+ Auf Thema antworten
Seite 3 von 5 ErsteErste 1 2 3 4 5 LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 21 bis 30 von 46

Thema: Berufs Verbot im "Merkel" Reich, wenn man kritisiert

  1. #21
    Mitglied Benutzerbild von Shahirrim
    Registriert seit
    25.06.2009
    Ort
    HH
    Beiträge
    62.740

    Standard AW: Berufs Verbot im "Merkel" Reich, wenn man kritisiert

    Zitat Zitat von Lykurg Beitrag anzeigen
    Siehe Eva Hermann und ihre Aussagen. Danach wurde sie aus dem BRD-Regimefernsehen von ganz oben entfernt. Das geht sehr schnell, wenn man einmal pro-deutsch hustet.
    Ja, die hat sich aber gegen den KITA-Wahn und damit für deutsche Kinder eingesetzt. Dass das zu einem Berufsverbot führt, leugnen ja wenige. Ich wollte aber zeigen, dass man bereits bei Kritik an Merkel medial verschwindet. Man darf Merkel nur kritisieren, dass sie nicht energisch genug ihre Ziele umsetzt. Wenn man gegen sie ist, verschwindet man vom Bildschirm.

  2. #22
    Mitglied Benutzerbild von Edmund
    Registriert seit
    22.10.2003
    Beiträge
    6.789

    Standard AW: Berufs Verbot im "Merkel" Reich, wenn man kritisiert

    Zitat Zitat von Reiner Zufall Beitrag anzeigen
    In den meisten Fällen reicht es , wenn man die Mißliebigen in den SOZIALEN VERACHTUNGSTOD treibt.

    In den Zellen der BRD-Knäste hat man die gesteckt, die der Staat für extrem gefährlich hält, weil sie Wahrheiten sagen, die den Vasallenstaat erschüttern.
    Und dabei schreckt er nicht vor Alter und schwere Krankheiten zurück.

    Horst Mahler ist beidseitig beinamputiert, er bekommt keine Haftverschonung.
    Ursula Haverbeck ist mit 81 Jahren in Bielefeld eigekerkert.

    Die andern werden sozial erledigt:

    Kein
    Reiner Zufall,
    da wir in keiner DEMOKRATIE leben....
    Die Ursula wurde 91 Jahre alt. Ansonsten kann ich dir nur zustimmen!

  3. #23
    Mitglied Benutzerbild von antiseptisch
    Registriert seit
    12.08.2017
    Beiträge
    4.187

    Standard AW: Berufs Verbot im "Merkel" Reich, wenn man kritisiert

    Zitat Zitat von Kaktus Beitrag anzeigen
    Weidel arbeitet angeblich daran, dass ein Untersuchungsausschuß gegen Merkel eingesetzt wird und daß sie sich vor Gericht verantworten soll:
    [Links nur für registrierte Nutzer]

    In Untersuchungsausschüsse des BT habe ich kein Vertrauen. Ich glaube das Alles erst, wenn Stiefmütterchen physisch im Knast gelandet ist, aber ich fürchte, so weit wird es nicht kommen.
    Hätte man das DDR-Regime auf juristischer Basis beseitigen können? Wohl kaum. Es wird sich kein Staatsanwalt finden, der gegen das Merkel agiert. Schon seltsam, wie feige alle werden, weil keiner bereit ist, seine Karriere zu opfern. Als wenn die auch in 10 Jahren noch regieren würde. Die kann man auch jetzt schon beseitigen, und man kann später wieder rehabilitiert werden. Direkt nach der Grenzöffnung sind bereits tausende politische Häftlinge amnestiert worden. Aber der Deutsche hat prinzipiell Angst davor, in Ungnade zu fallen. Im Westen mehr als im Osten, weil hier die Obrigkeitshörigkeit noch viel tiefer verwurzelt ist.

  4. #24
    Mitglied Benutzerbild von Reichs_Adler
    Registriert seit
    06.09.2012
    Beiträge
    392

    Standard AW: Berufs Verbot im "Merkel" Reich, wenn man kritisiert

    Mit einem Berufsverbot hat das ganze absolut nichts zu tun.
    Weiss auch gar nicht warum ihr hier alle so rum heult. Wenn die Alte nicht auf den Kopf gefallen ist, dann hätte sie damit rechnen können und wer zu seinen Ansichten steht , trägt dann eben die Konsequenzen. Würde der Wirt in meinem Ort sich für Flüchtlinge einsetzen oder der örtliche Dachdecker für die Grünen kandidieren, bekämen die von mir auch keinen Cent mehr. Und da die meisten hier genau so handeln würden, könnt ihr euch euer scheinheiliges rumopfern sparen. Die Alte kann sagen was sie will und die Sender können einstellen wen sie wollen.

  5. #25
    Hasst Volksverräter! Benutzerbild von Chronos
    Registriert seit
    31.10.2010
    Ort
    Gau Baden
    Beiträge
    49.600

    Standard AW: Berufs Verbot im "Merkel" Reich, wenn man kritisiert

    Zitat Zitat von Reichs_Adler Beitrag anzeigen
    (....)

    Mit einem Berufsverbot hat das ganze absolut nichts zu tun.
    Doch. Man nennt das Kind dann eben nur nicht beim Namen.

    Zitat Zitat von Reichs_Adler Beitrag anzeigen
    Die Alte kann sagen was sie will und die Sender können einstellen wen sie wollen.
    Eine ziemlich seltsame Auffassung von der rechtlichen Basis öffentlich-rechtlicher Anstalten, die man allerdings heutzutage richtigerweise als Sammelbecken staatsfeindlicher Gesinnungsterroristen bezeichnen müsste.

    Die Herrschaften in den Sendeanstalten verstoßen nämlich ganz offensichtlich gegen das Grundgesetz (Artikel 3/Absatz 3), mit dem sie allerdings sehr gerne dann um sich werfen, wenn es in ihr verräterisches Konzept passt:

    (3) Niemand darf wegen seines Geschlechtes, seiner Abstammung, seiner Rasse, seiner Sprache, seiner Heimat und Herkunft, seines Glaubens, seiner religiösen oder politischen Anschauungen benachteiligt oder bevorzugt werden.
    Niemand darf wegen seiner Behinderung benachteiligt werden.
    Ist das nicht deutlich genug?
    .
    „Tradition ist nicht die Anbetung der Asche, sondern die Weitergabe des Feuers“.

  6. #26
    Mitglied Benutzerbild von Kaktus
    Registriert seit
    09.08.2017
    Beiträge
    6.695

    Standard AW: Berufs Verbot im "Merkel" Reich, wenn man kritisiert

    Zitat Zitat von antiseptisch Beitrag anzeigen
    Hätte man das DDR-Regime auf juristischer Basis beseitigen können? Wohl kaum. Es wird sich kein Staatsanwalt finden, der gegen das Merkel agiert. Schon seltsam, wie feige alle werden, weil keiner bereit ist, seine Karriere zu opfern. Als wenn die auch in 10 Jahren noch regieren würde. Die kann man auch jetzt schon beseitigen, und man kann später wieder rehabilitiert werden. Direkt nach der Grenzöffnung sind bereits tausende politische Häftlinge amnestiert worden. Aber der Deutsche hat prinzipiell Angst davor, in Ungnade zu fallen. Im Westen mehr als im Osten, weil hier die Obrigkeitshörigkeit noch viel tiefer verwurzelt ist.
    Auf legalem Weg kann Merkel, solange sie im Amt ist, nicht beseitigt, d.h. abgewählt werden, denn dazu müsste man einen Gegenkandidaten vorschlagen. Ist sie nicht mehr im Amt, bekommt der Generalbundesanwalt von Merkels Nachfolger wahrscheinlich die Anweisung, solche Klagen nicht zuzulassen. Eine Krähe...
    Deutschland ist nicht mehr mein Land - Merkel + den dt. Volksvertretern sei Dank!
    GG 20,2 !!! - Immer dran denken:
    youtube.com/watch?v=f5PMX_FzRzw
    Die Großen hören auf zu herrschen, wenn die Kleinen aufhören zu kriechen - F. Schiller
    "Mi casa es tu casa". Nee, denkste. Raus!

  7. #27
    Mitglied Benutzerbild von Kaktus
    Registriert seit
    09.08.2017
    Beiträge
    6.695

    Standard AW: Berufs Verbot im "Merkel" Reich, wenn man kritisiert

    Zitat Zitat von Chronos Beitrag anzeigen
    Doch. Man nennt das Kind dann eben nur nicht beim Namen.



    Eine ziemlich seltsame Auffassung von der rechtlichen Basis öffentlich-rechtlicher Anstalten, die man allerdings heutzutage richtigerweise als Sammelbecken staatsfeindlicher Gesinnungsterroristen bezeichnen müsste.

    Die Herrschaften in den Sendeanstalten verstoßen nämlich ganz offensichtlich gegen das Grundgesetz (Artikel 3/Absatz 3), mit dem sie allerdings sehr gerne dann um sich werfen, wenn es in ihr verräterisches Konzept passt:



    Ist das nicht deutlich genug?
    Ich beziehe mich auf das von mir Gefettete:
    Du irrst: Da diese Marionettenregierung sich offensichtlich für den Staat hält, sind die Ö-rSa keine staatsfeindlichen Terroristen, sondern das Gegenteil. Die "staatsfeindlichen Terroristen" sind aus dem Volk die, die die Staatspropaganda nicht brav schlucken und wider den Stachel löcken
    Deutschland ist nicht mehr mein Land - Merkel + den dt. Volksvertretern sei Dank!
    GG 20,2 !!! - Immer dran denken:
    youtube.com/watch?v=f5PMX_FzRzw
    Die Großen hören auf zu herrschen, wenn die Kleinen aufhören zu kriechen - F. Schiller
    "Mi casa es tu casa". Nee, denkste. Raus!

  8. #28
    Mitglied Benutzerbild von antiseptisch
    Registriert seit
    12.08.2017
    Beiträge
    4.187

    Standard AW: Berufs Verbot im "Merkel" Reich, wenn man kritisiert

    Zitat Zitat von Kaktus Beitrag anzeigen
    Auf legalem Weg kann Merkel, solange sie im Amt ist, nicht beseitigt, d.h. abgewählt werden, denn dazu müsste man einen Gegenkandidaten vorschlagen. Ist sie nicht mehr im Amt, bekommt der Generalbundesanwalt von Merkels Nachfolger wahrscheinlich die Anweisung, solche Klagen nicht zuzulassen. Eine Krähe...
    Das mag ja sein, aber wegen der illegalen Flüchtlingsflutung durch fehlende Grenzabweisungen hätte man sie schon strafrechtlich anzeigen können. Auch Unterlassen kann unter Strafe gestellt werden. Aber ich verstehe schon. Gäbe es eine Judikative oder Exekutive, die die Regierung stürzt, wäre es keine Gewaltenteilung mehr, sondern ein Putsch. Aber in einem Untertanenstaat ist das nicht vorgesehen oder gleich verboten.

  9. #29
    Mitglied Benutzerbild von Kaktus
    Registriert seit
    09.08.2017
    Beiträge
    6.695

    Standard AW: Berufs Verbot im "Merkel" Reich, wenn man kritisiert

    Genau. Der Generalbundesanwalt ist politischer Beamter auf Lebenszeit und weisungsgebunden durch den Justizminister. Der wird solche Klagen nicht zulassen.
    Deutschland ist nicht mehr mein Land - Merkel + den dt. Volksvertretern sei Dank!
    GG 20,2 !!! - Immer dran denken:
    youtube.com/watch?v=f5PMX_FzRzw
    Die Großen hören auf zu herrschen, wenn die Kleinen aufhören zu kriechen - F. Schiller
    "Mi casa es tu casa". Nee, denkste. Raus!

  10. #30
    Hasst Volksverräter! Benutzerbild von Chronos
    Registriert seit
    31.10.2010
    Ort
    Gau Baden
    Beiträge
    49.600

    Standard AW: Berufs Verbot im "Merkel" Reich, wenn man kritisiert

    Zitat Zitat von Kaktus Beitrag anzeigen
    Ich beziehe mich auf das von mir Gefettete:
    Du irrst: Da diese Marionettenregierung sich offensichtlich für den Staat hält, sind die Ö-rSa keine staatsfeindlichen Terroristen, sondern das Gegenteil. Die "staatsfeindlichen Terroristen" sind aus dem Volk die, die die Staatspropaganda nicht brav schlucken und wider den Stachel löcken
    Wir drehen uns bei solchen Diskussionen sinnlos im Kreis, weil die Argumentation an der Realität vorbei geht.

    Was bitteschön sollten "die aus dem Volk" denn tun, wenn sie keine Alternativen sehen?

    Wider den Stachel löcken? Womit denn? Wählen? Oder auf die Straße gehen und um sich schießen?

    Ich wiederhole mich: Ohne eine Revolution aller Kreise des Volkes gegen diese Gesinnungsterroristen wird sich nichts Grundlegendes ändern lassen. Auf demokratischem Weg ganz sicher nicht. Schau in unsere europäischen Nachbarstaaten einschließlich der so bürgerlich-demokratisch-nationalgesinnten Schweiz.

    Die haben exakt dasselbe Problem wie wir. Linke und Grüne haben auch dort den Sturm auf die Institutionen durchgezogen und bestimmen heute das Geschehen, was nichts anderes bedeutet als das Land mit dem Zuwanderergesindel zu fluten.

    Frag doch sicherheitshalber auch mal unsere hier schreibenden Schweizer Kollegen wie beispielsweise den Basler @Pulchritudo.
    .
    „Tradition ist nicht die Anbetung der Asche, sondern die Weitergabe des Feuers“.

+ Auf Thema antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 25.02.2017, 10:43
  2. Wenn der "Staat" einmal "Nazi" schreit
    Von Van der Graf Generator im Forum Deutschland
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 28.10.2015, 19:37
  3. Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 30.05.2015, 14:22
  4. "Merkel kritisiert Millionen-Boni für Banker"
    Von marc im Forum Wirtschafts- / Finanzpolitik
    Antworten: 70
    Letzter Beitrag: 17.02.2009, 13:35
  5. Henryk M. Broder kritisiert "Pro Köln"-Demo-Verbot
    Von Gärtner im Forum Gesellschaft / Soziales / Arbeit / Bildung / Familie
    Antworten: 48
    Letzter Beitrag: 26.09.2008, 19:53

Nutzer die den Thread gelesen haben : 113

Du hast keine Berechtigung, um die Liste der Namen zu sehen.

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
nach oben