+ Auf Thema antworten
Seite 39 von 41 ErsteErste ... 29 35 36 37 38 39 40 41 LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 381 bis 390 von 408

Thema: Geld heutzutage gewinnbringend anlegen, aber wie ?

  1. #381
    Official Benutzerbild von Merkelraute
    Registriert seit
    22.10.2016
    Ort
    Karzer im Bundeskanzleramt
    Beiträge
    10.001

    Standard AW: Geld heutzutage gewinnbringend anlegen, aber wie ?

    Zitat Zitat von Cicero1 Beitrag anzeigen
    Nein, man sollte von den Methoden ausgehen, die Staaten bisher angewendet haben. Silber (Platin? Palladium?) waren meines Wissens nach bisher nicht von den bekannten Goldverboten betroffen. Wie bei der Geldanlage allgemein, sollte man auch Edelmetalle diversifizieren, nicht nur wegen des Problems eines möglichen Goldverbots; die Wahrscheinlichkeit, dass bei weiter steigenden Edelmetallpreisen Silber wegen der Gold-Silber-Ratio stärker steigt als Gold, ist im Moment ohnehin gegeben. Was spricht gegen ein Drittel Gold, ein Drittel Silber, ein Drittel Platin/Palladium?
    Wenn die Kurse unten sind, wirst Du das Zeug nicht mehr los, weil keiner Geld dafür hat. Denn nach dem Aktiencrash kommt der Goldcrash.
    Was wir hier in diesem Land brauchen, sind mutige Bürger, die die roten Ratten dorthin jagen, wo sie hingehören - in ihre Löcher. Franz Josef Strauß


  2. #382
    O Tempora O Mores Benutzerbild von Cicero1
    Registriert seit
    19.04.2007
    Beiträge
    3.468

    Standard AW: Geld heutzutage gewinnbringend anlegen, aber wie ?

    Zitat Zitat von Merkelraute Beitrag anzeigen
    Für reales Silber musst Du Mehrwertsteuer zahlen.
    Ist die Mehrwertsteuer bei Silbermünzen nicht reduziert? Oder wurde das mittlerweile geändert?

    Eine sehr gute Möglichkeit waren bis 2010 10-Euro-Silbergedenkmünzen. Die waren aus Sterlingsilber (92,5 % Silbergehalt), man bezahlte keine Aufpreise, MwSt u.s.w., und der Wert war mit dem Nominalwert von 10 Euro nach unten abgesichert. Diese Münzen sind durch die Nominalwertsicherung einerseits also wie bestimmte Zertifikate, andererseits sind sie wie Bargeld, da sie ein gültiges gesetzliches Zahlungsmittel sind, das man jederzeit bei einer Bank oder LZB eintauschen kann. Aber sie sind noch besser als Papiergeld, da sie durch Silber gedeckt sind. Und bei den heutigen Zinsen spielt die fehlende Verzinsung auch keine Rolle mehr. Weder eine Deflation noch eine Inflation kann ihnen etwas anhaben. Eine perfekte Bargeldreserve.
    Ignoriertes Mitglied: Nicht Sicher

    "Ich lege hier für den Fall meines Todes das Bekenntnis ab, dass ich die deutsche Nation wegen ihrer überschwenglichen Dummheit verachte und mich schäme, ihr anzugehören." Arthur Schopenhauer

  3. #383
    O Tempora O Mores Benutzerbild von Cicero1
    Registriert seit
    19.04.2007
    Beiträge
    3.468

    Standard AW: Geld heutzutage gewinnbringend anlegen, aber wie ?

    Haben wir im Moment Blasen an den Aktien-/Immobilien-/Edelmetallmärkten oder verlieren der Euro und Dollar einfach an Wert (verdeckte Inflation bzw. Vermögenspreisinflation)?
    Ignoriertes Mitglied: Nicht Sicher

    "Ich lege hier für den Fall meines Todes das Bekenntnis ab, dass ich die deutsche Nation wegen ihrer überschwenglichen Dummheit verachte und mich schäme, ihr anzugehören." Arthur Schopenhauer

  4. #384
    O Tempora O Mores Benutzerbild von Cicero1
    Registriert seit
    19.04.2007
    Beiträge
    3.468

    Standard AW: Geld heutzutage gewinnbringend anlegen, aber wie ?

    Zitat Zitat von Leibniz Beitrag anzeigen
    Schulden müssen allerdings immer relativ zu umlaufenden Geldmitteln aufgewertet (bzw. weniger stark abgewertet) werden, weil andernfalls der ganze Sinn und Zweck einer Währungsreform nicht mehr erfüllt wird. Sie findet bekanntlich als letztes Mittel Anwendung, um außer Kontrolle geratene Hyperinflation zu beenden. Das funktioniert nur, wenn die Kreditmenge und die Geldbasis signifikant reduziert wird.
    Muss man nicht zwischen 1923 und 1948 unterscheiden? 1923 war der Staat durch die Hyperinflation entschuldet, die Währungsreform hatte nur den Zweck, die Hyperinflation zu beenden. 1948 diente die Währungsreform einerseits dazu, den Staat zu entschulden - die Staatsverschuldung wird in der Literatur - je nach Quelle - mit 170 bis 700 %/BIP angegeben. Anderseits sollte wieder eine allgemein akzeptierte Währung eingeführt werden, um den Neuanfang der Wirtschaft zu erleichtern. Es gab ja 1945 bis 1948 merkwürdigerweise keine mit 1923 vergleichbare Hyperinflation.
    Ignoriertes Mitglied: Nicht Sicher

    "Ich lege hier für den Fall meines Todes das Bekenntnis ab, dass ich die deutsche Nation wegen ihrer überschwenglichen Dummheit verachte und mich schäme, ihr anzugehören." Arthur Schopenhauer

  5. #385
    HPF Moderator Benutzerbild von Leibniz
    Registriert seit
    08.06.2016
    Beiträge
    5.358

    Standard AW: Geld heutzutage gewinnbringend anlegen, aber wie ?

    Zitat Zitat von Cicero1 Beitrag anzeigen
    Muss man nicht zwischen 1923 und 1948 unterscheiden? 1923 war der Staat durch die Hyperinflation entschuldet, die Währungsreform hatte nur den Zweck, die Hyperinflation zu beenden. 1948 diente die Währungsreform einerseits dazu, den Staat zu entschulden - die Staatsverschuldung wird in der Literatur - je nach Quelle - mit 170 bis 700 %/BIP angegeben. Anderseits sollte wieder eine allgemein akzeptierte Währung eingeführt werden, um den Neuanfang der Wirtschaft zu erleichtern. Es gab ja 1945 bis 1948 merkwürdigerweise keine mit 1923 vergleichbare Hyperinflation.
    Ja. Ein weiterer Zweck ist die Entschuldung von Staaten.
    危機

  6. #386
    Mitglied Benutzerbild von Kreuzbube
    Registriert seit
    17.07.2007
    Ort
    Naumburg a.d. Saale
    Beiträge
    24.077

    Standard AW: Geld heutzutage gewinnbringend anlegen, aber wie ?

    Zitat Zitat von Buchenholz Beitrag anzeigen
    Bei 2.000€ liegt die Grenze ab Januar 2020. Der Bundesrat will sogar 1.000€ durchsetzen.
    Naja, ist eh mal wieder zu spät bei den aktuellen Preisen...
    Tja, wir sind bei ca. 1400€ pro Fein-Unze. Denke, da kann man noch einsteigen...

    "Lieber entdeckte ich einen Satz der Geometrie, als daß ich den Thron von Persien gewänne!"
    Thales von Milet (Philosoph, Staatsmann und Mathematiker 624 v.u.Z. - 546 v.u.Z.)

  7. #387
    hasst Alles-schön-Redner Benutzerbild von Maggie
    Registriert seit
    09.10.2011
    Ort
    Hessen
    Beiträge
    15.977

    Standard AW: Geld heutzutage gewinnbringend anlegen, aber wie ?

    Was haltet ihr von den folgenden Anlagen:
    -Variable Allianz Schatzbriefe
    - Allianz Aktiv Depot
    - Allianz Four More
    - Allianz Private Finance

    Bei Wüstenrot explizit der Hausinvest

  8. #388
    Mitglied
    Registriert seit
    12.10.2017
    Beiträge
    894

    Standard AW: Geld heutzutage gewinnbringend anlegen, aber wie ?

    Ich würde gar keine gemanagten Fonds kaufen. Einfach ETFs, die führende Aktienindizes nachbilden. Also z.B. MSCI World oder den S&P500 oder den MSCI All World oder den M-DAX, DAX o.ä. Da ist - neben der möglichst geringen jährlichen Verwaltungsgebühr - darauf zu achten, dass man ihn ohne Ausgabeaufschlag kauft, als möglichst bei einer Direktbank. Aber Geld für irgendwelche Manager bezahlen, nein danke. Weiter zu klären ist, ob man einen synthetisch replizierenden oder einen physischen replizierenden kauft. Der eine (syntehtisch) repliziert nur in der Weise, dass er sich die Zusammensetzung des Index von einem Bankinstitut garantieren lässt und den Index per Rechenoperation nachbildet. Der andere kauft die Werte "in echt". Das ist für viele eine geringere psychologische Hemmschwelle. Und schließlich, ob der ETF ausschüttet oder thesauriert. Letzteres wirkt kurserhöhend, ersteres gibt Cash in die Tesch. Dies ist mal ein Einstieg in die Welt der ETFs:

    [Links nur für registrierte Nutzer]

    Ich habe mir jahrelang Fonds der Sparkassenorganisation verkaufen lassen, bis mir vor ein paar Jahren der Kragen geplatzt ist mit diesen ewigen Seitwärtsbewegungen.

    Ach ja Anbieter: Lyxor, iShares, XTrackers. Wenn sie an Originalschauplätzen (Börse) gehandelt werden sollen, hilft ein Konto bei einem Online-Broker, wie z.B. Lynx, überhaupt InterActive Brokers. Aber ich würde mich erstmal an die hier vertretenen üblichen Verdächtigen der Direktbankenszene wenden, wie Consors, Comdirect, DKB, ING, Onvista.

  9. #389
    hasst Alles-schön-Redner Benutzerbild von Maggie
    Registriert seit
    09.10.2011
    Ort
    Hessen
    Beiträge
    15.977

    Standard AW: Geld heutzutage gewinnbringend anlegen, aber wie ?

    Zitat Zitat von Väterchen Frost Beitrag anzeigen
    Ich würde gar keine gemanagten Fonds kaufen. Einfach ETFs, die führende Aktienindizes nachbilden. Also z.B. MSCI World oder den S&P500 oder den MSCI All World oder den M-DAX, DAX o.ä. Da ist - neben der möglichst geringen jährlichen Verwaltungsgebühr - darauf zu achten, dass man ihn ohne Ausgabeaufschlag kauft, als möglichst bei einer Direktbank. Aber Geld für irgendwelche Manager bezahlen, nein danke. Weiter zu klären ist, ob man einen synthetisch replizierenden oder einen physischen replizierenden kauft. Der eine (syntehtisch) repliziert nur in der Weise, dass er sich die Zusammensetzung des Index von einem Bankinstitut garantieren lässt und den Index per Rechenoperation nachbildet. Der andere kauft die Werte "in echt". Das ist für viele eine geringere psychologische Hemmschwelle. Und schließlich, ob der ETF ausschüttet oder thesauriert. Letzteres wirkt kurserhöhend, ersteres gibt Cash in die Tesch. Dies ist mal ein Einstieg in die Welt der ETFs:

    [Links nur für registrierte Nutzer]

    Ich habe mir jahrelang Fonds der Sparkassenorganisation verkaufen lassen, bis mir vor ein paar Jahren der Kragen geplatzt ist mit diesen ewigen Seitwärtsbewegungen.

    Ach ja Anbieter: Lyxor, iShares, XTrackers. Wenn sie an Originalschauplätzen (Börse) gehandelt werden sollen, hilft ein Konto bei einem Online-Broker, wie z.B. Lynx, überhaupt InterActive Brokers. Aber ich würde mich erstmal an die hier vertretenen üblichen Verdächtigen der Direktbankenszene wenden, wie Consors, Comdirect, DKB, ING, Onvista.
    Danke Väterchen Frost!

  10. #390
    Mitglied
    Registriert seit
    12.10.2017
    Beiträge
    894

    Standard AW: Geld heutzutage gewinnbringend anlegen, aber wie ?

    Zitat Zitat von Maggie Beitrag anzeigen
    Danke Väterchen Frost!
    Gerne geschehen, Maggie!

+ Auf Thema antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Wofür geben Jugendliche heutzutage ihr Geld aus?
    Von altermega im Forum Gesellschaft / Soziales / Arbeit / Bildung / Familie
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 17.02.2013, 18:44
  2. Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 01.04.2012, 21:20
  3. Giftschlange, aber kein Geld
    Von harlekina im Forum Freie Diskussionen
    Antworten: 85
    Letzter Beitrag: 09.04.2010, 18:11
  4. Kein Geld für Kinder, aber Milliarden für kriminelle Kriege
    Von David im Forum Internationale Politik / Globalisierung
    Antworten: 31
    Letzter Beitrag: 20.02.2007, 15:02
  5. Kein Geld aber große Klappe?
    Von Drosselbart im Forum Deutschland
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 28.06.2006, 12:09

Nutzer die den Thread gelesen haben : 166

Du hast keine Berechtigung, um die Liste der Namen zu sehen.

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
nach oben