+ Auf Thema antworten
Seite 3 von 6 ErsteErste 1 2 3 4 5 6 LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 21 bis 30 von 55

Thema: 100 000 Arbeitsplätze in Gefahr wegen Milliardeneinsparungen deutscher Großkonzerne

  1. #21
    geliefert wie bestellt! Benutzerbild von autochthon
    Registriert seit
    26.12.2013
    Ort
    Frankfurt/Main
    Beiträge
    25.785

    Standard AW: 100 000 Arbeitsplätze in Gefahr wegen Milliardeneinsparungen deutscher Großkonzerne

    Zitat Zitat von Bestmann Beitrag anzeigen
    Unternehmen hin oder her gerechnet ,eines ist sicher ,und ohne jeder Risiko !
    Ein Bestatter hat auch nach einem Zusammenbruch der Wirtschaft und einer Revolte/Bürgerkrieg sicher einiges zu tun .
    Das ist kein Anflug von Ironie sondern der Ernsthafte Versuch der Aufklärung .
    Gruß liebe Freunde und eine gute Alptraum freie Nachtruhe .
    Vor allem islamische Bestattungsinstitute werden Arbeit haben.
    Wer bei Ärger Leine zieht - so manchen schönen Tag noch sieht.






  2. #22
    immer Freundlich Benutzerbild von Bestmann
    Registriert seit
    16.12.2012
    Ort
    Im Speckgürtel von Hamburg
    Beiträge
    7.756

    Standard AW: 100 000 Arbeitsplätze in Gefahr wegen Milliardeneinsparungen deutscher Großkonzerne

    Zitat Zitat von autochthon Beitrag anzeigen
    Vor allem islamische Bestattungsinstitute werden Arbeit haben.
    Ja ,da wird es sicher einen Kampf geben ,wer die Leichen bestattet .
    Ich würde sagen Jeder die seinen ,es werden Tausende und aber-Tausende sein .
    Mir schwant böses .
    Dir eine friedliche Zeit und eine gute Nachtruhe .
    Geduld ist die Kunst,nur langsam wütend
    zu werden .Gruß Bestmann

  3. #23
    geliefert wie bestellt! Benutzerbild von autochthon
    Registriert seit
    26.12.2013
    Ort
    Frankfurt/Main
    Beiträge
    25.785

    Standard AW: 100 000 Arbeitsplätze in Gefahr wegen Milliardeneinsparungen deutscher Großkonzerne

    Zitat Zitat von Bestmann Beitrag anzeigen
    Ja ,da wird es sicher einen Kampf geben ,wer die Leichen bestattet .
    Ich würde sagen Jeder die seinen ,es werden Tausende und aber-Tausende sein .
    Mir schwant böses .
    Dir eine friedliche Zeit und eine gute Nachtruhe .
    Bei uns gibt es etliche islamische B-Institute.
    Die lassen keinen Ungläubigen an ihre Leichen. Da gibt es ja auch Procedere, die wir nicht kennen.

    Aber ich habe eine gute Nachricht. Der Bürgerkrieg fällt aus!!!!!!

    Genau. Es wird weitergehen wie bisher. Und wir Urdeutschen werden einfach aussterben. Einfach so. In 20-30 Jahren wird es keine weißen Deutschen mehr geben.
    Unsere typischen Nachnamen kann man dann auf Grabplatten bestaunen. Aber auch nur noch 20 jahre lang. Dann läuft die Miete aus und dann werden wir zu Abraum!!!! Die Grabplatten werden abgeschliffen und mit muslimischen Namen neu beschriftet. Dann wird nichts mehr an uns erinnern.
    Bildbände mit weissen Deutschen aus der Bonner Republik werden verbrannt. Weil das Nazis waren.

    Hoffentlich liest das Lykurg nicht. ^^
    Wer bei Ärger Leine zieht - so manchen schönen Tag noch sieht.






  4. #24
    Mitglied Benutzerbild von Hay
    Registriert seit
    06.04.2008
    Beiträge
    10.782

    Standard AW: 100 000 Arbeitsplätze in Gefahr wegen Milliardeneinsparungen deutscher Großkonzerne

    Zitat Zitat von Bestmann Beitrag anzeigen
    Unternehmen hin oder her gerechnet ,eines ist sicher ,und ohne jeder Risiko !
    Ein Bestatter hat auch nach einem Zusammenbruch der Wirtschaft und einer Revolte/Bürgerkrieg sicher einiges zu tun .
    Das ist kein Anflug von Ironie sondern der Ernsthafte Versuch der Aufklärung .
    Gruß liebe Freunde und eine gute Alptraum freie Nachtruhe .
    Aber nur, sofern sich die Bestattungsriten nicht ändern. Im Orient gibt es keine Bestatter und für Massengräber braucht es auch keine Bestatter.

  5. #25
    Mitglied Benutzerbild von mathetes
    Registriert seit
    17.11.2015
    Beiträge
    4.968

    Standard AW: 100 000 Arbeitsplätze in Gefahr wegen Milliardeneinsparungen deutscher Großkonzerne

    Passt zum Thema, neue VW E-Auto Plattform 40% "effzienter", dumm nur dass Autos keine Autos kaufen wie schon Henry Ford wusste.

    [Links nur für registrierte Nutzer]
    "Wem es bestimmt ist unterzugehen, wird untergehen. Und wem es bestimmt ist herunterzufallen, wird fallen."

  6. #26
    Mitglied Benutzerbild von laurin
    Registriert seit
    19.03.2006
    Beiträge
    14.164

    Standard AW: 100 000 Arbeitsplätze in Gefahr wegen Milliardeneinsparungen deutscher Großkonzerne

    Einschnitte bei Kuka: Roboterhersteller streicht in Augsburg 350 Vollzeitstellen

    [Links nur für registrierte Nutzer]
    Weiß ist das Schiff, das wir lieben!

  7. #27
    Mitglied Benutzerbild von Neu
    Registriert seit
    14.09.2012
    Ort
    Meist in Deutschland, Hessen, oft in Spanien
    Beiträge
    21.282

    Standard AW: 100 000 Arbeitsplätze in Gefahr wegen Milliardeneinsparungen deutscher Großkonzerne

    Zitat Zitat von Hay Beitrag anzeigen
    Ja, aber so läuft doch das, was sich die Poliiker so gerne errechnen, Dienstleistung oder sogar neue Jobs durch Migranten. Zwar bin ich überspitzt beim gleichen Beruf geblieben, aber weniger überspitzt meinen einige Politiker, der Laden würde schon laufen, wenn der Syrer Mohammed dem Syrer Ali übersetzt und anschließend im neu gegründeten Syrer-Lebensmittelgeschäft einkaufen geht - das waren jetzt die Beispiele in der Migrationsindustrie und an deren Rändern - oder wenn Aishe sich bei Heidi die Haare schneiden läßt und Heidi sich dafür ein Tattoo stechen lassen kann. Oder so ähnlich. Und von dem, was beide verdienen, kaufen sie sich ein Auto. Und hier sind wir sehr nahe bei Loriot.
    Dass es nur ganz wenige im Bundestag gibt, die was von Wirtschaft verstehen, ist bekannt. Und auf die wenigen hoert ein Politiker nicht; er weiss es ja viiiel besser, tausendmal besser als so ein studierter. Sinn sagte einmal oeffentlich, er wuerde Frau Merkel nicht mehr beraten - sie sei beratungsresistent. Und so ruinieren sie Deutschland halt immer weiter, und wenns dann unregierbar wird, im Chaos und Dreck in der steigenden Kriminalitaet sich einfach so verabschiedet, sinds die poehsen Rechten oder Linken oder die Arbeitsverweigerer, eben die Hartzer, die absichtlich nicht mitspielen wollen - und einfach zu faul sind, das Bruttosozialprodukt zu steigern, damit die Steuereinnahmen sprudeln. Eine abgehobene Kaste eben, die aber auch irgendwann die Auswirkungen ihrer eigenen Taten zu spueren bekommen wird.

  8. #28
    Mitglied Benutzerbild von Neu
    Registriert seit
    14.09.2012
    Ort
    Meist in Deutschland, Hessen, oft in Spanien
    Beiträge
    21.282

    Standard AW: 100 000 Arbeitsplätze in Gefahr wegen Milliardeneinsparungen deutscher Großkonzerne

    Zitat Zitat von laurin Beitrag anzeigen
    Einschnitte bei Kuka: Roboterhersteller streicht in Augsburg 350 Vollzeitstellen

    [Links nur für registrierte Nutzer]
    Eins sollte jedem klar sein: Das Abwandern von Arbeitsplaetzen in der Produktion ist so lange nicht beendet, bis die Steuern und Abgaben so weit gesenkt worden sind, dass sie sich dem internationalen Standard angeglichen haben. Und das wuerde z.B. bedeuten, den Beamtentrakt, die Verwaltung Deutschlands und der EU um etwa 50% reduzieren zu muessen, und mit den Steuergeldern sparsam umzugehen. Und dazu ist diese Verwaltung ueberhaupt nicht bereit; im Gegenteil, sie vergroessert sich permanent und schmeisst immer mehr Gelder raus, die jetzt sogar ganz einfach gedruckt werden.

  9. #29
    Mitglied Benutzerbild von Neu
    Registriert seit
    14.09.2012
    Ort
    Meist in Deutschland, Hessen, oft in Spanien
    Beiträge
    21.282

    Standard AW: 100 000 Arbeitsplätze in Gefahr wegen Milliardeneinsparungen deutscher Großkonzerne

    Zitat Zitat von Hay Beitrag anzeigen
    Aber nur, sofern sich die Bestattungsriten nicht ändern. Im Orient gibt es keine Bestatter und für Massengräber braucht es auch keine Bestatter.
    Die deutschen Bestatter haben ein Monopol, da ist alles gesetzlich geregelt. Mal sehen, wann es die ersten "schwarzen" Graeber gibt.

  10. #30
    Mitglied Benutzerbild von Valdyn
    Registriert seit
    23.07.2006
    Beiträge
    15.638

    Standard AW: 100 000 Arbeitsplätze in Gefahr wegen Milliardeneinsparungen deutscher Großkonzerne

    Was bitte sind denn deutsche Grosskonzerne?

+ Auf Thema antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Bayerische Volksfeste in Gefahr wegen klagender (nichtdeutscher?) Anwohner
    Von Franko im Forum Gesellschaft / Soziales / Arbeit / Bildung / Familie
    Antworten: 19
    Letzter Beitrag: 29.04.2015, 12:58
  2. Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 12.02.2013, 11:54
  3. Wegen Krise - Rückkehr deutscher Auswanderer
    Von Bettmaen im Forum Gesellschaft / Soziales / Arbeit / Bildung / Familie
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 13.09.2012, 14:41
  4. Wegen Merkels Volksverrat: Ifo-Chef Sinn sieht Rente der Deutschen in Gefahr!
    Von Strandwanderer im Forum Gesellschaft / Soziales / Arbeit / Bildung / Familie
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 07.04.2011, 19:24
  5. Unabhängigkeit deutscher Gerichte in Gefahr?
    Von Mütterchen im Forum GG / Bürgerrechte / §§ / Recht und Gesetz
    Antworten: 47
    Letzter Beitrag: 05.02.2009, 17:32

Nutzer die den Thread gelesen haben : 94

Du hast keine Berechtigung, um die Liste der Namen zu sehen.

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
nach oben