User in diesem Thread gebannt : Rudi Rollmops


+ Auf Thema antworten
Seite 1 von 142 1 2 3 4 5 11 51 101 ... LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 1411

Thema: Lug und Trug in der Arbeitswelt

  1. #1
    Mitglied
    Registriert seit
    28.08.2013
    Beiträge
    1.217

    Daumen runter! Lug und Trug in der Arbeitswelt

    In der Arbeitswelt geht es m.E. seit langem wenig ehrlich zu.

    Oft kommt mir der ganze Laden wie ein großes Bordell vor, indem sich jede/r möglichst gewinnbringend zu verkaufen sucht. Manche Dirne hat da mehr Format als nicht wenige Schlipsträger oder Kostümträgerinnen.

    Das merke ich auf Jobsuche. Ständig versuchen da viele Arbeitgeber (besser gesagt Jobgeber) mit miesen Trick sich Vorteile auf Kosten der Arbeitsuchenden zu erlangen. Es wird unzureichend informiert, Nachfragen werden nicht beantwortet, es werden Halb- und Unwahrheiten mitunter in die Welt gesetzt und psychologische Tricks angewendet um die Arbeitnehmerseite in eine schlechte Verhandlungsposition zu drücken.

    All solche Schweinereien sollen in diesem Thread behandelt werden.
    Freut euch auf eine spannende Unterhaltung - es gibt viel Stoff.

  2. #2
    Mitglied
    Registriert seit
    28.08.2013
    Beiträge
    1.217

    Standard AW: Lug und Trug in der Arbeitswelt

    Zitat Zitat von Rudi Rollmops Beitrag anzeigen
    In der Arbeitswelt geht es m.E. seit langem wenig ehrlich zu. Oft kommt mir der ganze Laden wie ein großes Bordell vor, indem sich jede/r möglichst gewinnbringend zu verkaufen sucht. Manche Dirne hat da mehr Format als nicht wenige Schlipsträger oder Kostümträgerinnen.

    All solche Schweinereien sollen in diesem Thread behandelt werden.
    Los geht die Behandlung der vielen miesen Trick in der Arbeitswelt mit dem verbreiteten Schachzug, dass die Lohnfrage von den Arbeitgebern zum Tabu bzw. zur Nebensache erklärt wird.

    Diese Problematik lassen viele Ausschreibungen erkennen, wenn in diesen zwar detaillierte Angaben zu den Anforderungen kommen, die an die Bewerber/innen gestellt werden, aber keine Infos erteilt werden wie der Jobgeber sich denn die Bezahlung dieser (oft qualifizierten) Arbeit vorstellt.

    Oft - meist schon generell - erwarten die Arbeitgeber, dass die Bewerber/innen sich ausführlich und aussagefähig auf einen Job bewerben, von dem diese dann zum Zeitpunkt ihrer Bewerbung noch nicht einmal wissen, ob der sich im Lohn für sie lohnt.

    Ich finde das crazy, aber diejenigen, die sich da bewerben, scheinen sich das gefallen zu lassen.
    Die m.E. korrupten Arbeitgeber scheinen hier einen unfairen Bonus durchgesetzt zu haben.

    Was bedeutete diese dumme Spiel - kann es für die Arbeitnehmer bedeuten?

    Wer diese unfairen Spielregeln akzeptiert indem er oder sie sich aussagefähig bewirbt,
    kann erst mal mit 3 Optionen rechnen:

    1. Er/Sie bekommt gar keine Antwort
    2. Er /Sie bekommt eine ablehnende Antwort
    3. Er/Sie bekommt eine Einladung zum Bewerbungsgespräch

    Im Fall der Option 3. und der Wahrnehmung des Bewerbungsgespräch seitens der Bewerber/innen sind 2 neue weitere Optionen möglich:

    3.1 Die Lohnvorstellung seitens des Jobgebers passt für den/die Bewerber/in
    3.2 Die Lohnvorstellung seitens des Jobgebers passt nicht für den/die Bewerber/in

    Im Fall von3.1 könnte einer Arbeitsaufnahme nicht mehr viel im Wege stehen.

    Was ist nur im Fall von 3.2 möglich?

    Ich erkenne 3 neue Optionen:

    3.2.1 Der/die Bewerberin akzeptiert den ihm nicht passend erscheinenden Lohn
    3.2.2 Der/die Bewerberin akzeptiert den ihm nicht passend erscheinenden Lohn nicht.

    Im Fall von 3.2.2 gibt es wieder 2 Optionen:

    3.2.2.1 Es wird über den Lohn verhandelt
    3.2.2.2 Es wird über den Lohn nicht verhandelt

    Im Rahmen dieser vielen Optionen und weiterführenden Optionen erscheinen mir nur diese beiden Verläufe als befriedigend:

    3.1 Die Lohnvorstellung seitens des Jobgebers passt für den/die Bewerber/in

    3.2.2.1 Die Lohnvorstellung seitens des Jobgebers passt nicht für den/die Bewerber/in,
    es wird über diesen Lohn verhandelt und das Ergebnis passt für beide Seiten

    Beide Optionen dürften heute nur eher selten vorkommen.
    Geändert von Rudi Rollmops (19.03.2019 um 12:14 Uhr)

  3. #3
    Feinstaubterrorist Benutzerbild von DJ_rainbow
    Registriert seit
    22.05.2009
    Ort
    Kalifat Bergisch Kaputtistan
    Beiträge
    5.037

    Standard AW: Lug und Trug in der Arbeitswelt

    Wärste 'ne gesuchte Fachkraft, hätteste das Problem nicht. Aber so... nur ein weiterer Heulstrang eines arbeitsmarktinkompatiblen Versagers.

    Kann zu.
    "Wenn der Faschismus einmal wiederkehrt, wird er nicht so dumm sein zu sagen, er wäre der Faschismus. Er wird sagen, er sei der Antifaschismus." (Ignazio Silone)
    "In der Demokratie mästen sich Sozialisten in Parlamenten, im Sozialismus hungern Demokraten im KZ."
    "There's no business like Shoah-Business!"

  4. #4
    Mitglied
    Registriert seit
    20.12.2016
    Beiträge
    312

    Standard AW: Lug und Trug in der Arbeitswelt

    Habe mich einst beim städtischen Abfallbetrieb beworben. Gutes Vorstellungsgespräch gehabt. Wenn ich Fragen hätte, könne ich mich per Mail melden. Hatte Interesse gezeigt, stellte Fragen. Bekam keine Antwort. Stattdessen einen Tag später eine Absage per E-Mail, bestehend aus Satzbausteinen, erhalten. Dasselbe dann noch schriftlich per normaler Post. Zwei Monate später erneut dort beworben, da die Stelle schon wieder ausgeschrieben wurde. Habe nie wieder was von denen gehört - weder Absage, noch sonst irgendeine Reaktion. Saftladen. Aber trotzdem arbeiten dort viele Leute, die nichts in der Birne haben und vielleicht gerade mal mit großer Mühe Äpfel von Birnen unterscheiden können.

  5. #5
    Mitglied Benutzerbild von Valdyn
    Registriert seit
    23.07.2006
    Beiträge
    16.185

    Standard AW: Lug und Trug in der Arbeitswelt

    Zitat Zitat von Ganymed08 Beitrag anzeigen
    Habe mich einst beim städtischen Abfallbetrieb beworben. Gutes Vorstellungsgespräch gehabt. Wenn ich Fragen hätte, könne ich mich per Mail melden. Hatte Interesse gezeigt, stellte Fragen. Bekam keine Antwort. Stattdessen einen Tag später eine Absage per E-Mail, bestehend aus Satzbausteinen erhalten. Dasselbe dann noch schriftlich per normaler Post. Zwei Monate später erneut dort beworben, da die Stelle schon wieder ausgeschrieben wurde. Habe nie wieder was von denen gehört - weder Absage, noch sonst irgendeine Reaktion. Saftladen. Aber trotzdem arbeiten dort viele Leute, die nichts in der Birne haben und vielleicht gerade mal Äpfel von Birnen unterscheiden können.
    In bestimmten Bereichen suchen die natürlich auch entsprechend dumme Leute weil die alles mit sich machen lassen und keine blöden Fragen stellen. Ist doch logisch.

  6. #6
    Mitglied
    Registriert seit
    20.12.2016
    Beiträge
    312

    Standard AW: Lug und Trug in der Arbeitswelt

    Zitat Zitat von Valdyn Beitrag anzeigen
    In bestimmten Bereichen suchen die natürlich auch entsprechend dumme Leute weil die alles mit sich machen lassen und keine blöden Fragen stellen. Ist doch logisch.
    Es wäre auch eine Stelle als Mülllader/Müllmann gewesen. Die Jobs dort sind heißbegehrt, weil die Arbeitszeiten attraktiv sind und man so gut wie jedes Wochenende frei hat, dazu hat man einen relativ krisensicheren Job. Der Lohn ist gestaffelt und steigert sich proportional zu den Arbeitsjahren. Auf zwei freie Stellen bewerben sich sicherlich bis zu 300 Leute, vielleicht sogar mehr. Die Zeiten, als es hieß, nur Mustafa und Ali gehen zur Müllabfuhr, sind lange vorbei. Die Leute schlagen sich regelrecht um Stellen dort.

  7. #7
    Mitglied
    Registriert seit
    28.08.2013
    Beiträge
    1.217

    Standard AW: Lug und Trug in der Arbeitswelt

    Zitat Zitat von DJ_rainbow Beitrag anzeigen
    Wärste 'ne gesuchte Fachkraft, hätteste das Problem nicht. Aber so... nur ein weiterer Heulstrang eines arbeitsmarktinkompatiblen Versagers.

    Kann zu.
    Die letzten beiden Worte treffen trefflich auf deine Beiträge zu,
    die frei von Argumenten und Anstand zu 99% auf der persönlichen Schiene zu treten versuchen.
    Weitere Posts in dieser "Qualität" kannst du für deine Alleinbespaßung setzen.

  8. #8
    Mitglied
    Registriert seit
    28.08.2013
    Beiträge
    1.217

    Standard AW: Lug und Trug in der Arbeitswelt

    Zitat Zitat von Ganymed08 Beitrag anzeigen
    Habe mich einst beim städtischen Abfallbetrieb beworben. Gutes Vorstellungsgespräch gehabt. Wenn ich Fragen hätte, könne ich mich per Mail melden. Hatte Interesse gezeigt, stellte Fragen. Bekam keine Antwort. Stattdessen einen Tag später eine Absage per E-Mail, bestehend aus Satzbausteinen, erhalten. Dasselbe dann noch schriftlich per normaler Post. Zwei Monate später erneut dort beworben, da die Stelle schon wieder ausgeschrieben wurde. Habe nie wieder was von denen gehört - weder Absage, noch sonst irgendeine Reaktion. Saftladen. Aber trotzdem arbeiten dort viele Leute, die nichts in der Birne haben und vielleicht gerade mal mit großer Mühe Äpfel von Birnen unterscheiden können.
    ich hatte ein ähnliches Ereignis vor Jahren. Das Kolpinghaus Frankfurt suchte Betreuer für den Nachtdienst- die Ausschreibung ließ nur keine Vorstellung seitens des Arbeitgebers betreffs des hier angedachten Lohns zu (der aber wie sich später heraus stellte, fix fest stand). Ich fragte schriftlich nach diesen Lohnvorstellungen, bekam aber keine dienliche Antwort, die Dame lavierte um diese Frage herum und bat mich zum Infotreffen zu kommen.

    Dieses blöde Treffen kostete mich 1,5 Stunden unnötig meine Zeit, als ich die Frage stellte wie der Stundenlohn für diese Tätigkeit aussehen würde, jodelte die Dame was von "eine gute Frage" und kam dann mit popeligen 9 Euro daher. per se bedeutete dass nicht sofort, dass ich kein Interesse mehr an dem Job hatte, aber in Ordnung war das nicht und das würde ich heute auch offen in so einem Treffen vor allen sagen. Ich verabschiedete mich, weil noch anderweitig arbeiten musste. Als in 2 Tage später mein Interesse bekundete, schreib die Dame ich bekäme den Job nicht. 4 Wochen später suchte der Saftladen schon wieder nach neuen Idioten.

    Geiz, Lüge, Tricks, Verklemme...

    ... und da erwarten solch verklemmten Arbeitgeber ernsthaft noch Leute,
    die gut und motiviert in so einem beschissenen Klima arbeiten?

    Ich spendiere eine Bohrmaschine für jeden Deppen, der endlich die Gülle aus seinem Schädel ablassen will.

  9. #9
    Mitglied
    Registriert seit
    28.08.2013
    Beiträge
    1.217

    Standard AW: Lug und Trug in der Arbeitswelt

    Zitat Zitat von Ganymed08 Beitrag anzeigen
    Es wäre auch eine Stelle als Mülllader/Müllmann gewesen. Die Jobs dort sind heißbegehrt, weil die Arbeitszeiten attraktiv sind und man so gut wie jedes Wochenende frei hat, dazu hat man einen relativ krisensicheren Job. Der Lohn ist gestaffelt und steigert sich proportional zu den Arbeitsjahren. Auf zwei freie Stellen bewerben sich sicherlich bis zu 300 Leute, vielleicht sogar mehr. Die Zeiten, als es hieß, nur Mustafa und Ali gehen zur Müllabfuhr, sind lange vorbei. Die Leute schlagen sich regelrecht um Stellen dort.
    Auch diese Maus:



    Schade, dass sie den Job nicht bekommen hat,
    soll sie lieber für wenig Geld den Müll der anderen wegmachen
    als für viel Geld Müll für viele machen.

  10. #10
    Feinstaubterrorist Benutzerbild von DJ_rainbow
    Registriert seit
    22.05.2009
    Ort
    Kalifat Bergisch Kaputtistan
    Beiträge
    5.037

    Standard AW: Lug und Trug in der Arbeitswelt

    Zitat Zitat von Rudi Rollmops Beitrag anzeigen
    Die letzten beiden Worte treffen trefflich auf deine Beiträge zu,
    die frei von Argumenten und Anstand zu 99% auf der persönlichen Schiene zu treten versuchen.
    Weitere Posts in dieser "Qualität" kannst du für deine Alleinbespaßung setzen.
    Nun ja, du jammerst immer nur, dass sich keiner findet, um dir Zucker in den Arsch zu blasen. Versuch's mal mit einer etwas positiveren Einstellung...
    "Wenn der Faschismus einmal wiederkehrt, wird er nicht so dumm sein zu sagen, er wäre der Faschismus. Er wird sagen, er sei der Antifaschismus." (Ignazio Silone)
    "In der Demokratie mästen sich Sozialisten in Parlamenten, im Sozialismus hungern Demokraten im KZ."
    "There's no business like Shoah-Business!"

+ Auf Thema antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Lug & Trug
    Von Grendel im Forum Deutschland
    Antworten: 44
    Letzter Beitrag: 27.07.2018, 15:47
  2. Der Ramadan in der westlichen Arbeitswelt
    Von Tutsi im Forum Theologie und Religionen
    Antworten: 70
    Letzter Beitrag: 23.06.2017, 12:38
  3. Was in der Arbeitswelt heutzutage abgeht - eure Beobachtungen
    Von Lichtblau im Forum Wirtschafts- / Finanzpolitik
    Antworten: 294
    Letzter Beitrag: 06.04.2011, 01:21
  4. Nur noch Lug und Trug
    Von Lioba im Forum Freie Diskussionen
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 24.11.2007, 10:38

Nutzer die den Thread gelesen haben : 281

Du hast keine Berechtigung, um die Liste der Namen zu sehen.

Stichworte

arbeitgeber

Ich bin ein Blockelement, werde aber nicht angezeigt

arbeitnehmer

Ich bin ein Blockelement, werde aber nicht angezeigt

betrug

Ich bin ein Blockelement, werde aber nicht angezeigt

lüge

Ich bin ein Blockelement, werde aber nicht angezeigt

niedriglohn

Stichwortwolke anzeigen

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
nach oben