+ Auf Thema antworten
Seite 3 von 7 ErsteErste 1 2 3 4 5 6 7 LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 21 bis 30 von 67

Thema: Augen auf beim Rindfleischkauf

  1. #21
    Mitglied Benutzerbild von Arndt
    Registriert seit
    27.02.2017
    Beiträge
    2.239

    Standard AW: Augen auf beim Rindfleischkauf

    Mach's wie Greta: Statt Steak lieber Tofu aus Soja.
    ​Wenn das Licht der Vergangenheit nicht mehr unsere Zukunft erhellt, irrt der menschliche Geist in Finsternis. Alexis de Tocqueville

  2. #22
    Mitglied
    Registriert seit
    20.04.2017
    Beiträge
    3.663

    Standard AW: Augen auf beim Rindfleischkauf

    Zitat Zitat von Arndt Beitrag anzeigen
    Mach's wie Greta: Statt Steak lieber Tofu aus Soja.
    Soylent Green!

  3. #23
    Erleuchter und Erloeser Benutzerbild von ABAS
    Registriert seit
    27.09.2009
    Ort
    Im Land zum leben (Mecklenburg-Vorpommern)
    Beiträge
    38.678

    Standard AW: Augen auf beim Rindfleischkauf

    Zitat Zitat von Arndt Beitrag anzeigen
    Mach's wie Greta: Statt Steak lieber Tofu aus Soja.
    Nein! Fuer transatlantische Systemlurche wie mich sind Lebensmittel aus den USA und Rotwein
    aus Israel ein unbedingtes muss. Es geht nichts ueber aus den USA importierte T-Bone Steaks
    die auf dem Gasgrill mit Import-Fluessiggas aus nachhaltig chemisch-toxischen Frackingabbau
    zubereitet werden. Dazu Import-Genmais aus den USA sowie fruchtig, erdigen und trockenen
    Rotwein aus Israel, der von jungfraeulichen Nachwuss der Likudbande barfuessig gekeltert wurde.

    Alle Produkte aus den USA und Israel sind preiswert bei " selbstlosen Nasenbandendiscountern "
    der Albrecht Brothers (Aldi-South / Aldi North) und dem Schwarz Familienklan (Lidl) erhaeltlich.
    Dispara, cobarde, (que) solamente vas a matar a un hombre!

    Schiess! Feigling, (weil) Du wirst blos einen Mann toeten!

  4. #24
    AfD wirkt!
    Registriert seit
    24.02.2008
    Beiträge
    20.174

    Standard AW: Augen auf beim Rindfleischkauf

    Zitat Zitat von Nietzsche Beitrag anzeigen
    Soylent Green!
    Tofu aus Greta?
    Das Weltbild der Grünen-Fraktionschefin Katrin Göring-Eckardt, offenbart am 9.10.2013 im ARD-Morgenmagazin:
    ... weil wir auch Menschen hier brauchen, die in unseren Sozialsystemen zuhause sind und sich auch zuhause fühlen können.

  5. #25
    Mitglied Benutzerbild von Kaktus
    Registriert seit
    09.08.2017
    Beiträge
    5.756

    Standard AW: Augen auf beim Rindfleischkauf

    Zitat Zitat von Nicht Sicher Beitrag anzeigen
    Ob geklont oder nicht ist mir ziemlich egal, da es keine naturwissenschaftlichen Argumente gegen das Erstere gibt. Dass es aber aus den USA stammt, ist ein schwerwiegendes Argument es nicht zu kaufen. Schlimm genug, dass wir bei vielen IT-Produkten aufgrund mangelhafter Alternativen darauf angewiesen sind, aber bei Nahrungsmitteln sehe ich nicht, warum wir die USA und ihre Bürger in irgendeiner Weise unterstützen sollten. Ganz im Gegenteil: Kauft nicht bei den Angelsachsen. Besonders nicht bei den Amis, deren Wirtschaft mit allen möglichen Mitteln sabotiert werden sollte.
    Mir ist es nicht egal, ob ich dieses Fleisch esse, denn ich habe Videos gesehen, was mit diesen Viechern los ist....
    Dass dieses Fleisch aus den USA stammt ist ein weiterer Grund, es nicht zu kaufen, da ich so weit es möglich ist, Produkte aus diversen Staaten boykottiere, soweit es möglich ist, und die USA gehören dazu.
    Deutschland ist nicht mehr mein Land - Merkel + den dt. Volksvertretern sei Dank!
    GG 20,2 !!! - Immer dran denken:
    https://www.youtube.com/watch?v=f5PMX_FzRzw

  6. #26
    Mitglied Benutzerbild von nurmalso2.0
    Registriert seit
    22.09.2016
    Ort
    Deutschland
    Beiträge
    10.333

    Standard AW: Augen auf beim Rindfleischkauf

    Zitat Zitat von Kaktus Beitrag anzeigen
    weiter:[/FONT][/COLOR]https://www.nzz.ch/wirtschaft/usa-und-eu-einigen-sich-auf-anstieg-amerikanischer-rindfleischexporte-ld.1499725

    Ich werde kein US-Rindfleisch von geklonten Viechern essen - das können die dort selbst essen
    [/FONT][/COLOR]
    Bei uns ist die Kuh eine Klimakiller, belastet das Klima wie ein Auto. Wer also viel Rindfleisch isst, treibt den Klimawandel voran.
    Während unsere grünen WeltretterINNEN am liebsten das Fleischessen ganz verbieten wollen, fördert die EU mit dem Import von Rindfleisch aus den USA den Klimawandel. Wie gewonnen zu zerronnen, möchte man sagen, wäre man ein GrünerIN.
    Nein, es sind nicht die Rindviecher und das Auto die die Welt an die Wand fahren, es ist der Bevölkerungswachstum in Afrika, Asien und Lateinamerika und der maßlose Globalismus. Man kann es nicht oft genug sagen! Sämtliche Klimaprobleme lassen sich auf diese zwei Ursachen zurückführen.

    Und Nein, wir brauchen kein Rindfleisch aus den USA und Argentinien, wir haben selber genug Landwirte. Aber die sollen ja nur noch zwei oder drei Ponyhofkühe produzieren, die vielleicht noch Mozart im Stall hören müssen und ihnen die Euter gestreichelt werden bevor sie auf dem Grill landen ...

    Will die EU mit dem USA-Import von Rindfleisch die mit der Existenz ringenden EU-Bauern vollends in den Ruin treiben?


    "Kühe rülpsen Methangas, das 25-mal klimaschädlicher ist als CO2. Im Vergleich mit Autos schneiden Kühe deshalb schlecht ab."

    "Wenn wir eine Kuhherde auf der Weide sehen, denken wir sicher nicht gleich an eine Öko-Katastrophe. Doch jedes Rind produziert täglich mehrere Hundert Liter Methan – und das ist ein enormes Problem für das Klima. Das von Bakterien in Mägen von Wiederkäuern produzierte Methan ist eines der stärksten Treibhausgase. Methan (CH4) entsteht, wenn organische Stoffe zersetzt werden, zum Beispiel in Sümpfen oder eben in Rindermägen. Eine Kuh, an die täglich fünf Kilo Heu verfüttert wird, produziert 191 Liter Methan am Tag. Dieses Gas wirkt etwa 25 Mal stärker als CO2 und macht einen großen Teil des Treibhauseffektes aus."

    "Die Grünen haben einen Plan zum Ausstieg aus „der Massentierhaltung“ vorgelegt. Kernstück ist, dass künftig auf der Verpackung stehen soll, wie das Tier gehalten wurde, aus dem das Lebensmittel erzeugt wird. „Wir wollen bei Fleisch und Milch eine verbindliche Tierhaltungskennzeichnung einführen, so wie sie bei den Eiern heute schon gut funktioniert“, sagte Katrin Göring-Eckardt, Kovorsitzende der Bundestagsfraktion am Montag in Berlin. Nur so können Verbraucher die Bauern für mehr Tierschutz belohnen."

    "Der leichte Aufwärtstrend bei Schlachtkühen hielt an: Tiere der Handelsklasse O3 verteuerten sich im Durchschnitt der EU-Mitgliedstaaten gegenüber der Vorwoche um 1,74 Euro oder 0,6 Prozent auf 277,72 Euro je 100 Kilogramm Schlachtgewicht (SG)."

    [Links nur für registrierte Nutzer]
    [Links nur für registrierte Nutzer]
    [Links nur für registrierte Nutzer]
    [Links nur für registrierte Nutzer]

  7. #27
    Mitglied Benutzerbild von Kaktus
    Registriert seit
    09.08.2017
    Beiträge
    5.756

    Standard AW: Augen auf beim Rindfleischkauf

    Zitat Zitat von Kaktus Beitrag anzeigen
    Mir ist es nicht egal, ob ich dieses Fleisch esse, denn ich habe Videos gesehen, was mit diesen Viechern los ist....
    Dass dieses Fleisch aus den USA stammt ist ein weiterer Grund, es nicht zu kaufen, da ich so weit es möglich ist, Produkte aus diversen Staaten boykottiere, soweit es möglich ist, und die USA gehören dazu.
    Mir ist es nicht egal, ob ich dieses Fleisch esse, denn ich habe Videos gesehen, was mit diesen Viechern los ist....
    Dass dieses Fleisch aus den USA stammt ist ein weiterer Grund, es nicht zu kaufen, da ich so weit es möglich ist, Produkte aus diversen Staaten boykottiere, soweit es möglich ist, und die USA gehören dazu.
    2012 war Fleisch von geklonten Tieren noch ein no-go. Jetzt wird es aus den USA importiert.
    [Links nur für registrierte Nutzer]

    Was weiss ich, was man beim Klonen noch an Genmanipulation vorgenommen hat?

    Sorry, ich wollte den vorigen Beitrag abändern, das ging aus zeitlichen Gründen aber nicht mehr. Jetzt hier also die Neufassung
    Deutschland ist nicht mehr mein Land - Merkel + den dt. Volksvertretern sei Dank!
    GG 20,2 !!! - Immer dran denken:
    https://www.youtube.com/watch?v=f5PMX_FzRzw

  8. #28
    Mitglied Benutzerbild von Kaktus
    Registriert seit
    09.08.2017
    Beiträge
    5.756

    Standard AW: Augen auf beim Rindfleischkauf

    Zitat Zitat von nurmalso2.0 Beitrag anzeigen
    Bei uns ist die Kuh eine Klimakiller, belastet das Klima wie ein Auto. Wer also viel Rindfleisch isst, treibt den Klimawandel voran.
    Während unsere grünen WeltretterINNEN am liebsten das Fleischessen ganz verbieten wollen, fördert die EU mit dem Import von Rindfleisch aus den USA den Klimawandel. Wie gewonnen zu zerronnen, möchte man sagen, wäre man ein GrünerIN.
    Nein, es sind nicht die Rindviecher und das Auto die die Welt an die Wand fahren, es ist der Bevölkerungswachstum in Afrika, Asien und Lateinamerika und der maßlose Globalismus. Man kann es nicht oft genug sagen! Sämtliche Klimaprobleme lassen sich auf diese zwei Ursachen zurückführen.

    Und Nein, wir brauchen kein Rindfleisch aus den USA und Argentinien, wir haben selber genug Landwirte. Aber die sollen ja nur noch zwei oder drei Ponyhofkühe produzieren, die vielleicht noch Mozart im Stall hören müssen und ihnen die Euter gestreichelt werden bevor sie auf dem Grill landen ...

    Will die EU mit dem USA-Import von Rindfleisch die mit der Existenz ringenden EU-Bauern vollends in den Ruin treiben?


    "Kühe rülpsen Methangas, das 25-mal klimaschädlicher ist als CO2. Im Vergleich mit Autos schneiden Kühe deshalb schlecht ab."

    "Wenn wir eine Kuhherde auf der Weide sehen, denken wir sicher nicht gleich an eine Öko-Katastrophe. Doch jedes Rind produziert täglich mehrere Hundert Liter Methan – und das ist ein enormes Problem für das Klima. Das von Bakterien in Mägen von Wiederkäuern produzierte Methan ist eines der stärksten Treibhausgase. Methan (CH4) entsteht, wenn organische Stoffe zersetzt werden, zum Beispiel in Sümpfen oder eben in Rindermägen. Eine Kuh, an die täglich fünf Kilo Heu verfüttert wird, produziert 191 Liter Methan am Tag. Dieses Gas wirkt etwa 25 Mal stärker als CO2 und macht einen großen Teil des Treibhauseffektes aus."

    "Die Grünen haben einen Plan zum Ausstieg aus „der Massentierhaltung“ vorgelegt. Kernstück ist, dass künftig auf der Verpackung stehen soll, wie das Tier gehalten wurde, aus dem das Lebensmittel erzeugt wird. „Wir wollen bei Fleisch und Milch eine verbindliche Tierhaltungskennzeichnung einführen, so wie sie bei den Eiern heute schon gut funktioniert“, sagte Katrin Göring-Eckardt, Kovorsitzende der Bundestagsfraktion am Montag in Berlin. Nur so können Verbraucher die Bauern für mehr Tierschutz belohnen."

    "Der leichte Aufwärtstrend bei Schlachtkühen hielt an: Tiere der Handelsklasse O3 verteuerten sich im Durchschnitt der EU-Mitgliedstaaten gegenüber der Vorwoche um 1,74 Euro oder 0,6 Prozent auf 277,72 Euro je 100 Kilogramm Schlachtgewicht (SG)."

    [Links nur für registrierte Nutzer]
    [Links nur für registrierte Nutzer]
    [Links nur für registrierte Nutzer]
    [Links nur für registrierte Nutzer]
    Das ist doch Alles Augenwischerei mit dem Methangas von den Kühen. Wenn die dt. Bauern den Hof schliessen müssen, weil der Kram aus Übersee kommt, dann entsteht das Methangas doch dort und zusätzlich wird die Umwelt durch den Transport des Fleisches per Flugzeug belastet.
    Nee, lasst mal die Rinder bzw. deren Fleisch in den USA - ist auch besser für`s Klima. Mich wundert, dass Gräte Thunfisch noch nicht dieses Thema auf dem Schirm hat
    Deutschland ist nicht mehr mein Land - Merkel + den dt. Volksvertretern sei Dank!
    GG 20,2 !!! - Immer dran denken:
    https://www.youtube.com/watch?v=f5PMX_FzRzw

  9. #29
    Mitglied Benutzerbild von nurmalso2.0
    Registriert seit
    22.09.2016
    Ort
    Deutschland
    Beiträge
    10.333

    Standard AW: Augen auf beim Rindfleischkauf

    Zitat Zitat von Kaktus Beitrag anzeigen
    Das ist doch Alles Augenwischerei mit dem Methangas von den Kühen. Wenn die dt. Bauern den Hof schliessen müssen, weil der Kram aus Übersee kommt, dann entsteht das Methangas doch dort und zusätzlich wird die Umwelt durch den Transport des Fleisches per Flugzeug belastet.
    Nee, lasst mal die Rinder bzw. deren Fleisch in den USA - ist auch besser für`s Klima. Mich wundert, dass Gräte Thunfisch noch nicht dieses Thema auf dem Schirm hat
    Wie ich so mitbekommen habe lautet der Deal: Ihr nehmt unser Fleisch, wir eure Autos ... Trump mag uns nicht.

  10. #30
    Mitglied Benutzerbild von Kaktus
    Registriert seit
    09.08.2017
    Beiträge
    5.756

    Standard AW: Augen auf beim Rindfleischkauf

    Zitat Zitat von nurmalso2.0 Beitrag anzeigen
    Wie ich so mitbekommen habe lautet der Deal: Ihr nehmt unser Fleisch, wir eure Autos ... Trump mag uns nicht.
    So what? Wir mögen uns ja selbst nicht...
    Abgesehen davon: Niemand kann dich zwingen, US-Rindfleisch zu kaufen aber dt. Autos sind in den USA gefragt
    Deutschland ist nicht mehr mein Land - Merkel + den dt. Volksvertretern sei Dank!
    GG 20,2 !!! - Immer dran denken:
    https://www.youtube.com/watch?v=f5PMX_FzRzw

+ Auf Thema antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Augen auf beim Kauf von Osterschinken
    Von carpe diem im Forum Wissenschaft-Technik / Ökologie-Umwelt / Gesundheit
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 25.03.2010, 12:55
  2. Tempolimit beim Adolf, Raserei beim Koni !
    Von roxelena im Forum Verkehr / Luft-und Raumfahrt
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 06.05.2008, 09:38
  3. Augen auf!
    Von Grotzenbauer im Forum Deutschland
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 18.02.2007, 11:58

Nutzer die den Thread gelesen haben : 103

Du hast keine Berechtigung, um die Liste der Namen zu sehen.

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
nach oben