[Links nur für registrierte Nutzer]

[Links nur für registrierte Nutzer]

[Links nur für registrierte Nutzer]
Wie alle anderen alternativen und unabhängigen Internetseiten, die weder linksgerichtet, politisch überkorrekt und internationalistisch sind, ist auch die ZeitenSchrift von der Google-Zensur betroffen. Ein exemplarisches Beispiel: Wir haben verschiedene Male über die versunkenen Kontinente von Atlantis und Lemuria geschrieben. In einer Ausgabe ([Links nur für registrierte Nutzer]) hatten wir diesen Themen sogar ganze 29 Magazinseiten gewidmet! Kein anderes deutschsprachiges Magazin setzte sich je in dieser Fülle und Tiefe damit auseinander. Dementsprechend führte uns Google bei den entsprechenden Suchwort-Anfragen stets unter den ersten Links auf. Jetzt aber kann man Dutzende von Trefferseiten nach hinten blättern und wird uns dennoch nicht finden. Stattdessen tauchen nun an prominenter Stelle Hotels, Pizzerien und Massagesalons auf, die „Atlantis“ im Namen tragen – oder Links auf Therapeuten-Internetseiten, die in ganz anderem Zusammenhang einige Zeilen über Atlantis oder Lemuria verloren haben
.

[Links nur für registrierte Nutzer]

Das „weltweite Netz“ ist aus unserem Leben nicht mehr wegzudenken, doch es ist bis ins Innerste verrottet und korrumpiert. Jetzt, wo mehr als die Hälfte der Menschheit online ist, hat das Konsequenzen: Über neue Formen der totalen Zensur und Möglichkeiten, dagegen anzugehen.
Tatsächlich hat dieses Jahr 2019 ein Ausmaß an Zensur mitgebracht – die sich im heutigen Informationszeitalter vor allem in den Neuen Medien abspielt –, wie es westliche Demokratien seit Jahrzehnten nicht mehr gesehen haben. Die Technologieriesen, die mittlerweile „als Legislative, Exekutive, Justiz und Presse agieren“, wie es ein Jurist ausdrückte, bestimmen dabei weitgehend selbst, welche Inhalte in Ordnung sind und vor welchen die Bevölkerung „beschützt“ werden muss. Allerdings gehen die Techfirmen dabei oft unheilige Allianzen mit (obskuren) Regierungsstellen ein, wie wir noch sehen werden.