+ Auf Thema antworten
Seite 9 von 19 ErsteErste ... 5 6 7 8 9 10 11 12 13 ... LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 81 bis 90 von 185

Thema: Scheinopposition für Deutschland

  1. #81
    Mitglied Benutzerbild von Coriolanus
    Registriert seit
    05.10.2015
    Beiträge
    5.700

    Standard AW: Scheinopposition für Deutschland

    Zitat Zitat von Bushmaster Beitrag anzeigen
    Antikapitalismus ist ein originär linkes Thema. Davon sollte die Rechte Abstand nehmen. Sie sollte Kapitalismus weder bejubeln noch verteufeln. Jedoch sollte sie sich nicht gegen freie Marktwirtschaft oder Freiheit des Individuums stellen.



    Jemand aus diesen Kreisen hat einmal gesagt, er hätte gern einen eigenen Fernsehsender, um mit den linksgrünen Meinungsmachern gleichzuziehen, wenn es darum geht, politischen Ideen dem Volk nahe zu bringen.
    Und der Sezessions-Leser und Kommentator Raskolnikow, den man eigens für das Buch "Tristesse Droite - Die Abende von Schnellroda" zu sich nach Hause einlud, plädiert dafür den Menschen zu sagen, daß sie die Glotze endlich auslassen sollen.

    Es gibt eben verschiedene Lösungsansätze innerhalb der Neuen Rechten.
    "La révolution…mais nous y assistons tous les jours…la seule, la vraie révolution, c’est le facteur nègre qui saute la bonne…dans quelques générations, la France sera métissée complètement, et nos mots ne voudront plus rien dire…que ça plaise ou pas, l’homme blanc est mort à Stalingrad..."
    (Louis-Ferdinand Céline)



  2. #82
    Mitglied Benutzerbild von Coriolanus
    Registriert seit
    05.10.2015
    Beiträge
    5.700

    Standard AW: Scheinopposition für Deutschland

    Zitat Zitat von Valdyn Beitrag anzeigen
    [...]Ich denke du bist einfach nur wütend und entäuscht darüber, dass du bei den Neurechten nicht das findest, was du suchst.
    Ergebnis.[...]
    Daraus mache ich keinen Hehl. Ich halte die strategische Ausrichtung der Neuen Rechten für falsch, und habe denen Leuten das auch ins Gesicht gesagt: Die Neue Rechte wird die Fehler der Neuen Linken, das heißt den 68ern wiederholen, und im Laufe der Zeit alle Ideale verraten, mit denen man einst angetreten war. Es läuft jetzt schon auf eine Kollaboration mit den USA und Israel hinaus, und wer proamerikanisch und prozionistisch ist, kann nicht zugleich prodeutsch sein. Das beißt sich extrem.
    "La révolution…mais nous y assistons tous les jours…la seule, la vraie révolution, c’est le facteur nègre qui saute la bonne…dans quelques générations, la France sera métissée complètement, et nos mots ne voudront plus rien dire…que ça plaise ou pas, l’homme blanc est mort à Stalingrad..."
    (Louis-Ferdinand Céline)



  3. #83
    GESPERRT
    Registriert seit
    26.08.2019
    Beiträge
    1.726

    Standard AW: Scheinopposition für Deutschland

    Zitat Zitat von cornjung Beitrag anzeigen
    Du musst gar nicht in deutsche No-Go Areas, Ghettos oder slums gehen, es reicht auf den Bahnhof einer deutsche Stadt zu gehen. Spätestens dann wirkt die AfD auf dich glaubhaft.
    Sicher; aber kurz vor der Wahl bekommst du mit, dass [Links nur für registrierte Nutzer] den Treibhauseffekt leugnet. Sowas ist nicht gut für die AfD. Den Mann müssten sie rauswerfen.

  4. #84
    Mitglied Benutzerbild von PeterEnis
    Registriert seit
    09.10.2013
    Beiträge
    1.982

    Standard AW: Scheinopposition für Deutschland

    Zitat Zitat von BrüggeGent Beitrag anzeigen
    Glaubst Du, daß "rassemblement national" eine aktivere,oppositionellere Arbeit betreibt und die AfD etwas lernen könnte? Der "rassemblement national" ist wohl auch noch auf der Suche nach dem Königsweg.
    Shillen die nicht noch mehr für Israel wie die AfD? Meinte mal sowas gelesen zu haben
    (-_-) Wir schaffen das
    -<>-
    2021 AdP wählen!

  5. #85
    Mitglied Benutzerbild von Valdyn
    Registriert seit
    23.07.2006
    Beiträge
    16.214

    Standard AW: Scheinopposition für Deutschland

    Zitat Zitat von Coriolanus Beitrag anzeigen
    Daraus mache ich keinen Hehl. Ich halte die strategische Ausrichtung der Neuen Rechten für falsch, und habe denen Leuten das auch ins Gesicht gesagt: Die Neue Rechte wird die Fehler der Neuen Linken, das heißt den 68ern wiederholen, und im Laufe der Zeit alle Ideale verraten, mit denen man einst angetreten war. Es läuft jetzt schon auf eine Kollaboration mit den USA und Israel hinaus, und wer proamerikanisch und prozionistisch ist, kann nicht zugleich prodeutsch sein. Das beißt sich extrem.
    Wenn aber Kubitschek eine treibende Kraft ist, er zugleich aber ein Wolf im Schafspelz ist, wie kann es dann zu einer unerwünschten proamerikanischen und prozionistischen Ausrichtung überhaupt kommen? (Fangfrage)

    Da beisst sich eben nur was, wenn man im Hinterkopf eine jüdische Weltverschwörung zum Schaden aller Völker und insbesondere des deutschen Volkes hat. Das haben diese Leute aber eben nicht im Hinterkopf und unterscheiden sich eben auch in dieser Hinsicht klar von den Altrechten.

  6. #86
    Mitglied Benutzerbild von PeterEnis
    Registriert seit
    09.10.2013
    Beiträge
    1.982

    Standard AW: Scheinopposition für Deutschland

    Zitat Zitat von Coriolanus Beitrag anzeigen

    Die "Neue Rechte" würde die Geschichte auch gerne gerade rücken, der Vorstoß von Björn Höcke, eine "erinnerungspolitische Wende von 180°" zu fordern, war schließlich auf dem Mist von Götz Kubitschek gewachsen. Das war dann aber das letzte Mal, daß die Neue Rechte in dieser Hinsicht die Grenzen auslotete. Man kann davon ausgehen, und Kubitschek deutete es mir gegenüber auch an, daß daraufhin der Staatsschutz aktiv wurde, also zog man den Schwanz ein. Dafür habe ich Verständnis.
    Macht für mich keinen sinn. Mal angenommen das stimmt alles und es ist nun offiziell bekannt eine 180° Wende einleiten zu wollen, weil man das offen einmal so kommuniziert hat. Wird der Staatsschutz deshalb dann inaktiv nur weil man nicht mehr davon spricht?
    (-_-) Wir schaffen das
    -<>-
    2021 AdP wählen!

  7. #87
    GESPERRT
    Registriert seit
    26.08.2019
    Beiträge
    1.726

    Standard AW: Scheinopposition für Deutschland

    Zitat Zitat von Coriolanus Beitrag anzeigen
    Es läuft jetzt schon auf eine Kollaboration mit den USA und Israel hinaus, und wer proamerikanisch und prozionistisch ist, kann nicht zugleich prodeutsch sein. Das beißt sich extrem.
    Vergiss nicht, dass die meisten US-Amerikaner deutscher Abstammung sind. Und was "Israel" betrifft, - das ist nur ein Fliegenschiss. Dieser Fake-Staat wird von deutschen Philosemiten nur unnötig aufgewertet, ist aber im internationalen Kontext keine Größe. Und sein Leumund ist auch längst im Keller.

  8. #88
    Mitglied Benutzerbild von Valdyn
    Registriert seit
    23.07.2006
    Beiträge
    16.214

    Standard AW: Scheinopposition für Deutschland

    Zitat Zitat von PeterEnis Beitrag anzeigen
    Macht für mich keinen sinn. Mal angenommen das stimmt alles und es ist nun offiziell bekannt eine 180° Wende einleiten zu wollen, weil man das offen einmal so kommuniziert hat. Wird der Staatsschutz deshalb dann inaktiv nur weil man nicht mehr davon spricht?
    Erinnerungspolitische Wende bedeutet ein anderer Umgang mit der Erinnerung. Es bedeutet nicht, die Geschehnisse an die erinnert werden in Frage zu stellen sondern die Art und Weise wie erinnert wird in Frage zu stellen.

    Da hat auch der Staatsschutz nichts mit zu tun.

  9. #89
    in memoriam Benutzerbild von Praetorianer
    Registriert seit
    17.07.2005
    Beiträge
    21.871

    Standard AW: Scheinopposition für Deutschland

    Zitat Zitat von Coriolanus Beitrag anzeigen
    ... Wäre daher dankbar, um eine möglichst präzise Antwort auf meine Fragen, mit Jahreszahlen und unmissverständlichen Fakten.
    Zitat Zitat von Praetorianer Beitrag anzeigen
    Wer hat denn jetzt die Klimarevolution angeordnet, wer ist der Drahtzieher?
    Zitat Zitat von Coriolanus Beitrag anzeigen
    Die gleichen Kreise in der City of London und in New York, die seit der Französischen Revolution alle Revolutionen in der Welt in die Wege geleitet haben. Bismarck wies 1880 bereits darauf hin, die Hauptaufgabe der englischen Außenpolitik bestünde im Export von Revolutionen. Aber der war sicher auch nur ein Verschwörungsspinner.
    Ist das jetzt eine Demonstration dessen, was du unter präzisen Antworten und unmissverständlichen Fakten verstehst? Auf meine Nachfrage, wer nun die Klimarevolution angeordnet habe, wird auf "Kreise in der City of London" verwiesen. Als Beweis dafür ein Bismarckzitat, was in der Retrospektive profaner nicht sein könnte und von der Sache her nichts weiter als die Politik "Divide et impera" Großbritanniens beschreibt, das sich immer gegen die stärkste Kontinentalmacht verbündet und Unruhe auf dem Kontinent gestiftet hat, damit seine Vormachtstellung nicht gefährdet war.
    Buffalo buffalo Buffalo buffalo buffalo buffalo Buffalo buffalo!

  10. #90
    Mitglied Benutzerbild von Coriolanus
    Registriert seit
    05.10.2015
    Beiträge
    5.700

    Standard AW: Scheinopposition für Deutschland

    Zitat Zitat von Praetorianer Beitrag anzeigen
    Ist das jetzt eine Demonstration dessen, was du unter präzisen Antworten und unmissverständlichen Fakten verstehst? Auf meine Nachfrage, wer nun die Klimarevolution angeordnet habe, wird auf "Kreise in der City of London" verwiesen. Als Beweis dafür ein Bismarckzitat, was in der Retrospektive profaner nicht sein könnte und von der Sache her nichts weiter als die Politik "Divide et impera" Großbritanniens beschreibt, das sich immer gegen die stärkste Kontinentalmacht verbündet und Unruhe auf dem Kontinent gestiftet hat, damit seine Vormachtstellung nicht gefährdet war.
    Welches Land, außer GB und den USA, hat in den letzten 230 Jahren jemals eine Revolution im Ausland angezettelt? Es ging mir um die Schlußfolgerung, die sich aus der Aussage Bismarcks ergibt. Natürlich ist die Klimarevolution ein Export der anglo-amerikanischen Außenpolitik. Namen wären unter anderem Michael C. Hausfeld und der übliche Verdächtige George Soros, sowie viele weitere Vertreter der angelsächsisch-jüdischen Hochfinanz.
    "La révolution…mais nous y assistons tous les jours…la seule, la vraie révolution, c’est le facteur nègre qui saute la bonne…dans quelques générations, la France sera métissée complètement, et nos mots ne voudront plus rien dire…que ça plaise ou pas, l’homme blanc est mort à Stalingrad..."
    (Louis-Ferdinand Céline)



+ Auf Thema antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 04.02.2019, 19:46
  2. Deutschland bester Journalist über die Sorgen muslimischen Migranten in Deutschland ....
    Von Herr Schmidt im Forum Gesellschaft / Soziales / Arbeit / Bildung / Familie
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 23.11.2013, 09:49
  3. Antworten: 346
    Letzter Beitrag: 13.03.2012, 07:50
  4. Antworten: 31
    Letzter Beitrag: 20.05.2009, 10:02

Nutzer die den Thread gelesen haben : 144

Du hast keine Berechtigung, um die Liste der Namen zu sehen.

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
nach oben