+ Auf Thema antworten
Seite 1 von 3 1 2 3 LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 23

Thema: Jüngste und erste schwarze Politikerin im Kieler Landtag

  1. #1
    dz(t)/dt=-i grad(H((z(t)) Benutzerbild von Differentialgeometer
    Registriert seit
    07.08.2018
    Ort
    Vordertaunus
    Beiträge
    1.403

    Standard Jüngste und erste schwarze Politikerin im Kieler Landtag

    https://www.bento.de/politik/aminata-toure-ein-tag-mit-der-juengsten-abgeordneten-im-kieler-landtag-a-3b241465-7a34-40f8-96a6-c5643dc44c92#ref=ressortbox

    "Zwei Jahre ist es her, dass Aminata Touré für die Grünen in den Kieler Landtag einzog. Mit 24 war sie die jüngste Parlamentarierin in Schleswig-Holstein – und nebenbei auch noch die erste schwarze."
    Die Argumente, die sie von ihnen hört, kennt sie auch aus Gesprächen mit viel älteren Bürgerinnen und Bürgern: Er habe überhaupt nichts gegen Geflüchtete, sagt ein Schüler aus der Oberstufe, aber sie sollten doch schon zum Arbeiten nach Deutschland kommen und sich nicht auf die faule Haut legen. Geduldig hört Touré zu und verfällt in der Diskussion nicht in einen belehrenden Tonfall, wie man ihn von so vielen Politikern kennt, wenn sie einmal mit Jugendlichen in Berührung kommen.
    "Krass, wie einige die genau gleichen Sprüche raushauen", sagt Touré danach. "Das muss einen aber nicht wundern, wenn das der Tenor in der Politik ist."

    Wenn das so falsch wäre, müsste es doch viele Aminatas in Wirtschaft und Politik geben. Das ist aber Fehlanzeige, vielleicht sind es ja nicht nur dumme Sprüche.


  2. #2
    Wir sind das Pack! Benutzerbild von Maitre
    Registriert seit
    27.12.2014
    Beiträge
    5.580

    Standard AW: Jüngste und erste schwarze Politikerin im Kieler Landtag

    Zitat Zitat von Differentialgeometer Beitrag anzeigen
    https://www.bento.de/politik/aminata-toure-ein-tag-mit-der-juengsten-abgeordneten-im-kieler-landtag-a-3b241465-7a34-40f8-96a6-c5643dc44c92#ref=ressortbox

    "Zwei Jahre ist es her, dass Aminata Touré für die Grünen in den Kieler Landtag einzog. Mit 24 war sie die jüngste Parlamentarierin in Schleswig-Holstein – und nebenbei auch noch die erste schwarze."
    Die Argumente, die sie von ihnen hört, kennt sie auch aus Gesprächen mit viel älteren Bürgerinnen und Bürgern: Er habe überhaupt nichts gegen Geflüchtete, sagt ein Schüler aus der Oberstufe, aber sie sollten doch schon zum Arbeiten nach Deutschland kommen und sich nicht auf die faule Haut legen. Geduldig hört Touré zu und verfällt in der Diskussion nicht in einen belehrenden Tonfall, wie man ihn von so vielen Politikern kennt, wenn sie einmal mit Jugendlichen in Berührung kommen.
    "Krass, wie einige die genau gleichen Sprüche raushauen", sagt Touré danach. "Das muss einen aber nicht wundern, wenn das der Tenor in der Politik ist."

    Wenn das so falsch wäre, müsste es doch viele Aminatas in Wirtschaft und Politik geben. Das ist aber Fehlanzeige, vielleicht sind es ja nicht nur dumme Sprüche.
    So falsch kann es nicht sein, denn alle Vermittlungsversuche so genannter Flüchtlinge an meine Firma scheiterten bisher schon an deren mangelndem Interesse. Nicht, dass ich alter Nazi sie haben wollte, aber sie machen es Einem auch sehr, sehr leicht. Beim ersten derartigen Versuch, ein Afghane, hatte ich erst noch Stress, wie ich den unerwünschten Bewerber denn nun schonend loswerden soll. Diese Sorge war aber vollkommen unbegründet, denn der hatte so wenig Lust aufs Arbeiten, wie ich auf einen afghanischen Mitarbeiter.

  3. #3
    Der Kaishakunin Benutzerbild von Erich von Stahlhelm
    Registriert seit
    24.03.2007
    Ort
    hessen
    Beiträge
    16.737

    Standard AW: Jüngste und erste schwarze Politikerin im Kieler Landtag

    Zitat Zitat von Maitre Beitrag anzeigen
    So falsch kann es nicht sein, denn alle Vermittlungsversuche so genannter Flüchtlinge an meine Firma scheiterten bisher schon an deren mangelndem Interesse. Nicht, dass ich alter Nazi sie haben wollte, aber sie machen es Einem auch sehr, sehr leicht. Beim ersten derartigen Versuch, ein Afghane, hatte ich erst noch Stress, wie ich den unerwünschten Bewerber denn nun schonend loswerden soll. Diese Sorge war aber vollkommen unbegründet, denn der hatte so wenig Lust aufs Arbeiten, wie ich auf einen afghanischen Mitarbeiter.
    Mir ist das Thema Arbeit erstmal egal.

    Ein Pole etwa der hier ins H4 System einsickert und außer saufen nix auf die Reihe bekommt ist natürlich nicht wünschenswert.

    Ein frommer Moslem dagegen der einen guten Job hat, mit seiner Kopftuchfrau fünf weitere kleine fromme Moslems in die Welt setzt, sich in Moscheevereinen engagiert, eventuell noch in der Lokalpolitik pro Islam agiert und somit aktiv an der Islamisierungsschraube dreht, der richtet, kulturell gesehen, mehr Schaden an als der versoffene Pole es jemals könnte.

    Der eine ist halt ein Säufer, der außer vielleicht mal gröhlen und sich mit seinesgleichen hauen und was Geld kassieren keinen essentiellen Schaden anrichtet..

    Der andere unterminiert aktiv das kulturelle und ethnische Gefüge des Wirtslandes und richtet langfristig damit essentiellen Schaden an und zwar bewußt.
    Der fromme Moslem, der gut verdient und viele Steuern zahlt, der könnte zb ein Anwalt sei der Messeralis oder Asylbewerber die gegen ihre Ablehnung klagen vor Gericht vertritt und richtet dabei dann auch noch mit seiner Arbeit schaden an.
    Wenn morgen die Muschelhörner und Trommeln erklingen, dann lasst uns fallen, so leichten Herzens wie die Kirschblüten im linden Frühlingswind.

    Prophetie aus Logik geboren. Sucht nach
    "Die Reichen werden Todeszäune ziehen" und lest!

  4. #4
    Wir sind das Pack! Benutzerbild von Maitre
    Registriert seit
    27.12.2014
    Beiträge
    5.580

    Standard AW: Jüngste und erste schwarze Politikerin im Kieler Landtag

    Zitat Zitat von Erich von Stahlhelm Beitrag anzeigen
    Mir ist das Thema Arbeit erstmal egal.

    Ein Pole etwa der hier ins H4 System einsickert und außer saufen nix auf die Reihe bekommt ist natürlich
    nicht wünschenswert.

    Ein frommer Moslem dagegen der einen guten Job hat, mit seiner Kopftuchfrau fünf weitere kleine
    fromme Moslems in die Welt setzt, sich in Moscheevereinen engagiert, eventuell noch in der Lokalpolitik
    pro Islam agiert und somit aktiv an der Islamisierungsschraube dreht, der richtet, kulturell gesehen,
    mehr Schaden an als der versoffene Pole es jemals könnte.
    In sehr geringen Zahlen sind beide nicht das Problem. Unser Hausägypter im sachsen-anhaltinischen Dorf in den 90ern war trotz Kopftuchfrau und Kindern kein Problem. Die Menge machts.

  5. #5
    Maler-Ingo Benutzerbild von -jmw-
    Registriert seit
    18.06.2006
    Ort
    24321
    Beiträge
    58.202

    Standard AW: Jüngste und erste schwarze Politikerin im Kieler Landtag

    Schwierig wird es, wenn jemand nicht nur dunkle Haut hat, sondern sich auch noch politisch als "schwarz" sieht. Da findet dann eine Besonderung statt, an der normale indigene Deutsche (und, da SH, Friesen und Dänen) kein Interesse haben können.
    Kalenderspruch, 38. Woche: These new warriors will bear the colours of Flesh Tearers, but without Sanguinius' fury, will be Flesh Tearers in name only. He will make us all Ultramarines in red armour. Gabriel Seth, Ordensmeister, Flesh Tearers)

  6. #6
    Mitglied
    Registriert seit
    05.05.2005
    Beiträge
    2.169

    Standard AW: Jüngste und erste schwarze Politikerin im Kieler Landtag

    Bei den Grünen sammelt sich nur noch die Totalversager der Gesellschaft. Ich denke mal das man dort keinen Schichtarbeiter findet der 12 oder 14 Stunden arbeitet. Wahrscheinlich muss man eine kriminelle Ideologie haben, um bei den Grünen Mitglied zu sein.

  7. #7
    Mitglied
    Registriert seit
    20.12.2006
    Beiträge
    7.691

    Standard AW: Jüngste und erste schwarze Politikerin im Kieler Landtag

    Zitat Zitat von Erich von Stahlhelm Beitrag anzeigen
    Mir ist das Thema Arbeit erstmal egal.

    Ein Pole etwa der hier ins H4 System einsickert und außer saufen nix auf die Reihe bekommt ist natürlich nicht wünschenswert.

    Ein frommer Moslem dagegen der einen guten Job hat, mit seiner Kopftuchfrau fünf weitere kleine fromme Moslems in die Welt setzt, sich in Moscheevereinen engagiert, eventuell noch in der Lokalpolitik pro Islam agiert und somit aktiv an der Islamisierungsschraube dreht, der richtet, kulturell gesehen, mehr Schaden an als der versoffene Pole es jemals könnte.

    Der eine ist halt ein Säufer, der außer vielleicht mal gröhlen und sich mit seinesgleichen hauen und was Geld kassieren keinen essentiellen Schaden anrichtet..

    Der andere unterminiert aktiv das kulturelle und ethnische Gefüge des Wirtslandes und richtet langfristig damit essentiellen Schaden an und zwar bewußt.
    Der fromme Moslem, der gut verdient und viele Steuern zahlt, der könnte zb ein Anwalt sei der Messeralis oder Asylbewerber die gegen ihre Ablehnung klagen vor Gericht vertritt und richtet dabei dann auch noch mit seiner Arbeit schaden an.
    Man muss gar nicht so sehr die Extreme sehen.
    Lauren Southern, Kanadierin, hatte das mal in einem Vortrag sehr gut für ihre Heimatstadt Vancouver vorgetragen.

    Kanada ist ja bei Cookservativen immer das Einwanderungsvorbild, mit ihrem tollen Punktesystem, wir holen nur Leute die uns nutzen, dann wird alles ganz toll.
    BlablaBla...

    In der Realität bauen dann die fleißigen Chinesen dort eine , nämlich IHRE Parallelgesellschaft auf, oft ist das Einfallstor der Immobilienmarkt, dazu braucht es nicht mal formale Bildung sondern nur "Manpower" und klare Hierarchien, und über die Immobilien kaufen sie die Stadt auf und setzen sich an immer mehr Schaltstellen der Macht.
    Leidtragende sind die unteren weißen Einkommensschichten, die werden von diesen Chinesen aus immer mehr Stadtvierteln gedrängt, aber das ist der weißen Elite - Uni Absolventin der Soziologie mit reichem Elternhaus ziemlich egal, für sie ist vorerst noch ein Platz vorhanden in dieser Stadt...

  8. #8
    Hasst Volksverräter! Benutzerbild von Chronos
    Registriert seit
    31.10.2010
    Ort
    Gau Baden
    Beiträge
    49.618

    Standard AW: Jüngste und erste schwarze Politikerin im Kieler Landtag

    Und schon wieder ein weiterer Neger-Brückenkopf mehr im Land.

    Oder glaubt jemand ernsthaft, dass diese Negerin - falls sie jemals in die Situation kommt - bei einer politischen Entscheidung nicht im Sinne weiterer Negerzuwanderung stimmen wird?
    .
    „Tradition ist nicht die Anbetung der Asche, sondern die Weitergabe des Feuers“.

  9. #9
    Mitglied
    Registriert seit
    17.10.2015
    Beiträge
    7.865

    Standard AW: Jüngste und erste schwarze Politikerin im Kieler Landtag

    Zitat Zitat von Maitre Beitrag anzeigen
    In sehr geringen Zahlen sind beide nicht das Problem. Unser Hausägypter im sachsen-anhaltinischen Dorf in den 90ern war trotz Kopftuchfrau und Kindern kein Problem. Die Menge machts.

    die Tage kam mal ein Bericht über Golzow: Die haben sich 2 syrischen Familien mit insgesamt 12 Personen (die Kinder haben deren Schule gerettet) zugelegt gegen 800 Autochthone, funktioniert prima, die haben freiwillig ganz schnell deutsch gelernt, keine Chance unter sich zu bleiben oder gar sich in großen Massen zusammenzurotten.
    Zum Thema arbeiten hab ich das hier gestern gefunden

    [Links nur für registrierte Nutzer]
    Toleranz gegen Intolerante ist einfach nur dumm ( Hamed Abdel Samad )
    Der Islam denkt nicht in Jahrzehnten sondern in Jahrhunderten ( PSL - RIP)
    Toleranz & Apathie sind die letzten Tugenden einer sterbenden Gesellschaft (Aristoteles)

  10. #10
    Mitglied
    Registriert seit
    17.10.2015
    Beiträge
    7.865

    Standard AW: Jüngste und erste schwarze Politikerin im Kieler Landtag

    Zitat Zitat von Chronos Beitrag anzeigen
    Und schon wieder ein weiterer Neger-Brückenkopf mehr im Land.

    Oder glaubt jemand ernsthaft, dass diese Negerin - falls sie jemals in die Situation kommt - bei einer politischen Entscheidung nicht im Sinne weiterer Negerzuwanderung stimmen wird?
    nicht die Negerin ist schuld, sondern die verplödeten WEIßEN Vollhonks die die wählen
    Toleranz gegen Intolerante ist einfach nur dumm ( Hamed Abdel Samad )
    Der Islam denkt nicht in Jahrzehnten sondern in Jahrhunderten ( PSL - RIP)
    Toleranz & Apathie sind die letzten Tugenden einer sterbenden Gesellschaft (Aristoteles)

+ Auf Thema antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. US-Schiff zu Gast bei der Kieler Förde
    Von Untergrundkämpfer im Forum Freie Diskussionen
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 12.07.2012, 01:12
  2. Der erste Tag im MV-Landtag
    Von Kaiser im Forum Parteien / Wahlen
    Antworten: 43
    Letzter Beitrag: 17.10.2006, 21:43
  3. Erste Politikerin muss putzen gehen !
    Von meckerle im Forum Deutschland
    Antworten: 43
    Letzter Beitrag: 12.08.2006, 02:06
  4. Antworten: 80
    Letzter Beitrag: 07.01.2006, 17:02

Nutzer die den Thread gelesen haben : 80

Du hast keine Berechtigung, um die Liste der Namen zu sehen.

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
nach oben