+ Auf Thema antworten
Seite 1 von 21 1 2 3 4 5 11 ... LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 201

Thema: Versifftes Deutschland

  1. #1
    Mitglied Benutzerbild von Neu
    Registriert seit
    14.09.2012
    Ort
    Meist in Deutschland, Hessen, oft in Spanien
    Beiträge
    21.390

    Standard Versifftes Deutschland

    Kommste raus, kannste reinschauen - oder, man sieht vor lauter Baeumen den Wald nicht, wenn man selbst IM Wald ist. Den Ueberblick bekommt man, wenn man vergleichen kann. Jedenfalls war ich mal wieder ein paar Tage in Spanien; Costa Brava, bin dort auch Bahn gefahren, in Barcelona auch Bus und Bahn, und da sind mir ein paar Sachen aufgefallen. Die Bahn ist - Sauber!, keine versifften Waggons, wie in Deutschland so ueblich; keine Bettler in der Metro, die dort die reisenden anmachen; alles gepflegte Leute. Neger gibts auch; die uebernachten - NUR IN EINER EINZIGEN STATION UND AN EINEM EINZIGEN PLATZ DORT - in der Metro, aber die wuerden sich niemals getrauen, die reisenden anzumachen. Ihre Handelsware haben sie stets dabei; ein Bettlaken voll mit Taschen, die sie tagsueber auf der Rambla oder am Strand verkaufen. Sie - Arbeiten! jedenfalls, es gammelt keiner rum, wie das in Deutschland ueblich ist. Die Rambla hat jetzt ganz massive Pfeiler am Kreisel, damit man keine Amokfahrten dort mehr vollfuehren kann; auch sind viele Metrostationen mit Barrieren und automatischenTueren gesichert - damit niemand dort auf die Gleise geschubst werden kann. Wo keine Tueren sind, sind die Sicherheitslinien mit viel groesserem Abstand zur Bahn als in Deutschland angebracht; offensichtlich gibts da schon lange Erfahrungswerte, wie man Schubser ausbremst. In der Metro gibts keine bettelnden Schwarzfahrer wie in Hamburg ueblich; ein ausgekluegeltes System sorgt dafuer, dass man auch nach 22 Uhr dort sicher fahren kann - eine Zugangskontrolle, die wirksam ist, sowie zwei mitfahrende Securities mit Gummiknueppeln sorgen dafuer; die Metro ist dort nicht in einzelne Waggons unterteilt. Und die Metro ist vorbildlich sauber - zerkratzte Scheiben habe ich nur an einem einzigen Fenster gesehen.
    [Links nur für registrierte Nutzer]

    Das interessanteste Erlebnis war im spanischen Flieger (Vueling, ganz nagelneue, saubere Flieger; gehoert zu Iberia). Da packte eine spanische Familie ihr Fruehstueck aus - und schneidete es mit einem grossen MESSER! Gemessert wird wohl nur in Deutschland, die Sicherheitskontrollen am Flughafen in Barcelona sind Spanier und keine Tuerken, wie in Deutschland, und interessieren sich anscheinend nicht fuer Messer; wohl aber fuer groessere Mengen an Fluessigkeiten; und Scanner fuer Schmauchspuren gibts dort auch.

    Da kann sich die Regierung Deutschlands ein Beispiel nehmen, wie man eigentlich agieren sollte - wenn man Deutschland lebenswerter gestallten wollte.

  2. #2
    Mitglied Benutzerbild von Pelle
    Registriert seit
    08.04.2017
    Beiträge
    6.880

    Standard AW: Versifftes Deutschland

    Daran sind die linken Balanceisten schuld!

  3. #3
    Official Benutzerbild von Merkelraute
    Registriert seit
    22.10.2016
    Ort
    Karzer im Bundeskanzleramt
    Beiträge
    8.254

    Standard AW: Versifftes Deutschland

    Zitat Zitat von Neu Beitrag anzeigen
    Kommste raus, kannste reinschauen - oder, man sieht vor lauter Baeumen den Wald nicht, wenn man selbst IM Wald ist. Den Ueberblick bekommt man, wenn man vergleichen kann. Jedenfalls war ich mal wieder ein paar Tage in Spanien; Costa Brava, bin dort auch Bahn gefahren, in Barcelona auch Bus und Bahn, und da sind mir ein paar Sachen aufgefallen. Die Bahn ist - Sauber!, keine versifften Waggons, wie in Deutschland so ueblich; keine Bettler in der Metro, die dort die reisenden anmachen; alles gepflegte Leute. Neger gibts auch; die uebernachten - NUR IN EINER EINZIGEN STATION UND AN EINEM EINZIGEN PLATZ DORT - in der Metro, aber die wuerden sich niemals getrauen, die reisenden anzumachen. Ihre Handelsware haben sie stets dabei; ein Bettlaken voll mit Taschen, die sie tagsueber auf der Rambla oder am Strand verkaufen. Sie - Arbeiten! jedenfalls, es gammelt keiner rum, wie das in Deutschland ueblich ist. Die Rambla hat jetzt ganz massive Pfeiler am Kreisel, damit man keine Amokfahrten dort mehr vollfuehren kann; auch sind viele Metrostationen mit Barrieren und automatischenTueren gesichert - damit niemand dort auf die Gleise geschubst werden kann. Wo keine Tueren sind, sind die Sicherheitslinien mit viel groesserem Abstand zur Bahn als in Deutschland angebracht; offensichtlich gibts da schon lange Erfahrungswerte, wie man Schubser ausbremst. In der Metro gibts keine bettelnden Schwarzfahrer wie in Hamburg ueblich; ein ausgekluegeltes System sorgt dafuer, dass man auch nach 22 Uhr dort sicher fahren kann - eine Zugangskontrolle, die wirksam ist, sowie zwei mitfahrende Securities mit Gummiknueppeln sorgen dafuer; die Metro ist dort nicht in einzelne Waggons unterteilt. Und die Metro ist vorbildlich sauber - zerkratzte Scheiben habe ich nur an einem einzigen Fenster gesehen.
    [Links nur für registrierte Nutzer]

    Das interessanteste Erlebnis war im spanischen Flieger (Vueling, ganz nagelneue, saubere Flieger; gehoert zu Iberia). Da packte eine spanische Familie ihr Fruehstueck aus - und schneidete es mit einem grossen MESSER! Gemessert wird wohl nur in Deutschland, die Sicherheitskontrollen am Flughafen in Barcelona sind Spanier und keine Tuerken, wie in Deutschland, und interessieren sich anscheinend nicht fuer Messer; wohl aber fuer groessere Mengen an Fluessigkeiten; und Scanner fuer Schmauchspuren gibts dort auch.

    Da kann sich die Regierung Deutschlands ein Beispiel nehmen, wie man eigentlich agieren sollte - wenn man Deutschland lebenswerter gestallten wollte.
    Volle Zustimmung ! Gerade wenn man sich die G20 Staaten anschaut, so ist Deutschland das versiffteste Land ! Nirgends in den G20 Ländern sieht man so viel Dreck und Graffiti wie in Deutschland. Deutschland ist wie eine große Müllhalde, wo immer neuer Müll hinzugekippt wird.
    Was wir hier in diesem Land brauchen, sind mutige Bürger, die die roten Ratten dorthin jagen, wo sie hingehören - in ihre Löcher. Franz Josef Strauß


  4. #4
    Geordnetes Chaos Benutzerbild von Affenpriester
    Registriert seit
    19.01.2011
    Ort
    Nirgendwo
    Beiträge
    38.057

    Standard AW: Versifftes Deutschland

    Zitat Zitat von Merkelraute Beitrag anzeigen
    Volle Zustimmung ! Gerade wenn man sich die G20 Staaten anschaut, so ist Deutschland das versiffteste Land ! Nirgends in den G20 Ländern sieht man so viel Dreck und Graffiti wie in Deutschland. Deutschland ist wie eine große Müllhalde, wo immer neuer Müll hinzugekippt wird.
    Deutschland ist eben weltoffen und tolerant gegenüber Asis aus aller Welt ... das ist nun einmal der Preis dafür. Es ist unsere eigene Schuld.

  5. #5
    Meisterdiener Benutzerbild von Flaschengeist
    Registriert seit
    13.08.2013
    Ort
    Beschissene Frage
    Beiträge
    12.849

    Standard AW: Versifftes Deutschland

    Zitat Zitat von Neu Beitrag anzeigen
    Kommste raus, kannste reinschauen - oder, man sieht vor lauter Baeumen den Wald nicht, wenn man selbst IM Wald ist. Den Ueberblick bekommt man, wenn man vergleichen kann. Jedenfalls war ich mal wieder ein paar Tage in Spanien; Costa Brava, bin dort auch Bahn gefahren, in Barcelona auch Bus und Bahn, und da sind mir ein paar Sachen aufgefallen. Die Bahn ist - Sauber!, keine versifften Waggons, wie in Deutschland so ueblich; keine Bettler in der Metro, die dort die reisenden anmachen; alles gepflegte Leute. Neger gibts auch; die uebernachten - NUR IN EINER EINZIGEN STATION UND AN EINEM EINZIGEN PLATZ DORT - in der Metro, aber die wuerden sich niemals getrauen, die reisenden anzumachen. Ihre Handelsware haben sie stets dabei; ein Bettlaken voll mit Taschen, die sie tagsueber auf der Rambla oder am Strand verkaufen. Sie - Arbeiten! jedenfalls, es gammelt keiner rum, wie das in Deutschland ueblich ist. Die Rambla hat jetzt ganz massive Pfeiler am Kreisel, damit man keine Amokfahrten dort mehr vollfuehren kann; auch sind viele Metrostationen mit Barrieren und automatischenTueren gesichert - damit niemand dort auf die Gleise geschubst werden kann. Wo keine Tueren sind, sind die Sicherheitslinien mit viel groesserem Abstand zur Bahn als in Deutschland angebracht; offensichtlich gibts da schon lange Erfahrungswerte, wie man Schubser ausbremst. In der Metro gibts keine bettelnden Schwarzfahrer wie in Hamburg ueblich; ein ausgekluegeltes System sorgt dafuer, dass man auch nach 22 Uhr dort sicher fahren kann - eine Zugangskontrolle, die wirksam ist, sowie zwei mitfahrende Securities mit Gummiknueppeln sorgen dafuer; die Metro ist dort nicht in einzelne Waggons unterteilt. Und die Metro ist vorbildlich sauber - zerkratzte Scheiben habe ich nur an einem einzigen Fenster gesehen.
    [Links nur für registrierte Nutzer]

    Das interessanteste Erlebnis war im spanischen Flieger (Vueling, ganz nagelneue, saubere Flieger; gehoert zu Iberia). Da packte eine spanische Familie ihr Fruehstueck aus - und schneidete es mit einem grossen MESSER! Gemessert wird wohl nur in Deutschland, die Sicherheitskontrollen am Flughafen in Barcelona sind Spanier und keine Tuerken, wie in Deutschland, und interessieren sich anscheinend nicht fuer Messer; wohl aber fuer groessere Mengen an Fluessigkeiten; und Scanner fuer Schmauchspuren gibts dort auch.

    Da kann sich die Regierung Deutschlands ein Beispiel nehmen, wie man eigentlich agieren sollte - wenn man Deutschland lebenswerter gestallten wollte.

    Bezüglich Flughafen: Schon schlimm genug dass sie an deutschen Großflughäfen Musels an den Kontrollen arbeiten lassen. Aber warum sollten sie jetzt auch noch bei den Messer-Kontrollen sanft wie die Spanier werden?
    Anstatt das zu feiern, was uns trennt, müssen wir suchen, was uns vereint und zu einem Volk macht!

  6. #6
    food for thought Benutzerbild von houndstooth
    Registriert seit
    06.08.2003
    Ort
    Vancouver, B.C. Canada
    Beiträge
    8.658

    Standard AW: Versifftes Deutschland

    Zitat Zitat von Neu Beitrag anzeigen
    [...].
    Wow! Interessant!

  7. #7
    Spökenkieker Benutzerbild von Finch
    Registriert seit
    29.03.2011
    Beiträge
    3.100

    Standard AW: Versifftes Deutschland

    Zitat Zitat von Neu Beitrag anzeigen
    Kommste raus, kannste reinschauen - oder, man sieht vor lauter Baeumen den Wald nicht, wenn man selbst IM Wald ist. Den Ueberblick bekommt man, wenn man vergleichen kann. Jedenfalls war ich mal wieder ein paar Tage in Spanien; Costa Brava, bin dort auch Bahn gefahren, in Barcelona auch Bus und Bahn, und da sind mir ein paar Sachen aufgefallen. Die Bahn ist - Sauber!, keine versifften Waggons, wie in Deutschland so ueblich; keine Bettler in der Metro, die dort die reisenden anmachen; alles gepflegte Leute. Neger gibts auch; die uebernachten - NUR IN EINER EINZIGEN STATION UND AN EINEM EINZIGEN PLATZ DORT - in der Metro, aber die wuerden sich niemals getrauen, die reisenden anzumachen. Ihre Handelsware haben sie stets dabei; ein Bettlaken voll mit Taschen, die sie tagsueber auf der Rambla oder am Strand verkaufen. Sie - Arbeiten! jedenfalls, es gammelt keiner rum, wie das in Deutschland ueblich ist. Die Rambla hat jetzt ganz massive Pfeiler am Kreisel, damit man keine Amokfahrten dort mehr vollfuehren kann; auch sind viele Metrostationen mit Barrieren und automatischenTueren gesichert - damit niemand dort auf die Gleise geschubst werden kann. Wo keine Tueren sind, sind die Sicherheitslinien mit viel groesserem Abstand zur Bahn als in Deutschland angebracht; offensichtlich gibts da schon lange Erfahrungswerte, wie man Schubser ausbremst. In der Metro gibts keine bettelnden Schwarzfahrer wie in Hamburg ueblich; ein ausgekluegeltes System sorgt dafuer, dass man auch nach 22 Uhr dort sicher fahren kann - eine Zugangskontrolle, die wirksam ist, sowie zwei mitfahrende Securities mit Gummiknueppeln sorgen dafuer; die Metro ist dort nicht in einzelne Waggons unterteilt. Und die Metro ist vorbildlich sauber - zerkratzte Scheiben habe ich nur an einem einzigen Fenster gesehen.
    [Links nur für registrierte Nutzer]

    Das interessanteste Erlebnis war im spanischen Flieger (Vueling, ganz nagelneue, saubere Flieger; gehoert zu Iberia). Da packte eine spanische Familie ihr Fruehstueck aus - und schneidete es mit einem grossen MESSER! Gemessert wird wohl nur in Deutschland, die Sicherheitskontrollen am Flughafen in Barcelona sind Spanier und keine Tuerken, wie in Deutschland, und interessieren sich anscheinend nicht fuer Messer; wohl aber fuer groessere Mengen an Fluessigkeiten; und Scanner fuer Schmauchspuren gibts dort auch.

    Da kann sich die Regierung Deutschlands ein Beispiel nehmen, wie man eigentlich agieren sollte - wenn man Deutschland lebenswerter gestallten wollte.
    Wenn Dir das gefällt, solltest Du mal in Russland Zug fahren. Ich habe im Mai in Moskau und St. Petersburg Urlaub gemacht. Bin vom Flughafen mit dem Zug nach Moskau rein, später dann von Moskau nach Petersburg mit dem Zug. Super moderne, geräumige, extrem leise, sehr saubere Züge. Man hätte vom Boden essen können. In jedem Zugwagen eine uniformierte hübsche Zugbegleiterin hinter einem Comptoir. Auf die Minute pünklich angekommen. Selten so angenehm Zug gefahren. Nach dem Ausstieg in Petersburg (Endstation) sind in jedes Abteil 5 oder 6 Reinigungskräfte rein. Dh, die Züge dort werden nach jeder Fahrt gesäubert. Auch habe ich in der gesamten Zeit in Russland nie jemanden gesehen, der Müll auf den Boden, in den Zug oder die Straßenbahn geworfen hätte. Die U-Bahn Stationen waren ebenfalls blitzsauber. Am Sonntag bin ich noch ins Fußballstadion: Zenit Sankt Petersburg gegen ZSK Moskau. Auf dem Weg dort hin kein einziger gröhlender Asi mit Bier, der sich in der U-Bahn daneben benommen hätte.

  8. #8
    Mitglied
    Registriert seit
    11.10.2018
    Beiträge
    425

    Standard AW: Versifftes Deutschland

    Spanien lässt sich mit sehr vielen andere Länder weltweit ergänzen.

    Habe erst vor einigen Tagen bei unseren Bürgermeister vorgesprochen und mich über die zunehmende Verschmutzung beklagt. Das erste Mal bin ich vor 15 Jahren (!) dort gewesen. Das Problem ist bekannt, aber kein Personal.

    Aber auch mehr Personal würde nichts ändern, denn was passiert wenn man einen Chaoten erwischt? Maximal eine Verwarnung.

    An einer Stelle blüht der Drogenhandel und die Anwohner haben schon alle einen dicken Hals, weil weder die Polizei noch das Ordnungsamt Abhilfe schafft.

    Die davon profitieren, ist die AfD.

    In einem Radius von ca. 25 km gibt es nachts nur einen Streifenwagen. Aber was sollen die auch machen, falls mal jemand mit zur Wache genommen wird, wird er gleich wieder freigelassen.

    Rechtssprechung? Falls jemand als Kind ein paar Minuten länger in nasse Windeln gelegen hat, bekommt es sofort mildere Umstände.

    Bei den Chaoten handelt es sich aber nicht nur um Ausländer, sondern größtenteils um "Deutsche".
    "Die Größe einer Nation und ihr moralischer Fortschritt kann danach beurteilt werden, wie sie ihre Tiere behandeln."

    -Mahatma Gandhi-

  9. #9
    Mitglied Benutzerbild von Neu
    Registriert seit
    14.09.2012
    Ort
    Meist in Deutschland, Hessen, oft in Spanien
    Beiträge
    21.390

    Standard AW: Versifftes Deutschland

    Zitat Zitat von El viejo Beitrag anzeigen
    Spanien lässt sich mit sehr vielen andere Länder weltweit ergänzen.

    Habe erst vor einigen Tagen bei unseren Bürgermeister vorgesprochen und mich über die zunehmende Verschmutzung beklagt. Das erste Mal bin ich vor 15 Jahren (!) dort gewesen. Das Problem ist bekannt, aber kein Personal.

    Aber auch mehr Personal würde nichts ändern, denn was passiert wenn man einen Chaoten erwischt? Maximal eine Verwarnung.

    An einer Stelle blüht der Drogenhandel und die Anwohner haben schon alle einen dicken Hals, weil weder die Polizei noch das Ordnungsamt Abhilfe schafft.

    Die davon profitieren, ist die AfD.

    In einem Radius von ca. 25 km gibt es nachts nur einen Streifenwagen. Aber was sollen die auch machen, falls mal jemand mit zur Wache genommen wird, wird er gleich wieder freigelassen.

    Rechtssprechung? Falls jemand als Kind ein paar Minuten länger in nasse Windeln gelegen hat, bekommt es sofort mildere Umstände.

    Bei den Chaoten handelt es sich aber nicht nur um Ausländer, sondern größtenteils um "Deutsche".
    In Spanien gibts statt Arbeitslosenhilfe teilweise auch einen besser bezahlten Sozialjob. Allerdings nur fuer 3 Monate; man gibt ihnen zum Beispiel eine Warnweste und einen Besen in die Hand und weist ihnen ein Revier zu. Nichts geht ohne Kontrolle, und der Kontrolleur sieht zu, dass es auch sauber ist. Penner und flaschensuchende Rentner habe ich in Spanien ganz selten gesehen; allerdings gestrandete Deutsche, etwa in Empuriabrava. An einem Supermarkt; die Frau stellte sich so auf, dass sie den Becher ganz schnell wieder wegstecken konnte, wenn die Polizei da kaeme. Musikanten und Schausteller stellen ihren Hut (oder was auch immer) auf der Rambla ganz offen hin; sie arbeiten ja; das, was sie vollfuehren, erfordert sehr viel Uebung und Fleiss. Besoffene am Strand oder groehlende koennen nur Auslaender sein; Spanier fuehren sich so nicht auf. Und muelleimerpluendernde Landstreicher, die dort was zum Essen suchen - das sind eher Deutsche; in Deutschland ist sowas normal.
    Nicht sesshafte Spanier scheint in Spanien eher die Ausnahme zu sein. Woran das wohl liegt?

  10. #10
    Mitglied
    Registriert seit
    11.10.2018
    Beiträge
    425

    Standard AW: Versifftes Deutschland

    Zitat Zitat von Neu Beitrag anzeigen
    In Spanien gibts statt Arbeitslosenhilfe teilweise auch einen besser bezahlten Sozialjob. Allerdings nur fuer 3 Monate; man gibt ihnen zum Beispiel eine Warnweste und einen Besen in die Hand und weist ihnen ein Revier zu. Nichts geht ohne Kontrolle, und der Kontrolleur sieht zu, dass es auch sauber ist. Penner und flaschensuchende Rentner habe ich in Spanien ganz selten gesehen; allerdings gestrandete Deutsche, etwa in Empuriabrava. An einem Supermarkt; die Frau stellte sich so auf, dass sie den Becher ganz schnell wieder wegstecken konnte, wenn die Polizei da kaeme. Musikanten und Schausteller stellen ihren Hut (oder was auch immer) auf der Rambla ganz offen hin; sie arbeiten ja; das, was sie vollfuehren, erfordert sehr viel Uebung und Fleiss. Besoffene am Strand oder groehlende koennen nur Auslaender sein; Spanier fuehren sich so nicht auf. Und muelleimerpluendernde Landstreicher, die dort was zum Essen suchen - das sind eher Deutsche; in Deutschland ist sowas normal.
    Nicht sesshafte Spanier scheint in Spanien eher die Ausnahme zu sein. Woran das wohl liegt?
    Das ist für mich eindeutig eine Sache der (neuen) deutschen Mentalität.

    Der Begriff Familie hat in Spanien (und auch in vielen anderen Länder) noch einen großen Stellenwert.

    Bei uns werden die Eltern, Oma und Opa in Heime gesteckt (entsorgt). Das war aber nicht immer so.
    "Die Größe einer Nation und ihr moralischer Fortschritt kann danach beurteilt werden, wie sie ihre Tiere behandeln."

    -Mahatma Gandhi-

+ Auf Thema antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 04.02.2019, 19:46
  2. Deutschland bester Journalist über die Sorgen muslimischen Migranten in Deutschland ....
    Von Herr Schmidt im Forum Gesellschaft / Soziales / Arbeit / Bildung / Familie
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 23.11.2013, 09:49
  3. Antworten: 131
    Letzter Beitrag: 22.06.2013, 10:10
  4. Antworten: 346
    Letzter Beitrag: 13.03.2012, 07:50

Nutzer die den Thread gelesen haben : 209

Du hast keine Berechtigung, um die Liste der Namen zu sehen.

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
nach oben