Umfrageergebnis anzeigen: Wann hast du die Hoffnung darauf, dass Deutschland und Europa noch zu retten sind, aufgegeben?

Teilnehmer
37. Du darfst bei dieser Umfrage nicht abstimmen
  • Vor 2003

    14 37,84%
  • Etwa 2003 nach dem Irak-Feldzug

    2 5,41%
  • Etwa 2005 nach Beginn der Großen Koalition unter Merkel

    3 8,11%
  • Etwa 2008 nach dem Antritt Obamas als Präsident

    0 0%
  • Etwa 2010, nachdem Sarrazi und Piusbruderschaft im Sand verlaufen sind

    1 2,70%
  • Etwa 2012, als mit Pussy Riot die aktuelle Hetze gegen Russland beginnt

    0 0%
  • Etwa 2013, nach dem Antritt des Jesuiten da als Papst

    2 5,41%
  • Etwa 2015 nach "Flüchtlingskrise" und Skandal-Silvester

    15 40,54%
  • Etwa 2018, als sich Trump als gescheitert bzw. als "normaler" Neo-Con entpuppt hat

    0 0%
+ Auf Thema antworten
Seite 1 von 8 1 2 3 4 5 ... LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 173

Thema: Wann hast du die Hoffnung verloren?

Hybrid-Darstellung

  1. #1
    Kampf dem Kapital! Benutzerbild von Smultronstället II.
    Registriert seit
    05.09.2016
    Ort
    Sparta, Potsdam, Moskau
    Beiträge
    2.817

    großes Grinsen Wann hast du die Hoffnung verloren?

    Umfrage folgt gleich mit der Frage, wann ihr die Hoffnung darauf, dass Deutschland und Europa noch zu retten sind, aufgegeben habt.
    Rechte und Linke sind zwei Seiten der gleichen antideutschen Medaille: männerfeindlich, armenfeindlich, arbeiterfeindlich, umweltfeindlich, kulturfeindlich, intellektuellen- und akademikerfeindlich = antideutsch.
    Daher: Nichtwähler.

  2. #2
    Mitglied Benutzerbild von romeo1
    Registriert seit
    17.03.2006
    Beiträge
    27.086

    Standard AW: Wann hast du die Hoffnung verloren?

    Du Jammerlappen!

  3. #3
    geliefert wie bestellt! Benutzerbild von autochthon
    Registriert seit
    26.12.2013
    Ort
    Frankfurt/Main
    Beiträge
    26.342

    Standard AW: Wann hast du die Hoffnung verloren?

    Zitat Zitat von romeo1 Beitrag anzeigen
    Du Jammerlappen!
    Ach Romeo.

    Wir alle hatten die Wahl.
    Eine professionelle Therapie machen (Die Kasse würde zahlen)... oder das HPF.

    Es ist wichtig!
    Transgenerationale Epigenetik:
    Kriegstraumatisierte Kinder-/Enkelgeneration. Es gibt Hilfe!






  4. #4
    Kampf dem Kapital! Benutzerbild von Smultronstället II.
    Registriert seit
    05.09.2016
    Ort
    Sparta, Potsdam, Moskau
    Beiträge
    2.817

    Standard AW: Wann hast du die Hoffnung verloren?

    Zitat Zitat von autochthon Beitrag anzeigen
    Ach Romeo.

    Wir alle hatten die Wahl.
    Eine professionelle Therapie machen (Die Kasse würde zahlen)... oder das HPF.

    Es ist wichtig!
    Rational betrachtet ist die Wiederkehr Christi noch zu unser aller Lebzeiten wahrscheinlicher, als dass ein veraltetes und umerzogenes deutsches Restvolk hier noch mit einem (erfolgreichen!) Rassenkrieg das Ruder umreißt. Zumal das ja nicht nur auf nationaler Ebene geschehen müsste. Wenn Höcker Kanzler würde, würden er und wir attackiert wie Assad und Co.
    Rechte und Linke sind zwei Seiten der gleichen antideutschen Medaille: männerfeindlich, armenfeindlich, arbeiterfeindlich, umweltfeindlich, kulturfeindlich, intellektuellen- und akademikerfeindlich = antideutsch.
    Daher: Nichtwähler.

  5. #5
    Mitglied Benutzerbild von Shahirrim
    Registriert seit
    25.06.2009
    Ort
    HH
    Beiträge
    62.745

    Standard AW: Wann hast du die Hoffnung verloren?

    Zitat Zitat von Smultronstället II. Beitrag anzeigen
    Rational betrachtet ist die Wiederkehr Christi noch zu unser aller Lebzeiten wahrscheinlicher, als dass ein veraltetes und umerzogenes deutsches Restvolk hier noch mit einem (erfolgreichen!) Rassenkrieg das Ruder umreißt. Zumal das ja nicht nur auf nationaler Ebene geschehen müsste. Wenn Höcker Kanzler würde, würden er und wir attackiert wie Assad und Co.
    Auf jeden Fall! Wenn ich mir sehe, was 50 Jahre nach Stonewall die Menschheit so treibt, dann überlebt die keine weitere 50 Jahre.

    Zu deiner Frage. Da kann ich nichts anklicken, denn:
    So ganz will ich es noch nicht wahr haben. Obwohl ich rational und aus religiösen Gründen weiß, dass diese Welt dem Ende ist.

  6. #6
    ----psychotrop---- Benutzerbild von Affenpriester
    Registriert seit
    19.01.2011
    Beiträge
    38.254

    Standard AW: Wann hast du die Hoffnung verloren?

    Hoffnung ist die Mutter aller Enttäuschung.
    Ich habe die Hoffnung abgelegt wie eine schlechte Angewohnheit ... seitdem zieht das Leben viel entspannter an mir vorbei.
    Die Leute sagen ja immer, Alkohol verändert dein Leben. Ich sauf nun schon so lange und warte immernoch darauf.

  7. #7
    Kampf dem Kapital! Benutzerbild von Smultronstället II.
    Registriert seit
    05.09.2016
    Ort
    Sparta, Potsdam, Moskau
    Beiträge
    2.817

    Standard AW: Wann hast du die Hoffnung verloren?

    Zitat Zitat von Shahirrim Beitrag anzeigen
    Auf jeden Fall! Wenn ich mir sehe, was 50 Jahre nach Stonewall die Menschheit so treibt, dann überlebt die keine weitere 50 Jahre.
    Zumindest nähern wir uns immer weiter der Weltherrschaft der großen Hure an, die über alle Könige der Erde herrscht. Von der Weltherrschaft und dem "Welteinheitssystem" einer kleinen satanischen Clique sind wir wirklich nicht mehr weit entfernt.

    Der Feind geht umher, wie ein hungriger Löwe. Hoffen wir, dass er bald in den Feuersee geworfen wird...
    Rechte und Linke sind zwei Seiten der gleichen antideutschen Medaille: männerfeindlich, armenfeindlich, arbeiterfeindlich, umweltfeindlich, kulturfeindlich, intellektuellen- und akademikerfeindlich = antideutsch.
    Daher: Nichtwähler.

  8. #8
    BRD verrecke! Benutzerbild von SprecherZwo
    Registriert seit
    13.01.2018
    Beiträge
    9.374

    Standard AW: Wann hast du die Hoffnung verloren?

    War ein schleichender Prozess über viele Jahre, aber dass die BRDler den Asylantentsunami von 2015 ohne nahezu jede Gegenwehr hingenommen, bzw. noch bejubelt haben, war der letzte Mosaikstein. Wobei wir demographisch auch vor 2015 schon im Arsch waren, aber da konnte man das im Alltag immer noch verdrängen.

  9. #9
    Mitglied Benutzerbild von solg
    Registriert seit
    01.10.2015
    Beiträge
    6.557

    Standard AW: Wann hast du die Hoffnung verloren?

    Zitat Zitat von SprecherZwo Beitrag anzeigen
    War ein schleichender Prozess über viele Jahre, aber dass die BRDler den Asylantentsunami von 2015 ohne nahezu jede Gegenwehr hingenommen, bzw. noch bejubelt haben, war der letzte Mosaikstein. Wobei wir demographisch auch vor 2015 schon im Arsch waren, aber da konnte man das im Alltag immer noch verdrängen.
    Bei mir haargenau das selbe. Kann jedes Wort unterschreiben.
    Hinzu kam bei mir allerdings noch, dass anfangs mit Pegida (was ja einen Hauch von "Volksaufstand" suggerieren sollte) und der darauffolgenden Quasi-Etablierung der AfD sich das System die Opposition selbst erschaffen und hingestellt hat, dieses Ventil aber als das Werk der "Wutbürger" verkauft hat... Wenn man sich das vergegenwärtigt, dann wird einem zwangsläufig klar, dass das System die totale Kontrolle hat und der Drops schon längst gelutscht ist. Und zwar allerspätestens seit dem Zusammensturz des Ostblocks und dem Beginn der Flutung mit Anfang der 90er. 2015 hatte meines Erachtens im Endeffekt "nur" einen symbolischen Wert, letztlich wohl um die zuvor noch bestehenden Diskussion darüber, ob Deutschland z.B. überhaupt ein Einwanderungsland ist/werden will, obsolet erscheinen zu lassen. Fakten schaffen: "Nu ist es nunmal wie es ist, lasst uns gemeinsam das Beste draus machen."

  10. #10
    Mitglied Benutzerbild von Lykurg
    Registriert seit
    03.02.2017
    Ort
    Hessen
    Beiträge
    9.802

    Standard AW: Wann hast du die Hoffnung verloren?

    Zitat Zitat von SprecherZwo Beitrag anzeigen
    War ein schleichender Prozess über viele Jahre, aber dass die BRDler den Asylantentsunami von 2015 ohne nahezu jede Gegenwehr hingenommen, bzw. noch bejubelt haben, war der letzte Mosaikstein. Wobei wir demographisch auch vor 2015 schon im Arsch waren, aber da konnte man das im Alltag immer noch verdrängen.
    Noch gibt es Weiße / Nordische Menschen, das ist alles, was zählt. So lange aus den Resten eines Tages wieder etwas Neues entstehen kann, sollte man sich damit befassen.

    Ansonsten gehen Europa und der Rest der Welt unter. Gut ist bloß, dass nach dem Kollaps der weißen Industrienationen, endlich wieder die Natur regieren wird. Und die wird richtig auf diesem Planeten aufräumen. "Ärzte ohne Grenzen" und Fressen-Exporte aus Europa kommen dann nämlich keine mehr, ebenso wenig wie Medikamente und Technologie.
    "Mit den Weltvergiftern kann es daher auch keinen Frieden geben. Es werden auf Dauer nur wir oder sie weiterexistieren können. Und ich bin entschlossen, meinen Weg niemals zu verlassen. Ich habe den Propheten des Zerfalls einen kompromisslosen Kampf angesagt, der erst mit meinem Tod enden wird." (Aus: Beutewelt, Friedensdämmerung)

+ Auf Thema antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Wann ist man normal, und wann psychisch krank?
    Von Branka im Forum Medizin / Gesundheit / Wellness
    Antworten: 1382
    Letzter Beitrag: 08.08.2013, 16:12
  2. Wann hilft Einwanderung gegen den demographischen Wandel - und wann nicht?
    Von -SG- im Forum Gesellschaft / Soziales / Arbeit / Bildung / Familie
    Antworten: 23
    Letzter Beitrag: 12.07.2010, 16:21
  3. Thema 2 Weltkrieg: Ab wann war der Krieg für Deutschland VERLOREN
    Von Humanismus im Forum Geschichte / Hintergründe
    Antworten: 122
    Letzter Beitrag: 16.07.2008, 20:04
  4. Du hast die Wahl!
    Von politi_m im Forum Parteien / Wahlen
    Antworten: 45
    Letzter Beitrag: 25.04.2005, 13:37

Nutzer die den Thread gelesen haben : 156

Du hast keine Berechtigung, um die Liste der Namen zu sehen.

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
nach oben