+ Auf Thema antworten
Seite 22 von 22 ErsteErste ... 12 18 19 20 21 22
Zeige Ergebnis 211 bis 216 von 216

Thema: Beziehung mit "Mutter"

  1. #211
    Mitglied Benutzerbild von Genesis
    Registriert seit
    01.05.2019
    Ort
    Köterrasseland, leider
    Beiträge
    781

    Standard AW: Beziehung mit "Mutter"

    Zitat Zitat von Nietzsche Beitrag anzeigen
    Wie du richtig erkannt hast, benötigen Kinder Rückhalt, haben Vertrauen in ihre Eltern, brauchen Fürsorge, Bestätigung und Aufmerksamkeit. Genau das möchtest du haben von einer Frau (egal ob sie ein Kind hat oder nicht wenn ich dich richtig verstehe). Um dir das zu bieten müsste eine Mutter ihr Kind und ihr vorheriges Leben aufgeben und nur mit dir zusammen sein.
    Ich habe hier schon ein paar mal klar gemacht, dass ich keine nehmen würde, die einen Junior hat. Ich könnte die ja nicht zwingen, den loszuwerden.

    2006 war ich mal in eine verknallt, die ich samt ihrem damaligen Lover April 2005 bei nem Videoabend kennengelernt habe. Ihr Lover war 06 rum für kurze Zeit beim Bund (hat es wohl nicht ausgehalten), da habe ich mich mit der an nem Tag für paar Stunden in der Stadt getroffen. Als wir irgendwann alleine an ner Bushalte-Stelle hockten, hätte ich mich so gerne an die ran geschmissen. Aber ich hatte es respektiert, dass die einen anderen hat und wollte die dem nicht ausspannen (zusätzlich hatte ich Hemmungen, aber eigentlich hätte es einfach machen sollen, dann hätte der Pech gehabt, aber hinterher ist man immer schlauer). So kann ich es wohl oder übel auch respektieren, wenn eine Lover / Ehefuzzi + Junior hat, auch wenn das bei bestimmten Fällen echt zu schaffen machen kann.

    Zitat Zitat von Nietzsche Beitrag anzeigen
    Da stellt sich mir die Frage: Jemand der ein solches Vertrauensverhältnis (Mutter->Kind) aufgibt nur um mit DIR zusammen zu sein, hälst du es da nicht für möglich, dass auch DU einmal so abgeschoben wirst? Vielleicht wirst du ihr zu lästig, so wie das Kind. Verantwortlich fühlen soll sie sich nicht für das Kind,also wieso sollte sie sich DIR gegenüber verantwortlich fühlen? Sucht sie sich einfach nen Anderen....
    Ist mir alles bewusst. Normalerweise wird ein Mann uninteressant, sobald der seine biologische Funktion erfüllt hat. Und ja, ich wäre es einer nicht wert, wegen mir extra den Junior aufzugeben.

    Zitat Zitat von Nietzsche Beitrag anzeigen
    Wenn deine Eltern so sind wundert es mich nicht wenn du so bist. Nun hast du es schon reflektiert, ziehst aber daraus keine Schlüsse. Die Frage lautet, ob du Kinder nur deswegen nicht ausstehen kannst, weil deine Eltern das schon nicht konnten, oder weil es deine bewusste Entscheidung ist. Du brauchst ja kein Papi sein. Der Punkt ist, dass sie ein Kind hat, und ein Kind gehört zum Leben eines Menschen mit Kind einfach dazu. Nehme für einen Augenblick an, die Frau würde von morgens 5 bis nachmittags um 5 Uhr arbeiten gehen. Da kannst du auch nicht verlangen: "Aber für mich müsste sie schon um 3 Uhr nachmittags zu hause bleiben." Du bist dann ihr Freund, und der arrangiert sich mit dem Leben welches sie führt (und scheinbar mit Kind, sonst wär es ja im Heim oder beim Vater) oder eben nicht. Jemandem aufzwingen jemand anders zu vernachlässigen weil man selber Angst hat zu kurz zu kommen ist einfach nur egoistisch/empathielos. Falsch ist ein wertendes Wort, würde ich nicht unbedingt sagen, vielleicht wollte sie das Kind auch nicht ,hat aber Verantwortung übernommen. Du brauchst für das Kind keine Vaterrolle sein. Du bist der Freund der Mutter.
    Aber was ist, wenn der Junior mich nicht ausstehen kann? Mit dem neuen Lover meiner Mutter ging es Anfangs, mit dem war ich sogar 2 mal saufen, aber irgendwann ging das in die Brüche, wobei ich mich nicht mehr so richtig an den Grund erinnern kann. Die aktuelle meines Vaters hasse ich wie die Pest. Ich denke, dass mir bei Kindern zuerst irgendwann anfing das geschreie auf die Nerven zu gehen, aber durch bestimmte Entwicklungen mit meinen Eltern haben die es wohl noch verstärkt.

    Zitat Zitat von Nietzsche Beitrag anzeigen
    Du weisst aber nicht was sie sucht. Wenn sie dich sucht umso besser. Sucht sie einen Vater dann war es das für dich. Sucht sie einen Freund der aber das Kind akzeptiert war es das für dich. Du setzt also die Pistole auf die Brust um deine Interessen durchzusetzen. Entweder sie liebt mich, dann aber NUR mich. Das ist ja ok, wenn sie es auch so sieht.
    Wir reden hier wirklich über ne potenzielle, nicht über die, die ich erwähnte, oder? Und ja, das ist wirklich alles kompliziert.

  2. #212
    1813 Benutzerbild von Ansuz
    Registriert seit
    20.01.2018
    Ort
    Treue Herzen sehn sich wieder
    Beiträge
    6.171

    Standard AW: Beziehung mit "Mutter"

    Gerade in meinem Verteiler gefunden, das paßt wohl am besten in diesen Strang.

    Deutsche mit Vertriebenenhintergrund


    Treue, die am Eisen nicht zerbricht, schmilzt auch nicht im Feuer.

  3. #213
    Mitglied
    Registriert seit
    20.04.2017
    Beiträge
    3.733

    Standard AW: Beziehung mit "Mutter"

    Zitat Zitat von Genesis Beitrag anzeigen
    ....
    Nein normalerweise wird ein Mann gesucht, der nach seiner biologischen Funktion bei der Frau bleibt. Nicht viele Frauen wünschen sich alleinerziehend + Geld verdienen. Wobei es da wohl einige von gibt die dann gerne von den Alimenten leben. Die haben jedoch nicht verstanden was Verantwortung ist für ihr Kind und stellen ihr Wohl höher. Denn ansonsten würden sie nach einer intakten Beziehung suchen.

    Das meinte ich nicht, mit wert sein. Ich meine, wenn sie ihr Kind und ihr Leben welches mit dem Kind existiert aufgibt für dich, wer sagt dir dann, dass sie dich nicht aufgibt für etwas, was ihr dann mehr Freude bereitet? Das hat sie ja schon einmal getan, warum dann nicht nochmal? Diese Unsicherheit wäre es es MIR nicht wert. Wenn es aber nur ums "drüberhüpfen" geht dann klar ausformulieren und genau so machen. Dann wünscht man sich jedoch keine Beziehung.

    Du hast doch mit dem Junior gar nichts zu tun. Die Mutter hat auch ein Recht auf ihre Freizeit, und wenn sie diese mit dir verbringt dann ist dem so. Das Kind muss gar nicht erst in Kontakt mit dir treten, ein beiderseitiges tollerieren wäre zwar eine kühle Lösung, aber besser als sich einmischen obwohl man das ja ansich gar nicht will.
    Du musst die Partnerin deines Vaters nicht mögen. Auch hier liegt der Schwerpunkt darin, welchen Stellenwert DU für deinen Vater hast. Nur als Beispiel: Sie sagt ihm, sie könne dich nicht leiden und will dich nicht besuchen. Er nickt eifrig und besucht dich nun auch nicht, weil er ja eher mit ihr zusammen ist als mit seinem Kind. Na dann hat er sich entschieden. Kinder sind ihm nichts wert. Das ist seine Entscheidung. Mir wäre so ein Vater nichts mehr wert, ich würde ihn aber auch nicht als gutes Beispiel hernehmen und daher genauso Kinder verachten.
    Kinder schreien im übrigen nicht wenn alles harmonisch ist und sie vernünftig erzogen wurden. Wenn sie merken dass sie damit nicht durchkommen schreien höchstens Säuglinge bis 1-2 Jahren weil sie sich nicht anders ausdrücken können.

    Natürlich ist das kompliziert. Aber es ging ja in diesem Thema um "Beziehung mit Mutter". Wenn man aber "Mutter" schreibt meint man wohl eine Frau mit einem Kind. Und dass die das Kind aufgibt ist zwar möglich, aber eher unwahrscheinlich wenn sie ihr Kind liebt. Rest s.o.

  4. #214
    Antagonist Benutzerbild von Affenpriester
    Registriert seit
    19.01.2011
    Ort
    Endzeit
    Beiträge
    37.289

    Standard AW: Beziehung mit "Mutter"

    Zitat Zitat von Genesis Beitrag anzeigen
    So, habe das hier mal etwas über ne Woche ruhen lassen. Der Thread ist aber schon etwas früher wieder geöffnet wurden. Hoffe, das eskaliert nicht schon wieder. Aber diesmal werde ich schnell melden, statt unüberlegt mitzumachen.

    Witzig. Schon in der Schule meinte einer zu mir, die sehe wie ne Russin aus. Als es noch wer-kennt-wen gab, schrieb die mal ins Profil "50 % deutsche und 50 %...", aber wahrscheinlich war das nur ein Witz.

    Wie kommst du darauf, dass die erwähnte meine Freundin ist?

    Jetzt einzelne Brocken etwas genauer.

    Es mag jetzt etwas arschlochhaft rüberkommen, aber ja, so in etwa würde ich mir das wünschen. Es wäre nun mal so, dass ständig der Junior dazwischen wäre. Entweder müsste die ständig nach dem sehen oder der käme plötzlich angerannt und wurde schreien "Mami, Mami, ich hatte gerade einen bösen Traum!". Man kann ja nicht mal richtig auf den Rummel mit denen im Schlepptau.



    Ich konnte Kinder noch nie ausstehen, und wollte noch nie welche. Aber meine Eltern haben das noch verstärkt, in dem die mir oft gezeigt haben, dass die von mir genervt sind und mich nur los haben wollen. Außerdem muss erwähnt werden, dass ich ein sau beschissener Papi wäre. Ich würde diese Rolle so was von verkacken. Aber wenigstens bin ich dem bewusst. Die meisten Juniors entstehen entweder im Suff, oder es wird überhaupt nicht nachgedacht. Zu all dem stehe ich. Wenn einer hier damit nicht klar kommt, Pech.

    ICH werde immer tun, was mir gefällt. Und ich bin nicht auf der Suche nach ner guten Mutter.
    Welcher intelligente Mann will eine Frau, die für ihn ihre eigenen Kinder vernachlässigt? Diese Frau ist am Ende nichts wert.
    Das ist in etwa so, als täte man sich auf eine Frau einlassen, die mit einem selbst ihren Freund betrogen hat ... reichlich unüberlegt und nicht weit gedacht.
    "Die meisten sind wie die meisten, nur begreifen das die wenigsten."

  5. #215
    Dipl.-Optimist Benutzerbild von Pythia
    Registriert seit
    08.06.2008
    Ort
    Feldberg
    Beiträge
    13.587

    Standard AW: Beziehung mit "Mutter"

    Zitat Zitat von Genesis Beitrag anzeigen
    Hat nichts mit Inzest mit der leiblichen zu tun und privat ist nichts bei mir diesbezüglich, um was es geht. Nun die Frage. Würdet ihr was mit einer anfangen, die schon Kinder hat, wenn diese frei wäre? Ich eher nicht, weil es für mich wie beschädigte Ware ist.
    Ob Dich schon ein Vollweib dressiert hat, das gerne Knaben vernascht, ob Du erst ein paar mißglückte Fickversuche hinter Dir hast mit ebenso unerfahrenen Mädchen, ob Du selbst schon beschädigte Ware bist, es ist egal.

    Du hast bessere Chancen, wenn Du gesund, stark, reich und ungebunden bist und gut aussehend mit perfekten Manieren auftrittst.

    Nur bevorzugen auch Mütter Herren, die eine Partnerschaft mit gegenseitiger Hilfe möglich erscheinen lassen: die Mutter ist bereit ihm bei seiner Karriere zu helfen, sofern er bereit ist der Mann im Haus zu sein und bei Betreuung und Erziehung der Kinder zu helfen.

    Willst Du aber nur Ramba-Zamba, Konfetti und Orgasmus, such dir lieber eine Nymphomanin.

    Mütter und Kinderlose, die frei sind,
    wie Du es nennst, sind frei, weil Andere sie verließen. Nur sie selbst wissen wie oft und warum.
    Rannten sie Anderen weg, um was besseres zu suchen, dann fragt sich ja nur noch ob Du was besseres bist.

    An solchen Damen solltest Du Dich aber besser nicht versuchen: 1 Zug, und die Zigarette ist geraucht. So saugt sie, und als sie dem Teufel einen blies, flogen ihm die Hörner weg.

    [Links nur für registrierte Nutzer] und sieh sie mit Ugo Tognazzi im 1980er Film Sunday Lovers ►►►
    Falls Du einer solchen Mutter ins Netz gehst, hast Du nur die Wahl zu rennen und auf Glück zu hoffen oder heldenhaft zu enden.
    Willy Brandt sagte: "Wir wollen mehr Demokratie wagen!" Das taten wir, aber es ging schief.
    Nun müssen wir mehr Heimat wagen.
    Otto von Biestermark, MDB (Mitglied der Bundesmotzerei)


  6. #216
    Mitglied Benutzerbild von Genesis
    Registriert seit
    01.05.2019
    Ort
    Köterrasseland, leider
    Beiträge
    781

    Standard AW: Beziehung mit "Mutter"

    Ich hatte mich mal nach ein paar Ratschlägen umgesehen, wie gehandelt werden soll bei Mamis. Puh, also ehrlich, ich wäre dieser Aufgabe nicht gewachsen. Dafür kann ich u.a. die Knilche wenig bis überhaupt nicht ausstehen.

+ Auf Thema antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 18.05.2019, 13:28
  2. Afghanische "Fachkräfte" ermorden "ehrenhalber" drei junge Töchter und ihre Mutter
    Von Strandwanderer im Forum Verbrechen / Gewalt / Terror
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 31.01.2012, 13:44
  3. "Kültürfestspiele" in Berlin: Türke Kadir B. messert die Mutter zweier Kleinkinder
    Von Strandwanderer im Forum Verbrechen / Gewalt / Terror
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 01.06.2011, 12:29
  4. "Afrika mon amour": Schwarzafrikaner tötet eine Mutter von drei Kindern
    Von Strandwanderer im Forum Verbrechen / Gewalt / Terror
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 25.04.2011, 08:33

Nutzer die den Thread gelesen haben : 185

Du hast keine Berechtigung, um die Liste der Namen zu sehen.

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
nach oben