+ Auf Thema antworten
Seite 29 von 31 ErsteErste ... 19 25 26 27 28 29 30 31 LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 281 bis 290 von 305

Thema: Die USA haben über tausend Militärbasen auf der Welt, mit den modernsten Waffen.

  1. #281
    GESPERRT
    Registriert seit
    08.04.2017
    Beiträge
    7.780

    Standard AW: Die USA haben über tausend Militärbasen auf der Welt, mit den modernsten Waffen.

    "Zum Auftakt des NATO-Gipfels am 3. Dezember 2019 in London versammelte man sich, um den 70. Geburtstag des „stärksten und erfolgreichsten Bündnisses in der Geschichte“ zu feiern. Die Süddeutsche Zeitung schwächte im Titel ab „Knatsch zum Jubiläum: Nato-Gipfel in London beginnt“ und bezeichnet den derzeitigen Zustand des Bündnisses als „heikle Phase“: für die NATO kamen die Staats- und Regierungschefs des Militärbündnisses gestern in London zu einem Jubiläumsgipfel zusammen.

    Anlass ist das 70-jährige Bestehen der Allianz.“(1) Die Unterzeichnung des Nordatlantikvertrages durch Belgien, Dänemark (mit Grönland), Frankreich (mit den französischen Gebieten in Algerien), Großbritannien (mit Malta), Island, Italien, Kanada, Luxemburg, den Niederlanden, Norwegen, Portugal und den USA erfolgte am 4. April 1949. Und am 24. August 1949 trat der Vertrag in Kraft. Die beiden Tage sind wohl kaum der Anlass zum Jubiläumsgipfel, der hätte früher stattfinden müssen. Also kann man den Gipfel wohl eher mit den Strategieplanungen in Verbindung bringen, die im Dezember 1949 ihren vorläufigen Höhepunkt erreichten, aber nicht öffentlich werden sollten. Von Lord Hastings Lionel Ismay, dem ersten NATO Generalsekretär, stammt die Aufgabenbeschreibung der NATO “keep the Soviet Union out, the Americans in, and the Germans down.” (2) Daran hat sich bis heute nichts geändert.

    Bereits im Oktober 1949 begann die NATO mit der Erstellung strategischer Dokumente. Das erste strategisches Gesamtkonzept für die Allianz "The Strategic Concept for the Defense of the North Atlantic Area” (DC 6/1) wurde dann am 6. Januar 1950 vom Nordatlantikrat genehmigt. DC 6/1 erklärte, dass das Bündnis "die Fähigkeit sicherstellen sollte, strategische Bombardierungen unverzüglich und mit allen Mitteln, die mit allen Arten von Waffen, ohne Ausnahme, möglich sind, durchzuführen" (3). Nach diesen Vorgaben wurde vom Vereinigten Generalstab der USA am 19. Dezember 1949 der Kriegsplan DROPSHOT »zur Durchsetzung der Kriegsziele der Vereinigten Staaten gegenüber der UdSSR und ihren Satelliten« verabschiedet. Dort heißt es: »Am oder um den 1. Januar 1957 ist den Vereinigten Staaten durch einen Aggressionsakt der UdSSR und/oder ihrer Satelliten ein Krieg aufgezwungen worden.« (4) Die Kriegsplanungen des Pentagon wirkten sich auch unmittelbar auf die strategischen Anfangsplanungen der NATO aus.

    Die Kriegsplanungen gegen den Bündnispartner Sowjetunion – er musste im 2. Weltkrieg über 26 Millionen Menschenleben beklagen (die USA dagegen 292 000 Mann ) begannen bereits im Frühjahr 1945. Wenn auch noch viele Dokumente in London, Washington und Moskau für weitere Generationen unter Verschluss gehalten werden, so sind doch inzwischen englische und amerikanischen Archive nach und nach zur Benutzung freigegeben worden. 1998 hat sich das Gerücht bestätigt, dass Churchill am 1. Juli 1945 im Rahmen der von Lord Ismay geplanten Operation »Unthinkable« mit 113 Divisionen die Sowjetunion angreifen wollte. (5) Um das Phänomen »Kalter Krieg« zu verstehen, müssen tradierte und häufig eingeschliffene Denkmuster mit den Polen »Gut und Böse« überwunden und die Strukturen »der Grauzone« herausgearbeitet werden. Den Versuch einer umfassenden Gesamtdeutung mit historisch fundierten Beiträgen zur Einordnung der ideologischen Dimension des Kalten Krieges hat Ernst Nolte 1974 gewagt."


  2. #282
    GESPERRT
    Registriert seit
    08.04.2017
    Beiträge
    7.780

    Standard AW: Die USA haben über tausend Militärbasen auf der Welt, mit den modernsten Waffen.

    "Als die NATO vor 70 Jahren gegründet wurde, war sie gegen Russland und die Sowjetunion gerichtet, und unter dieser Bedrohung gründete sich dann im Osten der Warschauer Pakt. Durch ihn wurde über Jahrzehnte ein Gleichgewicht des Schreckens erzeugt, was zu einem stabilen Frieden im Kalten Krieg führte. Abgesehen von den Stellvertreterkriegen, die es permanent gibt. Als dann vor 30 Jahren von den Menschen in der Sowjetunion die NATO und der Westen nicht mehr als existentielle Bedrohung, sondern als Verheißung von Wohlstand und Fortschritt angesehen wurde, löste sich der Warschauer Pakt auf und ebnete so den Weg für einen dauerhaften Weltfrieden. Hatten wir gedacht.

    Aber was passierte wirklich? Nach einer kurzen Phase der Selbstzweifel, erfand die NATO neue Feinde. Da waren die schrecklichen Despoten in Ländern, die nicht durch den Westen kontrolliert werden konnten, die ihre eigenen Bevölkerungen massakrieren wollten, da waren die furchterregenden Terroristen, gegen die man auf der ganzen Welt kämpfen musste. Und so zog man Jahr für Jahr in neue Kriege, die USA immer voraus, der Rest, manchmal widerstrebend, aber immer gehorsam, hinterher. Gleichzeitig wuchs das Kriegsbudget der NATO jedes Jahr und jedes Jahr kamen neue Länder dazu, die nicht zu den Ländern gehören wollten, die außerhalb der NATO standen und deshalb jederzeit in Gefahr waren, überfallen zu werden, sollten sie es wagen, eine unabhängige Politik zu betreiben. Hinzu kamen die vom Westen geförderten russophoben Politiker in den Ländern Osteuropas, die als Gürtel zwischen Russland und Deutschland installiert wurden, damit Deutschland bloß nicht auf die Idee kam, sich zu sehr mit Russland einzulassen.

    Die EU war für die Bevölkerung dieser Länder der Wurm, und die NATO der Haken, den mussten sie halt mitschlucken. Eine EU-Mitgliedschaft ohne „Harmonisierung der Sicherheitspolitik“ war ausgeschlossen. Und so übernahm die NATO stillschweigend einen großen Teil der Außenpolitik der EU. Nun war aber etwas passiert, womit man weniger gerechnet hatte. Da war ein Präsident in Russland entstanden, der nicht nur die Ausbeutung des Landes durch ausländische Konzerne beendete, sondern den Oligarchen des Landes, die sich allesamt mit Hilfe des Westens im Rahmen der wilden Liberalisierung kriminell die Werte des Landes angeeignet hatten, in die Schranken wies. Entweder sie zahlten faire Steuern und hielten sich aus der Politik fern, so Putins Drohung, oder der Staat würde sie nicht weiter tolerieren.

    Und so entstand die Saga der „demokratischen“ Oligarchen, die vor Putin fliehen mussten, die im Ausland umjubelte Demokraten sind, während sie in Russland als Kriminelle angesehen werden. Gleichzeitig entwickelte sich das Land in dramatischer Art und Weise. Durch die wirtschaftliche Entwicklung war Russland plötzlich in der Lage, die am Boden liegenden militärischen Fähigkeiten wieder aufzubauen. Was dann der NATO heute als Vorwand dient, noch weiter aufzurüsten, die Teilnehmerstaaten noch weiter in Richtung russischer Grenze zu verschieben."


  3. #283
    Mitglied Benutzerbild von Blackbyrd
    Registriert seit
    18.04.2019
    Beiträge
    3.696

    Standard AW: Die USA haben über tausend Militärbasen auf der Welt, mit den modernsten Waffen.

    Zitat Zitat von Pelle Beitrag anzeigen
    "Als die NATO vor 70 Jahren gegründet wurde, war sie gegen Russland und die Sowjetunion gerichtet, und unter dieser Bedrohung gründete sich dann im Osten der Warschauer Pakt. Durch ihn wurde über Jahrzehnte ein Gleichgewicht des Schreckens erzeugt, was zu einem stabilen Frieden im Kalten Krieg führte. Abgesehen von den Stellvertreterkriegen, die es permanent gibt. Als dann vor 30 Jahren von den Menschen in der Sowjetunion die NATO und der Westen nicht mehr als existentielle Bedrohung, sondern als Verheißung von Wohlstand und Fortschritt angesehen wurde, löste sich der Warschauer Pakt auf und ebnete so den Weg für einen dauerhaften Weltfrieden. Hatten wir gedacht.

    Aber was passierte wirklich? Nach einer kurzen Phase der Selbstzweifel, erfand die NATO neue Feinde. Da waren die schrecklichen Despoten in Ländern, die nicht durch den Westen kontrolliert werden konnten, die ihre eigenen Bevölkerungen massakrieren wollten, da waren die furchterregenden Terroristen, gegen die man auf der ganzen Welt kämpfen musste. Und so zog man Jahr für Jahr in neue Kriege, die USA immer voraus, der Rest, manchmal widerstrebend, aber immer gehorsam, hinterher. Gleichzeitig wuchs das Kriegsbudget der NATO jedes Jahr und jedes Jahr kamen neue Länder dazu, die nicht zu den Ländern gehören wollten, die außerhalb der NATO standen und deshalb jederzeit in Gefahr waren, überfallen zu werden, sollten sie es wagen, eine unabhängige Politik zu betreiben. Hinzu kamen die vom Westen geförderten russophoben Politiker in den Ländern Osteuropas, die als Gürtel zwischen Russland und Deutschland installiert wurden, damit Deutschland bloß nicht auf die Idee kam, sich zu sehr mit Russland einzulassen.

    Die EU war für die Bevölkerung dieser Länder der Wurm, und die NATO der Haken, den mussten sie halt mitschlucken. Eine EU-Mitgliedschaft ohne „Harmonisierung der Sicherheitspolitik“ war ausgeschlossen. Und so übernahm die NATO stillschweigend einen großen Teil der Außenpolitik der EU. Nun war aber etwas passiert, womit man weniger gerechnet hatte. Da war ein Präsident in Russland entstanden, der nicht nur die Ausbeutung des Landes durch ausländische Konzerne beendete, sondern den Oligarchen des Landes, die sich allesamt mit Hilfe des Westens im Rahmen der wilden Liberalisierung kriminell die Werte des Landes angeeignet hatten, in die Schranken wies. Entweder sie zahlten faire Steuern und hielten sich aus der Politik fern, so Putins Drohung, oder der Staat würde sie nicht weiter tolerieren.

    Und so entstand die Saga der „demokratischen“ Oligarchen, die vor Putin fliehen mussten, die im Ausland umjubelte Demokraten sind, während sie in Russland als Kriminelle angesehen werden. Gleichzeitig entwickelte sich das Land in dramatischer Art und Weise. Durch die wirtschaftliche Entwicklung war Russland plötzlich in der Lage, die am Boden liegenden militärischen Fähigkeiten wieder aufzubauen. Was dann der NATO heute als Vorwand dient, noch weiter aufzurüsten, die Teilnehmerstaaten noch weiter in Richtung russischer Grenze zu verschieben."

    Wem willst du denn dein Weihnachtsmärchen zum "Heiligen Abend" verkaufen? Im "Warschauer Pakt" war längst nicht alles Friede, Freude, Eierkuchen. Ungarn 1956 lässt grüßen, nicht zu vergessen der Einmarsch in einem "Bruderstaat". Die Russen haben permanent militärischen Druck auf ihre "Bündnispartner" ausgeübt. Warum waren wohl etliche dieser "Bündnispartner" froh über den Zusammenbruch der UDSSR und haben sich ganz ohne Zwang westlich ausgerichtet?

  4. #284
    Meisterdiener Benutzerbild von Flaschengeist
    Registriert seit
    13.08.2013
    Ort
    Beschissene Frage
    Beiträge
    15.699

    Standard AW: Die USA haben über tausend Militärbasen auf der Welt, mit den modernsten Waffen.

    Zitat Zitat von Blackbyrd Beitrag anzeigen
    Wem willst du denn dein Weihnachtsmärchen zum "Heiligen Abend" verkaufen? Im "Warschauer Pakt" war längst nicht alles Friede, Freude, Eierkuchen. Ungarn 1956 lässt grüßen, nicht zu vergessen der Einmarsch in einem "Bruderstaat". Die Russen haben permanent militärischen Druck auf ihre "Bündnispartner" ausgeübt. Warum waren wohl etliche dieser "Bündnispartner" froh über den Zusammenbruch der UDSSR und haben sich ganz ohne Zwang westlich ausgerichtet?
    Selbst am Heiligabend leidest Du unter deinem Putin-Russland-Trauma. Armer alter Mann, Onoda Hirō lässt grüßen.
    In diesem Sinne wünsche ich Dir ein paar besinnliche Stunden.

    Anstatt das zu feiern, was uns trennt, müssen wir suchen, was uns vereint und zu einem Volk macht!

  5. #285
    Mitglied Benutzerbild von Blackbyrd
    Registriert seit
    18.04.2019
    Beiträge
    3.696

    Standard AW: Die USA haben über tausend Militärbasen auf der Welt, mit den modernsten Waffen.

    Zitat Zitat von Flaschengeist Beitrag anzeigen
    Selbst am Heiligabend leidest Du unter deinem Putin-Russland-Trauma. Armer alter Mann, Onoda Hirō lässt grüßen. In diesem Sinne wünsche ich Dir ein paar besinnliche Stunden.
    Das du nicht mehr alle Tassen im Schrank hast, hatte ich dir ja kürzlich schon geschrieben, als du mir diverse Krankheiten angedichtet und unterstellt hattest. Wenn du auch nur etwas objektiver wärst, dann würdest du sehr schnell erkennen, dass die User, die ein USA-Trauma haben, hier die Oberhand haben. Ich wünsche dir auch ein paar besinnliche Stunden mit deinen Musel- und Terrorfreunden.

  6. #286
    Mitglied
    Registriert seit
    21.06.2014
    Beiträge
    20.626

    Standard AW: Die USA haben über tausend Militärbasen auf der Welt, mit den modernsten Waffen.

    Zitat Zitat von Blackbyrd Beitrag anzeigen
    Das du nicht mehr alle Tassen im Schrank hast, hatte ich dir ja kürzlich schon geschrieben, als du mir diverse Krankheiten angedichtet und unterstellt hattest. Wenn du auch nur etwas objektiver wärst, dann würdest du sehr schnell erkennen, dass die User, die ein USA-Trauma haben, hier die Oberhand haben.
    Nicht nur manche User hier, auch die Iraker, Libyer, Syrer, Serben usw haben alle ein USA Trauma....völlig unbegründet natürlich.
    Wenn Wahlen nichts ändern könnten, würde man nicht alles versuchen, die Wahl der Rechten zu verhindern.

  7. #287
    Meisterdiener Benutzerbild von Flaschengeist
    Registriert seit
    13.08.2013
    Ort
    Beschissene Frage
    Beiträge
    15.699

    Standard AW: Die USA haben über tausend Militärbasen auf der Welt, mit den modernsten Waffen.

    Zitat Zitat von Blackbyrd Beitrag anzeigen
    Das du nicht mehr alle Tassen im Schrank hast, hatte ich dir ja kürzlich schon geschrieben...
    Solche Sachen machst Du?

    Zitat Zitat von Blackbyrd Beitrag anzeigen
    ...Wenn du auch nur etwas objektiver wärst, dann würdest du sehr schnell erkennen, dass die User, die ein USA-Träume haben, hier die Oberhand haben...
    "Die User, die ein USA-Träume haben, haben hier die Oberhand"

    Was auch immer Du uns mit dieser ausgeklügelten Formulierung sagen willst - Gute Besserung & Frohe Feiertage!
    Anstatt das zu feiern, was uns trennt, müssen wir suchen, was uns vereint und zu einem Volk macht!

  8. #288
    Mitglied Benutzerbild von Blackbyrd
    Registriert seit
    18.04.2019
    Beiträge
    3.696

    Standard AW: Die USA haben über tausend Militärbasen auf der Welt, mit den modernsten Waffen.

    Zitat Zitat von Flaschengeist Beitrag anzeigen
    "Die User, die ein USA-Träume haben, haben hier die Oberhand"

    Was auch immer Du uns mit dieser ausgeklügelten Formulierung sagen willst - Gute Besserung & Frohe Feiertage!

    Ja, bleib mir von der Pelle. Meine Formulierung war schon gut für dich. Warum du nun von "uns"schreibst, zeugt wohl mal wieder von deiner Hilflosigkeit.

  9. #289
    GESPERRT
    Registriert seit
    08.04.2017
    Beiträge
    7.780

    Standard AW: Die USA haben über tausend Militärbasen auf der Welt, mit den modernsten Waffen.

    Zitat Zitat von Blackbyrd Beitrag anzeigen
    dass die User, die ein USA-Trauma haben, hier die Oberhand haben.
    Das stimmt, ich habe ein USA- Trauma! Ich leide, jeden Tag, an der plutokratischen BRD- Seuche, USA- Seuche, EU- Seuche und NATO-Seuche. Es wird Zeit, dass ich sie endlich losbekomme.

  10. #290
    Meisterdiener Benutzerbild von Flaschengeist
    Registriert seit
    13.08.2013
    Ort
    Beschissene Frage
    Beiträge
    15.699

    Standard AW: Die USA haben über tausend Militärbasen auf der Welt, mit den modernsten Waffen.

    Zitat Zitat von Blackbyrd Beitrag anzeigen
    Meine Formulierung war schon gut für dich.
    Keine Frage - ich stehe auf Deine wilden Beleidigungsorgien

    Zitat Zitat von Blackbyrd Beitrag anzeigen
    Ja, bleib mir von der Pelle. Meine Formulierung war schon gut für dich. Warum du nun von "uns"schreibst, zeugt wohl mal wieder von deiner Hilflosigkeit.
    Wir sind doch hier letztendlich eine Gemeinschaft wo für jeden Platz ist. Auch für Dich. Sehe es positiv, wenigstens heute, und versuche mal für ein paar Stunden den bösen Putin zu vergessen. Es kann doch nicht sein, dass die dieser kleine Mann Dich bis in den Heiligabend verfolgt. Ich kann mir kaum vorstellen, dass das die Folgen der US-Kriegspropaganda sind. Auch wenn sie knapp 100.000 Leute(Stand 2013) in ihrem Propaganda-Ministerium beschäftigen.
    Anstatt das zu feiern, was uns trennt, müssen wir suchen, was uns vereint und zu einem Volk macht!

+ Auf Thema antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Die Militärbasen der USA.
    Von Freddo im Forum Freie Diskussionen
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 05.02.2013, 16:18
  2. 750 Militärbasen der USA
    Von Humer im Forum Internationale Politik / Globalisierung
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 12.05.2009, 16:54
  3. Russland plant Militärbasen im von Georgien abtrünnigen Südossetien
    Von alta velocidad im Forum Internationale Politik / Globalisierung
    Antworten: 36
    Letzter Beitrag: 22.03.2009, 14:33
  4. Supermacht USA: 860 Militärbasen weltweit!
    Von uzi im Forum Krisengebiete
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 29.08.2008, 19:43
  5. Der Waffen- und Militärstrang
    Von Black Hawk im Forum Freie Diskussionen
    Antworten: 438
    Letzter Beitrag: 07.07.2007, 08:58

Nutzer die den Thread gelesen haben : 73

Du hast keine Berechtigung, um die Liste der Namen zu sehen.

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
nach oben