+ Auf Thema antworten
Seite 1 von 5 1 2 3 4 5 LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 42

Thema: Brechen viele ein Medizinstudium ab ?

  1. #1
    Mitglied Benutzerbild von Nopi
    Registriert seit
    19.11.2016
    Beiträge
    2.319

    großes Grinsen Brechen viele ein Medizinstudium ab ?

    Ich habe neulich im Krankenhaus beobachtet wie ein Student, welcher gerade sein erstes Praktikum gemacht hat, sich ziemlich blöd anstellte.
    Ich glaube, er war einfach nicht der Typ für diesen Beruf. Auch ein Pflaster konnte er nicht ohne Anleitung richtig aufkleben. Aber vielleicht wird er ja doch ein sehr guter Arzt.

    Der war halt sehr unsicher bei allem. Ich schätze, das lag bei ihm an der Erziehung. Da er immer einen brauchte der ihm alles erklärt und sagt was er machen soll. Also sehr unsicherer Mensch einfach.

    Auch wenn das sicher am Anfang normal ist, wenn man fragt, aber bei ihm war es schon sehr viel.
    Unverbrüchliche Werte, Wahrhaftigkeit,Rechtschaffenheit, Charakter und Verstand.
    Plutokratie laut Wiki : ...."
    wodurch politische Macht hauptsächlich zum Nutzen der Machtinhaber ausgeübt wird. Damit ist verbunden, dass die finanzielle Macht Einzelner oder von Unternehmen die verfassungsmäßige Ordnung eines Staates umgeht, eigennützig den Staat steuert und demokratische Wahlen möglichst manipuliert"

  2. #2
    geliefert wie bestellt! Benutzerbild von autochthon
    Registriert seit
    26.12.2013
    Ort
    Frankfurt/Main
    Beiträge
    26.820

    Standard AW: Brechen viele ein Medizinstudium ab ?

    Zitat Zitat von Nopi Beitrag anzeigen
    Ich habe neulich im Krankenhaus beobachtet wie ein Student, welcher gerade sein erstes Praktikum gemacht hat, sich ziemlich blöd anstellte.
    Ich glaube, er war einfach nicht der Typ für diesen Beruf. Auch ein Pflaster konnte er nicht ohne Anleitung richtig aufkleben. Aber vielleicht wird er ja doch ein sehr guter Arzt.

    Der war halt sehr unsicher bei allem. Ich schätze, das lag bei ihm an der Erziehung. Da er immer einen brauchte der ihm alles erklärt und sagt was er machen soll. Also sehr unsicherer Mensch einfach.

    Auch wenn das sicher am Anfang normal ist, wenn man fragt, aber bei ihm war es schon sehr viel.
    WIE kann man daraus ableiten, daß viele ihr Medizinstudium abbrechen???????????????????

    "... und alles kommt, wie's kommen muss.... " (Reinhard Mey "Der Gauckler")

  3. #3
    Misanthrop Benutzerbild von Smoker
    Registriert seit
    17.09.2012
    Beiträge
    566

    Standard AW: Brechen viele ein Medizinstudium ab ?

    Ja nun... dazu ist so ein Praktikum ja da. Lernen wie man das theoretische Wissen praktisch anwendet. Wenn ein KFZ Mechaniker alles nur theoretisch lernen würde, würde dem die Praxis genauso schwer fallen.
    Leben und sterben lassen...

  4. #4
    Psilosoph Benutzerbild von Affenpriester
    Registriert seit
    19.01.2011
    Beiträge
    39.647

    Standard AW: Brechen viele ein Medizinstudium ab ?

    Naja ... wenn ein junger Mann das erste Mal in einer Frau herumlungert, stellt der sich auch nicht sonderlich sicher an. Das kann schon mal passieren im ersten Praktikum, denke ich.
    Dafür ist das Praktikum schließlich da, Sicherheit gewinnt man nur durch Erfahrung. Möglicherweise war das eine Knalltüte, kann schon sein ... dann sollte man sie aussieben, stellt sie sich weiterhin so unbeholfen an.
    1 + 1 = 11

  5. #5
    Last Line Of Defense Benutzerbild von sunbeam
    Registriert seit
    12.11.2004
    Beiträge
    49.069

    Standard AW: Brechen viele ein Medizinstudium ab ?

    Zitat Zitat von Nopi Beitrag anzeigen
    Ich habe neulich im Krankenhaus beobachtet wie ein Student, welcher gerade sein erstes Praktikum gemacht hat, sich ziemlich blöd anstellte.
    Ich glaube, er war einfach nicht der Typ für diesen Beruf. Auch ein Pflaster konnte er nicht ohne Anleitung richtig aufkleben. Aber vielleicht wird er ja doch ein sehr guter Arzt.

    Der war halt sehr unsicher bei allem. Ich schätze, das lag bei ihm an der Erziehung. Da er immer einen brauchte der ihm alles erklärt und sagt was er machen soll. Also sehr unsicherer Mensch einfach.

    Auch wenn das sicher am Anfang normal ist, wenn man fragt, aber bei ihm war es schon sehr viel.
    Nicht jeder 1,0–Abiturient hat das Zeug zum Arzt. Ich würde vor einem Studium der Humanmedizin zwei Jahre verpflichtend die Blagen eine Pflegeausbildung verrichten lassen als Zugangsvoraussetzung. Da würde sich dann die Spreu vom Weizen trennen.
    When the night is done the sun starts smiling
    The ocean kisses the sky and the horizon

    It‘s a lovelee dae – and the sun is shining
    Everywhere I go – I see children smilin‘

  6. #6
    Mitglied Benutzerbild von Doppelstern
    Registriert seit
    15.08.2019
    Ort
    Am Niederrhein
    Beiträge
    1.697

    Standard AW: Brechen viele ein Medizinstudium ab ?

    Zitat Zitat von Nopi Beitrag anzeigen
    Ich habe neulich im Krankenhaus beobachtet wie ein Student, welcher gerade sein erstes Praktikum gemacht hat, sich ziemlich blöd anstellte.
    Ich glaube, er war einfach nicht der Typ für diesen Beruf. Auch ein Pflaster konnte er nicht ohne Anleitung richtig aufkleben. Aber vielleicht wird er ja doch ein sehr guter Arzt.

    Der war halt sehr unsicher bei allem. Ich schätze, das lag bei ihm an der Erziehung. Da er immer einen brauchte der ihm alles erklärt und sagt was er machen soll. Also sehr unsicherer Mensch einfach.

    Auch wenn das sicher am Anfang normal ist, wenn man fragt, aber bei ihm war es schon sehr viel.

    Die Unsicherheit verliert man aber später, wenn man sieht, daß alles immer besser wird und er kann durchaus später noch ein guter Arzt werden. Ich spreche aus eigener Erfahrung.


    Früher wurde mir als Kind immer eingetrichtert: Du kannst nichts, du machst alles kaputt. Laß die Finger davon !

    Mit 25 Jahren habe ich mir mein Traumauto gekauft und mußte zwangsläufig viele handwerkliche Sachen selber machen. Am Anfang wußte ich noch nicht einmal wo der Ölpeilstab saß. Habe mir viele Dinge von meinem damaligen Schrauber abgeschaut. Später habe ich dann ganze V8 Motoren selber neu aufgebaut. So kann es gehen.
    Sie sind wie eine Wolke: wenn sie sich verziehen, kann es doch noch ein schöner Tag werden.

  7. #7
    Gold Benutzerbild von MorganLeFay
    Registriert seit
    22.11.2004
    Beiträge
    14.008

    Standard AW: Brechen viele ein Medizinstudium ab ?

    Eigenwillige Kausalitätsableitung. Sowohl in bezug auf Studium als auch auf Erziehung.

    Vielleicht hatte der nur einen schlechten Tag.
    Hat den Roten Knopf.
    "I cannot live without books." Thomas Jefferson

  8. #8
    Anarchotechnokrat Benutzerbild von Zyankali
    Registriert seit
    27.01.2016
    Beiträge
    6.597

    Standard AW: Brechen viele ein Medizinstudium ab ?

    verstehe nopi so, das es gread ne menge studenten gibt, die eigentlich bloss ne sichere stelle haben wollen.

    grad vorgestern wieder nen typ getroffen, studiert auf ing und will danach zum TÜV....


    oho, bloss nix neues....


    wofür studiert man dann überhaupt ?
    Sollte irgend etwas in diesem Text Verwirrung stiften, ignorieren Sie bitte das gesamte Produkt.

  9. #9
    Last Line Of Defense Benutzerbild von sunbeam
    Registriert seit
    12.11.2004
    Beiträge
    49.069

    Standard AW: Brechen viele ein Medizinstudium ab ?

    Zitat Zitat von Zyankali Beitrag anzeigen
    verstehe nopi so, das es gread ne menge studenten gibt, die eigentlich bloss ne sichere stelle haben wollen.

    grad vorgestern wieder nen typ getroffen, studiert auf ing und will danach zum TÜV....


    oho, bloss nix neues....


    wofür studiert man dann überhaupt ?
    Was ist dagegen einzuwenden?
    When the night is done the sun starts smiling
    The ocean kisses the sky and the horizon

    It‘s a lovelee dae – and the sun is shining
    Everywhere I go – I see children smilin‘

  10. #10
    Psilosoph Benutzerbild von Affenpriester
    Registriert seit
    19.01.2011
    Beiträge
    39.647

    Standard AW: Brechen viele ein Medizinstudium ab ?

    Zitat Zitat von MorganLeFay Beitrag anzeigen
    Eigenwillige Kausalitätsableitung. Sowohl in bezug auf Studium als auch auf Erziehung.

    Vielleicht hatte der nur einen schlechten Tag.
    Stimmt.
    Ich hab ständig einen schlechten Tag aber hab ich mal einen guten, dann schlag ich die ganzen Amateure auf all ihren Spezialgebieten.
    Allerdings bin ich kein Arzt ... der sollte nämlich ständig einen guten Tag haben. Aber du hast das schon ganz korrekt angemerkt, vielleicht hatte er nur EINEN schlechten Tag.
    Und Unsicherheit im ersten Praktikum, gerade in der Arbeit mit Patienten, ist vielleicht sogar besser, als Überheblichkeit.
    Vielleicht hatte er nur bissl Angst, das Pflaster richtig aufzukleben und beim Patienten Schaden anzurichten. Ich habe meinen Dienst am Nächsten in einem Pflegeheim abgeleistet ... mein Gott, da war ich nicht nur am ersten Tag ein unsicherer Wicht.
    1 + 1 = 11

+ Auf Thema antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Gesichtsknochen brechen
    Von rumpelgepumpel im Forum Deutschland
    Antworten: 237
    Letzter Beitrag: 11.07.2015, 08:57
  2. Zu viele Sprengfallen, zu viele Hinterhalte: Nato geht auf Taliban zu
    Von Candymaker im Forum Internationale Politik / Globalisierung
    Antworten: 39
    Letzter Beitrag: 01.11.2010, 12:11
  3. Viele viele bunte Smarties.....
    Von Geronimo im Forum Gesellschaft / Soziales / Arbeit / Bildung / Familie
    Antworten: 48
    Letzter Beitrag: 28.05.2008, 21:09
  4. Mir brechen die Handwerker für die Wohnanlage weg!
    Von lupus_maximus im Forum Wirtschafts- / Finanzpolitik
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 10.03.2008, 12:27

Nutzer die den Thread gelesen haben : 73

Du hast keine Berechtigung, um die Liste der Namen zu sehen.

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
nach oben