+ Auf Thema antworten
Seite 3 von 3 ErsteErste 1 2 3
Zeige Ergebnis 21 bis 29 von 29

Thema: Wehrhafte Demokratie und andere Mythen in der BRD

  1. #21
    HPF Moderator Benutzerbild von Deutschmann
    Registriert seit
    18.05.2007
    Ort
    Im Ländle
    Beiträge
    58.044

    Standard AW: Wehrhafte Demokratie und andere Mythen in der BRD

    Zitat Zitat von Frontferkel Beitrag anzeigen
    Deine Überlegung sollte man mal richtig durchdenken. Schlecht ist sie auf keinen Fall.

    Was man als erstes ins Auge fassen sollte , ist die drastische Verkleinerung de Bundestages (Reichstag).
    Und als zweites müssen die ganzen (alle) Lobbyisten weg.
    Genau. Und da denke ich schon weiter. Es gibt keine Landeslisten oder Überhangmandate. Je Wahlkreis 1 Politiker in Bundestag. Und zwar der welcher die meisten Stimmen bekommen hat.

  2. #22
    Rechtsabbieger Benutzerbild von Frontferkel
    Registriert seit
    23.04.2012
    Ort
    Garnisonkirche
    Beiträge
    23.294

    Standard AW: Wehrhafte Demokratie und andere Mythen in der BRD

    Zitat Zitat von Deutschmann Beitrag anzeigen
    Genau. Und da denke ich schon weiter. Es gibt keine Landeslisten oder Überhangmandate. Je Wahlkreis 1 Politiker in Bundestag. Und zwar der welcher die meisten Stimmen bekommen hat.
    Gute Idee. Wie viel Wahlkreise gibt es eigentlich ? Weißt Du das zufälligerweise ?


    EHRE WEM EHRE GEBÜHRT


    RF


  3. #23
    HPF Moderator Benutzerbild von Deutschmann
    Registriert seit
    18.05.2007
    Ort
    Im Ländle
    Beiträge
    58.044

    Standard AW: Wehrhafte Demokratie und andere Mythen in der BRD

    Zitat Zitat von Frontferkel Beitrag anzeigen
    Gute Idee. Wie viel Wahlkreise gibt es eigentlich ? Weißt Du das zufälligerweise ?
    Also wenn man Wiki glauben darf, gab es 2017 299 Wahlkreise.

  4. #24
    Mitglied Benutzerbild von Lykurg
    Registriert seit
    03.02.2017
    Ort
    Hessen
    Beiträge
    9.588

    Standard AW: Wehrhafte Demokratie und andere Mythen in der BRD

    Zitat Zitat von Königstiger87 Beitrag anzeigen
    Gerne wird in den Medien oder auch in den Kommentatspalten der Begriff der "wehrhafte Demokratie" benutzt.
    Bisher hatten sich die angeblichen "Demokraten" noch gar nicht wehren müssen, weil noch niemand ernsthaft gegen sie gekämpft hat. Im Ernstfall würde ich gerne mal sehen, wie viele Schwätzer und Abgeordnete sich mit Kampfliedern auf den Lippen für ihre "bessere demokratische Welt" auf dem Schlachtfeld opfern würden. Bin gespannt...
    "Mit den Weltvergiftern kann es daher auch keinen Frieden geben. Es werden auf Dauer nur wir oder sie weiterexistieren können. Und ich bin entschlossen, meinen Weg niemals zu verlassen. Ich habe den Propheten des Zerfalls einen kompromisslosen Kampf angesagt, der erst mit meinem Tod enden wird." (Aus: Beutewelt, Friedensdämmerung)

  5. #25
    Rechtsabbieger Benutzerbild von Frontferkel
    Registriert seit
    23.04.2012
    Ort
    Garnisonkirche
    Beiträge
    23.294

    Standard AW: Wehrhafte Demokratie und andere Mythen in der BRD

    Zitat Zitat von Deutschmann Beitrag anzeigen
    Also wenn man Wiki glauben darf, gab es 2017 299 Wahlkreise.
    Danke Dir .
    Das wären dann 300 bis 350 Abgeordnete. Das wäre gesund und so fallen auch etliche Juristen , Lehrer und Berufspolitiker weg.

    Werter Herr Deutschmann , sehr gute Ansichten von Deiner Seite.


    EHRE WEM EHRE GEBÜHRT


    RF


  6. #26
    Mitglied Benutzerbild von Lykurg
    Registriert seit
    03.02.2017
    Ort
    Hessen
    Beiträge
    9.588

    Standard AW: Wehrhafte Demokratie und andere Mythen in der BRD

    Zitat Zitat von erselber Beitrag anzeigen
    Der Deutsche ist im Grunde genommen unpolitisch, lethargisch, lang- aber auch wankelmütig, ja sogar lahmarschig und ein Biertisch-Rebell.
    Der Deutsche braucht harten Zwang und eiserne Führung. Dann wächst er über sich hinaus. Allerdings schafft die Fress-Konsumgesellschaft noch zusätzlich Sofaweicher, wenn der Staat nicht gegen die Degeneration kämpft. Aber dafür müssten wir Deutschen erst einmal einen Staat haben.
    "Mit den Weltvergiftern kann es daher auch keinen Frieden geben. Es werden auf Dauer nur wir oder sie weiterexistieren können. Und ich bin entschlossen, meinen Weg niemals zu verlassen. Ich habe den Propheten des Zerfalls einen kompromisslosen Kampf angesagt, der erst mit meinem Tod enden wird." (Aus: Beutewelt, Friedensdämmerung)

  7. #27
    Maler-Ingo Benutzerbild von -jmw-
    Registriert seit
    18.06.2006
    Ort
    24321
    Beiträge
    58.202

    Standard AW: Wehrhafte Demokratie und andere Mythen in der BRD

    1. Den Begriff der "wehrhaften Demokratie" muss man im Rahmen desjenigen Systems sehen, aus dem er stammt. Dieses versteht sich als demokratisch, insofern ergibt er durchaus einen Sinn.

    2. Zu Punkt 2: Wie würdest Du ein Regierungssystem nennen, in dem Punkt 1 zutrifft, Punkt 3 auch, in dem gewählt wird, Parlament, blablabla, in dem aber die Verfassung nicht direktdemokratisch beschlossen wurde? Aufgrund vorgenannter Merkmale wäre es ja keine Diktatur; eine Anarchie wäre es auch nicht, auch kein Feudalismus, auch kein/e... Aber was dann?
    Und könnte der Umstand, dass Du wohl keinen Begriff finden wirst, nicht dahingehend gedeutet werden, dass eben doch "Demokratie" der richtige sei?

    3. Zu Punkt 3: Das Volk ist souverän, es kann jederzeit eine Nationalversammlung einberufen und sich eine neue Verfassung geben, Stichwort: pouvoir constituant. Diese Verfassung könnte auch die Staatsform ändern, z.B. in eine Monarchie.

    Zitat Zitat von Königstiger87 Beitrag anzeigen
    Gerne wird in den Medien oder auch in den Kommentatspalten der Begriff der "wehrhafte Demokratie" benutzt. Unabhängig von der jeweils unterschiedlichen Demokratieformen und wie sinnvoll diese sind, gibt es meiner Meinung nach drei grundlegende Säulen oder Rechte auf denen sich die Demokratie stützt:


    1. Das Volk ist der Souverän.
    2. Die grundlegende Gesetzesgebung muss bei der Einführung direkt demokratisch legitimiert sein. Ein Repräsentant hat neben dem Anliegen der Bürger auch immer sein eigenes Anliegen und das der Lobbyisten im Sinn. Meiner Meinung nach ist diese Entscheidung so weitreichend, dass die Stimme jedes Bürgers ungefiltert gehört werden muss.
    3. Die Staatsform muss durch dekokratische Entscheide veränderbar sein. Für viele vielleicht ungewohnt, aber wodurch unterscheidet sich eine "wehrhafte Demokratie" bei denen die Bürger regionale oder bundesweite Entscheidungen treffen dürfen - aber nicht die Staatsform - von einer liberalen Diktatur, die mit Ausnahme der Staatsform und der Führerelite dieselben freien Entscheidungen für den Bürger bietet?



    Wenden wird das ganze mal auf die BRD an:

    1. Wenn man ganz fest die Augen zusammendrückt ist in der BRD das Volk ist der Souverän.
    2. Das Grundgesetz wurde von wenigen Leuten entwickelt und von 65 "Repräsentanten" verabschiedet. Es gab keine direkte BRDweite Abstimmung. Das Grundgesetz wurde von den Militärgouverneure der Westzonen in Auftrag geben und nach der Erstellung genehmigt. Spätestens hier ist klar, dass das Grundgesetz in keinsterweise demokratisch legitimiert wurde. Daran ändert auch nichts, dass "bestimmte" Teile nachträglich mit 2/3 Mehrheit veändert werden dürfen.
    3. Gewaltfreie demokratische Veränderung der Staatsform ist in der BRD nicht vorgesehen.


    Da darf jetzt jeder seine eigenen Schlüsse raus ziehen. Satellitenstaat der USA trifft es meiner Meinung ganz gut.
    Kalenderspruch, 38. Woche: These new warriors will bear the colours of Flesh Tearers, but without Sanguinius' fury, will be Flesh Tearers in name only. He will make us all Ultramarines in red armour. Gabriel Seth, Ordensmeister, Flesh Tearers)

  8. #28
    Maler-Ingo Benutzerbild von -jmw-
    Registriert seit
    18.06.2006
    Ort
    24321
    Beiträge
    58.202

    Standard AW: Wehrhafte Demokratie und andere Mythen in der BRD

    Zitat Zitat von frundsberg Beitrag anzeigen
    Zwei einfache Fragen, die die meisten BRD-Bürger durcheinander bringen:

    1.) Was war zuerst da,
    - das Volk (a)
    - der Staat (b)

    [...]
    Die Antwort könnte man auch davon abhängig machen, wie viele Gemeinsamkeiten man zwischen den Deutschen des Jahres 1949 und den Bunten Republikanern des Jahres 2019 sieht.
    Kalenderspruch, 38. Woche: These new warriors will bear the colours of Flesh Tearers, but without Sanguinius' fury, will be Flesh Tearers in name only. He will make us all Ultramarines in red armour. Gabriel Seth, Ordensmeister, Flesh Tearers)

  9. #29
    Mitglied
    Registriert seit
    28.03.2018
    Ort
    Absurdistan
    Beiträge
    1.626

    Standard AW: Wehrhafte Demokratie und andere Mythen in der BRD

    Zitat Zitat von BrüggeGent Beitrag anzeigen
    Jetzt hast Du Dich verbal ausgekotzt.Ein guter, saftiger und packender Text.Aber danach.Wähle CSU.Wir kümmern uns um Dich.
    Nun ja bevor ich ersticke. Aber diese CSU in ihrem heutigen Zustand kann nicht einmal mehr ein überzeugter, bodenständiger, bayerischer Patriot wählen. Ja unter FJS, gut wäre inzwischen auch so verstorben, da war es was anderes.
    Auf dem Grabstein der Demokratie wird mal stehen:
    "Wir hatten nichts zu verbergen" als Begründung wieso wir uns gegen
    Bespitzelung, Bundes-Trojaner, Videoüberwachung u. dgl. nicht wehrten

+ Auf Thema antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Andere Länder, andere Sitten : Die Malediven und die Hochzeit.
    Von Alfred im Forum Internationale Politik / Globalisierung
    Antworten: 30
    Letzter Beitrag: 23.03.2018, 16:23
  2. Wehrhafte Bürger in Dresden werden von Polizei entfernt?
    Von DeutscherKämpfer im Forum GG / Bürgerrechte / §§ / Recht und Gesetz
    Antworten: 56
    Letzter Beitrag: 23.10.2015, 13:09
  3. "Wehrhafte Demokratie"-Bevormundung des freien Bürgers?
    Von holyhoax im Forum GG / Bürgerrechte / §§ / Recht und Gesetz
    Antworten: 32
    Letzter Beitrag: 28.07.2007, 15:26
  4. Wehrhafte Demokratie???
    Von Praetorianer im Forum Deutschland
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 03.09.2005, 17:10

Nutzer die den Thread gelesen haben : 67

Du hast keine Berechtigung, um die Liste der Namen zu sehen.

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
nach oben