+ Auf Thema antworten
Seite 53 von 170 ErsteErste ... 3 43 49 50 51 52 53 54 55 56 57 63 103 153 ... LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 521 bis 530 von 1692

Thema: Altmaier stellt Rentenniveau infrage, "Abgaben nicht verkraftbar"

  1. #521
    No Loitering! Benutzerbild von Haspelbein
    Registriert seit
    09.08.2005
    Beiträge
    11.113

    Standard AW: Altmaier stellt Rentenniveau infrage, "Abgaben nicht verkraftbar"

    Zitat Zitat von Fortuna Beitrag anzeigen
    Das wird aber genau als Rettung verkauft. Ich kenne etliche Leute, die fest und naiv darauf vertrauen, daß die heutigen Schatzsuchenden einst ihre Pensionen und Renten zahlen werden. Die lassen sich von diesem Glauben durch keinerlei Argumente und Beispielrechnungen abbringen.
    Dabei ist das nicht noch einmal die Frage, sondern auf welchem Niveau dies geschieht, und da sieht es m.E. düster aus, was z.T. daran liegt, dass sich Deutschland mit echten ausländischen Fachkräften durchaus schwer tut. Was bleibt ist eine Negativauslese, die sich irgendwann rächen wird. Leider ist jedoch selbst das nur ein Teil des Problems.
    Der einzige Weg, mit einer unfreien Welt umzugehen, ist, selbst so absolut frei zu werden, dass allein Deine Existenz ein Akt der Rebellion ist.

    Albert Camus

  2. #522
    Mitglied Benutzerbild von Desmodrom
    Registriert seit
    14.07.2016
    Ort
    Polarsjøen
    Beiträge
    4.499

    Standard AW: Altmaier stellt Rentenniveau infrage, "Abgaben nicht verkraftbar"

    Zitat Zitat von Dr Mittendrin Beitrag anzeigen
    In Kamerun ist das Renteneintrittsalter 60. Noch Fragen bzgl reicher BRD ?


    Nach seiner Pensionierung ist aus „Homme“, wie ihn seine Ehefrau liebevoll nennt, ein erfolgreicher Landwirt geworden. Täglich zwischen 7 bis 13 Uhr kümmmert er sich um seine Felder. Ein Teil der Ernte dient dem Eigenbedarf, den Großteil verkaufen sie auf dem zentralen Markt in der Hauptstadt Yaoundé. „Durch die Landwirtschaft kann ich mir als Rentner etwas dazu verdienen, um den Lebensunterhalt meiner Familie zu bestreiten.“ Seine Rente reicht oft nicht für das tägliche Leben, er rechnet damit noch mindestens bis zu seinem 80. Lebensjahr zu arbeiten.

  3. #523
    Mitglied Benutzerbild von Jay
    Registriert seit
    09.03.2016
    Beiträge
    4.707

    Standard AW: Altmaier stellt Rentenniveau infrage, "Abgaben nicht verkraftbar"

    Zitat Zitat von SprecherZwo Beitrag anzeigen
    Die meisten Kapitalismus-Fans sitzen auf ererbten Vermögen, bilden sich darauf was ein und sondern ihre neoliberalen Sprechblasen von "Eigenverantwortung" etc ab.
    Ja, die gleichen Leute scheinen zu glauben, dass jeder in diesem System reich werden kann. Und das sind auch die gleichen, die glauben, dass der Amazon-Boss härter arbeitet als der durchschnittliche Lohnsklave, lol. Sein gesamtes System basiert auf der Ausbeutung des normalen Arbeiters. Jeder, der ohne irgendetwas in diesem System geboren wird, wird ohne irgendetwas sein Leben lang sein, egal wie hart er arbeitet. Das ganze System basiert auf der Tatsache, dass diejenigen, die reich sind, immer reich sein werden, während 99% der anderen Menschheit als Lohnsklaven dienen. Völlig verrückt, ein Anhänger des "freien Marktes" und des Kapitalismus zu sein.

  4. #524
    Sprecher der Verderbten Benutzerbild von Fortuna
    Registriert seit
    06.01.2014
    Ort
    Republik der Strolche / Packistan
    Beiträge
    10.066

    Standard AW: Altmaier stellt Rentenniveau infrage, "Abgaben nicht verkraftbar"

    Zitat Zitat von Dr Mittendrin Beitrag anzeigen
    In Kamerun ist das Renteneintrittsalter 60. Noch Fragen bzgl reicher BRD ?

    Deutzelan gute Lan. Deutz Mann viel dumm.
    Mein Europa ist nicht eure EUdSSR
    Null Loyalität für Buntland
    - Mein Land heißt Deutschland -
    Mein Feind heißt brd - je suis Naht-Zieh
    I will gather no more of your bitter fruit - Ich will das nicht schaffen

  5. #525
    Sprecher der Verderbten Benutzerbild von Fortuna
    Registriert seit
    06.01.2014
    Ort
    Republik der Strolche / Packistan
    Beiträge
    10.066

    Standard AW: Altmaier stellt Rentenniveau infrage, "Abgaben nicht verkraftbar"

    Zitat Zitat von Haspelbein Beitrag anzeigen
    Dabei ist das nicht noch einmal die Frage, sondern auf welchem Niveau dies geschieht, und da sieht es m.E. düster aus, was z.T. daran liegt, dass sich Deutschland mit echten ausländischen Fachkräften durchaus schwer tut. Was bleibt ist eine Negativauslese, die sich irgendwann rächen wird. Leider ist jedoch selbst das nur ein Teil des Problems.

    Um so glücklicher bin ich über die Gnade der "rechtzeitigen Geburt". Alt genug um wohl noch vor den schlimmsten Verwerfungen das Zeitliche zu segnen und jung genug um noch eine halbwegs gute Zeit bis dahin erleben zu dürfen.

    Wenn man Ideale und Utopien mal außer Acht läßt und die Sache nur aus rein wirtschaftlicher Sicht sieht, waren die Jahre in der alten brd ja nicht schlecht.

    Jetzt kommt halt zu der geistigen Leere und der Verkommenheit auch noch der unabwendbare wirtschaftliche Niedergang bis hin zum totalen Untergang hinzu.
    Mein Europa ist nicht eure EUdSSR
    Null Loyalität für Buntland
    - Mein Land heißt Deutschland -
    Mein Feind heißt brd - je suis Naht-Zieh
    I will gather no more of your bitter fruit - Ich will das nicht schaffen

  6. #526
    Mitglied Benutzerbild von Jay
    Registriert seit
    09.03.2016
    Beiträge
    4.707

    Standard AW: Altmaier stellt Rentenniveau infrage, "Abgaben nicht verkraftbar"

    Zitat Zitat von Haspelbein Beitrag anzeigen
    Hierzu konmen in Deutschland noch demografische Probleme. Wenn die Gesellschaft altert, und man qualifizierte junge Menschen durch Gruppierungen zu ersetzen versucht, die in einem großen Maße soziale Leistungen beziehen, dann geht das ebenso nicht.
    Ganz einfach, weil die niedrige Geburtenrate bereits auf den Kapitalismus zurückzuführen ist. Erstens kann sich ein durchschnittlicher Arbeiter kaum eine Wohnung, ein Auto und ein Kind leisten, ohne dass beide Elternteile arbeiten. Zweitens wurden Frauen davon überzeugt, dass sie nur dann frei und unabhängig sind, wenn sie diesem System auch als Lohnsklavinnen dienen. Infolgedessen ziehen viele Frauen eine Karriere der Familie und den Kindern vor. Daher ist die Wirtschaft auch für die Einwanderung, weil es denen egal ist, wer jetzt als Lohnsklave dient. Ob das nun ein Afrikaner, ein Deutscher oder ein Pole ist, ist ihnen egal. Das Wichtigste ist, dass sie billig arbeiten. Wer diesen Zusammenhang nicht sieht, ist einfach blind.

  7. #527
    No Loitering! Benutzerbild von Haspelbein
    Registriert seit
    09.08.2005
    Beiträge
    11.113

    Standard AW: Altmaier stellt Rentenniveau infrage, "Abgaben nicht verkraftbar"

    Zitat Zitat von Jay Beitrag anzeigen
    Ganz einfach, weil die niedrige Geburtenrate bereits auf den Kapitalismus zurückzuführen ist. [...]
    Glaube ich nicht einmal im Ansatz, denn in den USA haben wir das Problem nicht, und für einen Hort des Sozialismus hälst du die USA auch nicht, oder? Ganz im Gegensatz, die Amerikaner können sich die Kinder eigentlich sogar noch weniger leisten als die Deutschen.

    Die niedrige Geburtenrate ist meines Erachtens primär eine Funktion einer inhärenten Kinderfeindlichkeit der Deutschen, gepaart mit einem Sozialstaat und Lebenswandel, der die Familie eben nicht priotisiert.
    Der einzige Weg, mit einer unfreien Welt umzugehen, ist, selbst so absolut frei zu werden, dass allein Deine Existenz ein Akt der Rebellion ist.

    Albert Camus

  8. #528
    Mitglied Benutzerbild von Jay
    Registriert seit
    09.03.2016
    Beiträge
    4.707

    Standard AW: Altmaier stellt Rentenniveau infrage, "Abgaben nicht verkraftbar"

    Zitat Zitat von Haspelbein Beitrag anzeigen
    Glaube ich nicht einmal im Ansatz, denn in den USA haben wir das Problem [...]
    Das ist nicht wahr. Die USA haben 1,80 Geburten pro Frau. Deutschland hat 1,50 Geburten pro Frau. Der Unterschied ist gering. Zu behaupten, das Problem würde in den USA nicht existieren, finde ich sehr weit hergeholt.

  9. #529
    Mitglied Benutzerbild von Hay
    Registriert seit
    06.04.2008
    Beiträge
    11.056

    Standard AW: Altmaier stellt Rentenniveau infrage, "Abgaben nicht verkraftbar"

    Zitat Zitat von Deutschmann Beitrag anzeigen
    Nein. Ich nehme ein Beispiel an mir. Nach der Realschule direkt auf den Bau und gleichzeitig 2 weitere Berufe der gleichen Fachrichtung nebenbei erlernt und abgeschlossen. Meisterbrief so schnell es ging und ab in die Selbstständigkeit. Und das seit einem viertel Jahrhundert ganz ohne Burn-Out.

    Nicht Gymnasium und das Abi mit Ach und Krach durchgezogen. Danach erst mal eine Selbstfindung in Form einer Auszeit mit anschließenden 5 verschiedenen Studiengängen bis man weiß was einem liegt. Um später festzustellen dass Medien-Designer doch nicht so toll bezahlt wird wenn es überhaupt Jobangebote gibt. Na dann ... es bleibt noch Sozialpädagogik für die ganz abgesackten.
    Na, ja, du wählst schon Extrembeispiele. 5 verschiedene Studiengänge und zusätzlich eine Auszeit sind doch eher die Ausnahme. Welche Berufe kann man nebenbei erlernen? Dazu benötigt man doch eine mindestens 3jährige Vollzeitausbildung oder meinst du etwa Teilqualifikationen oder weitere Qualifikationen?

  10. #530
    Mitglied Benutzerbild von Hay
    Registriert seit
    06.04.2008
    Beiträge
    11.056

    Standard AW: Altmaier stellt Rentenniveau infrage, "Abgaben nicht verkraftbar"

    Zitat Zitat von Haspelbein Beitrag anzeigen
    Glaube ich nicht einmal im Ansatz, denn in den USA haben wir das Problem nicht, und für einen Hort des Sozialismus hälst du die USA auch nicht, oder? Ganz im Gegensatz, die Amerikaner können sich die Kinder eigentlich sogar noch weniger leisten als die Deutschen.

    Die niedrige Geburtenrate ist meines Erachtens primär eine Funktion einer inhärenten Kinderfeindlichkeit der Deutschen, gepaart mit einem Sozialstaat und Lebenswandel, der die Familie eben nicht priotisiert.
    Die Menschen reagieren auf die sozialen Bedingungen, die sie vorfinden. Die können kultureller Art sein wie zum Beispiel in islamischen Ländern, wo Kinder zeugen Gottesdienst ist und wie auch in anderen nicht so hoch entwickelten Gesellschaften die Kinder die Altersfürsorge ihrer Eltern übernehmen müssen. Daher viele Kinder. Sie können in Anreizsystemen wie dem der ehemaligen DDR existieren, wo erst ein Kind zu einer eigenen Wohnung und Zuteilungen und Krediten für die Möblierung berechtigte und zudem ein Kind einen geltwerten Vorteil in diesem System bot. Sie können natürlich wie in der Bundesrepublik zu eklatanten Nachteilen führen, so dass jeder, der nur einigermaßen rechnen kann und sich sein Leben nicht auf Hartz-IV-Niveau einrichten möchte, lieber auf Kinder verzichtet. Immerhin schafft es dieser Staat, dass Kinder ein unkalkulierbares Armutsrisiko für mindestens 60 Prozent der Bevölkerung darstellen. Fällt ein Verdiener aus oder werden die Eltern alt, verstirbt ein Elternteil noch vor Volljährigkeit der Kinder, spätestens dann schnappt die Armutsfalle für viele zu.

+ Auf Thema antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 20.05.2016, 19:09
  2. CSU: Weitere 20.000 Syrienflüchtlinge "verkraftbar"
    Von Demonstrant im Forum Parteien / Wahlen
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 27.09.2014, 16:43
  3. "Sozial"-Abgaben steigen ab 2014
    Von Rocko im Forum Wirtschafts- / Finanzpolitik
    Antworten: 187
    Letzter Beitrag: 05.11.2013, 00:09
  4. Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 19.12.2011, 14:59
  5. "Nicht genug Sonne" - drehen "Westler" und Moslems wegen Vitamin-D-Mangels durch?
    Von Beverly im Forum Gesellschaft / Soziales / Arbeit / Bildung / Familie
    Antworten: 68
    Letzter Beitrag: 02.03.2009, 18:58

Nutzer die den Thread gelesen haben : 224

Du hast keine Berechtigung, um die Liste der Namen zu sehen.

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
nach oben