User in diesem Thread gebannt : Neben der Spur


+ Auf Thema antworten
Seite 3 von 13 ErsteErste 1 2 3 4 5 6 7 ... LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 21 bis 30 von 126

Thema: Ersatzteilreise

  1. #21
    Wir sind das Pack! Benutzerbild von Maitre
    Registriert seit
    27.12.2014
    Beiträge
    5.452

    Standard AW: Ersatzteilöreise

    Zitat Zitat von Chronos Beitrag anzeigen
    Ersatzteil-Abteilungen werden in den allermeisten Fällen in den Firmen als eigenständige Profit Center mit eigener Bilanzierung geführt und müssen deshalb mindestens kostendeckend (einschließlich Löhnen plus Nebenkosten) wirtschaften, besser noch mit ein bisschen Rendite für Rücklagen (Versicherungsfälle, Retouren usw.).

    Wenn dann noch hohe Miet-Veranlagungen dazu kommen, plus Energie, Hofdienste, Buchhaltung samt Erstellung des ganzen Schreibkrams (Eingangsbestätigungen, Lieferscheine, Rechnungen etc.) kann es bei sehr arbeitslastigen Ersatzteil-Abteilungen schonmal zu Aufschlägen von 100...200 Prozent auf den Preis des eigentlichen Herstellers kommen.

    Dazu dann noch die Mehrwertsteuer auf den eh schon hohen Endbetrag - und voilá. Schon erblasst der Kunde.....
    Man darf hier aber auch nicht vergessen, dass Daimler den Scheinwerfer sicherlich nicht zu ca. 585€ netto/ Stück einkauft, wie ihn Hella an den Endkunden verkauft. Da gibt es vielleicht die Hälfte oder noch weniger.

  2. #22
    zynischer Phlegmatiker Benutzerbild von Fenstergucker
    Registriert seit
    16.07.2017
    Ort
    Österreich
    Beiträge
    1.163

    Standard AW: Ersatzteilreise

    Zitat Zitat von wtf Beitrag anzeigen
    Wenn man so ungefähr weiß, wer was liefert, kann man schon eine Menge Geld sparen. Traggelenke von Lemförder, Filter von Mann, Radlager von SKF, Bremsen von Tewes, Batterien von Varta usw. sind Premiumprodukte.
    Weil du gerade Batterien erwähnst: Ich habe immer wieder festgestellt, daß die Batterien in Neuwagen einige Jahre länger halten, als die Austauschbatterien. Auch wenn sie vom gleichen Hersteller kommen. Da dürfte es offensichtlich für die Autohersteller eine Art "Erstausrüster"-Qualität geben. Ich habe noch bei keinem Neuwagen (ich fahre die Autos 6-7 Jahre) eine Batterie tauschen müssen. Bei den Gebrauchten meiner Frau, bzw. meiner Kinder ist die Batterie nach 4-5 Jahren am Ende.
    Linke: da gibt es Leute, da fängst du mit Kopfschütteln an und hast am Ende ein Schleudertrauma

  3. #23
    HPF Moderator Benutzerbild von Deutschmann
    Registriert seit
    18.05.2007
    Ort
    Im Ländle
    Beiträge
    58.058

    Standard AW: Ersatzteilöreise

    Zitat Zitat von BlackForrester Beitrag anzeigen
    Das glaubst du doch jetzt nicht selbst. So lange ein Autohersteller den Artikel A abruft wird der Lieferant B dieses Teil auch bauen und nicht von sich aus sagen - sorry, wir wollen an Dich nix mehr verkaufen.

    Ob Du nun in eine MB-Werkstätte gehst und dort einen Scheinwerfer holst oder in den Teilehandel - Lagerhaltung findet hier wie dort statt. Diese Argument kann also so nicht ziehen und auch der Teilehandel will Geld verdienen.
    Doch. So läuft das in der Regel. Der Autohersteller garantiert bspw. 10 Jahre Ersatzteile. Wenn er mit dem Zulieferer nur 5 ausgehandelt hat, muee er eben LAgerbestände für die anderen 5 Jahre aufbauen. Und das ist auch meist so. Die Ersatzteile kommen aus den Zentrallagern der Autohersteller und nicht aus denen der Zulieferer. Zu einem späteren Zeitpunkt werden die Rechte an dem Zulieferbauteil bzw. auch die Werkzeuge dann an einen anderen Hersteller verkauft, der dann für den Aftermarket produziert oder auch den Autohersteller beliefert.

    Ich weiß nicht mehr bei welchen Auto das war, aber ich glaube die Passgenauigkeit beim Käfer wurde im Laufe der Jahre immer schlimmer, weil die Werkzeuge abgenutzt waren. Kam mal ein Bericht in "Youngtimer" (glaube ich)

  4. #24
    Mitglied
    Registriert seit
    01.11.2012
    Ort
    Schwarzwald
    Beiträge
    13.851

    Standard AW: Ersatzteilöreise

    Zitat Zitat von Chronos Beitrag anzeigen
    Dann bleiben wir eben mal beim Teilehandel - vielleicht beim berühmt-berüchtigten Unger.

    Wo bestellt der einen dringend benötigten Scheinwerfer für einen Daimler?

    Beim Daimler-Kundendienst oder bei Hella?

    Wer hat in diesem Fall die Lagerkosten?
    Das ist am Ende doch unwesentlich - ob nun Daimler, Hella oder Müllermeierschulze eine Lagerhaltung betreiben (muss) - die Kosten für eine Lagerhaltung entstehen immer - die Kosten werden nur verschoben oder verlagert.

    In grauer Vorzeit habe ich einmal bei einem Teilelieferanten (gut, Bereich Lkw) gearbeitet - etliche tausend Ersatzteile waren sofort verfügbar, weil auf Lager - etliche weitere zehntausend Ersatzteile waren kurzfristig verfügbar, weil in einem eigenen Zentrallager gelagert und weitere zehntausende Ersatzteile waren kurzfristig verfügbar, weil bei einem Großhändler oder Hersteller auf Lager.

    Eigentlich müssten die Originalersatzteile günstiger sein - weil eine Daimler AG, BMW AG, VW AG und wie die noch so alle heißen bekommen mit Sicherheit ganz andere Einkaufskonditionen als ein Teilehändler...

  5. #25
    Hasst Spaltpilze Benutzerbild von Chronos
    Registriert seit
    31.10.2010
    Ort
    Gau Baden
    Beiträge
    49.381

    Standard AW: Ersatzteilöreise

    Zitat Zitat von Maitre Beitrag anzeigen
    Man darf hier aber auch nicht vergessen, dass Daimler den Scheinwerfer sicherlich nicht zu ca. 585€ netto/ Stück einkauft, wie ihn Hella an den Endkunden verkauft. Da gibt es vielleicht die Hälfte oder noch weniger.
    Na klar, denn in jedem Fall kommen die Kosten für die Bevorratung hinzu. Die Preisgestaltung bei Ersatzteilen hängt sowieso von vielen firmenspezifischen Kalkulationen ab, wie ich schon weiter vorne zu erklären versucht habe.

    Übrigens gerade gesehen: @Deutschmann hat einen sehr ausführlichen Beitrag dazu geschrieben (#23) und im Grunde genommen bestätigt, was ich zuvor schon geschrieben hatte.

  6. #26
    Selberdenker Benutzerbild von FranzKonz
    Registriert seit
    01.08.2006
    Beiträge
    73.306

    Standard AW: Ersatzteilreise

    Zitat Zitat von Fenstergucker Beitrag anzeigen
    Weil du gerade Batterien erwähnst: Ich habe immer wieder festgestellt, daß die Batterien in Neuwagen einige Jahre länger halten, als die Austauschbatterien. Auch wenn sie vom gleichen Hersteller kommen. Da dürfte es offensichtlich für die Autohersteller eine Art "Erstausrüster"-Qualität geben. Ich habe noch bei keinem Neuwagen (ich fahre die Autos 6-7 Jahre) eine Batterie tauschen müssen. Bei den Gebrauchten meiner Frau, bzw. meiner Kinder ist die Batterie nach 4-5 Jahren am Ende.
    Die Erfahrung habe ich auch schon gemacht. Wobei der Neuwagen möglicherweise auch besser anspringt, die Toleranzen der Ladeelektronik vielleicht auch besser eingehalten werden und die Wartung sowie die Haltungsbedingung (Garagenhaltung oder Freiland) eventuell besser ist, als bei einer alten Karre.

    Analog übrigens auch mit Uhrenbatterien.
    „Wenn ich wüsste, dass es nach dem Tod weitergeht, würde ich erst gar nicht sterben.“
    Matthias Beltz

  7. #27
    Mitglied
    Registriert seit
    01.11.2012
    Ort
    Schwarzwald
    Beiträge
    13.851

    Standard AW: Ersatzteilöreise

    Zitat Zitat von Deutschmann Beitrag anzeigen
    Doch. So läuft das in der Regel. Der Autohersteller garantiert bspw. 10 Jahre Ersatzteile. Wenn er mit dem Zulieferer nur 5 ausgehandelt hat, muee er eben LAgerbestände für die anderen 5 Jahre aufbauen. Und das ist auch meist so. Die Ersatzteile kommen aus den Zentrallagern der Autohersteller und nicht aus denen der Zulieferer. Zu einem späteren Zeitpunkt werden die Rechte an dem Zulieferbauteil bzw. auch die Werkzeuge dann an einen anderen Hersteller verkauft, der dann für den Aftermarket produziert oder auch den Autohersteller beliefert.

    Ich weiß nicht mehr bei welchen Auto das war, aber ich glaube die Passgenauigkeit beim Käfer wurde im Laufe der Jahre immer schlimmer, weil die Werkzeuge abgenutzt waren. Kam mal ein Bericht in "Youngtimer" (glaube ich)
    Du glaubst jetzt allen Ernstes, dass ein Autohersteller ein paar zehntausend oder gar hunderttausend Scheinwerfer für ein Modell auf Lager legt? Zumall von einem Modell, welches sich zu hunderttausenden noch auf der Straße bewegt wird?

  8. #28
    Selberdenker Benutzerbild von FranzKonz
    Registriert seit
    01.08.2006
    Beiträge
    73.306

    Standard AW: Ersatzteilöreise

    Zitat Zitat von Chronos Beitrag anzeigen
    ... Die Preisgestaltung bei Ersatzteilen hängt sowieso von vielen firmenspezifischen Kalkulationen ab, ...
    Eine davon ist sicherlich, dass der Kunde nicht so ohne weiteres ausweichen kann.

    Übrigens auch ein Punkt, der mich von einem Elektroauto abschreckt: Du bist auf ein fahrzeugspezifisches Ersatzteil angewiesen, für das keine reelle Preiskalkulation mehr gilt. Das sieht man sehr schön an Akkuwerkzeugen. Die kannst Du wegwerfen, wenn der Akku am Ende ist, denn der Ersatzakku ist so teuer, wie ein Neugerät mit Akku und Ladegerät.
    „Wenn ich wüsste, dass es nach dem Tod weitergeht, würde ich erst gar nicht sterben.“
    Matthias Beltz

  9. #29
    HPF Moderator Benutzerbild von Deutschmann
    Registriert seit
    18.05.2007
    Ort
    Im Ländle
    Beiträge
    58.058

    Standard AW: Ersatzteilöreise

    Zitat Zitat von BlackForrester Beitrag anzeigen
    Du glaubst jetzt allen Ernstes, dass ein Autohersteller ein paar zehntausend oder gar hunderttausend Scheinwerfer für ein Modell auf Lager legt? Zumall von einem Modell, welches sich zu hunderttausenden noch auf der Straße bewegt wird?
    Ich hab doch geschrieben dass dies eine Verhandlungssache zwischen Hersteller und Zulieferer ist. Der Autohersteller hält einen Pool an Ersatzteilen auf Lager. Der Zulieferer produziert bei Bedarf eine Marge nach die dann wieder ins Lager der Autohersteller wandert. Interessant werden die Teilepreise übrigens erst, wenn die Verfügbarkeitsgarantie abgelaufen ist. Dann kann man die Teile zwar immer noch beim Autohersteller beziehen - aber eben zu einem bedeutend höheren Preis. Oder eben gar nicht mehr. Bis ein Zulieferer wieder eine Marge angefertigt hat.

    Interrieur-Teile z.B. gibts selbst bei Mercedes nicht mehr alles.

  10. #30
    Wir sind das Pack! Benutzerbild von Maitre
    Registriert seit
    27.12.2014
    Beiträge
    5.452

    Standard AW: Ersatzteilöreise

    Zitat Zitat von Chronos Beitrag anzeigen
    Na klar, denn in jedem Fall kommen die Kosten für die Bevorratung hinzu. Die Preisgestaltung bei Ersatzteilen hängt sowieso von vielen firmenspezifischen Kalkulationen ab, wie ich schon weiter vorne zu erklären versucht habe.

    Übrigens gerade gesehen: @Deutschmann hat einen sehr ausführlichen Beitrag dazu geschrieben (#23) und im Grunde genommen bestätigt, was ich zuvor schon geschrieben hatte.
    Deine Argumentation ist schlüssig und meines Wissens auch korrekt.
    Mir ging es hier eher um die andere Seite der Preispolitik der Autoindustrie, das Drücken des Lieferanten um jeden Preis. Mir hat mal ein Insolvenzverwalter eine Autozulieferbude aus dem süddeutschen Raum verkaufen wollen. Die waren an dem krankhaften Preisdruck und der zu hohen Auslastung der wichtigsten Maschinen (Keine regelmäßige Wartung mehr möglich, was zum Ausfall der Hauptmaschine führte) gescheitert. Der Witzbold hatte sogar ein paar gute Tips für den potentiellen Investor parat: Man müsse mit den Kunden über die Preise und nötige Lieferpausen zur Durchführung der Wartungen aushandeln. Was haben wir gelacht!

+ Auf Thema antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Nutzer die den Thread gelesen haben : 116

Du hast keine Berechtigung, um die Liste der Namen zu sehen.

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
nach oben