+ Auf Thema antworten
Seite 13 von 20 ErsteErste ... 3 9 10 11 12 13 14 15 16 17 ... LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 121 bis 130 von 194

Thema: Bauerndemos in Deutschland - Traktoren legen Städte lahm

  1. #121
    1813 Benutzerbild von Ansuz
    Registriert seit
    20.01.2018
    Ort
    Treue Herzen sehn sich wieder
    Beiträge
    6.893

    Standard AW: Bauerndemos in Deutschland - Traktoren legen Städte lahm

    Zitat Zitat von Apart Beitrag anzeigen
    Wenn eine Gesellschaft seine BAuern dafür kritisiert, dass die Getreide- und Rapsäcker unkrautfrei und akkurat sind, dann wird diese Gesellschaft eben weggemendelt.
    Die künftige bunzeldeutsche GrünInnen Gesellschaft wird wohl darauf abstellen müssen, das Unkraut von Hand zu zupfen und die Düngung "natürlich" mit den eigenen Exkrementen zu substituieren. Das stelle ich mir gerade bildlich vor.
    Mitsamt gewissen Ekelgefühlen ob der Einbringung humanpathogener Keime, die zudem noch bunt bereichert werden würden um diejenigen der Bereicherer aus Buschholistan.
    Man könnte ja auch darüber maulen, daß da wo Krankenhäuser oder Opernhäuser stehen, kein Blumen mehr wachsen.
    Ja, das ist ein Nichtargument.
    Das Degradieren der Bauern wird nicht moralisch hochwertiger oder richtiger, wenn es mit aufgesetzter Freundlichkeit und Diplomatie durchgeführt wird.
    Das Kritisieren durch die Wohlstandsmaden trifft in ähnlichem Ausmaße die Jägerschaft. Mit vergleichbarer Hypermoral.

    Die Kritik die heute kommt, wäre in Teilen in den 50er bis 80er jahren berechtigt gewesen. Das ist aber lange her.
    Die Wohlstandsmaden haben heute halt nichts besseres zu tun, als irgendwelche beliebigen Gruppen zu defamieren.
    Null Ahnung, null Kompetenz, aber Hauptsache, sich moralisch zu versuchen zu erheben.

    Was in den letzten ca 30 jahren stattfindet ist medienseits gezieltes Bauerndegradieren. Degradiert werden ja immer nur die deutschen Bauern. Nie die polnischen z. B.


    Exakt. Das selbe gilt für deutsche Jäger. Die BRDlinge sind völlig bekloppt.Oder vielleicht sind die nur zu sehr verstrahlt. Die Aluhutfraktion glaubt das ja.

    Daß die Rechtskonservativen hier, (oder sollte man sie besser "Schönwetterpatrioten" nennen?), in den seltensten Fällen das Spiel durchschauen ist ein Armutszeugnis.
    Über das Stöckchen das die grünlackierten Volksverhetzer gelegt haben sind sie voll drübergestolpert.
    Es ist erschreckend, zu konstatieren, wie weit die allgemeine Bambifizierung fortgeschritten ist.

    Als Landwirt in der BRD grausts mir vor Rechtskonservativen deshalb genauso, wie vor grünen Veganstudentinnen.
    Unter uns Landwirten kommen wir immer wieder zum Entschluß: Das einizge was noch hilft, sind leere Regale.
    [/QUOTE]
    Das denke ich auch, anders geht das nicht in die wohlstandsmadig verstrahlten Schädel.

    Dabei stellt ihr Landwirte die kontinuierliche Ernährungssicherheit des Volkes sicher.
    Das könnten wir Jäger nicht mal ansatzweise.
    Deutsche mit Vertriebenenhintergrund

  2. #122
    Mitglied Benutzerbild von RGY
    Registriert seit
    22.11.2019
    Beiträge
    478

    Standard AW: Bauerndemos in Deutschland - Traktoren legen Städte lahm

    Kein Wunder, die Bauern werden von
    der Politik wie Sklaven behandelt

  3. #123
    Balkan Spezialist Benutzerbild von navy
    Registriert seit
    05.02.2006
    Ort
    auf See
    Beiträge
    10.517

    Standard AW: Bauerndemos in Deutschland - Traktoren legen Städte lahm

    Zitat Zitat von Systemhandbuch Beitrag anzeigen
    Untot sind sie ja nicht. Hab da neulich eine bessere Definition gelesen: "wohlstandsverwahrloste Neomarxisten".

    .


    „Wohlstandsverwahrloste Neomarxisten“
    Autor tututVeröffentlicht am 11. November 2019Hinterlasse einen Kommentar zu „Wohlstandsverwahrloste Neomarxisten“

    NZZ: Von wegen nur Umweltschutz. In Wahrheit kämpfen die führenden deutschen Klimaaktivistinnen gegen Kapitalismus und Marktwirtschaft

    (tutut) - Wissen Schulen, Lehrer und Eltern eigentlich, wer die mutmaßlich neuen Rattenfänger*innen ihrer Kinder sind? Es sind [I]"wohlstandsverwahrloste Neomarxisten"[/I], stellt die Neue Zürcher Zeitung fest, die sich mit den beiden Büchern von Carola Rackete, einer mutmaßlich gesetzesbrecherischen "Kapitänin", und der ungelernten Studentin Luisa Neubauer beschäftig hat. Es handelt sich um die bekanntesten Köpfe der sogenannten deutschen Klimaschutzbewegung. "Die Lektüre lohnt sich – vor allem für Eltern, deren Kinder demonstrieren", schreibt die NZZ, "wie radikal diese Autorinnen sind, dürfte den wenigsten bewusst sein. Der deutsche Verfassungsschutz wird grundsätzlich aufmerksam, wenn eine Personengruppe die Existenz der Republik und deren Rechtssystem ablehnt, oder auch, wenn demokratisch gewählten Repräsentanten der Republik von einer solchen Gruppe die Legitimation abgesprochen wird"..... [Links nur für registrierte Nutzer]

  4. #124
    Gegen Volksverarschung Benutzerbild von Bruddler
    Registriert seit
    12.09.2006
    Ort
    Schwabistan
    Beiträge
    82.640

    Standard AW: Bauerndemos in Deutschland - Traktoren legen Städte lahm

    Zitat Zitat von RGY Beitrag anzeigen
    Kein Wunder, die Bauern werden von
    der Politik wie Sklaven behandelt
    Man sollte die Macht unserer Bauern nicht unterschätzen !
    Wenn sie nicht mehr "funktionieren", gerät das gesamte Volk in Aufruhr...
    DEM DEUTSCHEN VOLKE
    Deshalb AfD, die einzige Alternative für Deutschland.

  5. #125
    GESPERRT
    Registriert seit
    08.04.2017
    Beiträge
    7.426

    Standard AW: Bauerndemos in Deutschland - Traktoren legen Städte lahm

    Zitat Zitat von navy Beitrag anzeigen

    In Wahrheit kämpfen die führenden deutschen Klimaaktivistinnen gegen Kapitalismus und Marktwirtschaft
    Dann lohnt sich doch hinzugehen.

  6. #126
    Landbesitzer Benutzerbild von Apart
    Registriert seit
    13.01.2010
    Ort
    Burenland
    Beiträge
    7.277

    Standard AW: Bauerndemos in Deutschland - Traktoren legen Städte lahm

    Hie rmal eine sehr gute Aufklärung für alle bauernhassenden Wohlstandszombies hier bezüglich des Themas Nitratmessung in der BRD.

    Die BRD Regierung hat ein großes Interesse daran, möglichst unrepräsentativ hohe Nitratwerte nach Brüssel zu senden, um ein Alibi zu haben für die Überregulierung und damit Abschaffung der eigenen Landwirtschaft.
    Die BRD hat die wenigsten NItratmessstellen für die Ermittlung der Werte, die nach Brüssel geliefert werden, bzw. werden einfach nur die 7 % Messwerte übermittelt, die die höchsten Belastungen aufweisen.
    Die zu hohen Belastungen stammen oft aus ganz anderen Verursachungen, als der Landwirtschaft, meist Kanalisation.

    Bitte unbedingt ansehen, oder in Zukunft Fresse halten, wenn es um Landwirtschaft und Umweltschutz geht.


  7. #127
    Mitglied Benutzerbild von ich58
    Registriert seit
    08.09.2014
    Ort
    Unterwegs
    Beiträge
    2.111

    Standard AW: Bauerndemos in Deutschland - Traktoren legen Städte lahm

    Zitat Zitat von RGY Beitrag anzeigen
    Kein Wunder, die Bauern werden von
    der Politik wie Sklaven behandelt
    Aber nur die ordentlich arbeiten, die Tier KZ Barone sitzen in Niedersachsen in der Regierung. Dort müsste ausgemistet werden.

  8. #128
    Wir sind das Pack! Benutzerbild von Maitre
    Registriert seit
    27.12.2014
    Beiträge
    5.869

    Standard AW: Bauerndemos in Deutschland - Traktoren legen Städte lahm

    Zitat Zitat von Apart Beitrag anzeigen
    Hie rmal eine sehr gute Aufklärung für alle bauernhassenden Wohlstandszombies hier bezüglich des Themas Nitratmessung in der BRD.

    Die BRD Regierung hat ein großes Interesse daran, möglichst unrepräsentativ hohe Nitratwerte nach Brüssel zu senden, um ein Alibi zu haben für die Überregulierung und damit Abschaffung der eigenen Landwirtschaft.
    Die BRD hat die wenigsten NItratmessstellen für die Ermittlung der Werte, die nach Brüssel geliefert werden, bzw. werden einfach nur die 7 % Messwerte übermittelt, die die höchsten Belastungen aufweisen.
    Die zu hohen Belastungen stammen oft aus ganz anderen Verursachungen, als der Landwirtschaft, meist Kanalisation.

    Bitte unbedingt ansehen, oder in Zukunft Fresse halten, wenn es um Landwirtschaft und Umweltschutz geht.

    Aufschlussreicher Beitrag! Wird aber nichts bewirken. Dieses Gebaren, Messwerte so zu ermitteln, dass sie unbedingt ins ideologische Schema passen und die Begründung für neue Verbote liefern, ist ja auf anderen Gebieten bekannt (z.B. Messung der Luftqualität in Innenstädten). Das interessiert die Masse nur nicht.

  9. #129
    Mitglied Benutzerbild von romeo1
    Registriert seit
    17.03.2006
    Beiträge
    27.233

    Standard AW: Bauerndemos in Deutschland - Traktoren legen Städte lahm

    Zitat Zitat von Apart Beitrag anzeigen
    Hie rmal eine sehr gute Aufklärung für alle bauernhassenden Wohlstandszombies hier bezüglich des Themas Nitratmessung in der BRD.

    Die BRD Regierung hat ein großes Interesse daran, möglichst unrepräsentativ hohe Nitratwerte nach Brüssel zu senden, um ein Alibi zu haben für die Überregulierung und damit Abschaffung der eigenen Landwirtschaft.
    Die BRD hat die wenigsten NItratmessstellen für die Ermittlung der Werte, die nach Brüssel geliefert werden, bzw. werden einfach nur die 7 % Messwerte übermittelt, die die höchsten Belastungen aufweisen.
    Die zu hohen Belastungen stammen oft aus ganz anderen Verursachungen, als der Landwirtschaft, meist Kanalisation.

    Bitte unbedingt ansehen, oder in Zukunft Fresse halten, wenn es um Landwirtschaft und Umweltschutz geht.

    Ich hatte vor einiger Zeit auch schon von diesen falschen und nicht repräsentativen Meßstellen gehört. Allerdings hatte ich mir nicht vorstellen können, daß "unsere" übergeschnappte Regierung gezielt derartige Meßstellen aussucht und an die EU meldet. Das ist so, als wenn ich mir ins eigene Knie schieße. Und auf der Grundlage dieser falschen Meßwerte werden dann die Bauer derartig stranguliert, daß viele daran Pleite gehen werden. Arbeiten da hinter den Kulissen Grüngestörte mit großen Agrarkonzernen zusammen mit dem Ziel bäuerliche Familienbetriebe zu vernichten?

  10. #130
    Landbesitzer Benutzerbild von Apart
    Registriert seit
    13.01.2010
    Ort
    Burenland
    Beiträge
    7.277

    Standard AW: Bauerndemos in Deutschland - Traktoren legen Städte lahm

    Zitat Zitat von romeo1 Beitrag anzeigen
    Ich hatte vor einiger Zeit auch schon von diesen falschen und nicht repräsentativen Meßstellen gehört. Allerdings hatte ich mir nicht vorstellen können, daß "unsere" übergeschnappte Regierung gezielt derartige Meßstellen aussucht und an die EU meldet. Das ist so, als wenn ich mir ins eigene Knie schieße. Und auf der Grundlage dieser falschen Meßwerte werden dann die Bauer derartig stranguliert, daß viele daran Pleite gehen werden. Arbeiten da hinter den Kulissen Grüngestörte mit großen Agrarkonzernen zusammen mit dem Ziel bäuerliche Familienbetriebe zu vernichten?

    Das Ziel des BRD Regimes scheint zu sein, die eigene Landwirtschaft möglichst abzuschaffen zum Vorteil der osteurop. Landwirtschaft und USA, bzw. langfristig die BRD erpressbar zu machen durch Nahrungsimportabhängigkeit.
    Anders kann man sich diese Politik und Praktiken nicht mehr erklären. Grüne Ideologie allein kann nicht so bauernfeindlich sein.

+ Auf Thema antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Wildschweine legen Autobahn lahm!!
    Von C-Dur im Forum Verkehr / Luft-und Raumfahrt
    Antworten: 19
    Letzter Beitrag: 23.01.2010, 10:29
  2. Franzosen legen das Land lahm!
    Von Kalmit im Forum Gesellschaft / Soziales / Arbeit / Bildung / Familie
    Antworten: 57
    Letzter Beitrag: 17.03.2005, 15:26

Nutzer die den Thread gelesen haben : 145

Du hast keine Berechtigung, um die Liste der Namen zu sehen.

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
nach oben