+ Auf Thema antworten
Seite 3 von 4 ErsteErste 1 2 3 4 LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 21 bis 30 von 39

Thema: Der Niedergang des deutschen Nachtlebens

  1. #21
    Mitglied Benutzerbild von Kikumon
    Registriert seit
    13.02.2015
    Beiträge
    4.394

    Standard AW: Der Niedergang des deutschen Nachtlebens

    Zitat Zitat von autochthon Beitrag anzeigen
    Ich vermisse sie nicht. Hatte keinen Kontakt. Du???
    Ja, ich hatte mit schwarzen Amerikanern in Frankfurt (Homburger Landstraße) angenehmen Kontakt. Zuletzt hatte dieser nette Ami (Earl) das Lokal "Earl's Saxophone". Ein alter Schwarzer verkehrte dort und trank jeden Abend seinen Whisky. Als er starb, gab Earl ihm ein Begräbnis à la in New Orleans. Sagenhaft!

    Meine italienische Freundin war Teilhaberin.
    "Und kämpft gegen sie, bis nur noch Allah verehrt wird!"

    Sure 8, Vers 39



  2. #22
    Mitglied
    Registriert seit
    28.03.2018
    Ort
    Absurdistan
    Beiträge
    1.623

    Standard AW: Der Niedergang des deutschen Nachtlebens

    Zitat Zitat von autochthon Beitrag anzeigen
    Zum Glück bin ich alt.

    Ich hatte heute Morgen mal einen kurzen Abriss über den Ausgehstadtteil Alt-Sachsenhausen in Frankfurt geschrieben.
    Der würde hier hinein passen. Dort war schon immer viel los. Die 80-er waren meine Zeit, da waren viele Amisoldaten unterwegs und deutsche Normalbürger.

    Es gab damals schon hier oder da mal einen auf die Nase im Suff. Amis und Deutsche unter sich.

    HEUTE die absolute NoGo-Area.
    Ein unfassbares Gedränge, man kommt nirgends durch und fast ausschliesslich Kanacken. Aber der Ü-BELS-TEN Sorte. Ich war vorgestern nach 30 Jahren dort mal wieder weg. Ein Arbeitskollege steht drauf. Für mich hat sich das erledigt.
    Die "Ami-GIs" wussten aber auch wenn sie Stunk machen kommt die amerikanische Militärpolizei. Die fragen nicht lange, sondern lassen gleich den Knüppel saussen, werfen ihn auf einen Lastwagen, verbringen ihn in die Kaserene und da gibt es richtig Ärger.
    Auf dem Grabstein der Demokratie wird mal stehen:
    "Wir hatten nichts zu verbergen" als Begründung wieso wir uns gegen
    Bespitzelung, Bundes-Trojaner, Videoüberwachung u. dgl. nicht wehrten

  3. #23
    No Loitering! Benutzerbild von Haspelbein
    Registriert seit
    09.08.2005
    Beiträge
    10.997

    Standard AW: Der Niedergang des deutschen Nachtlebens

    Zitat Zitat von erselber Beitrag anzeigen
    Die "Ami-GIs" wussten aber auch wenn sie Stunk machen kommt die amerikanische Militärpolizei. Die fragen nicht lange, sondern lassen gleich den Knüppel saussen, werfen ihn auf einen Lastwagen, verbringen ihn in die Kaserene und da gibt es richtig Ärger.
    Ja, beim Schützenfest in meinem Nachbarort patrouillierten die regionale deutsche Polizei als auch die Militärpolizei. Wie stark MP in Deutschland zugriff, kann ich hingegen nicht sagen, d.h. ich habe erst in den USA mit ihr zu tun gehabt. Ansonsten sind GIs in einem westlichen Land aufgewachsen, und in kultureller Hinsicht eine völlig andere Kategorie als was derzeit nach Deutschland kommt.
    Der einzige Weg, mit einer unfreien Welt umzugehen, ist, selbst so absolut frei zu werden, dass allein Deine Existenz ein Akt der Rebellion ist.

    Albert Camus

  4. #24
    Mitglied
    Registriert seit
    28.03.2018
    Ort
    Absurdistan
    Beiträge
    1.623

    Standard AW: Der Niedergang des deutschen Nachtlebens

    Zitat Zitat von Haspelbein Beitrag anzeigen
    Ja, beim Schützenfest in meinem Nachbarort patrouillierten die regionale deutsche Polizei als auch die Militärpolizei. Wie stark MP in Deutschland zugriff, kann ich hingegen nicht sagen, d.h. ich habe erst in den USA mit ihr zu tun gehabt. Ansonsten sind GIs in einem westlichen Land aufgewachsen, und in kultureller Hinsicht eine völlig andere Kategorie als was derzeit nach Deutschland kommt.

    Ich weiss nur vom Hören Sagen, also in Gegenden in denen die GIs stationiert waren, dass wenn die MP auftauchte denen der A.. auf Grundeis ging. Von der deutschen Polizei hatten die eh wenig Respekt schon aufgrund ihres Statuses.

    Und natürlich waren diese im Allgemeinen zivilisierter als der "Abschaum" der derzeit zu uns kommt. Vor allem als sich die "Lage" normalisiert hatte.
    Auf dem Grabstein der Demokratie wird mal stehen:
    "Wir hatten nichts zu verbergen" als Begründung wieso wir uns gegen
    Bespitzelung, Bundes-Trojaner, Videoüberwachung u. dgl. nicht wehrten

  5. #25
    Mitglied
    Registriert seit
    08.02.2011
    Beiträge
    2.316

    Standard AW: Der Niedergang des deutschen Nachtlebens

    Zitat Zitat von SprecherZwo Beitrag anzeigen
    Der Araber war sauer, dass die Slowakin mit einem Neger getanzt hat.
    Normal wäre doch gewesen, wenn der Neger dem Syrer die Schnauze "poliert" hätte.

  6. #26
    No Loitering! Benutzerbild von Haspelbein
    Registriert seit
    09.08.2005
    Beiträge
    10.997

    Standard AW: Der Niedergang des deutschen Nachtlebens

    Zitat Zitat von erselber Beitrag anzeigen
    Ich weiss nur vom Hören Sagen, also in Gegenden in denen die GIs stationiert waren, dass wenn die MP auftauchte denen der A.. auf Grundeis ging. Von der deutschen Polizei hatten die eh wenig Respekt schon aufgrund ihres Statuses.
    Die meisten Lokalitäten hatten Quoten, d.h. nur eine gewisse Anzahl von US-Soldaten kam rein. Der Vorteil war, dass sie wirklich ausgingen, d.h. nach ihrem Abzug kam das Nachtleben in dem Ort praktisch zum erliegen.

    Und natürlich waren diese im Allgemeinen zivilisierter als der "Abschaum" der derzeit zu uns kommt. Vor allem als sich die "Lage" normalisiert hatte.
    Ja, ist eine ganz andere Sache.
    Der einzige Weg, mit einer unfreien Welt umzugehen, ist, selbst so absolut frei zu werden, dass allein Deine Existenz ein Akt der Rebellion ist.

    Albert Camus

  7. #27
    Mitglied
    Registriert seit
    08.02.2011
    Beiträge
    2.316

    Standard AW: Der Niedergang des deutschen Nachtlebens

    Zitat Zitat von Ansuz Beitrag anzeigen
    Gibt es heute keine Türsteher mehr? Zu meiner Zeit hätte man solchen Abschaum gar nicht erst reingelassen in solche Lokalitäten.
    Damals waren wohl auch die Mieten für solche Lokalitäten nicht so hoch wie heute. Die Pächter müssen alle reinlassen.

  8. #28
    Mitglied
    Registriert seit
    28.03.2018
    Ort
    Absurdistan
    Beiträge
    1.623

    Standard AW: Der Niedergang des deutschen Nachtlebens

    Zitat Zitat von Haspelbein Beitrag anzeigen
    Die meisten Lokalitäten hatten Quoten, d.h. nur eine gewisse Anzahl von US-Soldaten kam rein. Der Vorteil war, dass sie wirklich ausgingen, d.h. nach ihrem Abzug kam das Nachtleben in dem Ort praktisch zum erliegen.


    Ja, ist eine ganz andere Sache.
    Das mit der Quote ist auch nicht von der Hand zu weisen. Machen wir das mal heute und sagen nur so und so viel von dem importierten "Kroppzeug" darf rein, da stehen dann die GutmenschInnen Kopf wegen Diskrimierung, Ausländerhass und natürlich "Na(t)zi-Methoden.
    Auf dem Grabstein der Demokratie wird mal stehen:
    "Wir hatten nichts zu verbergen" als Begründung wieso wir uns gegen
    Bespitzelung, Bundes-Trojaner, Videoüberwachung u. dgl. nicht wehrten

  9. #29
    Mitglied
    Registriert seit
    28.03.2018
    Ort
    Absurdistan
    Beiträge
    1.623

    Standard AW: Der Niedergang des deutschen Nachtlebens

    Zitat Zitat von feuermax2 Beitrag anzeigen
    Damals waren wohl auch die Mieten für solche Lokalitäten nicht so hoch wie heute. Die Pächter müssen alle reinlassen.
    Das schon, aber zu meiner Zeit als ich nicht unterwegs war, waren viele dieser Lokale noch Inhaber geführt. Heute sind solche meist mehrmals unterverpachtet und das treibt den Pachtzins in astronomische Höhen.
    Auf dem Grabstein der Demokratie wird mal stehen:
    "Wir hatten nichts zu verbergen" als Begründung wieso wir uns gegen
    Bespitzelung, Bundes-Trojaner, Videoüberwachung u. dgl. nicht wehrten

  10. #30
    No Loitering! Benutzerbild von Haspelbein
    Registriert seit
    09.08.2005
    Beiträge
    10.997

    Standard AW: Der Niedergang des deutschen Nachtlebens

    Zitat Zitat von erselber Beitrag anzeigen
    Das mit der Quote ist auch nicht von der Hand zu weisen. Machen wir das mal heute und sagen nur so und so viel von dem importierten "Kroppzeug" darf rein, da stehen dann die GutmenschInnen Kopf wegen Diskrimierung, Ausländerhass und natürlich "Na(t)zi-Methoden.
    Ja, ist eigentlich offensichtlich, dass angetrunkene Gruppen von jungen Männern zu Aggression neigen, egal wie sie sich definieren.
    Der einzige Weg, mit einer unfreien Welt umzugehen, ist, selbst so absolut frei zu werden, dass allein Deine Existenz ein Akt der Rebellion ist.

    Albert Camus

+ Auf Thema antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Niedergang der Deutschen Sprache - die schlimmsten Schnitzer
    Von Grafenwalder im Forum Kunst - Literatur - Architektur - Musik - Film
    Antworten: 93
    Letzter Beitrag: 19.01.2014, 11:13
  2. Niedergang der USA
    Von Hauskatze im Forum Internationale Politik / Globalisierung
    Antworten: 248
    Letzter Beitrag: 24.06.2012, 02:09
  3. Der Niedergang der Deutschen Post
    Von Berwick im Forum Deutschland
    Antworten: 21
    Letzter Beitrag: 28.08.2011, 08:41
  4. Die Grünen (endlich) vor dem Niedergang ?
    Von Bruddler im Forum Deutschland
    Antworten: 92
    Letzter Beitrag: 30.11.2006, 08:48
  5. Jubel über den Niedergang des Deutschen Volkes
    Von Odin im Forum Gesellschaft / Soziales / Arbeit / Bildung / Familie
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 25.10.2006, 22:16

Nutzer die den Thread gelesen haben : 85

Du hast keine Berechtigung, um die Liste der Namen zu sehen.

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
nach oben