+ Auf Thema antworten
Seite 5 von 6 ErsteErste 1 2 3 4 5 6 LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 41 bis 50 von 56

Thema: Demokratie ist"Rechtspopulistisch"

  1. #41
    Maler-Ingo Benutzerbild von -jmw-
    Registriert seit
    18.06.2006
    Ort
    24321
    Beiträge
    58.202

    Standard AW: Demokratie ist"Rechtspopulistisch"

    Zitat Zitat von Leberecht Beitrag anzeigen
    Natürlich gibt es auch in der deutschen Sprache gleiche Begriffe abweichender Bedeutung. Wichtig ist, sich mit deren gezielt missbräuchlichen Verwendung nicht abzufinden und sie somit sprach- und widerstandslos zu akzeptieren.
    "Populismus" bedeutet sowas wie "mag ich nicht" oder "ist doof" und hat damit dieselbe Karriere hingelegt wie andere Begriffe vor ihm.
    Will man über Bierzeltredner, Marktschreier oder Volksverhetzer sprechen, könnte man ja eben genau diese Worte benützen!
    Kalenderspruch, 38. Woche: These new warriors will bear the colours of Flesh Tearers, but without Sanguinius' fury, will be Flesh Tearers in name only. He will make us all Ultramarines in red armour. Gabriel Seth, Ordensmeister, Flesh Tearers)

  2. #42
    Gegen Volksverarschung Benutzerbild von Bruddler
    Registriert seit
    12.09.2006
    Ort
    Schwabistan
    Beiträge
    80.930

    Standard AW: Demokratie ist"Rechtspopulistisch"

    Zitat Zitat von Lykurg Beitrag anzeigen
    Richtig! Zudem ist es ohnehin Blödsinn, jeden Deppen mitbestimmen zu lassen. Ich will auch nicht, dass eine Putzfrau meine elektrischen Leitungen verlegt, sondern ein Elektriker. Das Gleiche gilt auch für die Führung von Staaten.
    Jede(r) soll das Gefühl haben, dass er (sie) mitreden darf.

    Hier ein Beispiel von dem, was "die da oben" von "uns da unten" halten:

    [Links nur für registrierte Nutzer]
    DEM DEUTSCHEN VOLKE
    Deshalb AfD, die einzige Alternative für Deutschland.

  3. #43
    Mitglied
    Registriert seit
    02.01.2015
    Ort
    Dresden
    Beiträge
    647

    Standard AW: Demokratie ist"Rechtspopulistisch"

    Zitat Zitat von Lykurg Beitrag anzeigen
    Wie naiv bist du denn? Wenn du das demokratisch-kapitalistische Regime ablehnst, dann gehen die Eliten nicht (die Hochfinanz-Marionetten in den Parlamenten sind keine Eliten, sondern Diener derselben), sondern treiben dich in einen Krieg. Dann wird die "Demokratie" durch tausende von US-Bombern, Panzern, Flugzeugträgern, Raketen usw. herbeigebombt und notfalls die halbe Welt abgefackelt.
    ................als kleine Ergänzung - die andere halbe Welt wird so mit Flüchtigen und Glücksrittern geflutet, um diesen Rest
    der Welt auch noch zu destabillisieren und es wird eine Situation der permanenten Auseinandersetzungen zwischen den
    Bevölkerungsgruppen provoziert. Ziel und Zweck dieser Politik ist die absolute Machtausübung für die reGierischen Eliten! Dabei ist jedes Mittel recht!

    Elbegeist

  4. #44
    Mitglied Benutzerbild von Lykurg
    Registriert seit
    02.02.2017
    Ort
    Hessen
    Beiträge
    9.253

    Standard AW: Demokratie ist"Rechtspopulistisch"

    Zitat Zitat von LOL Beitrag anzeigen
    Solange kein Postkartenmaler aus Österreich deutscher Kanzler wird, klappt das weitgehend auch mit der Demokratie...
    Allerdings war die Plutokratie und das Weimarer Besatzerregime (Stichwort: Erfüllungspolitiker) dann beendet, falls dir das entgangen ist...
    "Mit den Weltvergiftern kann es daher auch keinen Frieden geben. Es werden auf Dauer nur wir oder sie weiterexistieren können. Und ich bin entschlossen, meinen Weg niemals zu verlassen. Ich habe den Propheten des Zerfalls einen kompromisslosen Kampf angesagt, der erst mit meinem Tod enden wird." (Aus: Beutewelt, Friedensdämmerung)

  5. #45
    Mitglied
    Registriert seit
    14.10.2013
    Beiträge
    9.972

    Standard AW: Demokratie ist"Rechtspopulistisch"

    Zitat Zitat von -jmw- Beitrag anzeigen
    "Populismus" bedeutet sowas wie "mag ich nicht" oder "ist doof" und hat damit dieselbe Karriere hingelegt wie andere Begriffe vor ihm.
    Eben nicht! Sprachverdreher hätten es zwar gern, aber es stimmt nicht. Leider akzeptieren viele Menschen diese Wortverdrehung und gehen damit Meinungsmachern unbedacht auf den Leim. Der Wortstamm ist Popul- und bedeutet ´Volk,´Nichts anderes, geschweige denn wertendes, erkennbar z.B. an ´Population´.

  6. #46
    Maler-Ingo Benutzerbild von -jmw-
    Registriert seit
    18.06.2006
    Ort
    24321
    Beiträge
    58.202

    Standard AW: Demokratie ist"Rechtspopulistisch"

    Die Bedeutung von Wörtern und noch mehr von Begriffen ergibt sich nicht aus ihrem Wortstamm, sondern aus ihrer Benützung und ihrer Definition.

    Ausserdem bedeutet "populus" nicht nur bloss "Volk", es kann auch "Menge", "Masse", "Pöbel" bedeuten und das ist durchaus wertend.

    Zitat Zitat von Leberecht Beitrag anzeigen
    Eben nicht! Sprachverdreher hätten es zwar gern, aber es stimmt nicht. Leider akzeptieren viele Menschen diese Wortverdrehung und gehen damit Meinungsmachern unbedacht auf den Leim. Der Wortstamm ist Popul- und bedeutet ´Volk,´Nichts anderes, geschweige denn wertendes, erkennbar z.B. an ´Population´.
    Kalenderspruch, 38. Woche: These new warriors will bear the colours of Flesh Tearers, but without Sanguinius' fury, will be Flesh Tearers in name only. He will make us all Ultramarines in red armour. Gabriel Seth, Ordensmeister, Flesh Tearers)

  7. #47
    Freiheit u. Solidarität Benutzerbild von frundsberg
    Registriert seit
    02.07.2005
    Beiträge
    14.791

    Standard AW: Demokratie ist"Rechtspopulistisch"

    Zitat Zitat von HerbertHofer Beitrag anzeigen
    Warum?

    In einer Demokratie hat das Volk [Links nur für registrierte Nutzer] die friedliche Möglichkeit jene Kaste, Führung, Regierung, ... durch Wahl auszutauschen, abzusetzen, zu Fall zu bringen.

    Das Volk tut das meist wenn diese Elite zu Ausbeuterisch wird. Wenn sie dem Volk immer mehr wegnimmt, Steuern erhöht, Rechte nimmt,...

    Wenn sich das Volk dann, friedlich mit dem ihr zustehenden Recht wehrt wird es von den Ausbeutern als Rechtspopulistisch hingestellt, ja selbst die Demokratie, Meinungsfreiheit, .... wird in Frage gestellt.
    1. „Was ist aber mit den Volksversammlungen bzw. der Herrschaft des einfachen Volkes, wie es im antiken Griechenland geübt wurde? Letztlich findet sich das auch in den Thing-Versammlungen, also den Ratsschluß, der Volksmitbestimmung, der Befragung. Das hat mit dem, was man heute Demokratie nennt, nur dem Namen nach etwas zu tun, aber der Sache nach gar nichts. Der Verweis auf die griechische Antike dürfte ein roter Hering sein, eine falsche Spur, um die Leute vom Erkennen des richtigen Zusammenhangs abzuhalten.“

    2. „‚Demokratie ist, ‚wenn sich unter dem Deckmantel der parlamentarischen Demokratie letztendlich die Herrschaft einer verantwortungslosen und unkontrollierten Finanzoligarchie installiert.‘ Was sind die Todfeinde jedes Demokraten, die er mit allen Mittel versucht, auszurotten? Volk, Nation und Wahrheit! Der Grand Orient de France, treibende Kraft beim Herbeiführen von WK 1, dem Untergang der Donaumonarchie, und die Große Loge Frankreichs wollen, daß Rothschilds Mann Macron gewählt wird. ‚Nationalismus und Populismus müsse begegnet werden‘, meinen die Damen und Herren der satanistischen Logen.“

    3. „Demokratie ist, wenn Arbeiter und Bauern ein Drittel ihrer Feiertage verlieren (1789, Umstellung des Kalenders) und die Regierung auf streikende Arbeiter schießen läßt (Sozialist Clemenceau). Seit 1789 gibt es die ideale Demokratie in verschiedenen Ländern der Welt. Deren Ideale verpflichten, auf Arbeiter schießen zu lassen und japanische Kinder, Frauen, Kranke und Greisen mit zwei Atombomben zum wahren Glauben zu bekehren.“

    4. "Kriege anzetteln, um auf diese Weise das eigene Volk auszudünnen, würde bestens zur satanischen Bösartigkeit und Hinterfotzigkeit der Demokraten passen. Aber Vorsicht, nicht auf diesen rabulistischen Betrug hereinfallen! Demokratie der griechischen Antike war etwas völlig anderes als das, was wir seit 1776 oder 1789 sehen. 1789, das war der Sieg der Bank über die Nation.“

    5. „Dr. iur. Damien Viguier setzt westliche Demokratien mit Terroristen gleich. Damit hat er natürlich völlig recht. Man braucht nur mal an den Terror der französischen Revolution zu denken, die Genozidmassaker der Vendée, die Terrorbombardements in Deutschland, sowie Hiroshima und Nagasaki. Nur will das leider keiner wahrhaben, weshalb der demokratische Westen immer noch als Verkörperung des politisch Wahren, Schönen und Guten gilt. Wie immer: die Demokratie wird durch das Volk bedroht. Was haßt jeder Demokrat bis in den Tod und führt dagegen einen, wenn auch langsamen und leisen, so dennoch erbarmungslosen Ausrottungskrieg? Das Volk und die Wahrheit.“
    Über Spanien lacht die Sonne. Über Deutsche die ganze Welt.

  8. #48
    Freiheit u. Solidarität Benutzerbild von frundsberg
    Registriert seit
    02.07.2005
    Beiträge
    14.791

    Standard AW: Demokratie ist"Rechtspopulistisch"

    10. „Demokratie ist die politisch-gesellschaftliche Form von Satanismus. Das meine ich ernst und ohne jeden Anflug von Übertreibung. Das satanische Element liegt für mich vor allem in der Täuschung und dem Umsturz natürlicher Ordnungen (Völkerwelt, Familie, Mann/Frau etc.).“

    11. „Europa wurde 1945 nicht befreit, sondern demokratisiert. Was das heißt, könnte in Maurice Bardèches Essays über das IMT nachgelesen werden, beide erschienen 1948.“

    12. „Zieht man die Geschichte heran, kann ‚mehr Demokratie‘ nur heißen ‚mehr Geldherrschaft‘ und folglich noch mehr Lüge, Betrug, Raub, Krieg, Völkermord und satanische Perversion der führenden Schichten.“
    Über Spanien lacht die Sonne. Über Deutsche die ganze Welt.

  9. #49
    Nordlicht Benutzerbild von Sjard
    Registriert seit
    24.02.2014
    Ort
    Midgard
    Beiträge
    2.508

    Standard AW: Demokratie ist"Rechtspopulistisch"

    Zitat Zitat von frundsberg Beitrag anzeigen
    10. „Demokratie ist die politisch-gesellschaftliche Form von Satanismus. Das meine ich ernst und ohne jeden Anflug von Übertreibung. Das satanische Element liegt für mich vor allem in der Täuschung und dem Umsturz natürlicher Ordnungen (Völkerwelt, Familie, Mann/Frau etc.).“

    11. „Europa wurde 1945 nicht befreit, sondern demokratisiert. Was das heißt, könnte in Maurice Bardèches Essays über das IMT nachgelesen werden, beide erschienen 1948.“

    12. „Zieht man die Geschichte heran, kann ‚mehr Demokratie‘ nur heißen ‚mehr Geldherrschaft‘ und folglich noch mehr Lüge, Betrug, Raub, Krieg, Völkermord und satanische Perversion der führenden Schichten.“
    Wie lauten denn die Punkte 6 - 9 in deiner Aufzählung ? Würde mich interessieren.
    Der Irrtum strömt, die Wahrheit sickert.

    ​Peter Sirius ( 1858 - 1913 )

  10. #50
    Freiheit u. Solidarität Benutzerbild von frundsberg
    Registriert seit
    02.07.2005
    Beiträge
    14.791

    Standard AW: Demokratie ist"Rechtspopulistisch"

    Zitat Zitat von Sjard Beitrag anzeigen
    Wie lauten denn die Punkte 6 - 9 in deiner Aufzählung ? Würde mich interessieren.
    Das sind Zitate v. "Brutus":

    6. „Unter Adolf Hitler gab es für Meinungsdelikte (Verstoß gegen das Heimtückegesetz) als Höchststrafe zwei Jahre Zuchthaus. Horst Mahler bekam 13, Ernst Zündel 7, Germar Rudolf 2,5 Jahre. Anderes wie totale Meinungsstrangulation auf allen gesellschaftlichen und privaten Ebenen, laufender Bruch von Völkerrechtsverträgen, Vorbereiten und Führen von Angriffskriegen, Verbrechen gegen die Menschlichkeit und eine auf Verelendung und Ausrottung des eigenen Volkes gerichtete Politik, kommen hinzu.“

    7. „Wenn ich dauernd sage, wir werden eine Form der Diktatur erleben, der gegenüber sich das Hitlerreich bis September 1939 als gemütliche Veranstaltung ausnehmen wird, ist das ernstgemeint. Die kindlich-naive oder schafsblöde Fehleinschätzung der Situation, die man bei den meisten Deutschen, Österreichern und Schweizern beobachten kann, hat meiner Meinung nach im wesentlichen folgende Gründe:
    1. Sie wissen nicht, wer genau für zwei Weltkriege und vieles andere mehr verantwortlich ist.
    2. Haben keinerlei Vorstellung, was Demokratie ist, was sie soll, und wessen Geistes Kind die Demokraten sind.
    3. Halten sich die Augen zu, um die Flammenzeichen an der Wand nicht sehen zu müssen, als da wären Pädosatanismus der Eliten, €urotz, ESM, EU, Urteile des BVerfGs, dramatische Einschränkung der Freiheitsrechte, Beteiligung der Bundeswehr an völkerrechtswidrigen Kriegen um Lebensraum im Nahen Osten und Süden, Massenimmigration kulturfremder Völkerschaften, dramatischer Anstieg der Kriminalität sowie brutale Diskriminierung der autochthonen Europäer gegenüber den Migranten.
    4. Multikulturelle Vielvölkerstaaten, erst recht, wenn sie im Zeichen von Massenverarmung (Versorgungsengpässe) und extremen Formen der Diskriminierung stehen, lassen sich nur auf einem Weg zusammenhalten: mit brutaler diktatorischer Gewalt.“

    8. „Demokratie ist, wenn die autochthonen Völker Freiwild und nicht beleidigungsfähig sind. In der OMF-BRD nichts anders als in Frankreich. Interessanterweise werden hier wie dort von der demokratischen Hurenjustiz die gleichen ‚Begründungen‘ ins Feld geführt, wonach die einheimischen Menschen kein Teil der Bevölkerung im Sinne des Gesetzes seien.“

    9. „Die Verhinderung jedes echten Volksvertreters nennt man Demokratie! Dafür wurde 1789 Revolution gemacht. Demokraten sagen zwar, sie verträten das Volk, doch meinen sie damit nur das Auserwählte sowie dessen globalistische Macht- und Geldinteressen.“

    13 „Überall, wo Demokraten herrschen, das gleiche Bild: Intoleranz, Meinungsdiktatur, Terror, und die Staatsmacht im Krieg gegen das eigene Volk.“

    14 „Demokratie ist, wenn das eigene Volk rassisch diskriminiert und behandelt wird wie der letzte Dreck. Als Deutscher bist Du im eigenen Land ein Mensch VIERTER KLASSE. Zuerst kommen die Auserwählten, danach Politbonzen, an dritter Stelle Ausländer, Asylanten und Migranten. Auf Platz vier schließlich das Deutsch-Vieh.“
    Über Spanien lacht die Sonne. Über Deutsche die ganze Welt.

+ Auf Thema antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 48
    Letzter Beitrag: 02.08.2013, 17:36
  2. Ist es eine "Demokratie" oder Herrschaft der Banken/Unternehmen/Lobbyisten?
    Von Kones im Forum Gesellschaftstheorien / Philosophie
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 27.02.2013, 21:45
  3. "Edel-Migrant" Edathy fordert "Demokratie"-Gipfel.
    Von Strandwanderer im Forum Deutschland
    Antworten: 40
    Letzter Beitrag: 01.01.2009, 18:26
  4. "Freiheit statt Demokratie"- Demokratie. Der Gott, der keiner ist
    Von Registrierter im Forum Gesellschaft / Soziales / Arbeit / Bildung / Familie
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 13.11.2008, 11:00
  5. "1776" und "1789" - genauso eine Katastrophe wie "1917" und "1933"?
    Von Beverly im Forum Gesellschaftstheorien / Philosophie
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 31.01.2008, 15:28

Nutzer die den Thread gelesen haben : 110

Du hast keine Berechtigung, um die Liste der Namen zu sehen.

Stichworte

demokratie. rechts

Ich bin ein Blockelement, werde aber nicht angezeigt

populismus

Stichwortwolke anzeigen

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
nach oben