+ Auf Thema antworten
Seite 18 von 19 ErsteErste ... 8 14 15 16 17 18 19 LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 171 bis 180 von 189

Thema: Ist der Orient das inoffizielle Weltzentrum?

  1. #171
    Official Benutzerbild von Merkelraute
    Registriert seit
    22.10.2016
    Ort
    Karzer im Bundeskanzleramt
    Beiträge
    13.309

    Standard AW: Ist der Orient das inoffizielle Weltzentrum?

    Zitat Zitat von autochthon Beitrag anzeigen
    Richtig.
    Denn der Buddhismus ist auch eher als Philosophie denn als Religion zu begreifen.
    Dafür wurden dem Buddha aber ziemlich große Denkmäler gebaut, wenn die den nicht als Gott begreifen. Es mag im Anfang so gewesen sein, als es nur Stupas gab, aber mit den Buddhastatuen fingen sie an, aus ihm einen Gott zu machen. Denke ich jedenfalls.
    Was wir hier in diesem Land brauchen, sind mutige Bürger, die die roten Ratten dorthin jagen, wo sie hingehören - in ihre Löcher. Franz Josef Strauß


  2. #172
    Ehemals Genesis Benutzerbild von Blaz
    Registriert seit
    01.05.2019
    Beiträge
    1.966

    Standard AW: Ist der Orient das inoffizielle Weltzentrum?

    Zitat Zitat von dr-esperanto Beitrag anzeigen
    Bisher wird immer noch alles von England und USA aus gelenkt und geleitet:
    [Links nur für registrierte Nutzer]
    Aber der Jude ist der dortige Boss im Hintergrund. Und die dortigen Weißbrote huldigen das Christentum als Religion. In USA gibt es ja auch entsprechende Camps:


  3. #173
    Erleuchter und Erloeser Benutzerbild von ABAS
    Registriert seit
    27.09.2009
    Ort
    Im Land zum leben (Mecklenburg-Vorpommern)
    Beiträge
    41.385

    Standard AW: Ist der Orient das inoffizielle Weltzentrum?

    Zitat Zitat von herberger Beitrag anzeigen
    China ist das älteste Staatsgebilde das es auf dem Globus gibt, ich weiß jetzt nicht ob 4 oder 3 tausend Jahre.
    Die Periode der sechs kriegfuehrende und zwei sich streitenden Staaten ging von 475 bis 221
    v. Christus. Die Qin-Dynastie begann mit der Vernichtung der sechs kriegfuehrende Staaten
    zur Vereinigung Chinas unter Vormachtstellung des Qin-Staates im Jahre 221 v. Christus.

    Gruender und Nationbuilder war der gebildete, geniale, weitsichtige, willensstarke, brutale,
    mental und fachlich kompetente Qin-Koenig Ying Zheng, genannt Shi Huang Di, was uebersetzt
    " der erste Kaiser " bedeutet.

    Shi Huang Di kann analog als " Adolf Hitler von China " betrachtet werden bis auf den
    Unterschied das Shi Huang Di im Gegensatz zu Adolf Hitler der Endsieg erfolgreich gelungen ist.

    Die Periode der Krieg fuehrende Staaten

    Die Zhou Dynastie endete im Jahr 221 v. Chr. Die 250 Jahre zwischen 475 und 221 v. Chr. die Periode der Krieg führenden Staaten genannt, weil das Gebiet unter acht sich streitenden Staaten aufgeteilt wurde. Qin besiegte sie alle bis zum Jahr 221. Die Kämpfe waren wild. Einige Herrscher kämpften, um zu überleben oder ihre Macht zu behalten, und einige wollten mehr Macht und ein größeres Territorium. Die dominierende Philosophie der Qin, die das Territorium ganz im Westen kontrollierten, war der Legalismus, der harte Kontrolle, erzwungene Arbeit, und Unterwürfigkeit gegenüber dem Kaiser rechtfertigte. Sie setzten ihre Arbeitskräfte für große Konstruktionsprojekte ein, die ihnen die Möglichkeit gaben große Armeen aufzustellen und zu versorgen, und sie waren sowohl im Krieg und in der Friedenszeit unbarmherzig. Der Dynastische Clan der Zhou begann mit großer Macht über ein riesiges Reich mit vielen Lehensgütern am Anfang ihrer Herrschaft, und sie wurden bis zum Jahr 221 auf fast keine Macht reduziert.
    Während die Staaten Krieg führten, entwickelten sich die dominierenden Philosophien und Religionen des Daoismus, Legalismus, Konfuzianismus und Moismus in diesem Gebiet und wurden durch die überlebenden Staaten ausgebreitet. Die dominierende politische Philosophie in Qin war der Legalismus, und er wurde verbreitet, als das Qin Kaiserreich seinen Anfang fand.

    [Links nur für registrierte Nutzer]
    Qin Dynastie, das erste vereinigte Reich in Die Qin-Dynastie, das erste vereinigte Reich in China

    Die spektakuläre Terrakotta Armee und die Große Mauer sind nicht nur die Wahrzeichen Chinas, sondern auch ein Symbol des ersten vereinigten Reichs in China, der Qin-Dynastie. Die Qin-Dynastie begann mit der Vernichtung der sechs Staaten und der Vereinigung Chinas unter der Vormachtstellung des Qin-Staates im Jahre 221 v. Chr. und endete mit dem Bauernkrieg im Jahre 207 v. Chr. Ihr Gründer war Qin-König Ying Zheng; er nannte sich Shi Huang Di (der erste Kaiser). Die Qin-Dynastie dauerte nur 15 Jahre und hatte insgesamt zwei Kaiser. Sie war die kürzeste Dynastie in der chinesischen Geschichte. Mittlerweile in Europa begann der Niedergang der antiken griechischen Zivilisation. Hauptstadt war Xianyang, in der Nähe des heutigen Xian. Die Qin-Dynastie war die erste imperiale Dynastie in der chinesischen Geschichte. Sie vereinigte China und legte den Grundstein für tausende von Jahren in der Entwicklung der chinesischen Nation. Die Qin-Dynastie hatte große Auswirkungen auf viele Aspekte der kommenden Geschichtsperioden, insbesondere auf das Politiksystem und seinen Gedanken.

    [Links nur für registrierte Nutzer]
    Geändert von ABAS (05.05.2020 um 15:56 Uhr)
    Dispara, cobarde, (que) solamente vas a matar a un hombre!

    Schiess! Feigling, (weil) Du wirst blos einen Mann toeten!

  4. #174
    WWG1WGA Benutzerbild von Shahirrim
    Registriert seit
    25.06.2009
    Ort
    HH
    Beiträge
    66.562

    Standard AW: Ist der Orient das inoffizielle Weltzentrum?

    Zitat Zitat von Hrafnaguð Beitrag anzeigen
    Mir ist jeder Freikirchler der sich gegen diesen Rotz stemmt lieber als ein Katholik oder ein Evangele.
    Hatte mal ne Email Konversation mit nem Freikirchler, Pfarrer, der abgesägt wurde als er Kritik an den Zuständen 2015 äußerte, klarer Geist der die Probleme der Zeit verstanden hat.
    Mir egal ob der Jesus huldigt oder nicht, aber er huldigt nicht dem Wahnsinn des Zeitgeistes.
    War das Olaf Latzel? Der wird jetzt in der Coronazeit von der Antifa überfallen:

    [Links nur für registrierte Nutzer]

  5. #175
    De-Okkultist Benutzerbild von Suppenkasper
    Registriert seit
    10.06.2010
    Ort
    Basis 211
    Beiträge
    6.931

    Standard AW: Ist der Orient das inoffizielle Weltzentrum?

    Zitat Zitat von Blaz Beitrag anzeigen
    Aber der Jude ist der dortige Boss im Hintergrund. Und die dortigen Weißbrote huldigen das Christentum als Religion. In USA gibt es ja auch entsprechende Camps:

    Das "Christentum" als organisierte Religion (!!!) lässt sich, wie alles andere auch, in den richtigen Händen eben kneten und formen gerade so wie es die "Spieler" und "Strippenzieher" gerne hätten. Die Version die diesen armen Schweinen eingeschenkt wird hat aber leider nur sehr, sehr wenig mit der Wahrheit zu tun. Genauso wenig wie der Sülz den die Amtskirchen hierzulande von den Kanzeln predigen. Um das Christentum zu verstehen, muss man 1. die Bibel lesen (und zwar zunächst einmal NUR die Bibel) und 2. begreifen, dass es nichts, aber auch gar nichts mit dem heutigen talmudistisch-zionistischen "Judentum" zu tun hat, und dass das, was uns heute als "Juden" vorgesetzt wird, nichts mit dem biblischen Israel zu tun hat. Unsere Altvorderen haben das instinktiv begriffen. Wie sonst wäre es zu erklären, dass sich das weiße Europa DURCHGÄNGIG zum Christentum bekannt hat? Was für ein Armutszeugnis stellen wir bitte zahllosen Generationen unserer Vorfahren aus, darunter den wohl größten, die unser Land je hatte, wenn wir behaupten, sie wären auf eine "billige jüdische Lüge" hereingefallen? Wenn schon unsere Vorfahren so blöd waren, die denen die heute in Deutschland herumkriechen wohl in jeder Hinsicht weit überlegen waren, vor allem geistig, dann hätten wir es ja auch wahrlich nicht besser verdient als von diesem Planeten weggefegt zu werden.

    Ein freies Volk wird sich immer nur zu der ihm artgemäßen Religion bekennen. Und das ist nun einmal nicht der Buddhismus, Hinduismus, Shintoismus oder sonst ein -ismus und schon gar nicht der Atheismus, und auch nicht der Islam, wobei der noch, richtig verstanden, die meisten Berührungspunkte bietet.
    Sie können uns unterdrücken. Sie können uns meinetwegen töten. Kapitulieren werden wir nicht.

  6. #176
    Erich von Stahlhelm Benutzerbild von Hrafnaguð
    Registriert seit
    24.03.2007
    Ort
    Asgard
    Beiträge
    17.991

    Standard AW: Ist der Orient das inoffizielle Weltzentrum?

    Zitat Zitat von Shahirrim Beitrag anzeigen
    War das Olaf Latzel? Der wird jetzt in der Coronazeit von der Antifa überfallen:

    [Links nur für registrierte Nutzer]
    Nein, das war ein anderer. Kann mich nimmer an den Namen
    erinnern, irgendwo aus BW kam der glaub ich.
    Wenn morgen die Muschelhörner und Trommeln erklingen, dann lasst uns fallen, so leichten Herzens wie die Kirschblüten im linden Frühlingswind.

    Prophetie aus Logik geboren. Sucht nach
    "Die Reichen werden Todeszäune ziehen" und lest!

  7. #177
    he is a CHAR_ Benutzerbild von borisbaran
    Registriert seit
    24.04.2007
    Ort
    Stuttgart, Deutschland
    Beiträge
    31.202

    Standard AW: Ist der Orient das inoffizielle Weltzentrum?

    Zitat Zitat von Blaz Beitrag anzeigen
    [...]1. Der (lachende) Jude scheint alles zu beherrschen[....]
    Schön wär's, denn dann könnte uns niemand was.
    Igno-Mülleimer: Frei-denker, politisch Verfolgter, Willi Nicke, iglaubnix+2fel, tosh, monrol, Buella, Löwe, Widder58, Piedra, idistaviso, Pythia, Freelance, navy, SLNK
    Mitglied der Fraktion der Liberalen

  8. #178
    Analytiker Benutzerbild von Differentialgeometer
    Registriert seit
    07.08.2018
    Ort
    Gau Hessen-Nassau
    Beiträge
    3.063

    Standard AW: Ist der Orient das inoffizielle Weltzentrum?

    Dass der Orient so populär in den Nachrichten und der Weltpolitik vertreten ist, ist der seit dem 20 Jhd. vorherrschenden Geopolitik zu verdanken:
    icholas Spykman, bedeutendster amerikanischer Geopolitiker seiner Zeit, entwickelte schon während des Krieges die Theorie, dass nicht eigentlich das Herzland, sondern dessen Randgebiet, das „Randland“ („rimland“), die weltpolitisch entscheidende Region der Erde sei: Dieses „rimland“ erstreckt sich von Skandinavien über Mittelosteuropa, die Türkei, die arabischen und vorderasiatischen Länder und Indien bis hin nach Indochina, Korea, Ost- und Nordchina. Hier sei die wirklich entscheidende Region der Weltinsel, des gesamten eurasiatischen Kontinents also, zu finden, und wem es gelinge, dieses Randland mit seinen ungeheuren Menschenmassen und seinen unerschöpflichen Rohstoffen unter die eigene Kontrolle zu bringen, sei der Herr der Erde oder könne zumindest den anderen Mächten, gerade auch den traditionellen Seemächten, seinen Willen aufzwingen.
    [Links nur für registrierte Nutzer] Dass aus der Gegend "zufällig" drei Weltreligionen kommen lässt sich natürlich beliebig und ernsthaft ausnutzen.

  9. #179
    Exorzist Benutzerbild von Krabat
    Registriert seit
    17.06.2004
    Beiträge
    26.041

    Standard AW: Ist der Orient das inoffizielle Weltzentrum?

    Zitat Zitat von borisbaran Beitrag anzeigen
    Schön wär's, denn dann könnte uns niemand was.
    Ihr habt doch alles. Amerikanische Atombomben und deutsches Geld, Waffen und Atomuboote inklusive. Und Ihr könnt auf der ganzen Welt sagen Ihr seid Deutsche, Amerikaner, Franzosen, Italiener, Engländer, Russen und mit zig Ausweisen herumwedeln.

    Und wenn es einem Russenjuden aus St. Petersburg so wie Du einer bist, in Rußland nicht mehr gefällt, dann geht er einfach nach Deutschland, um die Deutschen anzumachen, weil sie Dich nicht sofort als Deutschen akzeptieren.

    Je mehr Ihr schreit, desto mehr kosher Schekel fließt doch. Ist es nicht so?
    Weißes Leben zählt.

  10. #180
    GESPERRT
    Registriert seit
    21.06.2014
    Beiträge
    20.127

    Standard AW: Ist der Orient das inoffizielle Weltzentrum?

    Zitat Zitat von Krabat Beitrag anzeigen
    Ihr habt doch alles. Amerikanische Atombomben und deutsches Geld, Waffen und Atomuboote inklusive. Und Ihr könnt auf der ganzen Welt sagen Ihr seid Deutsche, Amerikaner, Franzosen, Italiener, Engländer, Russen und mit zig Ausweisen herumwedeln.

    Und wenn es einem Russenjuden aus St. Petersburg so wie Du einer bist, in Rußland nicht mehr gefällt, dann geht er einfach nach Deutschland, um die Deutschen anzumachen, weil sie Dich nicht sofort als Deutschen akzeptieren.

    Je mehr Ihr schreit, desto mehr kosher Schekel fließt doch. Ist es nicht so?
    Die jüdische Führung hat den Mord an unseren Herrn Christus angestiftet, verlangt und damit zu verantworten. Der arme Ponti hat sich vergeblich gewehrt. Das bezeugen die Evangelien-Berichte von Luki, Marki, Matthi und Johannerl. Und die waren Apostel Jünger Jesu und vor allem alle dabei....
    Zitat Zitat von borisbaran Beitrag anzeigen
    Wenn du die israelischen Atombomben meinst, die wurden in Zusammenarbeit mit den Franzosen entwickelt, nciht mit den Amerikanern.
    Nein, in Zusammenarbeit mit Argentinien, wo deutsche Nazi-wissenschaftler für Peron die Bombe bauen wollten. Somit haben auf Umwegen die Nazis den Israelis die Bombe gebaut. Klar, können die nie zugeben. [Links nur für registrierte Nutzer]

+ Auf Thema antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Reisen in den faszinierenden Orient
    Von Mondgoettin im Forum Freie Diskussionen
    Antworten: 40
    Letzter Beitrag: 12.10.2010, 05:37
  2. Islam:Der Orient unter den Matterhorn
    Von Dolomitengeist im Forum Theologie und Religionen
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 18.10.2009, 14:51

Nutzer die den Thread gelesen haben : 170

Du hast keine Berechtigung, um die Liste der Namen zu sehen.

Stichworte

blaz

Ich bin ein Blockelement, werde aber nicht angezeigt

inoffiziell

Ich bin ein Blockelement, werde aber nicht angezeigt

orient

Ich bin ein Blockelement, werde aber nicht angezeigt

weltzentrum

Stichwortwolke anzeigen

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
nach oben