Umfrageergebnis anzeigen: Ist es noch verantwortlich und verantwortbar, weiße Kinder (insb. Jungs!) in die Welt zu setzen?

Teilnehmer
18. Du darfst bei dieser Umfrage nicht abstimmen
  • Ja!

    12 66,67%
  • Eher Ja...

    1 5,56%
  • Eher Nein.

    3 16,67%
  • Nein!

    2 11,11%
+ Auf Thema antworten
Seite 2 von 6 ErsteErste 1 2 3 4 5 6 LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 11 bis 20 von 53

Thema: Ist es noch verantwortlich und verantwortbar, weiße Kinder (insb. Jungs!) in die Welt zu setzen?

  1. #11
    Kabongo Mpenza Benutzerbild von Schlummifix
    Registriert seit
    05.04.2014
    Ort
    Zentrum für politische Blödheit
    Beiträge
    20.743

    Standard AW: Ist es noch verantwortlich und verantwortbar, weiße Kinder (insb. Jungs!) in die Welt zu setzen?

    Zitat Zitat von Dr Mittendrin Beitrag anzeigen
    Weisse sollten ins Exil gehen, das Buntvolk kann übernehmen und sehen wie sie ohne Wirtstier klar kommen.
    Wohin denn?

  2. #12
    Mitglied
    Registriert seit
    27.07.2010
    Beiträge
    14.872

    Standard AW: Ist es noch verantwortlich und verantwortbar, weiße Kinder (insb. Jungs!) in die Welt zu setzen?

    Zitat Zitat von Smultronstället II. Beitrag anzeigen
    Viele hier sind sicher der Ansicht, dass das deutsche Volk keine Zukunft mehr hat und dass das Hoffen auf dieses oder jene Ereignis, das den Bevölkerungsaustausch usw. noch abwenden und umkehren könnte, vergebens ist. Trotzdem sind viele derjenigen, die an die (beinahe?) mathematische Unabwendbarkeit des Schicksals glauben davon überzeugt, dass man unbedingt möglichst viele Kinder zeugen soll ... um den Geburtenkrieg mit Milliarden Farbigen doch noch zu gewinnen? Ich weiß es nicht.

    Jedenfalls, ich kann das religiöse Argument verstehen, das sagt, "Seid fruchtbar und mehret euch", und überlasst alles andere dem Wirken und dem Wollen Gottes. Man kann vielleicht sein Volk nicht mehr retten, dafür aber seine Seele. Das ist der Trost des Christentums.

    Abgesehen von diesem religiösen Argument frage ich mich aber zunehmend, ob es noch verantwortlich und verantwortbar ist, weiße Kinder - insb. Jungs - in die Welt zu setzen. Schon die Frage zu stellen wird die üblichen Verdächtigen natürlich wahnsinnig triggern und gleich zum Ausrasten bringen. Aber: wenn ihr nicht mehr daran glaubt, dass der Volkstod (und die entsprechenden Phänome, die ihn bewirken und damit einhergehen) aufzuhalten ist ... warum dann noch weiße Jungs in eine Welt setzen. Ein deutscher Junge, der 2020 zur Welt kommt, wird etwa 2045 den Arbeits- und Heiratsmarkt (als die "erweiterte Kampfzone" nach Houellbecq) betreten. 2090 wird er 70 sein.

    Die Zukunft für weiße (und deutsche) Jungs wird katastrophal sein. Das ist erst der Beginn. Der anti-weiße Rassismus und insbesondere die doppelte Diskriminierung gegen weiße Männer ist ja nicht bloß ein Ressentiment, sondern eine Weltanschauung. Farbige und Frauen fühlen sich wie in einem Marvel-Film (in denen zunehmend Farbige und Frauen als Helden kämpfen), in dem sie die Welt, das Klima, die Menschheit retten müssen ... indem sie den weißen Mann besiegen. Ich glaube, uns steht eine wirklich dystopische Zukunft bevor.

    Ich sage nicht, dass wir aufhören sollten, Kinder zu zeugen, aber ich glaube, dass ich nicht der einzige bin, dem die Frage gelegentlich durch den Kopf geht, ob es eigentlich noch verantwortlich ist, Kinder zu zeugen. Zumal, wie gesagt, viele hier ja in der Tat der Ansicht sind, dass das Ruder nicht mehr herumgerissen werden kann. "Ihr, die eintritt, lasset alle Hoffnung fahren."

    Hm.
    Wie sagte mal irgendein Politiker: "Das Deutsche Volk wird nicht verschwinden, sondern nur anderes aussehen"

  3. #13
    Mitglied
    Registriert seit
    27.07.2010
    Beiträge
    14.872

    Standard AW: Ist es noch verantwortlich und verantwortbar, weiße Kinder (insb. Jungs!) in die Welt zu setzen?

    Zitat Zitat von Bruddler Beitrag anzeigen
    In Anbetracht der Tatsache, dass unsere "Politiker" das eigene Volk bereits abgeschrieben haben ("Die, die schon länger hier sind"), muss ich Dir beipflichten.
    Das gibt es wohl in keinem anderen Land, wo die Regierenden das eigene Volk loshaben wollen...
    Im Westen ist das doch ziemlich überall sehr ähnlich.

  4. #14
    Bismarck for President Benutzerbild von Dr Mittendrin
    Registriert seit
    14.11.2010
    Ort
    z,Minga
    Beiträge
    68.062

    Standard AW: Ist es noch verantwortlich und verantwortbar, weiße Kinder (insb. Jungs!) in die Welt zu setzen?

    Zitat Zitat von Smultronstället II. Beitrag anzeigen
    Viele hier sind sicher der Ansicht, dass das deutsche Volk keine Zukunft mehr hat und dass das Hoffen auf dieses oder jene Ereignis, das den Bevölkerungsaustausch usw. noch abwenden und umkehren könnte, vergebens ist. Trotzdem sind viele derjenigen, die an die (beinahe?) mathematische Unabwendbarkeit des Schicksals glauben davon überzeugt, dass man unbedingt möglichst viele Kinder zeugen soll ... um den Geburtenkrieg mit Milliarden Farbigen doch noch zu gewinnen? Ich weiß es nicht.

    Jedenfalls, ich kann das religiöse Argument verstehen, das sagt, "Seid fruchtbar und mehret euch", und überlasst alles andere dem Wirken und dem Wollen Gottes. Man kann vielleicht sein Volk nicht mehr retten, dafür aber seine Seele. Das ist der Trost des Christentums.

    Abgesehen von diesem religiösen Argument frage ich mich aber zunehmend, ob es noch verantwortlich und verantwortbar ist, weiße Kinder - insb. Jungs - in die Welt zu setzen. Schon die Frage zu stellen wird die üblichen Verdächtigen natürlich wahnsinnig triggern und gleich zum Ausrasten bringen. Aber: wenn ihr nicht mehr daran glaubt, dass der Volkstod (und die entsprechenden Phänome, die ihn bewirken und damit einhergehen) aufzuhalten ist ... warum dann noch weiße Jungs in eine Welt setzen. Ein deutscher Junge, der 2020 zur Welt kommt, wird etwa 2045 den Arbeits- und Heiratsmarkt (als die "erweiterte Kampfzone" nach Houellbecq) betreten. 2090 wird er 70 sein.

    Die Zukunft für weiße (und deutsche) Jungs wird katastrophal sein. Das ist erst der Beginn. Der anti-weiße Rassismus und insbesondere die doppelte Diskriminierung gegen weiße Männer ist ja nicht bloß ein Ressentiment, sondern eine Weltanschauung. Farbige und Frauen fühlen sich wie in einem Marvel-Film (in denen zunehmend Farbige und Frauen als Helden kämpfen), in dem sie die Welt, das Klima, die Menschheit retten müssen ... indem sie den weißen Mann besiegen. Ich glaube, uns steht eine wirklich dystopische Zukunft bevor.

    Ich sage nicht, dass wir aufhören sollten, Kinder zu zeugen, aber ich glaube, dass ich nicht der einzige bin, dem die Frage gelegentlich durch den Kopf geht, ob es eigentlich noch verantwortlich ist, Kinder zu zeugen. Zumal, wie gesagt, viele hier ja in der Tat der Ansicht sind, dass das Ruder nicht mehr herumgerissen werden kann. "Ihr, die eintritt, lasset alle Hoffnung fahren."

    Hm.

    Wie du schreibst, könnte man meinen die Brut sei gleichwertig. Ist sie eben nicht.
    Eine Brasilianisierung kommt, noch schlimmer mit Musel.
    Der Werbefilm für das gelobte Asylland Germany

  5. #15
    1813 Benutzerbild von Ansuz
    Registriert seit
    20.01.2018
    Ort
    Treue Herzen sehn sich wieder
    Beiträge
    5.919

    Standard AW: Ist es noch verantwortlich und verantwortbar, weiße Kinder (insb. Jungs!) in die Welt zu setzen?

    Zitat Zitat von dscheipi Beitrag anzeigen
    DAS ist doch nun wirklich das letzte, was schlimm wäre.

    zum thema: er wird übersehen, dass kein kind, sondern ein mensch in die welt gesetzt wird - die kindheit ist ja nur ein kleiner teil des lebens, der ja immer mehr zusammen geschmolzen wird mit vorschulischer bildung und all dem kram.
    Mir ist diese ausgesprochene Kinderfeindlichkeit der BRDlinge bereits von klein auf bewußt geworden, da ich mit meinen Eltern viel gereist bin und dann war der Unterschied sehr krass spürbar. In Skandinavien oder sogar Frankreich z.B. mit Kindern in ein feines Restaurant? Kein Problem. In der BRD hingegen? Das muß man einfach erlebt haben ....

    Das hat sich m.E. bis heute nicht verbessert. So ist es einfacher, eine Wohnung zu finden wenn man Haustiere hat, als wenn man Kinder hat.

    Mein eigenes Kind habe ich dieser scheixx BRD entzogen, auch wegen der zunehmend krankeren Indoktrinierung im Zwangsschulsystem.

    Es existieren Nischen.
    Deutsche mit Vertriebenenhintergrund




  6. #16
    Bismarck for President Benutzerbild von Dr Mittendrin
    Registriert seit
    14.11.2010
    Ort
    z,Minga
    Beiträge
    68.062

    Standard AW: Ist es noch verantwortlich und verantwortbar, weiße Kinder (insb. Jungs!) in die Welt zu setzen?

    Zitat Zitat von Wolfger von Leginfeld Beitrag anzeigen
    Wie sagte mal irgendein Politiker: "Das Deutsche Volk wird nicht verschwinden, sondern nur anderes aussehen"
    Vergiss, das. 90 % Musel hier und du kaufst nur Muselprodukte ein. uva uvm
    Der Werbefilm für das gelobte Asylland Germany

  7. #17
    Mitglied
    Registriert seit
    27.07.2010
    Beiträge
    14.872

    Standard AW: Ist es noch verantwortlich und verantwortbar, weiße Kinder (insb. Jungs!) in die Welt zu setzen?

    Zitat Zitat von Dr Mittendrin Beitrag anzeigen
    Wie du schreibst, könnte man meinen die Brut sei gleichwertig. Ist sie eben nicht.
    Eine Brasilianisierung kommt, noch schlimmer mit Musel.
    Wenigstens können wir dann Samba tanzen.

  8. #18
    Mitglied
    Registriert seit
    27.07.2010
    Beiträge
    14.872

    Standard AW: Ist es noch verantwortlich und verantwortbar, weiße Kinder (insb. Jungs!) in die Welt zu setzen?

    Zitat Zitat von Schlummifix Beitrag anzeigen
    Wohin denn?
    Irgendwo im Norden hast du, dank Kälte und hoher Lebensdisziplin/ordnung dort, noch sehr lange eine Ruhe.

  9. #19
    Bismarck for President Benutzerbild von Dr Mittendrin
    Registriert seit
    14.11.2010
    Ort
    z,Minga
    Beiträge
    68.062

    Standard AW: Ist es noch verantwortlich und verantwortbar, weiße Kinder (insb. Jungs!) in die Welt zu setzen?

    Zitat Zitat von Schlummifix Beitrag anzeigen
    Wohin denn?
    So wie Juden, überall. Oder gibt es die in Kenia auch ? eher nicht
    Der Werbefilm für das gelobte Asylland Germany

  10. #20
    Mitglied Benutzerbild von Genesis
    Registriert seit
    01.05.2019
    Ort
    Köterrasseland, leider
    Beiträge
    692

    Standard AW: Ist es noch verantwortlich und verantwortbar, weiße Kinder (insb. Jungs!) in die Welt zu setzen?

    Zitat Zitat von Dr Mittendrin Beitrag anzeigen
    So wie Juden, überall. Oder gibt es die in Kenia auch ? eher nicht
    Die haben aber als Auserwählte mehr Freiheiten und Rechte.

+ Auf Thema antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Weißer Selbsthass: "Lieber adoptieren als weiße Kinder zur Welt bringen."
    Von Smultronstället im Forum Internationale Politik / Globalisierung
    Antworten: 53
    Letzter Beitrag: 18.04.2016, 10:03
  2. Taliban setzen nun vermehrt Kinder ein
    Von Candymaker im Forum Internationale Politik / Globalisierung
    Antworten: 21
    Letzter Beitrag: 02.07.2010, 13:04
  3. Dürfen Jungs noch Jungs sein heute?
    Von Sui im Forum Gesellschaft / Soziales / Arbeit / Bildung / Familie
    Antworten: 193
    Letzter Beitrag: 13.02.2010, 11:24
  4. Rassismus gegen weiße Kinder
    Von Klopperhorst im Forum Gesellschaft / Soziales / Arbeit / Bildung / Familie
    Antworten: 33
    Letzter Beitrag: 16.06.2009, 20:59
  5. Süddeutsche: Der weiße Mann ist verantwortlich für das Unheil der Welt
    Von Atheist im Forum Gesellschaftstheorien / Philosophie
    Antworten: 108
    Letzter Beitrag: 30.01.2009, 11:24

Nutzer die den Thread gelesen haben : 75

Du hast keine Berechtigung, um die Liste der Namen zu sehen.

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
nach oben