+ Auf Thema antworten
Seite 1 von 3 1 2 3 LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 27

Thema: Hilfe ! Kinder die stören, sollten Ritalin nehmen , so wird es in Artikeln suggeriert

  1. #1
    Mitglied Benutzerbild von Nopi
    Registriert seit
    19.11.2016
    Beiträge
    2.178

    Mad Hilfe ! Kinder die stören, sollten Ritalin nehmen , so wird es in Artikeln suggeriert

    Wenn ich im WWW lese zum Thema ADHS, dann steht bei fast allen Artikeln : " Die Kinder mit ADHS ecken oft an, sie stören andere mit ihrem Dazwischenreden und Unruhe so sehr, dass Ritalin als Hilfe versucht werden sollte "

    1. Denke ich, dass wenn Kinder nicht mehr unruhig oder zappelig sein dürfen, sondern immer still auf dem Stuhl kleben müssen, immer brav erst reden, wenn es ihnen erlaubt ist, da sie sonst als störend gelten und eine Medikamentierung brauchen- dann sind doch die gestört, die so denken.
    2.
    Denke ich, dass es genug pflanzliche Wirkstoffe gibt, welche bei solchen sehr überaktiven oder auch sehr verträumten Kindern helfen können.
    Aber es wird in diesen Artikeln immer nur auf dieses Ritalin verwiesen.


    Sind das alle bezahlte Werbeseiten der Pharmaindustrie ? Stecken Schulen und Ärzte mit den Pharmafirmen unter einer Decke ? Oder wie ist es zu erklären, dass zB auf der Schule meines Sohnes sehr schnell das Wort " Ritalin ist sehr sehr gut "zu hören ist, seitens der Lehrer.

    Da mein Sohn wohl auch ein ADHS-ler ist, haben wir es nach langem Verweigern auch aufschreiben lassen. (Schule machte uns sehr sehr Druck ). Nun nimmt er es noch nicht lange. Aber die Anfangsdosis schien nichts bewirkt zu haben.
    Darum ließen wir ihm das doppelte verschreiben ( die nahm er seit zwei Wochen ) . Und nun kam gestern raus, dass er seit dieser Erhöhung unter Herzrasen litt und Herschmerzen, sowie deppressiven Gedanken.
    Vor vielen Jahren hatte der Kinderarzt bei ihm außerdem ein kleines Loch in seinem Herzen festgestellt- was aber nicht tragisch sein soll, laut ihm.
    In der Packungsgbeilage steht, wie ich nun erst gesehen habe- dass man das nicht nehmen darf bei Herzschäden wie diesen.
    Es wurde zwar eine Untersuchung an ihm vorgenommen, ehe er dieses Medikament verschrieben bekam, bei denen der Mediziner aber meinte es sei alles in Ordnung gewesen.
    Na klar habe ich nun nicht mehr vor, ihm das weiter zu geben und seit gestern nimmt er sie auch nicht. Ein Arztbesuch wird morgen erfolgen. Also wenn dann würde ich in Zukunft nur noch pflanzliche Stoffe versuchen.


    Mein Sohn ist meiner Meinung nach ganz normal. Aber nur halt kein Roboter. Er ist okay manchmal etwas langsamer und wenn er nervös ist oder nachdenkt über etwas Schwieriges dann bewegt er sich mal unruhig auf dem Stuhl oder spielt dann mit irgend etwas was er findet. Das fanden sie ist schon störend. Daher weigerten wir uns sehr lange überhaupt deswegen einen Test auf ADHS machen zu lassen.
    Unverbrüchliche Werte, Wahrhaftigkeit,Rechtschaffenheit, Charakter und Verstand.
    Plutokratie laut Wiki : ...."
    wodurch politische Macht hauptsächlich zum Nutzen der Machtinhaber ausgeübt wird. Damit ist verbunden, dass die finanzielle Macht Einzelner oder von Unternehmen die verfassungsmäßige Ordnung eines Staates umgeht, eigennützig den Staat steuert und demokratische Wahlen möglichst manipuliert"

  2. #2
    ----psychotrop---- Benutzerbild von Affenpriester
    Registriert seit
    19.01.2011
    Beiträge
    38.301

    Standard AW: Hilfe ! Kinder die stören, sollten Ritalin nehmen , so wird es in Artikeln suggeriert

    Mir kommen die blöde aber Kinder stopfen die schon mit Weckaminen voll, tolle Gesellschaft!
    Methylphenidat ist ein ganz potentes Amphetamin ... man nennt es auch "Speed".
    Es gehört zur selben Wirkstoffklasse wie MDMA (Ecstasy) und Crystal-Meth ... alles Weckamine auf Methylbasis.
    Nur nochmal zur Info, Ritalin ist Methylphenidat.
    Die Leute sagen ja immer, Alkohol verändert dein Leben. Ich sauf nun schon so lange und warte immernoch darauf.

  3. #3
    Mitglied Benutzerbild von Nopi
    Registriert seit
    19.11.2016
    Beiträge
    2.178

    Standard AW: Hilfe ! Kinder die stören, sollten Ritalin nehmen , so wird es in Artikeln suggeriert

    Zitat Zitat von Affenpriester Beitrag anzeigen
    Mir kommen die blöde aber Kinder stopfen die schon mit Weckaminen voll, tolle Gesellschaft!
    Methylphenidat ist ein ganz potentes Amphetamin ... man nennt es auch "Speed".
    Es gehört zur selben Wirkstoffklasse wie MDMA (Ecstasy) und Crystal-Meth ... alles Weckamine auf Methylbasis.
    Nur nochmal zur Info, Ritalin ist Methylphenidat.

    Ja, und dieses MDMA bewirkt bei Erwachsenen eher eine Unruhe als Beruhigung. Bei Kindern soll es aber das Gegenteil bewirken. Warum das bei ihnen so ist, weiß ich nicht.
    Der Wirkstoff Methylphenydat ist schon nicht ohne Risiken. Und schon verrückt, dass den so viele Kinder einnehmen sollen. In der Tat ist es ein gesellschaftliches Problem, wenn bei vielen Eltern Kinder so schnell als gestört eingestuft werden und sie sich das aufdrängen lassen. (So wie wir ). Es war nur so, dass er jeden Tag gerügt wurde, ein paar Mal mussten wir in die Schule kommen, weil er mal wieder irgend etwas angestellt hatte ( was meistens sehr übertrieben von denen dargestellt war ) , er wurde sehr schlecht behandelt. Aber irgendwie kamen dann Zweifel, ob es wirklich nicht an ihm liegt sondern nur an den Lehrern welche einfach ihren Willen durchsetzen wollen, weil sie meinen sie wüssten voll Bescheid und wüssten alles besser. Die Kinder mochte er und wollte nicht gerne eine andere Schule besuchen. So kam es , dass wir gesagt haben ja, wir versuchen es mal. Auch haben wir manchmal selbst ein wenig Probleme gehabt mit seinem Verhalten. Wobei es wohl eher so war, dass er durch diese Benachteiligungen und Fixierung auf ihn langsam einen psychischen Schaden bekam und das eher nichts mit ADHS zu tun hatte. Nun, hat er nicht mehr lange dort nur noch ein halbes Jahr. Er ist zum Glück nicht mehr so auffällig psychisch denn die Lehrer haben sich wohl einen anderen Sündenbock gesucht oder andere Sorgen, außerdem haben sie ja ihren Willen bekommen. Wobei das witzige ist, dass diese Gängelungen zuerst gar nicht besser wurden. Sie haben einfach vergessen was sie selbst sagten zu uns : Wenn sie einen Test machen lasse, und wir wissen was er hat, dann können wir darauf auch richtig eingehen und darauf Rücksicht nehmen. Aber selbst nach dem Test auf ADHS und positiven Befunde, änderte sich nichts an deren Verhalten.

    Es wird halt auch in den Seiten im Internet so getan als sei es total wichtig, dass Kinder immer zuhören, nie stören usw. und eine Medikamentierung unumgänglich sei.


    Ein Beispiel wo dieses Ritalin in den Himmel gehoben wird :

    Nach eineinhalb Jahren

    Nachdem mein Sohn (8) nun 1 ½ Jahre Medikinet einnimmt, möchte ich hier eine ganz andere Beobachtung schildern:
    Ich habe den Eindruck, dass mein Sohn gerade mithilfe der Tabletten sehr große Lernfortschritte in seinem Sozialverhalten gemacht hat.

    • Das positive Feedback auf sein gemäßigteres Verhalten mithilfe der Tabletten,
    • die kleinen Konzentrationserfolge in der Schule,
    • das friedlicherere Hausaufgabenmachen und
    • die Anerkennung dafür

    haben ihn scheinbar stark motiviert und ermutigt sich in diese positive Richtung weiter zu entwickeln.
    Wo er vorher viel öfter geschimpft bekam, in Konflikte verwickelt war und leider dadurch auch oft Ablehnung erfuhr, machte er nun die Erfahrung, dass Freundlichkeit und Anpassung auch Freundlichkeit und Annahme bei anderen hervorruft.
    [Links nur für registrierte Nutzer]
    Geändert von Nopi (31.10.2019 um 13:35 Uhr)
    Unverbrüchliche Werte, Wahrhaftigkeit,Rechtschaffenheit, Charakter und Verstand.
    Plutokratie laut Wiki : ...."
    wodurch politische Macht hauptsächlich zum Nutzen der Machtinhaber ausgeübt wird. Damit ist verbunden, dass die finanzielle Macht Einzelner oder von Unternehmen die verfassungsmäßige Ordnung eines Staates umgeht, eigennützig den Staat steuert und demokratische Wahlen möglichst manipuliert"

  4. #4
    ----psychotrop---- Benutzerbild von Affenpriester
    Registriert seit
    19.01.2011
    Beiträge
    38.301

    Standard AW: Hilfe ! Kinder die stören, sollten Ritalin nehmen , so wird es in Artikeln suggeriert

    Zitat Zitat von Nopi Beitrag anzeigen
    Ja, und dieses MDMA bewirkt bei Erwachsenen eher eine Unruhe als Beruhigung. Bei Kindern soll es aber das Gegenteil bewirken. Warum das bei ihnen so ist, weiß ich nicht.
    Der Wirkstoff Methylphenydat ist schon nicht ohne Risiken. Und schon verrückt, dass den so viele Kinder einnehmen sollen.

    Es wird halt auch in den Seiten im Internet so getan als sei es total wichtig, dass Kinder immer zuhören, nie stören usw. und eine Medikamentierung unumgänglich sei.


    Ein Beispiel wo dieses Ritalin in den Himmel gehoben wird :


    [Links nur für registrierte Nutzer]
    Das liegt daran, dass Amphetamine zu den Substanzen zählen, die paradox wirken.
    In geringen Mengen wirken sie beruhigend, gerade bei unruhigen Menschen. Bei Menschen ohne Antrieb dagegen wirken sie belebend, aufweckend (deswegen Weck-Amine) und stimulierend.
    Und in höherer Dosierung biste einfach nur druff bis dir der Kiefer klemmt.
    Das ist ein toller Wirkstoff, keine Frage.
    Aber Kinder? Nur weil ein Kind sich nicht zusammenreißen kann, muss man es noch lange nicht unter Drogen setzen. Ich bin nicht dafür ... gerade weil ich weiß, dass das Zeug auch die Persönlichkeit an sich verändert. Und ich weiß das nicht, weil ichs mal irgendwo gehört oder gelesen habe. Ich kenne mich da ein klein wenig mit aus und genau deswegen bin ich dagegen.
    Die Leute sagen ja immer, Alkohol verändert dein Leben. Ich sauf nun schon so lange und warte immernoch darauf.

  5. #5
    Mitglied Benutzerbild von Nopi
    Registriert seit
    19.11.2016
    Beiträge
    2.178

    Standard AW: Hilfe ! Kinder die stören, sollten Ritalin nehmen , so wird es in Artikeln suggeriert

    Zitat Zitat von Affenpriester Beitrag anzeigen
    Das liegt daran, dass Amphetamine zu den Substanzen zählen, die paradox wirken.
    In geringen Mengen wirken sie beruhigend, gerade bei unruhigen Menschen. Bei Menschen ohne Antrieb dagegen wirken sie belebend, aufweckend (deswegen Weck-Amine) und stimulierend.
    Und in höherer Dosierung biste einfach nur druff bis dir der Kiefer klemmt.
    Das ist ein toller Wirkstoff, keine Frage.
    Aber Kinder? Nur weil ein Kind sich nicht zusammenreißen kann, muss man es noch lange nicht unter Drogen setzen. Ich bin dagegen ... gerade weil ich weiß, dass das Zeug auch die Persönlichkeit an sich verändert. Und ich weiß das nicht, weil ichs mal irgendwo gehört oder gelesen habe. Ich kenne mich da ein klein wenig mit aus und deswegen bin ich nicht dafür.

    Ja, aber wenn in kleinen Mengen wird es wohl nicht so stark in die Persönlichkeit gehen oder ? Habe ich gedacht. Ich wusste aber vorher nicht mal, warum es bei manchen beruhigend wirkt und bei manchen nicht. Und dies nur bei geringen Mengen poistiv wirkt bei diesen Problemen.
    Aber da er ja auch trotz eher geringer Menge schon depressiv wurde, ist es wohl schon ungeeignet für Kinder. Er meinte : " Er habe keinen Sinn mehr zu leben gesehen " nach dem er die genommen hatte.

    Ich war auch auf einem ADHS Forum auch dort wurde die Medikamentierung mit diesem Methylphenidat hoch gepriesen. Ja es wurde sogar gemeint, man wäre verantwortungslos wenn man seinem Kind das nicht gibt, wenn es ADHS hat.



    Aber es gibt halt viele die schaukeln Krankheiten oder solche Störungen sehr hoch und sind so moderne Medizin Gläubige.
    Unverbrüchliche Werte, Wahrhaftigkeit,Rechtschaffenheit, Charakter und Verstand.
    Plutokratie laut Wiki : ...."
    wodurch politische Macht hauptsächlich zum Nutzen der Machtinhaber ausgeübt wird. Damit ist verbunden, dass die finanzielle Macht Einzelner oder von Unternehmen die verfassungsmäßige Ordnung eines Staates umgeht, eigennützig den Staat steuert und demokratische Wahlen möglichst manipuliert"

  6. #6
    Mitglied Benutzerbild von Kaktus
    Registriert seit
    09.08.2017
    Beiträge
    6.701

    Standard AW: Hilfe ! Kinder die stören, sollten Ritalin nehmen , so wird es in Artikeln suggeriert

    Zitat Zitat von Nopi Beitrag anzeigen
    Wenn ich im WWW lese zum Thema ADHS, dann steht bei fast allen Artikeln : " Die Kinder mit ADHS ecken oft an, sie stören andere mit ihrem Dazwischenreden und Unruhe so sehr, dass Ritalin als Hilfe versucht werden sollte "

    1. Denke ich, dass wenn Kinder nicht mehr unruhig oder zappelig sein dürfen, sondern immer still auf dem Stuhl kleben müssen, immer brav erst reden, wenn es ihnen erlaubt ist, da sie sonst als störend gelten und eine Medikamentierung brauchen- dann sind doch die gestört, die so denken.
    2.
    Denke ich, dass es genug pflanzliche Wirkstoffe gibt, welche bei solchen sehr überaktiven oder auch sehr verträumten Kindern helfen können.
    Aber es wird in diesen Artikeln immer nur auf dieses Ritalin verwiesen.


    Sind das alle bezahlte Werbeseiten der Pharmaindustrie ? Stecken Schulen und Ärzte mit den Pharmafirmen unter einer Decke ? Oder wie ist es zu erklären, dass zB auf der Schule meines Sohnes sehr schnell das Wort " Ritalin ist sehr sehr gut "zu hören ist, seitens der Lehrer.

    Da mein Sohn wohl auch ein ADHS-ler ist, haben wir es nach langem Verweigern auch aufschreiben lassen. (Schule machte uns sehr sehr Druck ). Nun nimmt er es noch nicht lange. Aber die Anfangsdosis schien nichts bewirkt zu haben.
    Darum ließen wir ihm das doppelte verschreiben ( die nahm er seit zwei Wochen ) . Und nun kam gestern raus, dass er seit dieser Erhöhung unter Herzrasen litt und Herschmerzen, sowie deppressiven Gedanken.
    Vor vielen Jahren hatte der Kinderarzt bei ihm außerdem ein kleines Loch in seinem Herzen festgestellt- was aber nicht tragisch sein soll, laut ihm.
    In der Packungsgbeilage steht, wie ich nun erst gesehen habe- dass man das nicht nehmen darf bei Herzschäden wie diesen.
    Es wurde zwar eine Untersuchung an ihm vorgenommen, ehe er dieses Medikament verschrieben bekam, bei denen der Mediziner aber meinte es sei alles in Ordnung gewesen.
    Na klar habe ich nun nicht mehr vor, ihm das weiter zu geben und seit gestern nimmt er sie auch nicht. Ein Arztbesuch wird morgen erfolgen. Also wenn dann würde ich in Zukunft nur noch pflanzliche Stoffe versuchen.


    Mein Sohn ist meiner Meinung nach ganz normal. Aber nur halt kein Roboter. Er ist okay manchmal etwas langsamer und wenn er nervös ist oder nachdenkt über etwas Schwieriges dann bewegt er sich mal unruhig auf dem Stuhl oder spielt dann mit irgend etwas was er findet. Das fanden sie ist schon störend. Daher weigerten wir uns sehr lange überhaupt deswegen einen Test auf ADHS machen zu lassen.
    Seitdem ADHS ins Buch der Krankheiten aufgenommen wurde, muss es auch eine Medizin dagegen geben. Ich wette, Struwwelpeter war auch so ein Kind ;-)

    Nein, die Lehrer sind gestresst und wollen ihre Ruhe. Gegen die sprachlich (und manchmal auch geistig) unterentwickelten Gastkinder können sie nix sagen, sonst sind sie Rassisten. Bei dt. Kindern macht das ja nix.

    Möglicherweise kann man ernährungsmässig was machen. Ich hatte vor Jahren z.B. gelesen, dass man sehr unruhigen Kindern keine Hirse geben soll, weil die das noch verstärkt. Ich könnte mir vorstellen, dass es auch Lebensmittel gibt, die den gegenteiligen Effekt haben.
    Deutschland ist nicht mehr mein Land - Merkel + den dt. Volksvertretern sei Dank!
    GG 20,2 !!! - Immer dran denken:
    youtube.com/watch?v=f5PMX_FzRzw
    Die Großen hören auf zu herrschen, wenn die Kleinen aufhören zu kriechen - F. Schiller
    "Mi casa es tu casa". Nee, denkste. Raus!

  7. #7
    Mitglied Benutzerbild von Nopi
    Registriert seit
    19.11.2016
    Beiträge
    2.178

    Standard AW: Hilfe ! Kinder die stören, sollten Ritalin nehmen , so wird es in Artikeln suggeriert

    Zitat Zitat von Kaktus Beitrag anzeigen
    Seitdem ADHS ins Buch der Krankheiten aufgenommen wurde, muss es auch eine Medizin dagegen geben. Ich wette, Struwwelpeter war auch so ein Kind ;-)

    Nein, die Lehrer sind gestresst und wollen ihre Ruhe. Gegen die sprachlich (und manchmal auch geistig) unterentwickelten Gastkinder können sie nix sagen, sonst sind sie Rassisten. Bei dt. Kindern macht das ja nix.

    Möglicherweise kann man ernährungsmässig was machen. Ich hatte vor Jahren z.B. gelesen, dass man sehr unruhigen Kindern keine Hirse geben soll, weil die das noch verstärkt. Ich könnte mir vorstellen, dass es auch Lebensmittel gibt, die den gegenteiligen Effekt haben.
    Ja, viele haben sich dann gedacht : Das könnte mein Kind auch haben und haben so eine Ausrede um sich vielleicht nicht näher mit dem Kind zu beschäftigen, warum es evt. immer aneckt ( was bei meinem nicht mal so war, er war eher nur der verpeilte Träumer, der halt etwas länger brauchte für z.B seine Sachen einpacken aber auch mal wenn er sich konzentriert mal auf dem Stuhl rumrutscht ).
    Ja ich weiß, viele meinen dass Zucker weglassen hilft. Aber das kann ich nicht machen. Mal ja aber nicht den ganzen Tag. Ich tippe ja auch , dass dies der Grund ist, warum es auf dieser Schule verboten ist etwas Süßes mit zu nehmen für die Frühstückspause..

    Ja kranke Leute gibt es. Man sollte Kinder , Kinder sein lassen solange es geht.
    Unverbrüchliche Werte, Wahrhaftigkeit,Rechtschaffenheit, Charakter und Verstand.
    Plutokratie laut Wiki : ...."
    wodurch politische Macht hauptsächlich zum Nutzen der Machtinhaber ausgeübt wird. Damit ist verbunden, dass die finanzielle Macht Einzelner oder von Unternehmen die verfassungsmäßige Ordnung eines Staates umgeht, eigennützig den Staat steuert und demokratische Wahlen möglichst manipuliert"

  8. #8
    ----psychotrop---- Benutzerbild von Affenpriester
    Registriert seit
    19.01.2011
    Beiträge
    38.301

    Standard AW: Hilfe ! Kinder die stören, sollten Ritalin nehmen , so wird es in Artikeln suggeriert

    Zitat Zitat von Nopi Beitrag anzeigen
    Ja, aber wenn in kleinen Mengen wird es wohl nicht so stark in die Persönlichkeit gehen oder ? Habe ich gedacht. Ich wusste aber vorher nicht mal, warum es bei manchen beruhigend wirkt und bei manchen nicht. Und dies nur bei geringen Mengen poistiv wirkt bei diesen Problemen.
    Aber da er ja auch trotz eher geringer Menge schon depressiv wurde, ist es wohl schon ungeeignet für Kinder. Er meinte : " Er habe keinen Sinn mehr zu leben gesehen " nach dem er die genommen hatte.

    Ich war auch auf einem ADHS Forum auch dort wurde die Medikamentierung mit diesem Methylphenidat hoch gepriesen. Ja es wurde sogar gemeint, man wäre verantwortungslos wenn man seinem Kind das nicht gibt, wenn es ADHS hat.



    Aber es gibt halt viele die schaukeln Krankheiten oder solche Störungen sehr hoch und sind so moderne Medizin Gläubige.
    Ein Kind ist nicht gleich krank, nur weil es den Unterricht stört oder keinen Bock auf Hausaufgaben hat, mit den Beinen zappelt oder nicht immer bei der Sache ist, wenn langweilige Lehrer über langweilige Dinge reden. Heute sind Krankheiten auf dem Markt, die gab es vor dreißig Jahren noch gar nicht.
    "Hilfe, mein Kind hat ADHS!"
    Nein, dein Kind ist nur verzogen und du bist dumm wie Scheiße!
    Manche Kinder sind ja wirklich bissl hyperaktiv, ja. Aber sie sind nicht krank.
    Nur ... im Gesundheitswesen verdienste mit gesunden Menschen gar kein Geld. Wem sollte man dieses überteuerte Amphetamin denn verkaufen, wenn es keine passende Krankheit dazu gäbe?
    Die Leute sagen ja immer, Alkohol verändert dein Leben. Ich sauf nun schon so lange und warte immernoch darauf.

  9. #9
    Mitglied Benutzerbild von Kaktus
    Registriert seit
    09.08.2017
    Beiträge
    6.701

    Standard AW: Hilfe ! Kinder die stören, sollten Ritalin nehmen , so wird es in Artikeln suggeriert

    Zitat Zitat von Nopi Beitrag anzeigen
    Ja, viele haben sich dann gedacht : Das könnte mein Kind auch haben und haben so eine Ausrede um sich vielleicht nicht näher mit dem Kind zu beschäftigen, warum es evt. immer aneckt ( was bei meinem nicht mal so war, er war eher nur der verpeilte Träumer, der halt etwas länger brauchte für z.B seine Sachen einpacken aber auch mal wenn er sich konzentriert mal auf dem Stuhl rumrutscht ).
    Ja ich weiß, viele meinen dass Zucker weglassen hilft. Aber das kann ich nicht machen. Mal ja aber nicht den ganzen Tag. Ich tippe ja auch , dass dies der Grund ist, warum es auf dieser Schule verboten ist etwas Süßes mit zu nehmen für die Frühstückspause..

    Ja kranke Leute gibt es. Man sollte Kinder , Kinder sein lassen solange es geht.
    In Obst ist auch viel Zucker. Extra Zucker braucht es nicht, jedenfalls nicht regelmässig
    Deutschland ist nicht mehr mein Land - Merkel + den dt. Volksvertretern sei Dank!
    GG 20,2 !!! - Immer dran denken:
    youtube.com/watch?v=f5PMX_FzRzw
    Die Großen hören auf zu herrschen, wenn die Kleinen aufhören zu kriechen - F. Schiller
    "Mi casa es tu casa". Nee, denkste. Raus!

  10. #10
    Mitglied Benutzerbild von Pelle
    Registriert seit
    08.04.2017
    Beiträge
    7.059

    Standard AW: Hilfe ! Kinder die stören, sollten Ritalin nehmen , so wird es in Artikeln suggeriert

    Zitat Zitat von Nopi Beitrag anzeigen
    Wenn ich im WWW lese zum Thema ADHS, dann steht bei fast allen Artikeln : " Die Kinder mit ADHS ecken oft an, sie stören andere mit ihrem Dazwischenreden und Unruhe so sehr, dass Ritalin als Hilfe versucht werden sollte "

    1. Denke ich, dass wenn Kinder nicht mehr unruhig oder zappelig sein dürfen, sondern immer still auf dem Stuhl kleben müssen, immer brav erst reden, wenn es ihnen erlaubt ist, da sie sonst als störend gelten und eine Medikamentierung brauchen- dann sind doch die gestört, die so denken.
    2.
    Denke ich, dass es genug pflanzliche Wirkstoffe gibt, welche bei solchen sehr überaktiven oder auch sehr verträumten Kindern helfen können.
    Aber es wird in diesen Artikeln immer nur auf dieses Ritalin verwiesen.


    Sind das alle bezahlte Werbeseiten der Pharmaindustrie ? Stecken Schulen und Ärzte mit den Pharmafirmen unter einer Decke ? Oder wie ist es zu erklären, dass zB auf der Schule meines Sohnes sehr schnell das Wort " Ritalin ist sehr sehr gut "zu hören ist, seitens der Lehrer.

    Da mein Sohn wohl auch ein ADHS-ler ist, haben wir es nach langem Verweigern auch aufschreiben lassen. (Schule machte uns sehr sehr Druck ). Nun nimmt er es noch nicht lange. Aber die Anfangsdosis schien nichts bewirkt zu haben.
    Darum ließen wir ihm das doppelte verschreiben ( die nahm er seit zwei Wochen ) . Und nun kam gestern raus, dass er seit dieser Erhöhung unter Herzrasen litt und Herschmerzen, sowie deppressiven Gedanken.
    Vor vielen Jahren hatte der Kinderarzt bei ihm außerdem ein kleines Loch in seinem Herzen festgestellt- was aber nicht tragisch sein soll, laut ihm.
    In der Packungsgbeilage steht, wie ich nun erst gesehen habe- dass man das nicht nehmen darf bei Herzschäden wie diesen.
    Es wurde zwar eine Untersuchung an ihm vorgenommen, ehe er dieses Medikament verschrieben bekam, bei denen der Mediziner aber meinte es sei alles in Ordnung gewesen.
    Na klar habe ich nun nicht mehr vor, ihm das weiter zu geben und seit gestern nimmt er sie auch nicht. Ein Arztbesuch wird morgen erfolgen. Also wenn dann würde ich in Zukunft nur noch pflanzliche Stoffe versuchen.


    Mein Sohn ist meiner Meinung nach ganz normal. Aber nur halt kein Roboter. Er ist okay manchmal etwas langsamer und wenn er nervös ist oder nachdenkt über etwas Schwieriges dann bewegt er sich mal unruhig auf dem Stuhl oder spielt dann mit irgend etwas was er findet. Das fanden sie ist schon störend. Daher weigerten wir uns sehr lange überhaupt deswegen einen Test auf ADHS machen zu lassen.
    Kurzzeit ist Psychopharmaka gut. Auf Dauer macht Psychopharmaka, aber dumm, krank und dement.

+ Auf Thema antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Wir sollten kleine Kinder töten
    Von rumpelgepumpel im Forum Deutschland
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 15.05.2015, 10:33
  2. Antworten: 114
    Letzter Beitrag: 15.11.2014, 09:01
  3. Sollten Werbungen für Kinder verboten werden?
    Von Sophia im Forum Freie Diskussionen
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 11.03.2013, 14:32
  4. Dänische Schulen nehmen keine jüdischen Kinder mehr auf
    Von Sheldon im Forum Internationale Politik / Globalisierung
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 13.01.2009, 21:38
  5. Wir sollten Kinder das Sterben miterleben lassen ?
    Von henriof9 im Forum Gesellschaft / Soziales / Arbeit / Bildung / Familie
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 23.11.2008, 15:51

Nutzer die den Thread gelesen haben : 38

Du hast keine Berechtigung, um die Liste der Namen zu sehen.

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
nach oben