+ Auf Thema antworten
Seite 2 von 196 ErsteErste 1 2 3 4 5 6 12 52 102 ... LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 11 bis 20 von 1954

Thema: Enteignung von Wohnungen

  1. #11
    Mitglied
    Registriert seit
    16.08.2017
    Beiträge
    1.645

    Standard AW: Enteignung von Wohnungen

    Ach, die Sache wird doch erst richtig interessant.

    Eine Verstaatlichung nutzt garnichts, denn

    sind wir nicht die DDR.

    Heisst, bei einer Enteignung muss der Marktwert gezahlt werden.
    Da da aber schon die Ansichten von Politik und Besitzer in der Regel auseinander gehen,
    regelt dies üblicherweise ein Gericht.
    Also lange hin bis zur Enteignung.

    Da die "neuen Eigentümer" bzw. die, die es werden sollen
    bekanntlich dauernd über ihre Verhältnisse leben
    können diese sich derzeit die Wohnungen garnicht leisten.

    Desweiteren wollen ja die Nutzer dauerhaft günstige Mieten, was dann bedeutet,
    das die neuen Eigentümer langsam aber gewaltig
    Geld für Instandhaltung usw. zuschiessen müssen (von Modernisierung garnicht zu reden).
    Die möglichen "neuen Eigentümer" werden sich "bedanken" neue Eigentümer zu sein.
    Eher werden diese gewaltig Druck auf den Bund machen,
    damit der von den schachsinnig hohen Anfoderungen an Wohnungen und an das Planungsrecht
    runtergeht um so den Neubau zu verbilligen und damit den Preisanstieg der Altbauten zu bremsen
    (und damit die hohen Mietsteigerungen mit zu stoppen).

    Was der aber nicht will, denn Politiker machen bekanntlich keine Fehler.
    Also wird es hier noch zu interessanten "Gesprächen" kommen.

    Ändern wird sich aber vorerst wenig,
    denn unsere Politiker sind nicht intelligent genug
    um die wirkliche Brisanz des Themas zu erkennen.

    Sie werden also es wieder erstmal langsam angehen
    und es dann mit "Taschenspielertricks" versuchen.
    Erst dann, wenn der Mietmarkt,
    aufgrund blödester staatlicher Regelungen zusammenbricht
    und auf dem Markt nur noch Eigentumswohnungen angeboten werden,
    kann man eine sinnvolle Reaktion erwarten.

  2. #12
    Mitglied Benutzerbild von herberger
    Registriert seit
    13.11.2006
    Beiträge
    33.968

    Standard AW: Enteignung von Wohnungen

    Wir lassen es zu, das verblödete Wohlstands Maoisten uns unser Land ruinieren.
    Masseneinwanderung der freundliche Genozid!

  3. #13
    Wir sind das Pack! Benutzerbild von Maitre
    Registriert seit
    27.12.2014
    Beiträge
    5.484

    Standard AW: Enteignung von Wohnungen

    Zitat Zitat von herberger Beitrag anzeigen
    Wir lassen es zu, das verblödete Wohlstands Maoisten uns unser Land ruinieren.
    Es muss erst noch viel, viel schlimmer werden, bevor es besser werden kann. Von daher: Gentlemen, please start your engines! Die grünen Khmer und ihre Helfershelfer müssen das Land einmal richtig an die Wand fahren. Je schneller sie das tun, um so eher ist es vorüber. Wir werden dann aufbauen müssen. Je jünger wir dann noch sind um so besser.

  4. #14
    Gegen Volksverarschung Benutzerbild von Bruddler
    Registriert seit
    12.09.2006
    Ort
    Schwabistan
    Beiträge
    81.749

    Standard AW: Enteignung von Wohnungen

    Zitat Zitat von cornjung Beitrag anzeigen
    Einteignen und eingreifen bringt keine einzige zusätzliche Wohnung. Der Staat soll endlich selber bauen- und zwar für Deutsche, nicht für refugees- und dafür sorgen, dass billiger, mehr und schneller gebaut werden kann.
    DEM DEUTSCHEN VOLKE
    Deshalb AfD, die einzige Alternative für Deutschland.

  5. #15
    Mitglied Benutzerbild von herberger
    Registriert seit
    13.11.2006
    Beiträge
    33.968

    Standard AW: Enteignung von Wohnungen

    Laut einer Bundestagsrede werden es von 2015 an bis in kürzester Zeit 2,5 Millionen Neubürger geben Einwanderer plus Familiennachzug, wer da nicht glaubt das Wohnungsproblem habe nichts mit den Wirtschaftsflüchtlingen zu tun ist kriminell oder ein Idiot.

    Laut Boris Palmer ist er verpflichtet für diese Bevölkerungsgruppe Wohnraum zu schaffen.
    Masseneinwanderung der freundliche Genozid!

  6. #16
    Gegen Volksverarschung Benutzerbild von Bruddler
    Registriert seit
    12.09.2006
    Ort
    Schwabistan
    Beiträge
    81.749

    Standard AW: Enteignung von Wohnungen

    Zitat Zitat von herberger Beitrag anzeigen
    Laut einer Bundestagsrede werden es von 2015 an bis in kürzester Zeit 2,5 Millionen Neubürger geben Einwanderer plus Familiennachzug, wer da nicht glaubt das Wohnungsproblem habe nichts mit den Wirtschaftsflüchtlingen zu tun ist kriminell oder ein Idiot.

    Laut Boris Palmer ist er verpflichtet für diese Bevölkerungsgruppe Wohnraum zu schaffen.
    Übrigens, auf den Ämtern gibt es bezügl. "Wohnungsvergaben" sogen. "interne Dienstanweisungen".
    D.h. jeder Amtsschimmel weiß sehr genau, was er tun muss...
    DEM DEUTSCHEN VOLKE
    Deshalb AfD, die einzige Alternative für Deutschland.

  7. #17
    Mitglied Benutzerbild von herberger
    Registriert seit
    13.11.2006
    Beiträge
    33.968

    Standard AW: Enteignung von Wohnungen

    Bei Enteignungen baut doch kein Privater mehr Wohnungen.
    Masseneinwanderung der freundliche Genozid!

  8. #18
    Mitglied Benutzerbild von herberger
    Registriert seit
    13.11.2006
    Beiträge
    33.968

    Standard AW: Enteignung von Wohnungen

    In Dresden wurden 45 tausend Wohnungen verkauft zum Preis je Wohnung für 6 tausend Euro, der Käufer war eine Investmentgruppe der Soros gehört. Die Leute die diese Wohnungen kauften sorgten auch gleich für eine Wohnungsknappheit, vermute mal so ähnlich ist das auch in Berlin gelaufen. Die Verkäufer der Landeseigenen Wohnungen gehörten in Dresden wie Berlin den linken roten Dunstkreis an.
    Masseneinwanderung der freundliche Genozid!

  9. #19
    Bismarck for President Benutzerbild von Dr Mittendrin
    Registriert seit
    14.11.2010
    Ort
    z,Minga
    Beiträge
    69.136

    Standard AW: Enteignung von Wohnungen

    Zitat Zitat von herberger Beitrag anzeigen
    In Dresden wurden 45 tausend Wohnungen verkauft zum Preis je Wohnung für 6 tausend Euro, der Käufer war eine Investmentgruppe der Soros gehört. Die Leute die diese Wohnungen kauften sorgten auch gleich für eine Wohnungsknappheit, vermute mal so ähnlich ist das auch in Berlin gelaufen. Die Verkäufer der Landeseigenen Wohnungen gehörten in Dresden wie Berlin den linken roten Dunstkreis an.
    Wer so viel Macht hat wie Soros kann so was machen. Den dreckigen Greis relativieren wäre falsch.
    Der Werbefilm für das gelobte Asylland Germany

  10. #20
    Bismarck for President Benutzerbild von Dr Mittendrin
    Registriert seit
    14.11.2010
    Ort
    z,Minga
    Beiträge
    69.136

    Standard AW: Enteignung von Wohnungen

    Zitat Zitat von herberger Beitrag anzeigen
    Mit dem Verkauf der Wohnungen durch den rotroten Senat 2004, aus diesem Erlös hat man auch die gefüttert die heute demonstrieren.So sieht das aus wenn immer mehr Menschen ernten wollen und nicht mehr säen.
    Tja das Geld von 2004 ist halt nun verfrühstückt.
    Der Werbefilm für das gelobte Asylland Germany

+ Auf Thema antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Wohnungen statt Minarett
    Von Rumburak im Forum GG / Bürgerrechte / §§ / Recht und Gesetz
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 12.05.2016, 11:29
  2. Keine Wohnungen für Rechte
    Von D-Moll im Forum GG / Bürgerrechte / §§ / Recht und Gesetz
    Antworten: 215
    Letzter Beitrag: 21.06.2015, 19:51
  3. Zuwanderer in 60 Gebag-Wohnungen
    Von Patriotistin im Forum Deutschland
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 24.09.2013, 14:01
  4. Wohnungen und Vormieter
    Von Klopperhorst im Forum Freie Diskussionen
    Antworten: 29
    Letzter Beitrag: 09.01.2010, 17:32
  5. Enteignung der HRE
    Von RDX im Forum Wirtschafts- / Finanzpolitik
    Antworten: 176
    Letzter Beitrag: 21.02.2009, 15:57

Nutzer die den Thread gelesen haben : 300

Du hast keine Berechtigung, um die Liste der Namen zu sehen.

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
nach oben