+ Auf Thema antworten
Seite 4 von 7 ErsteErste 1 2 3 4 5 6 7 LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 31 bis 40 von 63

Thema: "Kokain"identisch: Berlin hat ein Problem, inzwischen mit der Lizenz für den G-5 Netzwerke

  1. #31
    Mitglied Benutzerbild von Swesda
    Registriert seit
    04.09.2019
    Beiträge
    2.037

    Standard AW: "Kokain"identisch: Berlin hat ein Problem, inzwischen mit der Lizenz für den G-5 Netzwerke

    Zitat Zitat von Erich von Stahlhelm Beitrag anzeigen
    Eine Biene kann man nicht vergleichen. Sie ist winzig und kann Strahlung bei weitem nicht so
    gut aushalten wie ein Mensch, da sie dieser völlig anders ausgesetzt ist. Was aber auf den Menschen
    zurückschlägt ist die Tatsache daß der Mensch die Biene braucht um vernünftig überleben zu können
    da er von Nahrungsmitteln abhängig ist die von Pflanzen stammen die von Bienen bestäubt werden.
    Keine Bienen = großes Problem.

    Bei den Augen des Vogels sind wir aber schon viel näher dran. Diese sind im Grundaufbau denen des
    Menschen sehr ähnlich. Zudem sind auch die Augen des Menschen genau wie beim Vögel Organe die
    direkt Strahlung ausgesetzt sind, da außenliegend und der Strahlung direkt ausgesetzt. Wenn nun
    etwa bei 5g gesagt wird das die Strahlung, im Gegensatz zu den jetzigen benutzten Mobilfunkstandarts,
    die wesentlich langwelliger sind und durch den ganzen Körper hindurchgehen, eine sehr kurzwellige
    Strahlung ist die etwa schon von den oberen Hautschichten absorbiert wird (wobei auch hier keine
    Langzeitwirkungen in Studien berücksichtig werden können da die Erfahrungswerte schlicht , nicht vorhanden
    sind), so trifft diese Strahlung natürlich auch direkt auf die Augen und wird dort absorbiert. Was auf Dauer
    u.U. durchaus auch beim Menschen zu Linsentrübungen etc führen kann.

    Die Langzeitfolgen von Dauerbestrahlung durch Mobilfunk und 5G sind interessant. Nicht etwa ob kurzzeitige
    Exponierung nun harmlos ist oder nicht. Und das gilt eben nur für uns Menschen, da wir im Vergleich zu
    Vögeln oder Insekten relativ große Lebewesen sind. Da wird aber von anderen Lebensformen abhängig sind,
    Bienen als auch Vögeln und anderen kleinen Lebenwesen die den Haushalt unserer Lebensumgebung, der
    Natur, regeln, ist es eben nicht nebensächlich ob WIR möglicherweise nur wenig direkte körperliche
    Auswirkungen einstecken müssen oder nicht, wenn für die Natur so immens wichtige Lebewesen wie Bienen
    geschädigt werden, haben wir ein Problem.
    Danke dafür, das ist überlegenswert. Die Bedeutung der Bienen für die Menschen habe ich nicht so auf dem Schirm, ich bin kein Honigfan und die Bestäubung der Obstbäume funktionuert doch auch ohne Bienen, oder? Ein Mobilgerät mit G5 werde ich mir aber ganz sicher nicht anschaffen.
    1. Das ist garantiert die erste Zeit sauteuer
    2. Die Performance meines jetzigen Handy (IPhone 8) reicht mir völlig aus
    3. Die Auswirkungen von G5 auf die Menschen ist überhaupt nicht erforscht (aber das ist bei den anderen Techniken ja auch nicht anders).
    Auf, auf sprach der Fuchs zum Hasen, hörst du nicht den Jäger blasen!

    Bitte mit "www" voran kopieren: afd.de/mitwirken/mitglied-werden/

  2. #32
    Mitglied
    Registriert seit
    04.06.2014
    Beiträge
    21.487

    Standard AW: "Kokain"identisch: Berlin hat ein Problem, inzwischen mit der Lizenz für den G-5 Netzwerke

    Zitat Zitat von schastar Beitrag anzeigen
    ein verantwortungvoller Jäger sammelt ja ein was er erlegt. Schon alleine wegen des Fotos.
    Tja, in dem Fall war es nicht so und in den Mägen der Vögel war dann der Tod angesagt.

  3. #33
    Mitglied
    Registriert seit
    06.08.2008
    Beiträge
    24.932

    Standard AW: "Kokain"identisch: Berlin hat ein Problem, inzwischen mit der Lizenz für den G-5 Netzwerke

    Zitat Zitat von Tutsi Beitrag anzeigen
    Tja, in dem Fall war es nicht so und in den Mägen der Vögel war dann der Tod angesagt.
    Kann passieren, aber auch das werden wir aushalten.
    Für eine Trennung von Kulturen und Religionen.

  4. #34
    Mitglied
    Registriert seit
    04.06.2014
    Beiträge
    21.487

    Standard AW: "Kokain"identisch: Berlin hat ein Problem, inzwischen mit der Lizenz für den G-5 Netzwerke

    Zitat Zitat von schastar Beitrag anzeigen
    Kann passieren, aber auch das werden wir aushalten.
    Wir werden noch mehr aushalten müssen - wenn die Dealer schon so öffentlich ihre Tütchen an den mann/frau bringen, daß man als Vorübergehender davon Kenntnis erhält.

  5. #35
    Mitglied
    Registriert seit
    04.06.2014
    Beiträge
    21.487

    Standard AW: "Kokain"identisch: Berlin hat ein Problem, inzwischen mit der Lizenz für den G-5 Netzwerke

    Zitat Zitat von Erich von Stahlhelm Beitrag anzeigen
    Eine Biene kann man nicht vergleichen. Sie ist winzig und kann Strahlung bei weitem nicht so
    gut aushalten wie ein Mensch, da sie dieser völlig anders ausgesetzt ist. Was aber auf den Menschen
    zurückschlägt ist die Tatsache daß der Mensch die Biene braucht um vernünftig überleben zu können
    da er von Nahrungsmitteln abhängig ist die von Pflanzen stammen die von Bienen bestäubt werden.
    Keine Bienen = großes Problem.

    Bei den Augen des Vogels sind wir aber schon viel näher dran. Diese sind im Grundaufbau denen des
    Menschen sehr ähnlich. Zudem sind auch die Augen des Menschen genau wie beim Vögel Organe die
    direkt Strahlung ausgesetzt sind, da außenliegend und der Strahlung direkt ausgesetzt. Wenn nun
    etwa bei 5g gesagt wird das die Strahlung, im Gegensatz zu den jetzigen benutzten Mobilfunkstandarts,
    die wesentlich langwelliger sind und durch den ganzen Körper hindurchgehen, eine sehr kurzwellige
    Strahlung ist die etwa schon von den oberen Hautschichten absorbiert wird (wobei auch hier keine
    Langzeitwirkungen in Studien berücksichtig werden können da die Erfahrungswerte schlicht , nicht vorhanden
    sind), so trifft diese Strahlung natürlich auch direkt auf die Augen und wird dort absorbiert. Was auf Dauer
    u.U. durchaus auch beim Menschen zu Linsentrübungen etc führen kann.

    Die Langzeitfolgen von Dauerbestrahlung durch Mobilfunk und 5G sind interessant. Nicht etwa ob kurzzeitige
    Exponierung nun harmlos ist oder nicht. Und das gilt eben nur für uns Menschen, da wir im Vergleich zu
    Vögeln oder Insekten relativ große Lebewesen sind. Da wird aber von anderen Lebensformen abhängig sind,
    Bienen als auch Vögeln und anderen kleinen Lebenwesen die den Haushalt unserer Lebensumgebung, der
    Natur, regeln, ist es eben nicht nebensächlich ob WIR möglicherweise nur wenig direkte körperliche
    Auswirkungen einstecken müssen oder nicht, wenn für die Natur so immens wichtige Lebewesen wie Bienen
    geschädigt werden, haben wir ein Problem.
    Es ist schon seltsam, daß wir so technikversessen sind, daß wir alle Schäden, die daraus entstehen, und unsere Natur schädigen, einfach entweder ignoriert oder angezweifelt wird. :-)

  6. #36
    Mitglied Benutzerbild von dulliSwedish
    Registriert seit
    29.12.2017
    Ort
    Wakanda
    Beiträge
    1.135

    Standard AW: "Kokain"identisch: Berlin hat ein Problem, inzwischen mit der Lizenz für den G-5 Netzwerke

    Zitat Zitat von Bruddler Beitrag anzeigen
    Die ganze 5G-Technik wird nur denen zugute kommen, die ohnehin schon über ein intaktes "Netz" verfügen.
    Ja, es geht ganz offensichtlich darum, Leuten die ihr Smartphone bereits zum zeitunglesen, emails usw nutzen - alles legitim, zu ermöglichen in der Ubahn Youtube-Videos zu streamen, nicht ab und zu sondern über die ganze Gültigkeit des gebuchten Tarifs.
    Die mit diesem massiven Ausbau neuer, weitgehend ungeprüfter Technologie einhergehenden Risiken für Menschen und Umwelt - Stichwort Bienen - werden nicht oder kaum thematisiert und eine Volksbefragung gab es natürlich auch nicht, denn wir leben ja in einer tollen Demokratie.
    Die Arroganz, solche fragwürdigen Sachen, die auch niemandem wirklich nützen ohne jegliche Bürgerbeteiligung durchzusetzen ist ein bisschen vergleichbar damit das diese Leute uns zweimal im Jahr sagen, niederer Pöbel, es ist jetzt eine Stunde früher/später, weil wir das so entschieden haben.
    Sie standen an den Hängen und Pisten!

  7. #37
    Mitglied Benutzerbild von antiseptisch
    Registriert seit
    12.08.2017
    Beiträge
    4.449

    Standard AW: "Kokain"identisch: Berlin hat ein Problem, inzwischen mit der Lizenz für den G-5 Netzwerke

    Zitat Zitat von Bruddler Beitrag anzeigen
    Die ganze 5G-Technik wird nur denen zugute kommen, die ohnehin schon über ein intaktes "Netz" verfügen.
    Selbst in vielen Entwicklungsländern gibt es schon 5G. Deutschland ist hier bereits Schlusslicht. Viele tun so, als wäre 5G noch Zukunftsmusik. Filterblasen können grausam sein.

  8. #38
    Balkan Spezialist Benutzerbild von navy
    Registriert seit
    05.02.2006
    Ort
    auf See
    Beiträge
    10.518

    Standard AW: "Kokain"identisch: Berlin hat ein Problem, inzwischen mit der Lizenz für den G-5 Netzwerke

    Zitat Zitat von dulliSwedish Beitrag anzeigen
    Ja, es geht ganz offensichtlich darum, Leuten die ihr Smartphone bereits zum zeitunglesen, emails usw nutzen - alles legitim, zu ermöglichen in der Ubahn Youtube-Videos zu streamen, nicht ab und zu sondern über die ganze Gültigkeit des gebuchten Tarifs.
    Die mit diesem massiven Ausbau neuer, weitgehend ungeprüfter Technologie einhergehenden Risiken für Menschen und Umwelt - Stichwort Bienen - werden nicht oder kaum thematisiert und eine Volksbefragung gab es natürlich auch nicht, denn wir leben ja in einer tollen Demokratie.
    Die Arroganz, solche fragwürdigen Sachen, die auch niemandem wirklich nützen ohne jegliche Bürgerbeteiligung durchzusetzen ist ein bisschen vergleichbar damit das diese Leute uns zweimal im Jahr sagen, niederer Pöbel, es ist jetzt eine Stunde früher/später, weil wir das so entschieden haben.

    Mobil Funk zerstört sogar Bäume, also viel gefährlicher als man bis vor kurzem dachte



    Bundesamt für Strahlenschutz bestätigt „schwerwiegenden Verdacht der Schädigung durch Mobilfunkstrahlung“
    Epoch Times11. Dezember 2019 Aktualisiert: 11. Dezember 2019 13:45
    Das Bundesamt für Strahlenschutz hat die erste kritische Studie über Mobilfunkstrahlung veröffentlicht. In der in München vorgestellten Baumstudie wurde erstmals offiziell die negative Wirkung von Mobilfunkstrahlung auf Bäume bestätigt.
    .................................................. .........................
    Anlässlich ärztlicher Hausbesuche bei erkrankten Anwohnern von Mobilfunksendeanlagen fiel ab dem Jahr 2005 auf, dass häufig gleichzeitig mit den Krankheitssymptomen der Menschen auch Veränderungen an den Bäumen im Umkreis (Krone, Blätter, Stamm, Äste, Wachstum) aufgetreten waren. Laub- und Nadelbäume sowie Sträucher aller Arten waren betroffen. Bei Erkrankungen von Bäumen wird die Diagnose weder durch psychische Einflüsse noch durch Ortswechsel erschwert.“
    „Weisen auf schädigende Einflüsse hin“

    In den letzten 80 Jahren wurden verschiedene „Auswirkungen hochfrequenter elektromagnetischer Felder (Radar, Richtfunk, Rundfunk, Fernsehen) auf Pflanzen“ wissenschaftlich nachgewiesen, so das BfS. Seit 2005 konzentrierten sich Wissenschaftler außerdem auf die Wirkung der beim Mobilfunk verwendeten, modulierten hochfrequenten elektromagnetischen Felder.
    ......................................
    Baumstudie bestätigt negativen Einfluss der Mobilfunkstrahlung

    Die Ergebnisse der [Links nur für registrierte Nutzer]zeigen, das Bäume im direkten Umfeld von Sendeanlagen mittel- bis langfristig Schaden nehmen.

    Zudem ergab sich, dass es die bislang einzige Studie zu diesem Thema ist. Diplom-Forstwirt Helmut Breunig und die Ärztin Cornelia Waldmann-Selsam wiesen nach, dass es trotz der Trockenheit 2019 „eine Vielzahl von Bäumen [gab], die gesund waren, volles Laub, gesundes Wachstum hatten“.

    Auf der anderen Seite zeigen auch sehr robuste Bäume wie Buchen Schäden, wenn sie „zum Beispiel über ein Dach hinauswachsen und so von der Mobilfunkstrahlung erstmalig getroffen werden.“

    ..............................................
    Dr. Waldmann-Selsam hofft nun, dass durch eine Visualisierung der vorhandenen Standorte und den daraus resultierenden Auswirkungen –[Links nur für registrierte Nutzer] – das Ausmaß der Senderdichte anschaulicher und nachvollziehbar wird.

    [Links nur für registrierte Nutzer]

    Zitat Zitat von antiseptisch Beitrag anzeigen
    Selbst in vielen Entwicklungsländern gibt es schon 5G. Deutschland ist hier bereits Schlusslicht. Viele tun so, als wäre 5G noch Zukunftsmusik. Filterblasen können grausam sein.

    Obwohl Ärzte seit langen warnen, verkauften korrupte Deutsche, 5 - G Lizensen in Deutschland. die smartphone und twitter verblödeten Politiker sind hoch gefährlich. Jedes Müll, wie auch "Kampf gegen den Terrorismus", Klima Kathastrophe kann man an Dumme smartphone verblödete Deutsche verkaufen

  9. #39
    Mitglied Benutzerbild von dulliSwedish
    Registriert seit
    29.12.2017
    Ort
    Wakanda
    Beiträge
    1.135

    Standard AW: "Kokain"identisch: Berlin hat ein Problem, inzwischen mit der Lizenz für den G-5 Netzwerke

    Zitat Zitat von navy Beitrag anzeigen
    Mobil Funk zerstört sogar Bäume, also viel gefährlicher als man bis vor kurzem dachteBundesamt für Strahlenschutz bestätigt „schwerwiegenden Verdacht der Schädigung durch Mobilfunkstrahlung“Epoch Times11. Dezember 2019 Aktualisiert: 11. Dezember 2019 13:45Das Bundesamt für Strahlenschutz hat die erste kritische Studie über Mobilfunkstrahlung veröffentlicht. In der in München vorgestellten Baumstudie wurde erstmals offiziell die negative Wirkung von Mobilfunkstrahlung auf Bäume bestätigt........................................ ....................................Anlässlich ärztlicher Hausbesuche bei erkrankten Anwohnern von Mobilfunksendeanlagen fiel ab dem Jahr 2005 auf, dass häufig gleichzeitig mit den Krankheitssymptomen der Menschen auch Veränderungen an den Bäumen im Umkreis (Krone, Blätter, Stamm, Äste, Wachstum) aufgetreten waren. Laub- und Nadelbäume sowie Sträucher aller Arten waren betroffen. Bei Erkrankungen von Bäumen wird die Diagnose weder durch psychische Einflüsse noch durch Ortswechsel erschwert.“„Weisen auf schädigende Einflüsse hin“In den letzten 80 Jahren wurden verschiedene „Auswirkungen hochfrequenter elektromagnetischer Felder (Radar, Richtfunk, Rundfunk, Fernsehen) auf Pflanzen“ wissenschaftlich nachgewiesen, so das BfS. Seit 2005 konzentrierten sich Wissenschaftler außerdem auf die Wirkung der beim Mobilfunk verwendeten, modulierten hochfrequenten elektromagnetischen Felder.......................................Baums tudie bestätigt negativen Einfluss der MobilfunkstrahlungDie Ergebnisse der [Links nur für registrierte Nutzer]zeigen, das Bäume im direkten Umfeld von Sendeanlagen mittel- bis langfristig Schaden nehmen.Zudem ergab sich, dass es die bislang einzige Studie zu diesem Thema ist. Diplom-Forstwirt Helmut Breunig und die Ärztin Cornelia Waldmann-Selsam wiesen nach, dass es trotz der Trockenheit 2019 „eine Vielzahl von Bäumen [gab], die gesund waren, volles Laub, gesundes Wachstum hatten“.Auf der anderen Seite zeigen auch sehr robuste Bäume wie Buchen Schäden, wenn sie „zum Beispiel über ein Dach hinauswachsen und so von der Mobilfunkstrahlung erstmalig getroffen werden.“........................................ ......Dr. Waldmann-Selsam hofft nun, dass durch eine Visualisierung der vorhandenen Standorte und den daraus resultierenden Auswirkungen –[Links nur für registrierte Nutzer] – das Ausmaß der Senderdichte anschaulicher und nachvollziehbar wird.[Links nur für registrierte Nutzer]Obwohl Ärzte seit langen warnen, verkauften korrupte Deutsche, 5 - G Lizensen in Deutschland. die smartphone und twitter verblödeten Politiker sind hoch gefährlich. Jedes Müll, wie auch "Kampf gegen den Terrorismus", Klima Kathastrophe kann man an Dumme smartphone verblödete Deutsche verkaufen
    Es würde mich überhaupt nicht wundern wenn das wahr wäre.
    Aber was ist man doch angeblich über die Umwelt besorgt!
    Kleine Story zum Thema mobilfunkmasten:
    Als ich vor einigen jahren auf Wohnungssuche war checkte ich auch ein interessantes Objekt im Obergeschoss eines Mehrfamilienhauses. Als ich mit dem Makler die Bude betrat fiel mir als erstes auf das die Wohnung halb leer geräumt war, es standen Umzugskisten rum, eine hantelbank, Klamottenkisten, kein Bett, aber viel Zeug das man nicht unmittelbar braucht und später nachholen kann.
    Dann ein Blick aus dem Fenster, auf der anderen Hofseite, maximal 15 Meter entfernt geradezu ein STRAUSS aus Mobilfunkantennen, 5 Stück oder mehr.
    Mein Eindruck war das der vormieter oder noch-mieter die Bude irgendwann mehr oder weniger spontan verlassen hat, nur das nötigste mitnahm, ua Hanteln usw zurückliess.
    Natürlich habe ich diesen elektroversmogten rattenpuff nicht angemietet. Soll der vermieter schön selber in sowas einziehen oder eben leerstehen lassen wenn ihm das geld der mobilfunknutten so wichtig ist.
    Sie standen an den Hängen und Pisten!

  10. #40
    Balkan Spezialist Benutzerbild von navy
    Registriert seit
    05.02.2006
    Ort
    auf See
    Beiträge
    10.518

    Standard AW: "Kokain"identisch: Berlin hat ein Problem, inzwischen mit der Lizenz für den G-5 Netzwerke

    Zitat Zitat von dulliSwedish Beitrag anzeigen
    Es würde mich überhaupt nicht wundern wenn das wahr wäre.
    Aber was ist man doch angeblich über die Umwelt besorgt!
    .
    Das Bundesamt für Strahlenschutz, mit einer Studie schon in 201§ Das unerklärliche Buchen Sterben überall in 2017-2018 hat damit endlich eine Erklärung genannt. Wo sind die angeblichen Umweltschützer die Grünen, die sogar für Fracking Gas aus den USA stimmten im Bundestag und Milliarden schwere Subventionen. Das Bundesamt für Strahlenschutz hat im übrigen eine Liste, über alle normal im Handel befindlichen Handys, wie hoch die ausstrahlen. Da gibt es deutliche Unterschiede, aber kein Handy, wurde je in den Medien, genannt, weil man Deutschland ruinieren will. Gekaufte Politiker und Institutionen verhindern, auch die Funktion von Institutionen, wie rund um die Lebensmittel Kontrollen mit Andreas Hense, Prof. Greim, Anderas Schmidt. Die werden ganz einfach geschmiert.

    Zitat Zitat von Klopperhorst Beitrag anzeigen
    Schlimmer als Handy, also mobiles Telefonieren, ist WLan.
    Ich habe WLan bei mir konsequent verbannt, seit ca. 2 Jahren.
    Der Effekt ist, dass ich mich generell frischer fühle. Aus diesem Grunde vermeide ich auch Arbeiten in den Strahlenhöllen, wie Großraumbüros.
    ...................................der sollte ich mal fragen, warum in anderen Ländern z.B. Frankreich
    WLan konsequent aus öffentlichen Gebäuden und Kindergärten verbannt wurde.

    ---
    Ist bei auch abgeschafft, nachdem mir ein Experte vor über 15 Jahren vorführte, das man hedes Handy, jeden Computer so leicht hacken kann, sich dort einloggen kann! Deshalb gibt es so viel Betrug, davon leben Viele. G-5 ist nur gut für Betrüger, 'Digitalisierung nur gut für Verbrecher und gekaufte Politiker. Es gibt ganz Wenige, Geschäftsleute, die real sowas brauchen würden, oder echte Wissenschaftler, aber es ist ein Medien PR Geschäft, um Leute zu manipulieren

+ Auf Thema antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 37
    Letzter Beitrag: 26.11.2019, 19:40
  2. Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 04.07.2018, 04:37
  3. Antworten: 38
    Letzter Beitrag: 08.05.2017, 08:18
  4. Indect totalüberwachung Mittels "Sozialer"netzwerke und Drohnen.
    Von Roter Oktober im Forum Internationale Politik / Globalisierung
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 04.07.2012, 17:47
  5. "Nazi-Skandal" in Berlin: "Real" bietet Kleidung im "NS-Style" an.
    Von Strandwanderer im Forum Gesellschaft / Soziales / Arbeit / Bildung / Familie
    Antworten: 46
    Letzter Beitrag: 24.11.2010, 22:25

Nutzer die den Thread gelesen haben : 114

Du hast keine Berechtigung, um die Liste der Namen zu sehen.

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
nach oben