+ Auf Thema antworten
Seite 1 von 10 1 2 3 4 5 ... LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 93

Thema: Ein Akt menschlicher Barbarei, Düren44

  1. #1
    Dunkeldeutscher, Pack! Benutzerbild von Silencer
    Registriert seit
    14.08.2007
    Ort
    Vermuselte Kölner Bucht in Occupied Europe
    Beiträge
    8.756

    Standard Ein Akt menschlicher Barbarei, Düren44

    Werte Foristen. Ich habe hier in den letzten Jahren einige abwertende Bemerkungen über Düren geschrieben.
    Ich wusste wieso diese Stadt bei einer Durchreise überwiegend so einen deprimierenden Eindruck macht,
    jedoch heute möchte in Erinnerung rufen wie es dazu kam und wie sinnlos es war.
    Düren, Jülich, Heinsberg - die Städte gab es praktisch vor 75 Jahren nicht mehr.

    Dazu gibt es heute einen sehr interessanten Artikel in WO:

    https://www.welt.de/geschichte/zweiter-weltkrieg/article203543512/Angriff-auf-Dueren-1944-Ein-Bombardement-unvorstellbaren-Ausmasses.html

  2. #2
    Mitglied Benutzerbild von Kaktus
    Registriert seit
    09.08.2017
    Beiträge
    6.695

    Standard AW: Ein Akt menschlicher Barbarei, Düren44

    Mir reicht schon die Überschrift zu diesem Artikel - der Rest steht hinter der Bezahlschranke:
    „Bombardements waren fürchterlich, aber kein Völkermord“



    Veröffentlicht am 31.07.2018|
    [Links nur für registrierte Nutzer]

    Ach nee, war es nicht? Aber es war ein Bruch der HLKO:
    [Links nur für registrierte Nutzer]
    [Links nur für registrierte Nutzer]
    Die Kriegführenden haben kein unbeschränktes Recht in der Wahl der Mittel zur Schädigung des Feindes....

    ... [Links nur für registrierte Nutzer]

    Es ist untersagt, unverteidigte Städte, Dörfer, Wohnstätten oder Gebäude, mit welchen Mitteln es auch sei, anzugreifen oder zu beschiessen.
    [Links nur für registrierte Nutzer]
    Der Befehlshaber einer angreifenden Truppe soll vor Beginn der Beschiessung, den Fall eines Sturmangriffes ausgenommen, alles, was an ihm liegt, tun, um die Behörden davon zu benachrichtigen.
    [Links nur für registrierte Nutzer]
    Bei Belagerungen und Beschiessungen sollen alle erforderlichen Vorkehrungen getroffen werden, um die dem Gottesdienste, der Kunst, der Wissenschaft und der Wohltätigkeit gewidmeten Gebäude, die geschichtlichen Denkmäler, die Hospitäler und Sammelplätze für Kranke und Verwundete soviel wie möglich zu schonen, vorausgesetzt, dass sie nicht gleichzeitig zu einem militärischen Zwecke Verwendung finden.....

    ... [Links nur für registrierte Nutzer]

    Das Eigentum der Gemeinden und der dem Gottesdienste, der Wohltätigkeit, dem Unterrichte, der Kunst und der Wissenschaft gewidmeten Anstalten, auch wenn diese dem Staate gehören, ist als Privateigentum zu behandeln.
    Jede Beschlagnahme, jede absichtliche Zerstörung oder Beschädigung von derartigen Anlagen, von geschichtlichen Denkmälern oder von Werken der Kunst und Wissenschaft ist untersagt und soll geahndet werden...

    Sowohl die USA, als auch GB hatten die HLKO bereits vor dem WK 1unterschrieben...
    Warum fallen mir da bloß Dresden, HH usw. ein?
    Deutschland ist nicht mehr mein Land - Merkel + den dt. Volksvertretern sei Dank!
    GG 20,2 !!! - Immer dran denken:
    youtube.com/watch?v=f5PMX_FzRzw
    Die Großen hören auf zu herrschen, wenn die Kleinen aufhören zu kriechen - F. Schiller
    "Mi casa es tu casa". Nee, denkste. Raus!

  3. #3
    geliefert wie bestellt! Benutzerbild von autochthon
    Registriert seit
    26.12.2013
    Ort
    Frankfurt/Main
    Beiträge
    26.329

    Standard AW: Ein Akt menschlicher Barbarei, Düren44

    Interessante Lektüre:

    [Links nur für registrierte Nutzer]
    Transgenerationale Epigenetik:
    Kriegstraumatisierte Kinder-/Enkelgeneration. Es gibt Hilfe!






  4. #4
    Mitglied Benutzerbild von Kaktus
    Registriert seit
    09.08.2017
    Beiträge
    6.695

    Standard AW: Ein Akt menschlicher Barbarei, Düren44

    Dazu paßt auch dieses Buch:
    [Links nur für registrierte Nutzer]
    Die Menschen der Generation der Kriegskinder berichten erstmals über ihre Erlebnisse während des Krieges

    Noch nie hat es in Deutschland eine Generation gegeben, der es so gut ging wie den heute 60- bis 75jährigen. Doch man weiß wenig über sie, man redet nicht über sie - eine unauffällige Generation. Jetzt beginnen sie zu reden, nach langen Jahren des Schweigens.

    Die Kriegskindergeneration ist im Ruhestand, die eigenen Kinder sind längst aus dem Haus. Bei vielen kommen jetzt die Erinnerungen allmählich hervor und mit ihnen auch Ängste, manchmal sogar die unverarbeiteten Kriegserlebnisse. Sie wollen nun über sich selbst nachdenken und sprechen.

    Der Psychoanalytiker Horst-Eberhard Richter spricht von einer »verschwiegenen, unentdeckten Welt«. Mit den Holocaust-Opfern habe man sich eingehend beschäftigt, mit der Kriegskindergeneration nie.

    Ihnen wurde gesagt: »Sei froh, daß du überhaupt überlebt hast. Vergiß alles und schau lieber nach vorne!« Sie haben den Bombenkrieg miterlebt oder die Vertreibung, ihre Väter waren im Feld, in Gefangenschaft oder sind gefallen. Diese Erinnerungen haben sie bislang in sich verschlossen gehalten, sie trösteten sich mit der Einstellung: »Andere haben es noch viel schlimmer gehabt als wir.«

    So wurde eine ganze Generation geprägt: Man funktionierte, baute auf, fragte wenig, jammerte nie, wollte vom Krieg nichts hören - und man konnte kein Brot wegwerfen.
    Aus eigener Erfahrung kann ich sagen, daß der Krieg auch noch Auswirkungen auf die "Kriegsenkel" hatte.
    Deutschland ist nicht mehr mein Land - Merkel + den dt. Volksvertretern sei Dank!
    GG 20,2 !!! - Immer dran denken:
    youtube.com/watch?v=f5PMX_FzRzw
    Die Großen hören auf zu herrschen, wenn die Kleinen aufhören zu kriechen - F. Schiller
    "Mi casa es tu casa". Nee, denkste. Raus!

  5. #5
    Official Benutzerbild von Merkelraute
    Registriert seit
    22.10.2016
    Ort
    Karzer im Bundeskanzleramt
    Beiträge
    8.449

    Standard AW: Ein Akt menschlicher Barbarei, Düren44

    Zitat Zitat von Silencer Beitrag anzeigen
    Werte Foristen. Ich habe hier in den letzten Jahren einige abwertende Bemerkungen über Düren geschrieben.
    Ich wusste wieso diese Stadt bei einer Durchreise überwiegend so einen deprimierenden Eindruck macht,
    jedoch heute möchte in Erinnerung rufen wie es dazu kam und wie sinnlos es war.
    Düren, Jülich, Heinsberg - die Städte gab es praktisch vor 75 Jahren nicht mehr.

    Dazu gibt es heute einen sehr interessanten Artikel in WO:

    https://www.welt.de/geschichte/zweiter-weltkrieg/article203543512/Angriff-auf-Dueren-1944-Ein-Bombardement-unvorstellbaren-Ausmasses.html
    Düren war nicht die einzige Stadt, die so zerstört wurde.
    Was wir hier in diesem Land brauchen, sind mutige Bürger, die die roten Ratten dorthin jagen, wo sie hingehören - in ihre Löcher. Franz Josef Strauß


  6. #6
    Freund des Weltuntergangs Benutzerbild von Nationalix
    Registriert seit
    23.09.2008
    Ort
    Dreckloch Berlin
    Beiträge
    20.176

    Standard AW: Ein Akt menschlicher Barbarei, Düren44

    Zitat Zitat von Kaktus Beitrag anzeigen
    Dazu paßt auch dieses Buch:
    [Links nur für registrierte Nutzer]

    Aus eigener Erfahrung kann ich sagen, daß der Krieg auch noch Auswirkungen auf die "Kriegsenkel" hatte.
    Meine Großmutter mütterlicherseits war Jahrgang 1918 und war ein großer Fan von A.H.
    An ihren Enkel hat sie auch einiges weitergegeben.
    We must meet the threat with our valor, our blood, indeed with our very lives to ensure that human civilization, not Islam, dominates this galaxy - now and always. (Sky Marshal Dienes, Starship Troopers).


  7. #7
    Freund des Weltuntergangs Benutzerbild von Nationalix
    Registriert seit
    23.09.2008
    Ort
    Dreckloch Berlin
    Beiträge
    20.176

    Standard AW: Ein Akt menschlicher Barbarei, Düren44

    Gab es eigentlich eine größere Stadt in Deutschland, die nicht von den Engländern kaputtbombardiert wurde?
    We must meet the threat with our valor, our blood, indeed with our very lives to ensure that human civilization, not Islam, dominates this galaxy - now and always. (Sky Marshal Dienes, Starship Troopers).


  8. #8
    Gegen Volksverarschung Benutzerbild von Bruddler
    Registriert seit
    12.09.2006
    Ort
    Schwabistan
    Beiträge
    82.042

    Standard AW: Ein Akt menschlicher Barbarei, Düren44

    Zitat Zitat von Nationalix Beitrag anzeigen
    Gab es eigentlich eine größere Stadt in Deutschland, die nicht von den Engländern kaputtbombardiert wurde?
    Heidelberg bspw.
    DEM DEUTSCHEN VOLKE
    Deshalb AfD, die einzige Alternative für Deutschland.

  9. #9
    Gegen Volksverarschung Benutzerbild von Bruddler
    Registriert seit
    12.09.2006
    Ort
    Schwabistan
    Beiträge
    82.042

    Standard AW: Ein Akt menschlicher Barbarei, Düren44

    An dieser Stelle, ein "nettes" Zitat von Sir Arthur Harris ("Bomber-Harris"):

    „Von Essen abgesehen haben wir niemals ein besonderes Industriewerk als Ziel gewählt. Die Zerstörung von Industrieanlagen erschien uns stets als eine Art Sonderprämie. *Unser eigentliches Ziel war immer die Innenstadt.
    *Aber wir alle wissen, Kriegsverbrechen gab es ausschl. nur auf deutscher Seite...
    DEM DEUTSCHEN VOLKE
    Deshalb AfD, die einzige Alternative für Deutschland.

  10. #10
    Dunkeldeutscher, Pack! Benutzerbild von Silencer
    Registriert seit
    14.08.2007
    Ort
    Vermuselte Kölner Bucht in Occupied Europe
    Beiträge
    8.756

    Standard AW: Ein Akt menschlicher Barbarei, Düren44

    Zitat Zitat von Kaktus Beitrag anzeigen
    Mir reicht schon die Überschrift zu diesem Artikel - der Rest steht hinter der Bezahlschranke: ………..
    Was ich im ersten Beitrag verlinkt habe steht nicht hinter einer Bezahlschranke und es ist wert zu lesen. Es ist auch nicht von Blödelbarden des System Kellerhoff oder wie dieser
    angeblicher Historiker heißt, sondern von J. Althaus. Und dort geht es nicht nur um Düren.

    Wer jedoch schon mal in Düren war (ich habe dort 4 Jahre lang gearbeitet, nicht gewohnt), und nicht gänzlich blind ist, stellt sich selbst die Frage wieso dort alles so durcheinander aussieht. Mir geht es um den Ausmaß der geschehenen Verwüstung dieser Stadt innerhalb von wenigen Minuten.

+ Auf Thema antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Ibn Warraq: Westen muss islamische Barbarei abwehren
    Von Gruboc im Forum Theologie und Religionen
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 14.03.2010, 19:25
  2. Verschwendung menschlicher Arbeitskraft im Kapitalismus
    Von Lichtblau im Forum Gesellschaft / Soziales / Arbeit / Bildung / Familie
    Antworten: 32
    Letzter Beitrag: 21.10.2008, 22:24
  3. menschlicher Embryo aus Hautzelle geklont
    Von Sterntaler im Forum Wissenschaft-Technik / Ökologie-Umwelt / Gesundheit
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 17.01.2008, 22:08
  4. Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 28.06.2007, 11:05
  5. Antworten: 165
    Letzter Beitrag: 24.11.2005, 19:12

Nutzer die den Thread gelesen haben : 150

Du hast keine Berechtigung, um die Liste der Namen zu sehen.

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
nach oben