+ Auf Thema antworten
Seite 11 von 17 ErsteErste ... 7 8 9 10 11 12 13 14 15 ... LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 101 bis 110 von 161

Thema: Setzt China jetzt die Volksbefreiungsarmee in Hongkong ein?

  1. #101
    Mitglied Benutzerbild von Leibniz
    Registriert seit
    08.06.2016
    Beiträge
    4.551

    Standard AW: Setzt China jetzt die Volksbefreiungsarmee in Hongkong ein?

    Zitat Zitat von sunbeam Beitrag anzeigen
    Hongkong ist China! Ende! Was China in China macht hat die Welt nicht zu interessieren!
    Das Erfolgsmodell Hong Kong lebte davon, dass die Briten ihr Common Law dort etablierten. Unter dieser Voraussetzung und mit der strategischen Nähe zu wichtigen asiatischen Märkten wurde Hong Kong zu einem Anziehungspunkt für Kapital in der Region.
    Wenn die Führung in Peking Hong Kong unter die eigene, uneingeschränkte Kontrolle bringt, dürfte Hong Kong innerhalb von Monaten bedeutungslos werden, weil das Kapital flieht.
    Allerdings erscheint die chinesische Führung kompetent genug, um dieses Risiko zu erkennen und dementsprechend eine militärische Intervention nach Möglichkeit zu vermeiden.

    Die Proteste in Hong Kong könnten durchaus das Ergebnis einer gezielten Strategie ausländischer Kräfte sein. Meines Erachtens existieren im Augenblick Kräfte, die Interesse an einem Krieg haben und deshalb vielfältige Provokationen veranlassen.
    危機

  2. #102
    Official Benutzerbild von Merkelraute
    Registriert seit
    22.10.2016
    Ort
    Karzer im Bundeskanzleramt
    Beiträge
    7.466

    Standard AW: Setzt China jetzt die Volksbefreiungsarmee in Hongkong ein?

    Zitat Zitat von sunbeam Beitrag anzeigen
    Hongkong ist China! Ende! Was China in China macht hat die Welt nicht zu interessieren!
    Warum muss man dann eine Grenze passieren, um von China nach Hongkong bzw. viceversa zu gelangen ? Offenbar ist Hongkong doch nicht China. Hat ja auch eine andere Währung, Linksverkehr und eine Außenwirkung einer versifften westlichen Stadt mit chinesischer Bevölkerung, die sich zehntausende islamistische Kopftuchputzfrauen leisten. Sowas hat man in China nicht. Da traut sich kein Mohammedaner hin.
    Was wir hier in diesem Land brauchen, sind mutige Bürger, die die roten Ratten dorthin jagen, wo sie hingehören - in ihre Löcher. Franz Josef Strauß


  3. #103
    Official Benutzerbild von Merkelraute
    Registriert seit
    22.10.2016
    Ort
    Karzer im Bundeskanzleramt
    Beiträge
    7.466

    Standard AW: Setzt China jetzt die Volksbefreiungsarmee in Hongkong ein?

    Zitat Zitat von Leibniz Beitrag anzeigen
    Das Erfolgsmodell Hong Kong lebte davon, dass die Briten ihr Common Law dort etablierten. Unter dieser Voraussetzung und mit der strategischen Nähe zu wichtigen asiatischen Märkten wurde Hong Kong zu einem Anziehungspunkt für Kapital in der Region.
    Wenn die Führung in Peking Hong Kong unter die eigene, uneingeschränkte Kontrolle bringt, dürfte Hong Kong innerhalb von Monaten bedeutungslos werden, weil das Kapital flieht.
    Allerdings erscheint die chinesische Führung kompetent genug, um dieses Risiko zu erkennen und dementsprechend eine militärische Intervention nach Möglichkeit zu vermeiden.

    Die Proteste in Hong Kong könnten durchaus das Ergebnis einer gezielten Strategie ausländischer Kräfte sein. Meines Erachtens existieren im Augenblick Kräfte, die Interesse an einem Krieg haben und deshalb vielfältige Provokationen veranlassen.
    Die Frage sollte eher lauten: Wozu sollte China Hongkong denn schon brauchen ? Der Victoria Peak und Kowloon sind nette Fotosession-Orte und das ist schon alles. China will Hongkong am liebsten im Dreck verrotten lassen.
    Bezüglich der Proteste gebe ich Dir recht. Die sind seltsamerweise parallel zu den Verhandlungen mit den USA. Wenn das nicht mal ein Ei des Trump ist.
    Was wir hier in diesem Land brauchen, sind mutige Bürger, die die roten Ratten dorthin jagen, wo sie hingehören - in ihre Löcher. Franz Josef Strauß


  4. #104
    Mitglied Benutzerbild von Leibniz
    Registriert seit
    08.06.2016
    Beiträge
    4.551

    Standard AW: Setzt China jetzt die Volksbefreiungsarmee in Hongkong ein?

    Zitat Zitat von Merkelraute Beitrag anzeigen
    Die Frage sollte eher lauten: Wozu sollte China Hongkong denn schon brauchen ? Der Victoria Peak und Kowloon sind nette Fotosession-Orte und das ist schon alles. China will Hongkong am liebsten im Dreck verrotten lassen.
    Bezüglich der Proteste gebe ich Dir recht. Die sind seltsamerweise parallel zu den Verhandlungen mit den USA. Wenn das nicht mal ein Ei des Trump ist.
    Hong Kong ist wichtig für den chinesischen Kapitalmarkt, wie einige Seiten zuvor erwähnt.
    危機

  5. #105
    Official Benutzerbild von Merkelraute
    Registriert seit
    22.10.2016
    Ort
    Karzer im Bundeskanzleramt
    Beiträge
    7.466

    Standard AW: Setzt China jetzt die Volksbefreiungsarmee in Hongkong ein?

    Zitat Zitat von Leibniz Beitrag anzeigen
    Hong Kong ist wichtig für den chinesischen Kapitalmarkt, wie einige Seiten zuvor erwähnt.
    Die Börse in Shanghai ist von der Marktkapitalisierung 2,5 fach so groß. Durch die Grenze zu China ist Hongkong auch weitgehend vom Festland abgeschottet. Vermutlich wird sich das auch noch ausweiten und Shanghai deutlich stärker als Hongkong werden. An der Grenze sollen ja auch schon Panzer angerollt sein, um ein Überspringen der Proteste auf Shenzhen zu verhindern. Die werden die Grenze erstmal dicht wie Beton machen, denke ich.
    Was wir hier in diesem Land brauchen, sind mutige Bürger, die die roten Ratten dorthin jagen, wo sie hingehören - in ihre Löcher. Franz Josef Strauß


  6. #106
    Mitglied Benutzerbild von Leibniz
    Registriert seit
    08.06.2016
    Beiträge
    4.551

    Standard AW: Setzt China jetzt die Volksbefreiungsarmee in Hongkong ein?

    Zitat Zitat von Merkelraute Beitrag anzeigen
    Die Börse in Shanghai ist von der Marktkapitalisierung 2,5 fach so groß. Durch die Grenze zu China ist Hongkong auch weitgehend vom Festland abgeschottet. Vermutlich wird sich das auch noch ausweiten und Shanghai deutlich stärker als Hongkong werden.
    Es geht um das Rechtssystem. Wenn es darum geht, Kapital zu beschaffen, operieren Investoren i.A. vorzugsweise innerhalb des Common Law. Deshalb sind viele Staatsanleihen mit Gerichtsstand in London oder New York emittiert. Zusätzlich sind Marktkapitalisierungen in Renminbi nicht direkt vergleichbar, weil der Renminbi nicht frei konvertierbar ist. Es ist nicht möglich, frei Renminbi außer Landes zu befördern bzw. in USD zu tauschen.
    危機

  7. #107
    Der Richtige Benutzerbild von Sven71
    Registriert seit
    18.09.2006
    Ort
    Main-Tauber-Kreis
    Beiträge
    8.641

    Standard AW: Setzt China jetzt die Volksbefreiungsarmee in Hongkong ein?

    Zitat Zitat von marion Beitrag anzeigen
    hat sich die KP etwa umbenannt und ich hab das verpennt
    Sie hat sich formal zwar nicht umbenannt, aber faktisch ist das eine (staats-)kapitalistische Partei. China 2019 hat mit Mao soviel gemeinsam wie die DDR mit dem heutigen Singapur. Praktizierten Kommunismus / Sozialismus / (Platzhalter für sonstigen Vokabelstuß, den Linke während der Selbstliebe ejakulieren) gibt es dort nicht mehr.
    Teilen ist ein Social Media-Phänomen, das neue Haben sind nur Klicks und Likes.
    Für mehr digitale Gerechtigkeit müssen Internetnutzer pro Session anteilig wenigstens 10% ihrer online verbrachten Lebenszeit zum Liken verwenden.



  8. #108
    Der Richtige Benutzerbild von Sven71
    Registriert seit
    18.09.2006
    Ort
    Main-Tauber-Kreis
    Beiträge
    8.641

    Standard AW: Setzt China jetzt die Volksbefreiungsarmee in Hongkong ein?

    Zitat Zitat von Merkelraute Beitrag anzeigen
    Warum muss man dann eine Grenze passieren, um von China nach Hongkong bzw. viceversa zu gelangen ? Offenbar ist Hongkong doch nicht China. Hat ja auch eine andere Währung, Linksverkehr und eine Außenwirkung einer versifften westlichen Stadt mit chinesischer Bevölkerung, die sich zehntausende islamistische Kopftuchputzfrauen leisten. Sowas hat man in China nicht. Da traut sich kein Mohammedaner hin.
    Das hat Hongkong alles deshalb, weil China dieses Privileg gewährt. Wie auch seinen anderen knapp 11 Freihandelszonen (ich bin nicht auf dem Laufenden, was aus den geplanten 7 weiteren geworden ist). Was China gewährt, kann es auch wieder entziehen. Es ist keine Außengrenze.
    Teilen ist ein Social Media-Phänomen, das neue Haben sind nur Klicks und Likes.
    Für mehr digitale Gerechtigkeit müssen Internetnutzer pro Session anteilig wenigstens 10% ihrer online verbrachten Lebenszeit zum Liken verwenden.



  9. #109
    Mitglied Benutzerbild von Shahirrim
    Registriert seit
    25.06.2009
    Ort
    HH
    Beiträge
    62.050

    Standard AW: Setzt China jetzt die Volksbefreiungsarmee in Hongkong ein?

    Zitat Zitat von Chronos Beitrag anzeigen
    Es galt in Hongkong einige Zeit lang als schick, zum chinesischen Namen noch einen europäisch-amerikanischen Vornamen dazu zu dichten.

    Dann wird die Reihenfolge entsprechend gemischt. Zum chinesischen Nachnamen und dann dahinter dem Vornamen wurde ganz vornedran - wie bei uns Europäern - dann noch der westliche Vorname vorgeschaltet.

    Da kam es teilweise zu sehr kuriosen Begebenheiten. Man schlug das Telefonbuch auf, und der erstbeste westliche Vorname, der gefiel, wurde einfach "adoptiert".

    Einmal habe ich eine Empfangsdame kennen gelernt, die nannte sich Pencil (Bleistift) Wong. Mit dem vollen Namen hieß sie dann "Pencil Wong Siu-Lan" (Bleistift-Wong-Kleine Blume).

    Die Chinesen wären halt so gern Weisse, aber nur, was bestimmte Teile der westlichen Lebensart betrifft. Sicher haben auch einige kulturelle "Importe" aus dem Westen wie beispielsweise Filme oder Bands dazu beigetragen.

    Ansonsten sind wir Westler (hinter vorgehaltener Hand) nur "weisse Barbaren". Im kantonesischen Dialekt in Hongkong "Gweilo".

    Noch ein reales Beispiel eines meiner früheren Mitarbeiter:

    Matthew Cheong Guo-Zhi (Cheong = Nachname)
    Ah, jetzt kapiere ich das. Pencil, damals war Englisch wohl noch nicht so verbreitet, wie heute. Da hat Jackie Chan ja noch richtig Glück gehabt. Stell dir aber mal vor, sie hätten deutsche alte Namen genommen und manch einer würde dort Gaylord heißen. Ja, das ist ein alter deutscher Name!

  10. #110
    Mitglied
    Registriert seit
    05.01.2019
    Ort
    Braunschweiger Land
    Beiträge
    509

    Standard AW: Setzt China jetzt die Volksbefreiungsarmee in Hongkong ein?

    Zitat Zitat von marion Beitrag anzeigen
    hat sich die KP etwa umbenannt und ich hab das verpennt
    Herrschaft durch eine kommunistische Partei heißt nicht das die regierte Gesellschaft auch kommunistisch ist.
    Meistens ist sie sozialistisch.

+ Auf Thema antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Holokaust-Kult jetzt auch in China
    Von Sprecher im Forum Internationale Politik / Globalisierung
    Antworten: 150
    Letzter Beitrag: 11.05.2012, 09:42
  2. Jetzt werden China und Rußland angebettelt!
    Von Wassiliboyd im Forum Wirtschafts- / Finanzpolitik
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 04.11.2011, 18:11
  3. China zum Klimawandel ... drehen die jetzt gänzlich hohl?
    Von esperan im Forum Wissenschaft-Technik / Ökologie-Umwelt / Gesundheit
    Antworten: 30
    Letzter Beitrag: 14.11.2008, 13:38
  4. China setzt zum ganz grossen Sprung an !
    Von SAMURAI im Forum Internationale Politik / Globalisierung
    Antworten: 76
    Letzter Beitrag: 21.12.2005, 08:57

Nutzer die den Thread gelesen haben : 133

Du hast keine Berechtigung, um die Liste der Namen zu sehen.

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
nach oben