+ Auf Thema antworten
Seite 3 von 12 ErsteErste 1 2 3 4 5 6 7 ... LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 21 bis 30 von 113

Thema: Hilfe ! Kinder die stören, sollten Ritalin nehmen , so wird es in Artikeln suggeriert

  1. #21
    Psilosoph Benutzerbild von Affenpriester
    Registriert seit
    19.01.2011
    Beiträge
    39.537

    Standard AW: Hilfe ! Kinder die stören, sollten Ritalin nehmen , so wird es in Artikeln suggeriert

    Zitat Zitat von Desmodrom Beitrag anzeigen
    ALLERDINGS.

    Ritalin ist ein Geschaeft, sonst nix.
    Den ganzen Tag lang Angst haben, dass das zwölfjährige Kind heimlich Alkohol trinkt aber dem am Abend dann dieses Zeug ins Maul stopfen, damit es Ruhe gibt ... das ist unglaublich.
    1 + 1 = 11

  2. #22
    Mitglied Benutzerbild von Desmodrom
    Registriert seit
    14.07.2016
    Ort
    Polarsjøen
    Beiträge
    4.479

    Standard AW: Hilfe ! Kinder die stören, sollten Ritalin nehmen , so wird es in Artikeln suggeriert

    Zitat Zitat von Affenpriester Beitrag anzeigen
    Den ganzen Tag lang Angst haben, dass das zwölfjährige Kind heimlich Alkohol trinkt aber dem am Abend dann dieses Zeug ins Maul stopfen, damit es Ruhe gibt ... das ist unglaublich.
    ...und mir das Kiffen verbieten wollen. Die haben doch alle nur noch den Arsch offen,
    diese Knechte von Pharmaindustrie und Konsorten.

  3. #23
    Mitglied Benutzerbild von Pelle
    Registriert seit
    08.04.2017
    Beiträge
    7.421

    Standard AW: Hilfe ! Kinder die stören, sollten Ritalin nehmen , so wird es in Artikeln suggeriert

    Man darf sich nicht zum Knecht der Pharmaindustrie machen. "Lepra ist eine Krankheit, die die Nerven befällt und zum Absterben des Schmerzempfindens führt. Leprakranke verlieren Gliedmaßen, weil sie Verletzungen nicht mehr wahrnehmen; sie stoßen, schneiden, verbrennen sich, ohne es zu bemerken. Die fehlende Selbstwahrnehmung führt zu stetiger Selbstverstümmelung. In den fernen Jahren meiner Kindheit waren es noch Filme über Lepra, mit denen wir Kinder erschreckt wurden, nicht solche über Umweltgifte oder Klimawandel. Wir mussten die Aufnahmen handloser, fußloser, nasenloser Erkrankter im Unterricht über uns ergehen lassen, um zum Geldsammeln für Lepraspitäler in Afrika motiviert zu werden. Dabei gab es auch in unserer Umwelt Hand- und Fußlose, die entweder Resultat des Krieges oder des noch nicht lange zurückliegenden Contergan-Skandals waren; aber weder das Verbrechen des Krieges noch das der Pharmakonzerne waren Thema des Unterrichts... Das Deutschland von heute scheint unter einer Form politischer Lepra zu leiden. Es verstümmelt sich zusehends, aber nirgends ist eine Schmerzreaktion zu erkennen. Wie kann es sein, dass in einem der reichsten Länder die Wirtschaftsleistung und der Reichtum beständig steigen, die Lebensbedingungen der Mehrheit sich aber stetig verschlechtern?

    Wie kann es sein, dass niemand Scham zu empfinden scheint, wenn hunderttausende keine Wohnung haben, wenn die Schulbildung immer seltener gesichert ist, wenn das Gesundheitssystem an immer mehr Stellen die Versorgung nicht mehr leistet? Eigentlich sollte schon die Pünktlichkeitsstatistik der Bahn dafür ausreichen, die Verantwortlichen geteert und gefedert aus der Stadt zu jagen, und das ist noch ein minderes Verbrechen auf der Liste, weil der Menschen zugefügte Schaden in anderen Bereichen noch weit größer ist. Die Hälfte der Renten unter 800 Euro? Keine nationale Schande? Jedes soziale Thema wird einmal kurz durch die Gazetten gejagt und dann von drei Wochen Stickoxide abgelöst. Dabei sind es diese Themen, die über das alltägliche Wohl und Wehe entscheiden, sie gehen unter die Haut, aber sie werden nur als individuelle Probleme dargestellt und behandelt, und mit Hilfe entsprechend bösartig gestalteter Begriffe wie 'sozial schwach' wurde diese Sicht tief im Denken verankert. Assistiert hat dabei jene bizarre Ideologie, die sich 'antideutsch' nennt, und der es gelang, selbst bei jenen, die sich für links halten, jeden Bezug auf Gemeinschaft oder gar Nation zum Baustein des Faschismus zu erklären. Nun ist jedem, der Politik betrachtet, klar, dass die Rhetorik das eine ist, und das Handeln oft sehr klar das andere. Genau an diesem Punkt geht die antideutsche Lehre völlig in die Irre – sie blickt auf die Werbung der Nazis, und nicht auf den Inhalt der Packung. Der hatte nämlich eine eindeutige Richtung für sehr eindeutige Interessen. Schließlich bestanden die ersten Handlungen der Nazis, nachdem sie den Reichstag angezündet hatten, im Verbot nicht nur der KPD, sondern bald darauf auch der SPD, in der Ermordung oder Verhaftung der Parteiführungen und dann in der Zerschlagung der Gewerkschaften."


  4. #24
    1813 Benutzerbild von Ansuz
    Registriert seit
    20.01.2018
    Ort
    Treue Herzen sehn sich wieder
    Beiträge
    7.098

    Standard AW: Hilfe ! Kinder die stören, sollten Ritalin nehmen , so wird es in Artikeln suggeriert

    Zitat Zitat von Affenpriester Beitrag anzeigen
    Nopi sacht ja, dass die da im Forum alle schwer begeistert sind und auf Ritalin schwören.
    Die lassen sich das vielleicht für ihre Kinder verschreiben und klinken sich die Teile dann selber in den Hals.
    "Bitte nur abends eine Tablette zum Essen einnehmen!"
    Ja genau ... das Kind wird schlafen geschickt und dann zwitschern die sich drei bis sechs Dinger selber rein.
    "Immernoch besser als Leiharbeit!"
    Kein Wunder, dass die da so fröhlich im Forum rumhopsen und das Zeug in den Himmel loben ... typisches Junkieverhalten.
    Ich will echt nicht wissen, was alleinerziehende Mütter und Hausfrauen zu Hause in ihrem Medikamentenschrank so alles führen ... mal von Betablockern und Antidepressiva abgesehen.
    Bei gesunden Erwachsenen soll Ritalin wie Koks wirken, wie mir ein Typ vom Kaliber eines Chr. Raetsch berichtete. Kein Wunder, wenn die dann so euphorische Beiträge in Foren ablaichen.
    Deutsche mit Vertriebenenhintergrund

  5. #25
    geliefert wie bestellt! Benutzerbild von autochthon
    Registriert seit
    26.12.2013
    Ort
    Frankfurt/Main
    Beiträge
    26.584

    Standard AW: Hilfe ! Kinder die stören, sollten Ritalin nehmen , so wird es in Artikeln suggeriert

    Zitat Zitat von Kaktus Beitrag anzeigen
    Wenn Kinder genügend Bewegung haben, sind sie auch nicht so zappelig
    Stimmt bedingt.
    "... und alles kommt, wie's kommen muss.... " (Reinhard Mey "Der Gauckler")

  6. #26
    Mitglied Benutzerbild von Nopi
    Registriert seit
    19.11.2016
    Beiträge
    2.290

    Standard AW: Hilfe ! Kinder die stören, sollten Ritalin nehmen , so wird es in Artikeln suggeriert

    Zitat Zitat von Desmodrom Beitrag anzeigen
    Keinesfalls wuerde ich meinem Kind dieses Zeug verabreichen, nur weil ein paar beknackte Lehrer meinen, sie wuerden dann weniger Stress mit dem Kind haben. Sollte es nicht vollkommen verhaltensauffaellig sein, gibt es sicher auch andere Moeglichkeiten. Anfangen wuerde ich mit Aktivitaeten in der Natur, Sport oder aehnlichem, dazu maximale Einschraenkung eventuellen virtuellen Zeitvertreibes.
    Kaemen mir die Lehrer weiterhin bloed, gaeb´s erst was mit der Faust und anschließend einen Schulwechsel. Wo kommen wir denn hin, wenn jeder halbakademische "Paedagoge" sonstwie sedierte Kinder fordert, weil er zu faul fuer seinen Job ist
    Gute Einstellung !

    Bewegen tun sie sich auch ordentlich- immer schon. Ich habe mich heute mit einer Mutter unterhalten ( welch ich nur vom Sehen kannte ) die ihren Sohn erst ein halbes Jahr auf der selben Schule hat, sie meinte - ungelogen - dass die LehrerInnen bei ihrem Sohn auch so anfangen seit Kurzem. Von wegen er solle mal auf ADHS getestet werden und evt Ritalin / Mediknet nehmen. Sie ist eine sehr junge Mutter. Ich schilderte ihr meine Erfahrungen mit den Nebenwirkungen. Sie meinte auch, dass sie es bedenklich findet, wenn ein Kind davon depressiv werden kann. (Im Beipackzettel schreiben Sie einer von 10, habe ich ihr auch gesagt ) Dass sie sogar schon an einen Schulwechsel gedacht habe. Der Junge machte auf mich einen normalen Eindruck- gut erzogen und nicht laut oder aggressiv . Es störe sie - wie bei meinem Sohn - dass er so hippelig ist.
    Ich riet ihr sich nichts einreden zu lassen und zur Not die Schule zu wechseln. Denen sollte man echt mal eine reinhauen eigentlich. Wenn man nicht mega intelligent ist, dann durchschaut man vieles nicht was um einen rum passiert. Ich glaube diese Lehrer denken entweder wirklich, sie würden damit allen Kindern helfen. Oder es ist so wie du meinst, sie wollen bloß ihre Ruhe, sich nicht zu sehr anstrengen müssen mit Kindern. Viele Eltern lassen sich einschüchtern, unterdrücken, wenn die Lehrer ständig anrufen und sich über das Verhalten beschweren. ( Wegen jedem Verhalten eigentlich, also egal was das Kind tut ). Das wirkt schon teilweise wie ein Machtspielchen von denen - sie können es nicht leiden, wenn man ihnen nicht Recht gibt oder nein sagt zu ihrem Vorschlag und rufen einen dann wegen jeder Kleinigkeit an.

    Es ist sehr sehr verwerflich, dass sie so vielen Eltern dieses Zeug andrehen wollen, wenn sie die Nebenwirkungen wissen sollten. Das ist echt asozial bis psychopathisch. Denn der Schaden ist auch da, es ist nicht ohne Nebenwirkungen. Man sollte diese Lehrer als das sehen was sie sind entweder Psycho oder sehr übertrieben von sich und ihren Fähigkeiten überzeugt ( haben ein zu erhöhtes Selbstwertgefühl ).


    Der Beipackzettel ist fast einen Meter lang, die Sparte Nebenwirkungen nimmt auf einer Seite fast die ganze Seite ein. Ich kann die nicht kopieren , das hier ist aus NeTDoctor

    Welche Nebenwirkungen hat Methylphenidat?

    Sehr häufig, also bei mehr als jedem zehnten Behandelten, treten Methylphenidat-Nebenwirkungen wie Schlaflosigkeit, Nervosität, Konzentrationsmangel, Geräuschempfindlichkeit, [Links nur für registrierte Nutzer] und verstärktes [Links nur für registrierte Nutzer] auf.
    Bei jedem zehnten bis hundertsten Patienten entwickeln sich Nebenwirkungen wie Appetitverlust, [Links nur für registrierte Nutzer], Aggression, Erregung, Ängstlichkeit, Depressionen, Reizbarkeit, Schläfrigkeit, Schwindelgefühle, Bewegungsunruhe, [Links nur für registrierte Nutzer], [Links nur für registrierte Nutzer], [Links nur für registrierte Nutzer], [Links nur für registrierte Nutzer], Übelkeit, Erbrechen, [Links nur für registrierte Nutzer], Hautausschläge, [Links nur für registrierte Nutzer], [Links nur für registrierte Nutzer], [Links nur für registrierte Nutzer], Entzündungen des Nasen-Rachen-Raumes (.)
    [Links nur für registrierte Nutzer]





    Tja die Sozipathen und Psychopathen laufen eben überall rum. Oft sind es die, wo man es am wenigsten dachte oder ???
    Oder sie haben mit den Ärzten Verträge und müssen zu jedem neuen Schuljahr Patienten besorgen ???? Aber das ist schon zu VT- mäßig.
    Unverbrüchliche Werte, Wahrhaftigkeit,Rechtschaffenheit, Charakter und Verstand.
    Plutokratie laut Wiki : ...."
    wodurch politische Macht hauptsächlich zum Nutzen der Machtinhaber ausgeübt wird. Damit ist verbunden, dass die finanzielle Macht Einzelner oder von Unternehmen die verfassungsmäßige Ordnung eines Staates umgeht, eigennützig den Staat steuert und demokratische Wahlen möglichst manipuliert"

  7. #27
    Mitglied Benutzerbild von Kikumon
    Registriert seit
    13.02.2015
    Beiträge
    4.392

    Standard AW: Hilfe ! Kinder die stören, sollten Ritalin nehmen , so wird es in Artikeln suggeriert

    Zitat Zitat von Affenpriester Beitrag anzeigen
    Ein Kind ist nicht gleich krank, nur weil es den Unterricht stört
    Bei mir stand die ersten drei Jahre oben im Zeugnis: "Marlis stört den Unterricht!"

    "Und kämpft gegen sie, bis nur noch Allah verehrt wird!"

    Sure 8, Vers 39



  8. #28
    Balkan Spezialist Benutzerbild von navy
    Registriert seit
    05.02.2006
    Ort
    auf See
    Beiträge
    10.646

    Standard AW: Hilfe ! Kinder die stören, sollten Ritalin nehmen , so wird es in Artikeln suggeriert

    Zitat Zitat von Nopi Beitrag anzeigen
    Wenn ich im WWW lese zum Thema ADHS, dann steht bei fast allen Artikeln : " Die Kinder mit ADHS ecken oft an, sie stören andere mit ihrem Dazwischenreden und Unruhe so sehr, dass Ritalin als Hilfe versucht werden sollte "

    1. Denke ich, dass wenn Kinder nicht mehr unruhig oder zappelig sein dürfen, sondern immer still auf dem Stuhl kleben müssen, immer brav erst reden, wenn es ihnen erlaubt ist, da sie sonst als störend gelten und eine Medikamentierung brauchen- dann sind doch die gestört, die so denken.
    2.
    Denke ich, dass es genug pflanzliche Wirkstoffe gibt, welche bei solchen sehr überaktiven oder auch sehr verträumten Kindern helfen können.
    Aber es wird in diesen Artikeln immer nur auf dieses Ritalin verwiesen.


    Sind das alle bezahlte Werbeseiten der Pharmaindustrie ? Stecken Schulen und Ärzte mit den Pharmafirmen unter einer Decke ? Oder wie ist es zu erklären, dass zB auf der Schule meines Sohnes sehr schnell das Wort " Ritalin ist sehr sehr gut "zu hören ist, seitens der Lehrer.

    Da mein Sohn wohl auch ein ADHS-ler ist, haben wir es nach langem Verweigern auch aufschreiben lassen. (Schule machte uns sehr sehr Druck ). Nun nimmt er es noch nicht lange. Aber die Anfangsdosis schien nichts bewirkt zu haben.
    Darum ließen wir ihm das doppelte verschreiben ( die nahm er seit zwei Wochen ) . Und nun kam gestern raus, dass er seit dieser Erhöhung unter Herzrasen litt und Herschmerzen, sowie deppressiven Gedanken.
    .
    Ein Arzt Verbrechen: Ursache ist zu viel vor dem TV, zu viel Internet, PC Spiele! Kinder brauchen sowas nicht (Ritalin), nur wenn man sie vergiften will. Die Eltern sollten in die Natur gehen, am besten mit Freunden. Bei mir bestellen jede Ferien ca. 6 Kinder, Hunde Spaziergänge in die Wälder, und sind total begeistert

  9. #29
    stinke sauer Benutzerbild von Kunigunde
    Registriert seit
    27.07.2015
    Ort
    Burgas
    Beiträge
    2.105

    Standard AW: Hilfe ! Kinder die stören, sollten Ritalin nehmen , so wird es in Artikeln suggeriert

    Zitat Zitat von Nopi Beitrag anzeigen
    Ja, und dieses MDMA bewirkt bei Erwachsenen eher eine Unruhe als Beruhigung. Bei Kindern soll es aber das Gegenteil bewirken. Warum das bei ihnen so ist, weiß ich nicht.
    Der Wirkstoff Methylphenydat ist schon nicht ohne Risiken. Und schon verrückt, dass den so viele Kinder einnehmen sollen. In der Tat ist es ein gesellschaftliches Problem, wenn bei vielen Eltern Kinder so schnell als gestört eingestuft werden und sie sich das aufdrängen lassen. (So wie wir ). Es war nur so, dass er jeden Tag gerügt wurde, ein paar Mal mussten wir in die Schule kommen, weil er mal wieder irgend etwas angestellt hatte ( was meistens sehr übertrieben von denen dargestellt war ) , er wurde sehr schlecht behandelt. Aber irgendwie kamen dann Zweifel, ob es wirklich nicht an ihm liegt sondern nur an den Lehrern welche einfach ihren Willen durchsetzen wollen, weil sie meinen sie wüssten voll Bescheid und wüssten alles besser. Die Kinder mochte er und wollte nicht gerne eine andere Schule besuchen. So kam es , dass wir gesagt haben ja, wir versuchen es mal. Auch haben wir manchmal selbst ein wenig Probleme gehabt mit seinem Verhalten. Wobei es wohl eher so war, dass er durch diese Benachteiligungen und Fixierung auf ihn langsam einen psychischen Schaden bekam und das eher nichts mit ADHS zu tun hatte. Nun, hat er nicht mehr lange dort nur noch ein halbes Jahr. Er ist zum Glück nicht mehr so auffällig psychisch denn die Lehrer haben sich wohl einen anderen Sündenbock gesucht oder andere Sorgen, außerdem haben sie ja ihren Willen bekommen. Wobei das witzige ist, dass diese Gängelungen zuerst gar nicht besser wurden. Sie haben einfach vergessen was sie selbst sagten zu uns : Wenn sie einen Test machen lasse, und wir wissen was er hat, dann können wir darauf auch richtig eingehen und darauf Rücksicht nehmen. Aber selbst nach dem Test auf ADHS und positiven Befunde, änderte sich nichts an deren Verhalten.

    Es wird halt auch in den Seiten im Internet so getan als sei es total wichtig, dass Kinder immer zuhören, nie stören usw. und eine Medikamentierung unumgänglich sei.


    Ein Beispiel wo dieses Ritalin in den Himmel gehoben wird :


    [Links nur für registrierte Nutzer]
    Wenn du nicht weiß warum es so wirkt, solltest du die Geschichte der Hyperaktivität verfolgen.
    Bei echten hyperaktiven Kindern ist es eine Stoffwechselerkrankung im Gehirn, bei der Retalin beruhigend wirkt. Bekommen diese Kinder Beruhugungsmittel wird alles noch viel schlimmer. Ich rede hier von den richtg erkrankten Kindern und nicht von denjenigen die mal ein bischen unruhig auf ihrem Stuhl in der Schule hin und her rutschen.
    Glaub mir Hyperaktivität hat weder was mit Aufmerksamkeit zu tun noch sonst irgendetwas. Mein Sohn (heute 32) war/ist hyperaktiv in seiner übelsten Form. Er bekam auch nicht einfach von uns das Ritailn so reingestopft, wie viele Eltern das machen. Wir suchten einen Spezialisten auf und dieser leitete uns an ein Krankenhaus weiter in dem mit einer wochenlangen Reisdiät versucht wurde erste einmal den Körper zu entgiften, um dann im langsamen Aufbau festzustellen ob es nicht doch eine Reaktion auf irgendein Lebensmittel ist. Weder Zucker noch irgendetwas anderes hat es ausgelöst, selbst auf Diät veränderte sich sein Verhalten und der Hang zur Lautstärke und Bewegung nicht. Dann bekam er Sport verschrieben ....Sport soll ja auspowern! Nichts hat es gebracht! Es gab nichts um ihn wenigstens mal 10 Min. zur Stille und Ruhe zu bewegen. Das hat uns oft an unsere Grenzen gebracht, unser Nervenkostüm war des öfteren wirklich angefressen.
    Das Schlimme bei meinem Sohn war, dass es von seinem Vater vererbt wurde und er für seine ganze Erkrankung nichts konnte. Wir mussten also das Beste daraus machen. Für die Schule ...und nur für die Schule.... gab es dann Ritalin! Was wir dadurch zeitweilig für Ärger in der Schule hatten, kann man sich denken. Die Grundschule hat er noch hinter sich gebracht, aber die Oberschule war eine Katastrophe......Hyperaktivität und Pupertät.....tolle Kombi! Außerhalb der Schule und in den Ferien gab es kein Ritalin.
    Dieses ganze ADHS und Hyperaktivitätsgesabbel ist in meinem Augen einfach nur ein Hype (wie beim Bourn Out) um sich von unliebsamen Kindern trennen zu können. Kindern die nicht wie die Schäfchen folgen und zu allem ja und amen sagen.
    Grüße Kunigunde

    Im Chaos steckt eine gewisse Ordnung.
    (Aus dem Film Chaos (2005)

  10. #30
    Lilly mit drei L Benutzerbild von Lilly
    Registriert seit
    21.01.2010
    Beiträge
    6.242

    Standard AW: Hilfe ! Kinder die stören, sollten Ritalin nehmen , so wird es in Artikeln suggeriert

    Oh, Kunigunde......... mein Blutdruck war schon in schwindelerregenden Höhen, dann kam dein Beitrag.
    Meine Meinung: hier sprechen Blinde vom Sehen!
    Man kann die Pfarrerstochter aus der DDR holen, aber nicht die DDR aus der Pfarrerstochter.

+ Auf Thema antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Wir sollten kleine Kinder töten
    Von rumpelgepumpel im Forum Deutschland
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 15.05.2015, 10:33
  2. Antworten: 114
    Letzter Beitrag: 15.11.2014, 09:01
  3. Sollten Werbungen für Kinder verboten werden?
    Von Sophia im Forum Freie Diskussionen
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 11.03.2013, 14:32
  4. Dänische Schulen nehmen keine jüdischen Kinder mehr auf
    Von Sheldon im Forum Internationale Politik / Globalisierung
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 13.01.2009, 21:38
  5. Wir sollten Kinder das Sterben miterleben lassen ?
    Von henriof9 im Forum Gesellschaft / Soziales / Arbeit / Bildung / Familie
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 23.11.2008, 15:51

Nutzer die den Thread gelesen haben : 110

Du hast keine Berechtigung, um die Liste der Namen zu sehen.

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
nach oben