+ Auf Thema antworten
Zeige Ergebnis 1 bis 3 von 3

Thema: Das herrlich erfrischende Politik-Gezänk - EU in Europa - was kommt ?

  1. #1
    Mitglied
    Registriert seit
    04.06.2014
    Beiträge
    20.654

    Standard Das herrlich erfrischende Politik-Gezänk - EU in Europa - was kommt ?

    Tichy hat die gestrige Sendung bei Illner auf`s Korn genommen.

    [Links nur für registrierte Nutzer]

    Natürlich schmähte Schulz Uschi als Selbstverteidigungsministerin, aber im Grunde war ihm von der Leyen egal, er weiß ja, dass Deutschland seit ewigen Zeiten politisch beschädigtes Personal nach Brüssel aussortiert. Nein, sein berühmter Zorn richtete sich gegen das Parlament der EU, das versagt habe, und mehr noch gegen Macron, mit dem er einst täglich telefonierte und dem er glühend gefolgt war. Als sei er aus einem bösen Traum erwacht, verdammte er „Macrons schöne Europa-Rhetorik, die sich als national-französische Interessensvertretung“ entlarvt habe. Und er verfluchte Orban, den Polen-Chef, den Tschechen-Chef und natürlich Salvini. Nicht einmal da ließ ihn Paul seinen Punkt machen. Polen würde sehr wohl viele „Flüchtlinge” aus der Ukraine aufnehmen, „das verschweigen Sie, Herr Schulz“.

    Weil Schulz nicht Schulz ist, wenn er kein Feindbild gegenüber sitzen hat, musste die französische Journalistin Elisabeth Cadot dran glauben, die angemerkt hatte, dass man Monsieur Weber in Frankreich überhaupt nicht kenne. Die Franzosen wüssten nicht einmal, was ein Spitzenkandidat überhaupt ist. Und Macron habe gesagt, Weber habe nicht die Substanz gegen Trump oder Xi aufzutrumpfen, „das hätte die EVP auch wissen können“. Da ging Schulz dann hoch wie ein SP-Männchen und lobte Weber, „der schon mal Herrn Xi aus China gegenüber gesessen habe“.
    Mein Gott, wie sie sich alle entlarven.

    [Links nur für registrierte Nutzer]

    [Links nur für registrierte Nutzer]

    Und bei Phoenix Runde ging es darum, wie viele Menschen wir noch rein lassen können - Herr Alexander Sobeck sprach da klare Worte....



    Ich weiß nicht, was sich manche Retter denken, wie denn die Menschen hier versorgt werden sollen und was ist, wenn eine weitere Finanzkrise kommen würde - welchen Zuständen sähen wir uns denn da gegenüber ?

  2. #2
    Official Benutzerbild von Merkelraute
    Registriert seit
    22.10.2016
    Ort
    Karzer im Bundeskanzleramt
    Beiträge
    7.592

    Standard AW: Das herrlich erfrischende Politik-Gezänk - EU in Europa - was kommt ?

    Zitat Zitat von Tutsi Beitrag anzeigen

    Ich weiß nicht, was sich manche Retter denken, wie denn die Menschen hier versorgt werden sollen und was ist, wenn eine weitere Finanzkrise kommen würde - welchen Zuständen sähen wir uns denn da gegenüber ?
    Man braucht dieses Thema, um von den realen Problemen in Europa abzulenken.
    Was wir hier in diesem Land brauchen, sind mutige Bürger, die die roten Ratten dorthin jagen, wo sie hingehören - in ihre Löcher. Franz Josef Strauß


  3. #3
    Mitglied
    Registriert seit
    04.06.2014
    Beiträge
    20.654

    Standard AW: Das herrlich erfrischende Politik-Gezänk - EU in Europa - was kommt ?

    Zitat Zitat von Merkelraute Beitrag anzeigen
    Man braucht dieses Thema, um von den realen Problemen in Europa abzulenken.
    Aber der Zank in Europa zeigt doch eine derartige Wende - auch gut von Tichy`s Kommentatoren beschrieben - da wird noch so einiges auf uns zukommen.

    [Links nur für registrierte Nutzer]
    [Links nur für registrierte Nutzer]

    Währenddessen irren die Protagonisten des Zeitgeists, wenn sie glauben, an der Macht bleiben zu können. Sie ahnen es, deshalb ihre weiter zunehmende Aggressivität. Das Ende ihrer Dominanz hat begonnen. Die kommenden Jahre werden nicht nur in der EU vom Kampf ihrer Mandarine gegen eine vielgestaltige Opposition in vielen Ländern zwischen den britischen Inseln und Sizilien geprägt sein, sondern parallel und verschränkt von der Ablösung der alten Formationen durch neue – in allen europäischen Ländern. Das Ende dieses Jahrzehnts lässt die Konturen des Umbruchs in den 2020ern erahnen. In die schlaff gewordenen Segel der Freiheit bläst frischer Wind.
    Leser:
    Wenn es mehr Journalisten gäbe, die die Wahrheit über den EU genannten intriganten Haufen schreiben würden, sähe es bald anders aus. Aber in den MSM liest und hört man nichts über all die miesen Hinterzimmerdeals. Nichts über den Einfluss machtgeiler Milliardäre, die sich Philanthropen nennen und ganze „Armeen“ gekaufter und/oder manipulierter und/oder unterbelichteter Helfershelfer mobilisieren, die dann z. B. als NGO oder scheinbar plötzlich entstandene „Bewegung“ agieren und sich offenbar ungestraft auch über Recht und Gesetz hinwegsetzen können und mit ihrem „Wir müssen alle Menschen retten“-Wahn Andersdenkende terrorisieren. Wir brauchen mehr ehrlichen, investigativen Journalismus.

+ Auf Thema antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Pegida: Jetzt kommt stümperhafter Aktionismus der Politik
    Von Dr Mittendrin im Forum Gesellschaft / Soziales / Arbeit / Bildung / Familie
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 20.01.2015, 10:59
  2. Wie kommt man nach Europa - Anleitung zum Glück!
    Von Houseworker im Forum Europa
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 26.05.2013, 20:07
  3. Kommt es zu einem Bürgerkrieg in Europa?
    Von direkt im Forum Deutschland
    Antworten: 71
    Letzter Beitrag: 01.01.2010, 17:55
  4. Kommt in Europa ein „Recht auf Abtreibung“?
    Von Florian im Forum Theologie und Religionen
    Antworten: 136
    Letzter Beitrag: 20.10.2008, 07:00
  5. Polens Einfluss auf die europäische Politik
    Von Liegnitz im Forum Internationale Politik / Globalisierung
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 04.06.2006, 16:28

Nutzer die den Thread gelesen haben : 18

Du hast keine Berechtigung, um die Liste der Namen zu sehen.

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
nach oben