+ Auf Thema antworten
Seite 2 von 6 ErsteErste 1 2 3 4 5 6 LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 11 bis 20 von 52

Thema: Wundgitter entfernen, wie?

  1. #11
    Ethnopluralist Benutzerbild von pixelschubser
    Registriert seit
    26.09.2013
    Ort
    Mitteldeutschland
    Beiträge
    22.563

    Standard AW: Wundgitter entfernen, wie?

    Zitat Zitat von Zyankali Beitrag anzeigen
    echte männer fragen wegen sowas gar nicht erst in einem forum...
    Zumindest nicht in diesem. Bravo oder Brigitte oder Gute Frage wären da wohl dienlicher.
    __________________

    Rinderfilet krümelt nicht!
    __________________

  2. #12
    Der Kaishakunin Benutzerbild von Erich von Stahlhelm
    Registriert seit
    24.03.2007
    Ort
    hessen
    Beiträge
    16.282

    Standard AW: Wundgitter entfernen, wie?

    Zitat Zitat von pixelschubser Beitrag anzeigen
    Echte Männer reissen sowas ab, wie ein altes Pflaster.


    An ne Schürfwunde gehört frische Luft und kein "Wundgitter" und ne Mullbinde. Son Dreck auf der Wunde führt nur zu Eiter und Narben.
    Ja. Zweimal am Tag draufpissen ist auch noch gut. Und würde man in einem freien Land leben
    würde ich eine starke, selbstgemachte Cannabistinktur empfehlen. Drüber streichen und wenn der Alk verdampft
    ist setzt sich da ne hauchdünne Schicht Öl, THC und CBD ab, desinfiziert, schützt, ist luftdurchlässig, dämpft leicht den Schmerz und im Nu ist die Wunde geheilt. Und wenn die Wunde vorher doch schon eitert, macht sie das danach bestimmt nicht mehr. Erfahrungswert. In meinen jungen Jahren hab ich so etwas immer zuhause gehabt.
    Damit hab ich sogar mal Schleppscheiße bei so ner armen Sau in der Nachbarschaft weggekriegt.
    Wenn morgen die Muschelhörner und Trommeln erklingen, dann lasst uns fallen, so leichten Herzens wie die Kirschblüten im linden Frühlingswind.

    Prophetie aus Logik geboren. Sucht nach
    "Die Reichen werden Todeszäune ziehen" und lest!

  3. #13
    Ethnopluralist Benutzerbild von pixelschubser
    Registriert seit
    26.09.2013
    Ort
    Mitteldeutschland
    Beiträge
    22.563

    Standard AW: Wundgitter entfernen, wie?

    Zitat Zitat von Erich von Stahlhelm Beitrag anzeigen
    Ja. Zweimal am Tag draufpissen ist auch noch gut. Und würde man in einem freien Land leben
    würde ich eine starke, selbstgemachte Cannabistinktur empfehlen. Drüber streichen und wenn der Alk verdampft
    ist setzt sich da ne hauchdünne Schicht Öl, THC und CBD ab, desinfiziert, schützt, ist luftdurchlässig, dämpft leicht den Schmerz und im Nu ist die Wunde geheilt. Und wenn die Wunde vorher doch schon eitert, macht sie das danach bestimmt nicht mehr. Erfahrungswert. In meinen jungen Jahren hab ich so etwas immer zuhause gehabt.
    Damit hab ich sogar mal Schleppscheiße bei so ner armen Sau in der Nachbarschaft weggekriegt.
    Peressigsäure und ausbürsten mit ner Handbürste. Da hat kein Keim mehr ne Chance.

    (Jochbein nach nem Fahrradsturz. Poliklinik in Cottbus. 1987)
    __________________

    Rinderfilet krümelt nicht!
    __________________

  4. #14
    Mitglied Benutzerbild von Papa
    Registriert seit
    15.12.2009
    Beiträge
    3.872

    Standard AW: Wundgitter entfernen, wie?

    Drauf pissen ich lach mich tot... geh duschen das löst sich von allein oder fällt später mit der Kruste die sich nun bildet ab, in die es vermutlich nun verwachsen ist, die obere Hautschicht wächst nach Abfallen der Kruste nach und gut ist. Wenn du Panik schiebst geh zum Arzt der wird es dir auch mit der Kruste abziehen und Antiseptikum-Salbe drauf knallen.
    Türke unser, der Du bist in Anatolien, geheiligt werde Dein Türkentum;
    zu uns komme Dein Reich; Dein türkischer Wille geschehe,
    wie in Anatolien, so auch in Europa!

    En Büyük Türkiye Amin!

  5. #15
    Mitglied Benutzerbild von moishe c
    Registriert seit
    26.06.2013
    Beiträge
    12.723

    Standard AW: Wundgitter entfernen, wie?

    Zitat Zitat von Papa Beitrag anzeigen
    Drauf pissen ich lach mich tot... geh duschen das löst sich von allein oder fällt später mit der Kruste die sich nun bildet ab, in die es vermutlich nun verwachsen ist, die obere Hautschicht wächst nach Abfallen der Kruste nach und gut ist. Wenn du Panik schiebst geh zum Arzt der wird es dir auch mit der Kruste abziehen und Antiseptikum-Salbe drauf knallen.


    Wenn ihr Anatolen demnächst untergeht, dann liegt das an so Leuten wie dir ...
    Vernichtet Goorgel!

    Zerschlagt Faxenbruch!

    Nieder mit Tweeder!

  6. #16
    Official Benutzerbild von Merkelraute
    Registriert seit
    22.10.2016
    Ort
    Karzer im Bundeskanzleramt
    Beiträge
    7.020

    Standard AW: Wundgitter entfernen, wie?

    Zitat Zitat von pixelschubser Beitrag anzeigen
    Peressigsäure und ausbürsten mit ner Handbürste. Da hat kein Keim mehr ne Chance.

    (Jochbein nach nem Fahrradsturz. Poliklinik in Cottbus. 1987)
    Geht auch mit Coca-Cola draufkippen und mit Drahtbürste sauber schrubben.
    Was wir hier in diesem Land brauchen, sind mutige Bürger, die die roten Ratten dorthin jagen, wo sie hingehören - in ihre Löcher. Franz Josef Strauß


  7. #17
    Mitglied Benutzerbild von Cybeth
    Registriert seit
    28.09.2013
    Beiträge
    5.146

    Standard AW: Wundgitter entfernen, wie?

    Zitat Zitat von Merkelraute Beitrag anzeigen
    Geht auch mit Coca-Cola draufkippen und mit Drahtbürste sauber schrubben.
    Ich würde ne 80er Schruppscheibe + Flex nehmen, ihr Weichflöten

  8. #18
    Official Benutzerbild von Merkelraute
    Registriert seit
    22.10.2016
    Ort
    Karzer im Bundeskanzleramt
    Beiträge
    7.020

    Standard AW: Wundgitter entfernen, wie?

    Zitat Zitat von Cybeth Beitrag anzeigen
    Ich würde ne 80er Schruppscheibe + Flex nehmen, ihr Weichflöten
    Stimmt, das gibt eine saubere Schnittkante.
    Was wir hier in diesem Land brauchen, sind mutige Bürger, die die roten Ratten dorthin jagen, wo sie hingehören - in ihre Löcher. Franz Josef Strauß


  9. #19
    Mitglied Benutzerbild von Pelle
    Registriert seit
    08.04.2017
    Beiträge
    5.981

    Standard AW: Wundgitter entfernen, wie?

    Zitat Zitat von Pappenheimer Beitrag anzeigen
    Bin gestern mit dem Fahrrad gestürzt und habe jeweils eine Schürfwunde an den Beinen. Im Krankenhaus bekam ich solch ein weißes Wundgitter auf die Wunden, darüber den Verband. Ich habe gerade mal versucht, das Wundgitter zu entfernen, ist aber schon nach einem Tag wie festgewachsen? Muss das drauf bleiben, muss das ab? Kennt sich damit einer hier aus? Bin nur ein paar Tage zu Besuch in Deutschland, daher ohne Krankenversicherung. Im Krankenhaus habe ich nun schon genug bezahlt um noch alle paar Tage beim Arzt den Verbandswechsel zu bezahlen...
    Vielleicht hilfen die Links!


    [Links nur für registrierte Nutzer]

    [Links nur für registrierte Nutzer]


    Wunddistanzgitter

    Verbandsstoffkunde: Wunddistanzgitter

    Wunddistanzgitter gehören zur traditionellen Wundversorgung, mittlerweile sind am Markt „moderne Distanzgitter“ zu erhalten. Es gibt unterschiedliche Formen dieser traditionellen Wundauflage: Wund- bzw. Fettgaze, Silikonbeschichtete, mit Silber und ohne Silber, mit Hydrokolloidpartikeln und hydroaktive Salbenkompressen.
    Ein Wunddistanzgitter benötigt immer einen Sekundärverband, bsp. einer sterilen Kompresse

    Beschichtete Wund- / Fettgaze

    Diese Wunddistanzgitter haben ein grobmaschiges Netz, welches je nach Produkt aus natürlichen oder Kunstfasern besteht, mit aufgetragener hydrophober Salbe. Dies soll ein Verkleben mit der Wunde verhindern, sprich ein atraumatischer Verbandswechsel. Die Wund- / Fettgaze gewährleisten ebenfalls einen ungehinderten Exsudatabfluss. Es gibt diese Wundauflagen aus unterschiedlichen Geweben und mit verschiedenen Beschichtungen, z.B. Wollwachs, Paraffin, Glycerin.

    • Anwendung: oberflächige Schürf- und Risswunden, Verbrennungen, Meshgraft-Plastiken, exulzerierende Tumorwunden

    Cave!

    • Fetthaltige Salben können die Poren der haut verkleben, den Gasaustausch behindern und zu [Links nur für registrierte Nutzer]der Umgebungshaut führen
    • Risiko [Links nur für registrierte Nutzer], wenn Produkte doppelt gelegt werden, dadurch Gefahr der feuchten Kammer (Okklusiveffekt -> Exsudatstau)
    • Ein täglicher Verbandswechsel ist bei grobmaschig beschichteten Produkten mit Paraffin oder Wollwachs notwendig, da der „Fettanteil“ austrocknet und folglich mit der Wunde verklebt. Dadurch ist kein atraumatischer Verbandwechsel gegeben.

    Produktbeispiele

    Oleotüll®, Jelonet®, Atrauman® und Atrauman® AG, Lomatuell® H



    Moderne (hydroaktive) Wunddistanzgitter

    Die hydroaktiven Distanzgitter bestehen aus Lipokolloid, Silikon oder aus anderen synthetischen Materialien. Dadurch wird ein Verkleben mit der Wunde verhindert und können auch über längere Zeit (bis zu sieben Tage – je nach Herstellerangaben) auf der Wunde verbleiben. Es wird ebenfalls auf eine alleinige Beschichtung mit fetthaltigen Substanzen verzichtet und haben ein feinporiges „Gitternetz“.

    • Anwendung: oberflächigen Riss- und Schürfwunden, bei Hautproblemen ([Links nur für registrierte Nutzer]), exulzerierende Tumore, Meshgraft-Plastiken, Verbrennungswunden und in Kombination bei der [Links nur für registrierte Nutzer].

    Produktbeispiele

    • Vaseline und Hydrokolloidpartikeln, wandelt sich im Kontakt mit dem Wundgrund in eine gelartige Substanz um -> kein Verkleben mit der Wunde. Beispiele: UrgoTül® / Silver, Physiotulle® / AG, Lomatüll® Pro
    • Hydroaktive Salbenkompresse, besteht aus Polyamidträgermaterial, welches mit einer wirkstofffreien, hydroaktiven Salbenmasse auf Triglycerid-Basis imprägniert ist. Bei Kontakt mit Exsudat bildet die Salbenmasse ein Gel, dadurch wird die Wunde feucht gehalten und ein Austrocknen / Verkleben verhindert. Beispiel: Hydrotüll®
    • Silikonbeschichtete, elastische Netze, verkleben nicht mit dem Wundgrund. Beispiele: Mepitel® / One, Adaptic Touch™, Askina® SilNet, ROGG Silikon ES, sorbion® plus (mikroperforierte Folie aus Polyethylen), 3M™Tegaderm Contact® (mikroporöse Polyamidgewebe, bei Kontakt mit Exsudat wird dieses durchsichtig -> adäquate Wundkontrolle!)


    Fazit / Diskussion

    Die modernen Wunddistanzgitter stellen eine Weiterentwicklung und somit eine Alternative zu den fettbeschichteten Wundgazen her. Da auch der Verbandsechselintervall nicht wie bei den traditionellen Fettgazen täglich durchgeführt werden muss, sind die modernen Distanzgitter unter anderem auch kostengünstiger. Ebenfalls ist ein atraumatischer Verbandswechsel gegeben, folglich auch deutlich weniger Schmerzen.

  10. #20
    Schaf im Wolfspelz Benutzerbild von opppa
    Registriert seit
    06.06.2009
    Beiträge
    25.524

    Standard AW: Wundgitter entfernen, wie?

    Zitat Zitat von kiwi Beitrag anzeigen
    [Links nur für registrierte Nutzer]

    Da steht genau aus was so ein Gitter ist und für welchen Zweck es verwendet wird

    nicht verzagen Kiwi fragen
    Da steht ja noch nicht mal drin, daß so ein Wunddistanzgitter lebenswichtig (für den Produzenten) ist!



    Wenn Du in der Fremde bist, fühl Dich wie zu Hause - aber benimm Dich nicht so!


+ Auf Thema antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Unbekannte entfernen Hakenkreuz von Kirchenglocke
    Von mittelextremist im Forum Deutschland
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 05.04.2018, 10:13
  2. Lobbyistin Aigner aus dem Amt entfernen?
    Von Sterntaler im Forum Deutschland
    Antworten: 30
    Letzter Beitrag: 05.03.2013, 11:36
  3. Nürnberg lässt alle N-SU-Kennzeichen entfernen
    Von Wadenkater im Forum Gesellschaft / Soziales / Arbeit / Bildung / Familie
    Antworten: 28
    Letzter Beitrag: 10.11.2012, 17:17

Nutzer die den Thread gelesen haben : 100

Du hast keine Berechtigung, um die Liste der Namen zu sehen.

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
nach oben