+ Auf Thema antworten
Seite 2 von 3 ErsteErste 1 2 3 LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 11 bis 20 von 29

Thema: Wehrhafte Demokratie und andere Mythen in der BRD

  1. #11
    GESPERRT
    Registriert seit
    09.03.2018
    Beiträge
    962

    Standard AW: Wehrhafte Demokratie und andere Mythen in der BRD

    Zitat Zitat von Frontferkel Beitrag anzeigen
    Man braucht nur nach Bremen schauen , wo die abgestraften Wahlverlierer schamlos weiter " regieren " .


  2. #12
    Mitglied Benutzerbild von solg
    Registriert seit
    01.10.2015
    Beiträge
    6.557

    Standard AW: Wehrhafte Demokratie und andere Mythen in der BRD

    Echte Demokratie setzt allen voran Demut des "Mandatträgers" (Machthabers) vor seinen "Mandanten" (Wähler) voraus, und zwar eine echte, nicht gespielte. Denn im Grunde überträgt der eigentliche Machthaber, der Souverän, also wir () ja nur das Hausrecht auf die demokratisch gewählten Vertreter im Parlament... (sofern ein derartiges "Hausrecht" von Staatsbürgern einer Demokratie im Zeitalter der Globalisierung überhaupt noch was wert ist, aber anderes Thema)
    Das widerspricht sich aber mit der Natur des Menschen bzw. der Natur die in der Macht liegt. Eine echte Demokratie scheitert also bereits am menschlichen Wesen/Charakter aus der Position der Stärke und Macht heraus echte Demut denjenigen entgegenzubringen, die ihn zu seiner Macht getragen haben, eignet sich aber gerade heutzutage im liberalen Zeitalter hervorragend dazu, um der Macht einen wohlwollend-empathischen und vertrauenswürdigen Charakter zu verleihen.
    Der unschlagbare Vorteil in einem liberal-demokratischen System besteht darin, dass die Politiker, anders als in klassischen Diktaturen, ihr Tun und Handeln mit dem Verweis auf ihre demokratische Wahl, als Volkes Wille legitimieren und somit auch die Illusion aufrecht erhalten können, dass der Wähler es ja selber in der Hand habe das Ruder rumzureißen, wenn er mit deren Arbeit nicht einverstanden ist. Kann er das nicht, so ist er eben in der Minderheit und hat sich zu arrangieren... und wenn es ihm nicht gefällt, it's a free world... soll er auswandern... Hier kommen dann auch die "Unabhängigen Medien" ins Spiel, die eine künstliche Realität vorgaukeln, woraufhin die Mehrheit innerhalb der Mehrheit sich in der Minderheit wähnt.
    Nicht zuletzt deshalb ist ein derartiges System immer fein raus, da ja die unterschiedlichen Interessen der Gesellschaft innerhalb selbiger aufeinanderprallen, aber eben nicht auf das System selber, wie in Diktaturen üblich.
    Wenn sie innerhalb der Gesellschaft aufeinanderprallen, kann sich das System wiederum dadurch unverzichtbar machen, indem es von sich als Akteur und treibende Kraft (also eigentlicher Souverän) ablenkt und sich als Vermittler und Versöhner aufspielen, um Probleme zu beheben, die es selber verursacht hat.
    Wer diese Demokratie auch nur halbwegs ernst nimmt, bewegt sich in einem Hamsterrad und beteiligt sich an dieser Riesenshow, sollte konsequenterweise auch nicht immer rumheulen, von wegen "Die da oben...".... er sieht sich doch als Souverän, sonst würde er sich durch Wahlteilnahme ja nicht am System beteiligen, sondern sich nur noch verarscht vorkommen. Und wer sich verarscht vorkommt und trotzdem immer wieder kommt, der hats eh nicht anders verdient.

  3. #13
    Mitglied Benutzerbild von herberger
    Registriert seit
    13.11.2006
    Beiträge
    34.092

    Standard AW: Wehrhafte Demokratie und andere Mythen in der BRD

    Die Merkel Junta erinnert an den Co Piloten der das Flugzeug mit Absicht gegen einen Berghang geflogen hat.
    Auch wenn die Deutschen weniger werden, so ist das noch lange kein Grund das Land anderen zu überlassen.

  4. #14
    HPF Moderator Benutzerbild von Deutschmann
    Registriert seit
    18.05.2007
    Ort
    Im Ländle
    Beiträge
    58.210

    Standard AW: Wehrhafte Demokratie und andere Mythen in der BRD

    Zitat Zitat von Frontferkel Beitrag anzeigen
    Man braucht nur nach Bremen schauen , wo die abgestraften Wahlverlierer schamlos weiter " regieren " .
    Am demokratischsten wäre ein einfaches Mehrheitswahlrecht. Die Partei mit den meisten Stimmen stellt den Kanzler und muss sich eben je nach Lage die Mehrheiten im Bundestag zusammensuchen. Und zwar mindestens eine 2/3-Mehrheit - besser eine 3/4-Mehrheit. Anders wird man den Filz und die Küngelei nicht raus bekommen.

  5. #15
    Autobahn Benutzerbild von Schlummifix
    Registriert seit
    05.04.2014
    Ort
    Zentrum für politische Blödheit
    Beiträge
    21.432

    Standard AW: Wehrhafte Demokratie und andere Mythen in der BRD

    Nazi-Alarm im ICE:

    In einem ICE soll es zu folgender, ungeheuerlichen Durchsage gekommen sein:

    "Liebe Fahrgäste. Unser Zug hat wegen der Entschärfung einer Bombe, die die Westalliierten auf die unschuldige Bevölkerung Frankfurts abgeworfen haben, zur Zeit 45 Minuten Verspätung."
    Dieser ungeheuerliche Vorfall wurde von einer Genossin umgehend dem Führungsoffizier gemeldet.

    [Links nur für registrierte Nutzer]

  6. #16
    Mitglied
    Registriert seit
    28.03.2018
    Ort
    Absurdistan
    Beiträge
    1.670

    Standard AW: Wehrhafte Demokratie und andere Mythen in der BRD

    Der Deutsche ist im Grunde genommen unpolitisch, lethargisch, lang- aber auch wankelmütig, ja sogar lahmarschig und ein Biertisch-Rebell.

    Durch die Ereignisse innerhalb der letzten ein hundert Jahr wurde ihm schmerzlich zum Verstehen gegeben, dass er gefälligst ruhig zu sein hat, alles hinnehmen muss so wie es ist, andere das Sagen haben, über ihn Bestimmen und er nichts aber gar nicht daran ändern kann.

    Das kleine Pflänzchen von politischem Engagement wurde ihm erfolgreich aus den Köpfen geschossen, gebombt, geprügelt, er wurde konsequent umerzogen und die „Freie Presse“ tat ihr Übriges dazu, dass er nicht mehr aufbegehrt, sondern alles klaglos über sich ergehen lässt.

    Dadurch wurde er zum reinen Opportunisten und arrangiert sich mit allen erdenklichen Staats-, Regierungsformen so gut wie möglich, bis zur Selbstaufgabe, sucht seinen Frieden mit dem jeweils herrschenden System zu machen. Nirgends anzuecken und vor allem keine eigene Meinung/Ansicht zu haben, nicht mal zu denken, geschweige denn diese zu äußern. Daher ist es ihm egal ob es –archien, -bliken, -ismusse-, -kratien oder sonstiges sind.

    Einige Eigenschaften müssen jedoch stimmen um seiner ersten Bürgerpflicht „Ruhe“, auch wenn es Friedhofsruhe ist Hauptsache Ruhe, nachzukommen:

    Es müssen unbedingt charismatische, eloquente, sprachbegabte, mal im Stakkato redend eher brüllend, mal geifernd, mal ruhig, mal augenscheinlich überlegt artikulierende Menschen/Personen sein, aber bloß nicht intellektuell, intelligent oder hinterfragend.

    Jene die komplexe Zusammenhänge auf kurze, einprägsame Slogans, am besten Einzeiler oder wenige Worte/Buchstaben, reduzieren können, die jeder ohne viel nachzudenken nachplappern, skandieren, grölen kann. Die das Gemüt, Herz, berühren, den Zeitgeist bedienen, allerdings ohne bis ins Gehirn oder den Verstand vorzudringen.

    Beispiele wären:

    Ein Volk, ein Reich, ein Führer
    Unter den Talaren der Mief von tausend Jahren
    Macht kaputt, was Euch kaputt macht
    Schwerter zu Pflugscharen
    Am Samstag gehört mein Papi mir
    Mein Bauch gehört mir
    Niemand ist illegal
    Ami go home
    Wir sind das Volk
    Friday for Future

    Diese Person muss aber auch das Gefühl vermitteln, dass sie alles im Griff, für jede, auch von ihm selbst herbeigeführte, heraufbeschworene Situation, eine Antwort, Lösung parat
    zu haben und es dafür keine Alternative gibt.

    Dann ist „Deutschmichl“ zufrieden, atmet auf, dankt Gott oder sonst wem einen solchen „Führer oder Verführer“ zu haben, zieht sich die Bettdecke, Zipfelmütze über den Kopf und geht schlafen. Es gibt ja jemanden der für ihn denkt und ihm sagt was ist gut, böse, schwarz, weiß, nur keine Zwischentöne oder –stufen. Und alles wird gut.
    Auf dem Grabstein der Demokratie wird mal stehen:
    "Wir hatten nichts zu verbergen" als Begründung wieso wir uns gegen
    Bespitzelung, Bundes-Trojaner, Videoüberwachung u. dgl. nicht wehrten

  7. #17
    Mitglied Benutzerbild von Franko
    Registriert seit
    07.04.2015
    Ort
    Franken
    Beiträge
    2.946

    Standard AW: Wehrhafte Demokratie und andere Mythen in der BRD

    Zitat Zitat von herberger Beitrag anzeigen
    Die Merkel Junta erinnert an den Co Piloten der das Flugzeug mit Absicht gegen einen Berghang geflogen hat.
    Hier aber springt die Junta vorher per Schleudersitz raus bzw. stirbt vorher schon eines natürlichen Todes.

  8. #18
    Mitglied
    Registriert seit
    22.08.2018
    Ort
    Autobahn in Deutschland
    Beiträge
    4.119

    Standard AW: Wehrhafte Demokratie und andere Mythen in der BRD

    Zitat Zitat von erselber Beitrag anzeigen
    Der Deutsche ist im Grunde genommen unpolitisch, lethargisch, lang- aber auch wankelmütig, ja sogar lahmarschig und ein Biertisch-Rebell.

    Durch die Ereignisse innerhalb der letzten ein hundert Jahr wurde ihm schmerzlich zum Verstehen gegeben, dass er gefälligst ruhig zu sein hat, alles hinnehmen muss so wie es ist, andere das Sagen haben, über ihn Bestimmen und er nichts aber gar nicht daran ändern kann.

    Das kleine Pflänzchen von politischem Engagement wurde ihm erfolgreich aus den Köpfen geschossen, gebombt, geprügelt, er wurde konsequent umerzogen und die „Freie Presse“ tat ihr Übriges dazu, dass er nicht mehr aufbegehrt, sondern alles klaglos über sich ergehen lässt.

    Dadurch wurde er zum reinen Opportunisten und arrangiert sich mit allen erdenklichen Staats-, Regierungsformen so gut wie möglich, bis zur Selbstaufgabe, sucht seinen Frieden mit dem jeweils herrschenden System zu machen. Nirgends anzuecken und vor allem keine eigene Meinung/Ansicht zu haben, nicht mal zu denken, geschweige denn diese zu äußern. Daher ist es ihm egal ob es –archien, -bliken, -ismusse-, -kratien oder sonstiges sind.

    Einige Eigenschaften müssen jedoch stimmen um seiner ersten Bürgerpflicht „Ruhe“, auch wenn es Friedhofsruhe ist Hauptsache Ruhe, nachzukommen:

    Es müssen unbedingt charismatische, eloquente, sprachbegabte, mal im Stakkato redend eher brüllend, mal geifernd, mal ruhig, mal augenscheinlich überlegt artikulierende Menschen/Personen sein, aber bloß nicht intellektuell, intelligent oder hinterfragend.

    Jene die komplexe Zusammenhänge auf kurze, einprägsame Slogans, am besten Einzeiler oder wenige Worte/Buchstaben, reduzieren können, die jeder ohne viel nachzudenken nachplappern, skandieren, grölen kann. Die das Gemüt, Herz, berühren, den Zeitgeist bedienen, allerdings ohne bis ins Gehirn oder den Verstand vorzudringen.

    Beispiele wären:

    Ein Volk, ein Reich, ein Führer
    Unter den Talaren der Mief von tausend Jahren
    Macht kaputt, was Euch kaputt macht
    Schwerter zu Pflugscharen
    Am Samstag gehört mein Papi mir
    Mein Bauch gehört mir
    Niemand ist illegal
    Ami go home
    Wir sind das Volk
    Friday for Future

    Diese Person muss aber auch das Gefühl vermitteln, dass sie alles im Griff, für jede, auch von ihm selbst herbeigeführte, heraufbeschworene Situation, eine Antwort, Lösung parat
    zu haben und es dafür keine Alternative gibt.

    Dann ist „Deutschmichl“ zufrieden, atmet auf, dankt Gott oder sonst wem einen solchen „Führer oder Verführer“ zu haben, zieht sich die Bettdecke, Zipfelmütze über den Kopf und geht schlafen. Es gibt ja jemanden der für ihn denkt und ihm sagt was ist gut, böse, schwarz, weiß, nur keine Zwischentöne oder –stufen. Und alles wird gut.
    Jetzt hast Du Dich verbal ausgekotzt.Ein guter, saftiger und packender Text.Aber danach.Wähle CSU.Wir kümmern uns um Dich.
    Pommes frites-Belgisches Weltkulturerbe

  9. #19
    Mitglied
    Registriert seit
    22.08.2018
    Ort
    Autobahn in Deutschland
    Beiträge
    4.119

    Standard AW: Wehrhafte Demokratie und andere Mythen in der BRD

    Zitat Zitat von Franko Beitrag anzeigen
    Hier aber springt die Junta vorher per Schleudersitz raus bzw. stirbt vorher schon eines natürlichen Todes.
    Eine Junta sitzt in verschiedenen Fliegern!
    Pommes frites-Belgisches Weltkulturerbe

  10. #20
    Rechtsabbieger Benutzerbild von Frontferkel
    Registriert seit
    23.04.2012
    Ort
    Garnisonkirche
    Beiträge
    23.294

    Standard AW: Wehrhafte Demokratie und andere Mythen in der BRD

    Zitat Zitat von Deutschmann Beitrag anzeigen
    Am demokratischsten wäre ein einfaches Mehrheitswahlrecht. Die Partei mit den meisten Stimmen stellt den Kanzler und muss sich eben je nach Lage die Mehrheiten im Bundestag zusammensuchen. Und zwar mindestens eine 2/3-Mehrheit - besser eine 3/4-Mehrheit. Anders wird man den Filz und die Küngelei nicht raus bekommen.
    Deine Überlegung sollte man mal richtig durchdenken. Schlecht ist sie auf keinen Fall.

    Was man als erstes ins Auge fassen sollte , ist die drastische Verkleinerung de Bundestages (Reichstag).
    Und als zweites müssen die ganzen (alle) Lobbyisten weg.


    EHRE WEM EHRE GEBÜHRT


    RF


+ Auf Thema antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Andere Länder, andere Sitten : Die Malediven und die Hochzeit.
    Von Alfred im Forum Internationale Politik / Globalisierung
    Antworten: 30
    Letzter Beitrag: 23.03.2018, 16:23
  2. Wehrhafte Bürger in Dresden werden von Polizei entfernt?
    Von DeutscherKämpfer im Forum GG / Bürgerrechte / §§ / Recht und Gesetz
    Antworten: 56
    Letzter Beitrag: 23.10.2015, 13:09
  3. "Wehrhafte Demokratie"-Bevormundung des freien Bürgers?
    Von holyhoax im Forum GG / Bürgerrechte / §§ / Recht und Gesetz
    Antworten: 32
    Letzter Beitrag: 28.07.2007, 15:26
  4. Wehrhafte Demokratie???
    Von Praetorianer im Forum Deutschland
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 03.09.2005, 17:10

Nutzer die den Thread gelesen haben : 67

Du hast keine Berechtigung, um die Liste der Namen zu sehen.

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
nach oben