnen, dafür aber selbst gut versorgt dastehen und Langeweile haben. Ich meine, dass der Schnitt, der durch die Gesellschaft geht, ein ständischer ist. Beamte kann man eher unter den Befürwortern der Einwanderung vermuten, desto höher der Dienst, desto eher. Nicht zuletzt die vielen Oberstudienräte. Dazu kommt noch die Kirche mit ihren Vertretern, auch meist in mittleren Jahren oder fortgeschrittenen Alters, die aus den Vorpredigern besteht, die ihrerseits wieder sehr gut von staatlichen Geldern leben (entweder, weil sie in diakonischen Werken oder bei der Caritas beschäftigt sind oder Pfarrer, Bischöfe etc, deren Gehälter sowieso gänzlich vom Steuerzahler finanziert werden) oder aber den Nachbetern, also den guten Menschen der Gemeinde, die die Fuffzig auch schon hinter sich gelassen haben. Junge, bis auf die wenigen Opportunisten und Aktivisten, fallen in dem Zusammenhang nicht so auf, es sei denn, sie sind noch in dem Alter, in dem sie von ihrer Schule zu Demonstrationen massenangekarrt werden, entweder im Rahmen des Unterrichts und damit förderlich für die Note oder während des eigentlichen Schulunterrichts, was für einige Abwechslung sorgt oder eben, um dem Gruppendruck zu genügen oder dem Lehrer zu gefallen.

    Es hat sich in diesem Land eine meinungsstarke Minderheit gebildet, die Tabus aufstellt und öffentliche Meinungen bestimmt. Diese meinungsstarke Minderheit ist nicht selten in gehobener Position, im Staatsdienst oder vom Staat abhängig, im Kirchendienst oder kommt - und das sind meist die jüngeren Befürworter - aus der linken bzw. linkslinken Ecke. Da diese Netzwerke gebildet haben und ihrerseits wieder mit Migrantenverbänden kooperieren und die Presse ihrerseits die Aktionen flankiert, geben sie die öffentliche Meinung in diesem Land vor. Die anderen Bürger halten tunlichst den Mund.

  3. #13
    Mitglied Benutzerbild von Hay
    Registriert seit
    06.04.2008
    Beiträge
    10.782

    Standard AW: Vorschläge an Bundesregierung

    Zitat Zitat von Schwabenpower Beitrag anzeigen
    Bei 5 Familienmitgliedern und einer Schwangerschaft macht das rund 2000 bis 2400 €/Monat. Netto. Als Ungelernter eher selten zu erreichen. Warum sollte der Arbeiten?
    Das macht, die verdeckten Kosten durch die Schaffung und Erweiterung der Infrastruktur nicht gerechnet, auf jeden Fall mindestens 2.422,-- Euro pro Monat aus. Dazu kämen aber noch dreimal Kindergeld, das nach der Musterberechnung, die ich vorgenommen habe, bereits unberücksichtigt blieb, d.h. noch dazugerechnet werden kann. Macht also bei drei Kindern noch einmal rd. 582,-- Euro dazu, wobei wir bei über 3.000,-- Euro pro Monat wären, zumal ich das dritte Kind nicht mit dem zusätzlichen erhöhten Kindergeld gerechnet habe.
    (Erweiterung und Ausbau der Infrastruktur: Hausbau, Kanalisation, Wärme- und Stromversorgung, Strassenbau, Müllabfuhr und Entsorgung, öffentlicher Nahverkehr, Polizei, Justizwesen, Feuerwehr, Beschaffung und Bereitstellung von Gütern, Gesundheitswesen, Schulen, Kindergärten, Behörden, BAMF, Sozialarbeiter, Dolmetscher und vieles mehr).

    (Miete für 5 Personen habe ich mit 900,-- Euro angesetzt, Nebenkosten mit 200,-- Euro, Heizung mit 100,-- Euro monatlich)

  4. #14
    Romantiker ❤️ Benutzerbild von HerrMayer
    Registriert seit
    02.08.2015
    Beiträge
    3.406

    Standard AW: Vorschläge an Bundesregierung

    Zitat Zitat von Hay Beitrag anzeigen
    Ich bezweifele, dass es sich hier wirklich um ein Generationenproblem handelt. Immerhin sind viele Ehrenamtliche Menschen fortgeschrittenen Alters, die ihren Nachbarn zwar nicht die Wurst auf dem Brot gönnen, dafür aber selbst gut versorgt dastehen und Langeweile haben. Ich meine, dass der Schnitt, der durch die Gesellschaft geht, ein ständischer ist. Beamte kann man eher unter den Befürwortern der Einwanderung vermuten, desto höher der Dienst, desto eher. Nicht zuletzt die vielen Oberstudienräte. Dazu kommt noch die Kirche mit ihren Vertretern, auch meist in mittleren Jahren oder fortgeschrittenen Alters, die aus den Vorpredigern besteht, die ihrerseits wieder sehr gut von staatlichen Geldern leben (entweder, weil sie in diakonischen Werken oder bei der Caritas beschäftigt sind oder Pfarrer, Bischöfe etc, deren Gehälter sowieso gänzlich vom Steuerzahler finanziert werden) oder aber den Nachbetern, also den guten Menschen der Gemeinde, die die Fuffzig auch schon hinter sich gelassen haben. Junge, bis auf die wenigen Opportunisten und Aktivisten, fallen in dem Zusammenhang nicht so auf, es sei denn, sie sind noch in dem Alter, in dem sie von ihrer Schule zu Demonstrationen massenangekarrt werden, entweder im Rahmen des Unterrichts und damit förderlich für die Note oder während des eigentlichen Schulunterrichts, was für einige Abwechslung sorgt oder eben, um dem Gruppendruck zu genügen oder dem Lehrer zu gefallen.

    Es hat sich in diesem Land eine meinungsstarke Minderheit gebildet, die Tabus aufstellt und öffentliche Meinungen bestimmt. Diese meinungsstarke Minderheit ist nicht selten in gehobener Position, im Staatsdienst oder vom Staat abhängig, im Kirchendienst oder kommt - und das sind meist die jüngeren Befürworter - aus der linken bzw. linkslinken Ecke. Da diese Netzwerke gebildet haben und ihrerseits wieder mit Migrantenverbänden kooperieren und die Presse ihrerseits die Aktionen flankiert, geben sie die öffentliche Meinung in diesem Land vor. Die anderen Bürger halten tunlichst den Mund.
    Das mag ja so sein. Ändert dennoch nichts daran, dass der Spaß nicht finanzierbar ist.

    Ich wundere mich über die Beiträge hier, da wird palavert und palavert ohne Ergebnis.



  5. #15
    Mitglied Benutzerbild von Hay
    Registriert seit
    06.04.2008
    Beiträge
    10.782

    Standard AW: Vorschläge an Bundesregierung

    Zitat Zitat von HerrMayer Beitrag anzeigen
    Das mag ja so sein. Ändert dennoch nichts daran, dass der Spaß nicht finanzierbar ist.

    Ich wundere mich über die Beiträge hier, da wird palavert und palavert ohne Ergebnis.
    Natürlich ist dies nicht finanzierbar. Wie sollte es auch sein, denn die Kosten kommen ja noch auf die Kosten vor der Flüchtlingskrise 2015, die bereits ja als nicht finanzierbar galten.

    Wie hat man doch damals mit den dramatischsten Argumenten für die Agenda 2010 gerungen, die Hartz IV beschert hat und die alte Arbeitslosenhilfe strich, kein einziger Arbeitsloser sei auf dem Stand von damals mehr zu finanzieren und , ach, das System würde kippen, würde man nicht sofort mit drastischen Reformen einschreiten? Und nun, Millionen neuer Transferempfänger mehr, und plötzlich können wir uns diese leisten?

    Deutschland, das Land der Wunder und der Rechengenies.

  6. #16
    Romantiker ❤️ Benutzerbild von HerrMayer
    Registriert seit
    02.08.2015
    Beiträge
    3.406

    Standard AW: Vorschläge an Bundesregierung

    Zitat Zitat von Hay Beitrag anzeigen
    Natürlich ist dies nicht finanzierbar. Wie sollte es auch sein, denn die Kosten kommen ja noch auf die Kosten vor der Flüchtlingskrise 2015, die bereits ja als nicht finanzierbar galten.

    Wie hat man doch damals mit den dramatischsten Argumenten für die Agenda 2010 gerungen, die Hartz IV beschert hat und die alte Arbeitslosenhilfe strich, kein einziger Arbeitsloser sei auf dem Stand von damals mehr zu finanzieren und , ach, das System würde kippen, würde man nicht sofort mit drastischen Reformen einschreiten? Und nun, Millionen neuer Transferempfänger mehr, und plötzlich können wir uns diese leisten?

    Deutschland, das Land der Wunder und der Rechengenies.
    Du kannst das Geld auch in die Donau oder den Rhein werfen.
    Schau, du bringst wieder nur alte Fakten. Du schwätzt weiter.

    Das ganze Geld wird sinnlos rausgeworfen. Du könntest die Milliarden auch einfach irgendwo verballern, verbrennen etc.
    Du machst Schulden, nimmst Kredite auf, um Geld sinnlos zu verballern.

    Keinerlei Investition.

    Sag mal fällt dir nichts auf ?

    Deine Analysen sind nicht schlecht, aber gehen voll am Thema vorbei. Fällt dir das auch nicht auf ?



  7. #17
    Mitglied Benutzerbild von Schwabenpower
    Registriert seit
    28.02.2015
    Ort
    Augsburg
    Beiträge
    26.754

    Standard AW: Vorschläge an Bundesregierung

    Zitat Zitat von Hay Beitrag anzeigen
    Das macht, die verdeckten Kosten durch die Schaffung und Erweiterung der Infrastruktur nicht gerechnet, auf jeden Fall mindestens 2.422,-- Euro pro Monat aus. Dazu kämen aber noch dreimal Kindergeld, das nach der Musterberechnung, die ich vorgenommen habe, bereits unberücksichtigt blieb, d.h. noch dazugerechnet werden kann. Macht also bei drei Kindern noch einmal rd. 582,-- Euro dazu, wobei wir bei über 3.000,-- Euro pro Monat wären, zumal ich das dritte Kind nicht mit dem zusätzlichen erhöhten Kindergeld gerechnet habe.
    (Erweiterung und Ausbau der Infrastruktur: Hausbau, Kanalisation, Wärme- und Stromversorgung, Strassenbau, Müllabfuhr und Entsorgung, öffentlicher Nahverkehr, Polizei, Justizwesen, Feuerwehr, Beschaffung und Bereitstellung von Gütern, Gesundheitswesen, Schulen, Kindergärten, Behörden, BAMF, Sozialarbeiter, Dolmetscher und vieles mehr).

    (Miete für 5 Personen habe ich mit 900,-- Euro angesetzt, Nebenkosten mit 200,-- Euro, Heizung mit 100,-- Euro monatlich)
    Ich habe Hartz-IV Rechner benutzt, sonst gleiche Annahmen

  8. #18
    Official Benutzerbild von Merkelraute
    Registriert seit
    22.10.2016
    Ort
    Karzer im Bundeskanzleramt
    Beiträge
    7.469

    Standard AW: Vorschläge an Bundesregierung

    Zitat Zitat von Leseratte Beitrag anzeigen
    Die Droschke, wird bald wieder eingeführt, um das Klima zu retten. Der eiserne Gustav, würde sich darüber freuen.
    Die Pferde verursachen doch auch CO2 ! Bald wird Deutschland wieder ein Agrarstaat werden, wo jeder seinen Salat im Garten anpflanzt.
    Was wir hier in diesem Land brauchen, sind mutige Bürger, die die roten Ratten dorthin jagen, wo sie hingehören - in ihre Löcher. Franz Josef Strauß


  9. #19
    Mitglied Benutzerbild von Hay
    Registriert seit
    06.04.2008
    Beiträge
    10.782

    Standard AW: Vorschläge an Bundesregierung

    Zitat Zitat von HerrMayer Beitrag anzeigen
    Du kannst das Geld auch in die Donau oder den Rhein werfen.
    Schau, du bringst wieder nur alte Fakten. Du schwätzt weiter.

    Das ganze Geld wird sinnlos rausgeworfen. Du könntest die Milliarden auch einfach irgendwo verballern, verbrennen etc.
    Du machst Schulden, nimmst Kredite auf, um Geld sinnlos zu verballern.

    Keinerlei Investition.

    Sag mal fällt dir nichts auf ?

    Deine Analysen sind nicht schlecht, aber gehen voll am Thema vorbei. Fällt dir das auch nicht auf ?
    Das war keine Analyse, sondern nur ein Indiz dafür, dass wir belogen werden.

  10. #20
    Romantiker ❤️ Benutzerbild von HerrMayer
    Registriert seit
    02.08.2015
    Beiträge
    3.406

    Standard AW: Vorschläge an Bundesregierung

    Zitat Zitat von Hay Beitrag anzeigen
    Das war keine Analyse, sondern nur ein Indiz dafür, dass wir belogen werden.
    Bitte das werden die Deutschen seit über 73 Jahren. Du verhaspelst dich in Nebenschauplätze....denk nach, warum wird Geld verbrannt, unnötig....hm ?

    sagen wir mal so, du hast 2 Millionen und investiert die nicht, sondern du s hmeisst es nur zum Fenster raus, was passiert dann ?



+ Auf Thema antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Vorschläge zum Auswandern
    Von Varg im Forum Freie Diskussionen
    Antworten: 56
    Letzter Beitrag: 21.04.2014, 18:31
  2. Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 24.11.2011, 21:09

Nutzer die den Thread gelesen haben : 81

Du hast keine Berechtigung, um die Liste der Namen zu sehen.

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
nach oben