+ Auf Thema antworten
Seite 20 von 20 ErsteErste ... 10 16 17 18 19 20
Zeige Ergebnis 191 bis 197 von 197

Thema: Star Wars

  1. #191
    Mitglied Benutzerbild von Rhino
    Registriert seit
    09.06.2014
    Ort
    Transvaal
    Beiträge
    7.497

    Standard AW: Star Wars

    Zitat Zitat von Blaz Beitrag anzeigen
    .....

    [Links nur für registrierte Nutzer]

    Danach freuen sich die beiden drüber, und es ist deutlich erkennbar, dass Finn sich zu gerne jetzt sofort an Rey ranschmeißen würde. In dieser Phase fragt er auch, ob die nen Freund hat.

    [Bilder nur für registrierte Nutzer]
    [Bilder nur für registrierte Nutzer]
    .....
    Erinnert irgendwie hieran:
    Wahrheit Macht Frei!

  2. #192
    Ehemals Genesis Benutzerbild von Blaz
    Registriert seit
    01.05.2019
    Beiträge
    1.967

    Standard AW: Star Wars

    Hier ein neues Prachtstück aus der Kommentar-Abteilung von Star Wars Union von einem gewissen "detoo" (tolles Wortspiel):

    [Links nur für registrierte Nutzer]

    Nur tote Imperiale sind gute Imperiale!
    Ich hoffe ja das in Zukunft noch viele weitere Kinder, Frauen, PoC, Aliens und Hilfsdroiden eine ganze Menge nichtsnutzige, egozentrische, sexistische, rassistische und psychisch gestörte Imperiale desintegrieren werden. Denn das ist auch eine wesentliche Aussage von Star Wars. Egal wie klein und schwach du bist, egal wo du herkommst, egal wer du bist, du kannst und musst dich gehen deinen Unterdrücker stellen und wenn du Hoffnung hast und Liebe in dir trägst dann wirst du miesepetrige, schreiende Unterdrücker besiegen.
    Und das ist ja eine so tolle Sache die jedes Kind sollte das lernen und danach handeln, denn nur so kann ein respektvolles Miteinander entstehen.
    Deshalb sollten wir alle mehr von diesen dummen Imps vordern, die wie ihre realen Vorbilder sich gerne mal den angepullerten Finger in den Mund stecken. *Zunge herausstreck* *großes Grinsen*

    Ich freu mich so auf eine Fortsetzung von Rebels, mehr als auf die aktuellen TCW-Folgen, denn besonders die Crew der Ghost ist mir wirklich ans Herz gewachsen und die Serie hatte so viele tolle Lore-Momente.
    Es ist natürlich klar, wen diese Missgeburt mit "die Imperialen" meint. Und ein respektvolles Miteinander entsteht also, wenn man den sogenannten Unterdrücker fertig macht. Regt man sich über die Neescher-Rollen auf, hätte das hingegen üble Konsequenzen.

    Das würde schon ganz am Anfang gebracht, allerdings gleichzeitig verneint, aber es stimmt einfach: Star Wars, und nicht nur das, ist seit dem Anfang ganz großer Scheiß und neben Kohle verdienen nur dazu gedacht, die Hirne der (weißen) Zuschauer zu versauen.

  3. #193
    Ehemals Genesis Benutzerbild von Blaz
    Registriert seit
    01.05.2019
    Beiträge
    1.967

    Standard AW: Star Wars

    Habe mir die letzten Tage mal den Mandalorian gegeben. Vor 10 Jahren hätte ich es bestimmt auch noch geil gefunden. Sieht optisch wie ein heutiger Kinofilm aus (natürlich würde das ganze mit Analog-Technik nochmal höherwertiger aussehen). Nur bin ich halt mittlerweile so empfindlich auf die obligatorischen Manipulationen, dass ich nicht mehr richtig mit der Handlung mitfiebern konnte. Weiße Männer z.B. sind sehr unterrepräsentiert. Und wenn mal einer vorkommt, ist er entweder ein altes Eisen, ein unsympatischer Drecksack oder beides. Gemeinsam haben sie auch, dass sie alle am Ende irgendwie aus dem Verkehr gezogen werden. Genauer, bis auf einen, dessen letzte Szene in einer Zelle mit seinen Alien-Kollegen stattfindet und deren Schicksal offen bleibt, sterben sie alle!

    Ich werde mich aber jetzt nicht an ne Analyse ranhocken. Ich bin derzeit wieder bei den Superhelden, und habe noch nicht mal die Dark Knight Trilogie komplett. Wenn es aber an den Mandalorian geht, so kann ich damit schon mal für Serien üben. Denn bei denen muss ich etwas anders vorgehen. Da kann ich wohl oder übel nicht jede Szene einzeln durchgehen.

  4. #194
    Ehemals Genesis Benutzerbild von Blaz
    Registriert seit
    01.05.2019
    Beiträge
    1.967

    Standard AW: Star Wars

    Wer jetzt mal wieder über den Trottel Lucas ablachen will: es folgt eine Zusammenfassung von vielen Interviews, die bis 2012 über mehrere Jahrzehnte entstanden, wo es um die damals womögliche dritte Trilogie (oder sollen es doch 4 sein? Und Episode 4 alleine war noch der erste Film, dem 11 Fortsetzungen folgten sollten). Jedenfalls ist Lucas' Gelaber dermaßen widersprüchlich, dass man den Drang kriegt, in die Vergangenheit zu reisen, um ihn zu bitten, doch endlich mal die Klappe zu halten.

    Aus Platzgründen werden es mehrere Beiträge. Der erste Teil geht von 1978 bis 1988.

    [Links nur für registrierte Nutzer]

    1978
    Die Star Wars Corporation wird Krieg der Sterne II produzieren, sowie die 10 - in Worten: zehn! Zehn! - geplanten Fortsetzungen.

    - Time Magazine

    1979
    Das erste Drehbuch erzählte eine der sechs Geschichten, die ich in Gestalt von zwei Trilogien geschrieben hatte. Nach dem Erfolg von Krieg der Sterne habe ich eine weitere Trilogie hinzugefügt. Jetzt gibt es also neun Geschichten. Die ersten beiden Trilogien waren als Sechsteiler ausgelegt, der erste Film war die Nummer 4.

    - George Lucas

    1980
    Ich habe die Zahl der Filme von 12 auf 9 reduziert, weil die anderen drei Teile nur wenig mit der Saga zu tun hatten. Krieg der Sterne erzählt die vierte Geschichte der Saga und spielt nach dem dritten Film, den wir machen werden, wenn wir die erste Trilogie drehen. Die wird sich mit dem jungen Ben Kenobi und dem jungen Darth Vader befassen.

    - George Lucas

    Es gibt insgesamt neun Filme, die sich über drei Trilogien erstrecken. Die erste Trilogie beschäftigt sich mit Ben Kenobi und dem Leben von Lukes Vater, als Luke noch ein kleiner Junge war. Diese Trilogie spielt etwa 20 Jahre vor der zweiten Trilogie, zu der Krieg der Sterne und Das Imperium schlägt zurück gehören. Etwa ein Jahr oder zwei vergehen zwischen den Filmen einer Trilogie und etwa 20 Jahre zwischen den Trilogien. Die gesamte Saga umfasst einen Zeitraum von ungefähr 55 Jahren.

    Ich habe Konzepte für alle neun Teile sowie umfangreiche Notizen, Hintergrundgeschichten und anderes Material, das ich aus verschiedenen Gründen entwickelt habe. Manches davon werde ich verwenden, anderes nicht.

    Als ich ursprünglich an Krieg der Sterne arbeitete, hatte ich am Ende ein Epos von der Größe von Krieg und Frieden. Es war einfach zu groß, um nur einen Film daraus zu machen, also habe ich es in zwei Teile zerlegt. Danach war es aber immer noch zu groß, also habe ich jede Hälfte in drei Teile aufgeteilt und hatte damit Material für sechs Filme. Nach dem Erfolg von Krieg der Sterne habe ich dann eine weitere Trilogie hinzugefügt, aber auch nicht mehr als das, weil mein Realitätssinn wieder die Kontrolle übernommen hat: Es dauert drei Jahre, um nur einen Krieg-der-Sterne-Film zu machen, und wie viele Jahre habe ich noch? Also bleibt es bei diesen drei Trilogien und neun Filmen. Wenn jeder davon um die zwei Stunden lang ist, sind das 18 Stunden Film.

    Das nächste Kapitel ist jetzt Die Rache der Jedi-Ritter, das Ende dieser Trilogie und der Abschluss des Konflikts, der zwischen Luke und Darth Vader in Krieg der Sterne begonnen hat. Damit wird diese Situation aus der Welt geschafft. Ich werde nicht verraten, wer überlebt und wer nicht, aber wenn es uns je gelingt, alle drei zu verknüpfen, wird man sehen, dass sich die Geschichte logisch weiterentwickelt.

    - George Lucas

    Die zweite Trilogie, die mit Krieg der Sterne begonnen hat, konzentriert sich auf Luke Skywalker, der in Episode III als Kind zu sehen sein wird. Das Imperium schlägt zurück führt die Skywalker-Geschichte weiter, und Episode VI, der nächste Film, der Die Rache der Jedi-Ritter heißen wird, wird sie beenden, wobei entweder Luke oder Darth Vader den letzten Kampf überleben. In den letzten drei Episoden geht es dann unter anderem um die Wiedererrichtung der Republik.
    Nur zwei der Hauptfiguren werden in allen neun Filmen auftauchen, die Roboter Erzwo-Dezwo und Dreipeo. Lucas sagt dazu: "Unterm Strich wird die Geschichte aus ihrem Blickwinkel erzählt."

    - Time Magazine

    George hat mir erzählt, dass [die andere Hoffnung] schon immer Teil der Geschichte war, obwohl er mir nie gesagt, wer es sein könnte. Jemand hat gemeint, es könnte die Prinzessin sein, aber das fände ich enttäuschend. Ich weiß noch, wie ich ihn am Anfang gefragt habe, wer meine Eltern sind, und er sagte mir, mein Vater und Obi-Wan hätten sich Vader am Rande eines Vulkans entgegengestellt, und es habe ein Duell gegeben. Ich frage mich, ob das wirklich stimmt. Ich meine, es gibt so viele Sachen. Erinnern Sie sich an die Klonkriege? Vielleicht wurde mein Vater ja geklont.

    So oder so sind Änderungen unvermeidlich, und Darth Vader ist dafür ein gutes Beispiel. Folgt man dem klassischen Drama, hätte ich ihn ursprünglich bestimmt in Akt 3 töten müssen. Jetzt ist er Kult, und George will ihn vielleicht nicht mehr aus der Welt schaffen. Letztlich sollte der Imperator der Hauptschurke sein, jemand, den man neun Filme lange versucht loszuwerden, und im neunten Film gelingt es dann. Es wird schon einen Grund geben, wieso er aussieht und sich anhört wie Obi-Wan.

    - Mark Hamill

    Im Film erwähnt Ben, dass Luke die letzte Hoffnung sei und Yoda sagt, nein, es gibt noch eine andere.

    Lucas: Ja. Es gibt eine andere, und es gibt sie schon seit einer ganzen Weile. Man darf nicht vergessen, dass wir mitten in der Geschichte begonnen haben. Sechs Stunden voller Ereignisse haben vor Krieg der Sterne stattgefunden, und in diesen sechs Stunden wird die andere Hoffnung sichtbar. Nach dem dritten Film wird die andere Hoffnung sehr deutlich werden.

    Und was geschieht mit Luke?

    Das kann ich nicht sagen. Im nächsten Film wird alles auf die eine oder andere Weise aufgelöst werden.

    Und Sie haben Geschichten für die sieben Filme, die Ihnen noch bevorstehen?

    Ja, ich habe zwölfseitige Konzepte.

    - George Lucas, Rolling Stone Magazine

    1981
    Gibt es eine Figur, die in allen drei Trilogien vorkommen wird?

    Lucas: Nein. Die Roboter vielleicht, aber sie waren ursprünglich nicht dafür vorgesehen, in allen Filmen aufzutauchen. Niemand sollte das tun. Ich fände es schön, wenn die Roboter in allen drei zu sehen wären, aber ich weiß nicht, ob das passieren wird.

    Und was ist dann das Bindeglied?

    Nun, die nächste Trilogie - also die erste - dreht sich um Ben Kenobi als jungen Mann. Er ist die gleiche Person, nur von einem anderen Darsteller gespielt. Mit allen Figuren ist es so: Am Ende des dritten Films der ersten Trilogie wird Luke dreieinhalb Jahre alt sein. Die Figuren bleiben also ein Bindeglied, aber nicht die Schauspieler. Und die Filme werden anders aussehen.

    - George Lucas, Starlog

    1982
    Ich habe keinen Spaß mehr damit. Ich wäre lieber zuhause im Bett und würde fernsehen. Ich mache das hier nur, weil ich damit angefangen habe und es zuende bringen muss. Die nächste Trilogie wird komplett von jemand anderem erdacht werden.

    - George Lucas

    1983
    Ich habe George bei Krieg der Sterne gefragt, was mit meinen Eltern passiert ist. Ich glaube, er hat mir eine sehr detaillierte Antwort gegeben, die ganz anders war als später im Drehbuch zu Das Imperium schlägt zurück. Er hat mir erzählt, es habe ein großes Duell zwischen Vader und Obi-Wan gegeben, und dass Vader in einen Vulkan gestürzt sei und schreckliche Verbrennungen erlitten hat, die ihn entstellt haben. Ich habe mich aber immer gefragt, ob es wahr ist, dass er alle neun Teile fertig vorliegen hat, ob er nur Skizzen dazu hat oder tatsächlich komplett ausgearbeitete Geschichten. Ein Konzept hat er angeblich für alle Teile.

    - Mark Hamill

    Hat George Ihnen die komplette Saga präsentiert?

    Ja, alle neun Teile. Wenn man sich den Gesamtplan auch und gerade für die letzte Trilogie ansieht, merkt man, dass man hier einem geistig überlegenen Geschöpf begegnet, bei dem man sich fragt, wie es möglich sein kann, einen Menschen zu schaffen, der so durchtrieben und geistig überlegen ist, dass er nicht nur Darth Vader kontrollieren kann, sondern auch das Schicksal von Luke Skywalker und das Los der ganzen Galaxis. Ihr werdet überrascht sein!

    - Richard Marquand

    Die Fortsetzungen, die drei Filme nach Die Rückkehr der Jedi-Ritter, sind deutlich vager gehalten. In ihnen wird es um die Notwendigkeit moralischer Entscheidungen geben und um die Weisheit, die nötig ist, um Richtig und Falsch zu unterscheiden. In den drei Filmen, die wir jetzt kennen, gab es solche Zweifel nie, hier wurde im Comicstil mit klarer Kante gezeichnet. Luke wird in diesen Filmen so alt sein wie Obi-Wan Kenobi heute, in seinen 60ern also, und auch seine Freunde werden wieder auftauchen, wenn der Schöpfer das Epos tatsächlich fortsetzt. Hamill und die anderen würden die Chance erhalten, ihre Rollen wieder zu übernehmen, wenn sie alt genug aussehen.

    - Time Magazine

    [Lucas] hat nur eine vage Vorstellung davon, was in den drei Sequel-Filmen passieren wird. Luke wäre darin ein etwa sechzig Jahre alter Jedi-Ritter, Han Solo und Leia wären zusammen, wobei Lucas sagt: "Sie könnten verheiratet sein oder auch nicht. Wir haben nie diskutiert, ob es so etwas wie Hochzeiten in dieser Galaxis gibt. Wer weiß, was für eine Beziehung sie führen? Aber gut, sie sind zusammen, sagen wir es mal so." Die Fortsetzung konzentriert sich vor allem auf Luke, und Lucas sagt, er werde Mark Hamill die Rolle als erstes anbieten, sofern er alt genug ist.

    "Wenn sich die erste Trilogie mit sozialen und politischen Fragen auseinandersetzt und sich mit der Entwicklung einer Gesellschaft befasst, geht es in Krieg der Sterne eher um das persönliche Wachsen und Selbsterkenntnis. Die dritte Trilogie befasst sich mit moralischen und philosophischen Fragen. In Krieg der Sterne gibt es eine klare Trennlinie zwischen Gut und Böse. Letztlich muss man sich aber der Tatsache stellen, dass Gut und Böse nicht klar voneinander zu trennen sind, und das eigentliche Problem besteht darin, die Unterschiede zu begreifen. Die Sequels erzählen von Jedi-Rittertum, Gerechtigkeit, Konfrontation und der Weitergabe des Gelernten."

    - Denise Worrell, Icons: Intimate Portraits

    Er hat mit der mittleren Geschichte angefangen, die die meiste Action enthielt und sich auf Luke konzentrierte, die Figur, mit der er sich am sichersten fühlte. Die erste Trilogie erzählte die Geschichte des jungen Ben Kenobi und von Lukes Vater und spielte 20 Jahre vor Krieg der Sterne. Die letzten drei Filme zeigen einen erwachsen gewordenen Luke und die letzten Kämpfe von Rebellen und Imperium. Die ganze Saga deckt 55 Jahre ab, und C-3PO und R2-D2 sind die einzigen Figuren, die in allen Filmen zu sehen sind.

    - Dave Pollock (Autor der zunächst autorisierten Lucas-Biographie Skywalking)

    1988
    Ich hoffe, eines Tages die nächsten drei Filme zu drehen, aber ich weiß noch nicht wann. Die nächsten drei Teile spielen 20 oder 30 Jahre vor den ersten Filmen. Insgesamt geistern mir neun Filme durch den Kopf. Zu den ersten dreien habe ich recht klare Vorstellungen, aber die anderen sind noch etwas unausgegoren.

    - George Lucas

    Wieso bekommt Luke kein Mädchen ab?

    Du hast die dritte Trilogie noch nicht gesehen.

    - George Lucas, Starlog
    Geändert von Blaz (25.05.2020 um 05:37 Uhr)

  5. #195
    Ehemals Genesis Benutzerbild von Blaz
    Registriert seit
    01.05.2019
    Beiträge
    1.967

    Standard AW: Star Wars

    Fortsetzung des Beitrags 194. Behandelt werden die Jahre 1990 bis 2001.

    1990
    Die Geschichte des Kriegs der Sterne ist in drei Trilogien aufgeteilt, ein 18stündiger Film in neun Teilen. Die nächste Trilogie spielt vor den Ereignissen der bisherigen Trilogie. Die Hauptfiguren sind, abgesehen vom jungen Darth Vader und dem jungen Ben Kenobi, neue Personen, und auch der visuelle Stil wird ein anderer sein.

    - George Lucas

    Als Krieg der Sterne ein Erfolg war, hatte ich zunächst keinen Schimmer, was da genau passiert war. Ich wusste nicht, ob ich überhaupt das Geld haben würde, um noch zwei Filme zu drehen. Ich hatte zwei Drittel meines Drehbuchs genommen und weggeschmissen, und in Gedanken sagte ich mir: Hmm, wenn das jetzt echt ein Riesenhit ist, kann ich einen Film aus dem Material machen, das ich schon abgehakt hatte. Das Imperium schlägt zurück und Die Rückkehr der Jedi-Ritter waren das, was dieser eine Film sein sollte. Und danach sagte ich mir, ich könnte ja noch eine Geschichte darüber erzählen, was mit Luke nach dem Ende der Trilogie passiert. Die Vorgeschichten existieren schon - woher kommt Darth Vader, die ganze Geschichte rund um Darth und Ben Kenobi -, und sie spielen vor Lukes Geburt. Die andere Geschichte, was später mit Luke passiert, ist hingegen deutlich unfertiger. Ich habe ein kleines Notizbüchlein voller Gedanken darüber. Wenn ich eines Tages große Ambitionen habe, könnte ich mir Gedanken dazu machen, was wohl aus Luke wird.

    - George Lucas

    1994
    Als ich Krieg der Sterne schrieb, wurde mir schnell klar, dass es mehr Geschichten gab, die ein einziger Film nicht würde fassen können, und während sich die Saga der Skywalkers und Jedi-Ritter Stück für Stück entwickelte, erkannte ich, dass ich mindestens neun Filme dafür brauchen würde - drei Trilogien. Ich arbeitete mich durch die Vor- und Nachgeschichte und merkte dabei, dass ich eigentlich begonnen hatte, den Mittelteil zu schreiben.

    - George Lucas

    1997
    Die Geschichte besteht aus 6 Episoden. Würde ich je mehr machen, wäre das reine Erfindung. Ich habe dazu absolut nichts, nur diese Frage, was Luke Skywalker wohl nachher macht. Aber das wäre nicht mehr Teil der Haupthandlung, sondern eine bloße Fortsetzung.

    - George Lucas

    1999
    Die Sequels waren nur ein Nachgedanke. Ich habe keine Drehbücher für diese Geschichten. Ich dachte mir nur, es könnte doch nett sein, die Schauspieler zurückzubringen, wenn sie sechzig oder siebzig sind und drei Filme mit ihnen als alten Leuten zu machen. Weiter bin ich damit nicht. Aber die ersten sechs wird definitiv fertiggestellt.

    - George Lucas

    Es sind sechs Filme, nicht neun. Es ist sehr unwahrscheinlich, dass ich mehr als sechs mache.

    - George Lucas

    Was ist mit der dritten Trilogie passiert: Den Episode VII, VIII und IX, über die in den letzten 28 Jahren so häufig berichtet wurde? Lucas nennt sie eine Erfindung der Medien. "Die Wahrheit ist, dass sich die Geschichte nirgendwohin entwickeln kann."
    - George Lucas, Seattle Post-Intelligencer
    Wird dies wirklich das Ende der Saga sein?
    Lucas: "Ja. Die Reihe beginnt mit Darth Vader als Kind und endet mit seinem Tod. Ich weiß nicht, was ich sonst damit machen soll."
    Gab es nicht einmal Gerüchte über drei Trilogien?
    Lucas: "Das ist eine Erfindung der Medien, nicht meine."

    - George Lucas, Merge

    Es gab nie Pläne für neun Episoden. Die Medien sind immer darauf angesprungen, wenn ich Andeutungen in diese Richtung gemacht habe. Es könnte natürlich schön sein, zurückzukommen, wenn alle 80 sind und noch eine Trilogie zu machen, aber ich hatte nie die Absicht, das zu tun.

    - George Lucas, MTV

    Wann kommen die Episoden VII, VIII und IX? Lucas fasst es kurz zusammen: "Nie. Absolut nie. Was wir jetzt machen, ist alles, was es je gab: Es ist die Geschichte von Darth Vader. Sie beginnt, als er 10 Jahre alt ist und endet mit seinem Tod."

    - George Lucas, Empire Magazine

    George wollte immer neun Filme drehen. Er wollte die ersten drei drehen, dann die Prequels, und dann wollte er die letzten drei machen. Das war schon immer sein Plan.

    - Steven Spielberg

    Ob George nun nur sechs Filme der neunteiligen Reihe fertigstellt, oder ob er tatsächlich alle neun dreht, ist egal: Es sind neun Teile eines Films. Es ist eine große Saga, eine Saga über eine Familie, die in einer weit, weit entfernten Galaxis lebt.

    - Rick McCallum

    Als wir Das Imperium schlägt zurück machten, sagte George immer, er hätte genug Material drei früher und drei später spielende Filme, also insgesamt neun. Es gab Konzepte für die letzten drei, die in Episode IX in einem großen Showdown mit dem Imperator mündeten. Diese Versionen werden wir also niemals sehen. Ein Grund, wieso Die Rückkehr der Jedi-Ritter so wurde, wie der Film nun eben ist, ist der, dass die Pläne für den Film über Bord geworfen wurden. Diese sorgsam entwickelte Handlungsstruktur, die wir bei Das Imperium schlägt zurück entwickelt hatten, sollte in Die Rückkehr der Jedi-Ritter münden. Am Ende des Films sollte Han Solo sterben, die Prinzessin sollte als Königin die Führung ihres verbliebenen Volkes übernehmen und aus der Geschichte ausscheiden. Nur Luke sollte alleine übrigbleiben. Das alles ist nicht passiert. Es wäre traurig gewesen, ja, aber auch positiv, weil sie ja eine weitere Schlacht gewonnen hätten. Aber die Sache mit dem neuen Todesstern war nicht vorgesehen, und es gab keine Ewoks. Es war erwachsener und pointierter.

    - Gary Kurtz

    Gary Kurtz stellte auf der Sci-Fi Expo im texanischen Plano die Originalpläne für die neunteilige Reihe vor:

    Episode 1 sollte sich mit den Ursprüngen der Jedi-Ritter, ihrer Initiation und Ausbildung befassen.
    Episode 2 sollte Obi-Wan Kenobi vorstellen und entwickeln.
    Episode 3 war Darth Vaders Vorstellung und Leben gewidmet.
    Für Episode 4 gab es sieben verschiedene Ideen. Mal war Luke ein Mädchen, dann war Han wieder Lukes Bruder, Lukes Vater saß im Gefängnis, und es sollte 40 Wookiees geben.
    Episode 5 basierte auf der fertigen Episode 4 und entspricht grundsätzlich dem Kinofilm. Hier fehlen nur die Wampas in der Rebellenbasis und einige Yoda-Luke-Ausbildungsmomente.
    In Episode 6 sollte Leia zur Königin ihres Volkes gewählt werden und sich aus der Handlung zurückziehen. Han sollte sterben. Luke sollte Vader gegenübertreten und ein einsames Leben führen. Leia wäre nicht Lukes Schwester gewesen.
    In Episode 7 sollten wir Lukes Leben als Jedi sehen. Viele Details gab es dazu nicht.
    Episode 8 sollte Lukes Schwester vorstellen, die in einem anderen Teil der Galaxis gelebt hat.
    In Episode 9 sollte erstmals der Imperator auftauchen.

    - TheForce.Net-Bericht

    2001
    Jedesmal, wenn ich eine Trilogie anfasse, sind das 10 Jahre meines Lebens. Wenn ich Episode III fertig habe, bin ich 60. Und die 20 Jahre danach will ich nicht mit Krieg der Sterne verbringen. Wenn ich mit 80 noch Lust habe und glaube, noch 10 Jahre in mir zu haben, überlege ich es mir. Aber ich würde nicht darauf wetten. Es gibt nichts Schriftliches, und es ist nicht so, als würde ich eine angefangene Geschichte vollenden. Ich müsste von vorne anfangen. Diese ganze Sache war eher eine Erfindung der Medien als meine eigene.

    - George Lucas

    Als ich den ersten Film schrieb, wollte ich die Geschichte, d.h. diese Trilogie, unbedingt abschließen. Danach war ich erledigt und hatte keine Lust mehr dazu. Ich hatte eine Idee für ein Prequel und danach für Sequels, aber dann hatte ich keine Lust, die nächsten hundert Jahre damit zu verbringen. Nach den ersten drei Filmen brauchte ich dringend eine Pause. Ich hatte meine Familie und wollte etwas leben.

    Ich habe Episode I gemacht, weil ich einen Punkt erreicht hatte, wo ich die Geschichte, die ich immer erzählen wollte, auch erzählen konnte, weil die Technik endlich so weit war. Ich dachte, es könnte Spaß machen, dass ich meine Geschichte so schreiben kann, wie man einen Roman schreibt. Bei den anderen Filmen dachte ich ständig nur daran, dass ich Sachen nicht machen kann, weil sie zu teuer oder technisch unmachbar wären. Ich wollte die Geschichte von Darth Vader erzählen, weil er so eine Ikone geworden war. Und ich wollte mich von technischer Seite unbedingt in dieser Welt bewegen. Es hat Spaß gemacht, ein neues Medium in die Hand zu nehmen und die Grenzen auszuloten.

    Aber ich werde auf keinen Fall auch noch Episode 7 bis 9 machen. Nach Episode III ist Schluss, und ich widme mich Neuem.

    - George Lucas

  6. #196
    Ehemals Genesis Benutzerbild von Blaz
    Registriert seit
    01.05.2019
    Beiträge
    1.967

    Standard AW: Star Wars

    Fortsetzung des Beitrags 195. Behandelt werden die restlichen Jahre 2003 bis 2012.

    2003
    Es wäre sicher amüsant, eine neue Trilogie zu machen, wenn Harrison 70 ist und sie alle alte Leute sind.

    - George Lucas

    2004
    Als ich damit anfing, waren es noch vier Trilogien, 12 Filme. Und als wir da draußen waren in der Wüste, hatten wir zwischen den verschiedenen Einstellungen eine Menge Zeit. Und George sprach über diese Sache. Ich fragte ihn: Wieso fangen wir mit 4, 5 und 6 an, das ist doch irre. Und er sagte: Es ist der kommerziellste Teil des Ganzen. Er sagte, die erste Trilogie sei dunkler und ernsthafter. Und er fragte mich: Sag mal, würdest Du gerne in Episode IX mitspielen? Wir reden hier vom Jahr 1976! Ich fragte ihn: Wann wird das sein? Und er sagte: 2011. Man stelle sich das mal vor, 36 Jahre in die Zukunft zu denken. Selbst ein Achtjähriger wird da sagen: Nein, 47 werde ich nie sein. Ich habe mir das also durchgerechnet und mir überlegt, wie alt ich sein würde. Und sagte: Na gut, und was mache ich in dem Film? Und er so: Du hast nur einen Gastauftritt. Du wirst wie Obi-Wan sein und das Lichtschwert an die nächste neue Hoffnung weitergeben.

    - Mark Hamill

    2005
    Mich hat mal jemand gefragt, ob ich eines Tages Fortsetzungen der klassischen Trilogie drehen würde. Ich sagte damals, dass es lustig sein könnte, eines Tages zurückzukommen und all diese Figuren in ihren 80ern zu zeigen, also fragte ich Mark [Hamill], ob er nicht Lust hätte, mitzuspielen, wenn er 80 ist. Ich habe damals komplett übersehen, dass ich ja auch 80 sein würde. Also nein: Ich mache mit 80 keinen Krieg-der-Sterne-Film mehr.

    - George Lucas

    Das Ende erreicht zu haben, ist eine große Erleichterung. Alle Puzzlestücke sind nun beisammen, und ich konnte die älteren Filme verbessern. Ich kann sie zu einem 6er-DVD-Set machen und stolz darauf sein, wie diese Geschichte erzählt wird.

    - George Lucas

    2008
    Können Sie sich vorstellen, dass jemand anderes die Saga nach Episode VI fortsetzt?

    Es gibt nach Episode VI keine Geschichte, es gibt dort keine Handlung. Die Geschichte dreht sich um Anakin Skywalker, und sobald der stirbt, ist die Geschichte zuende. Es gibt keine Geschichte von Luke Skywalker, wenn man mal von den Romanen absieht.

    - George Lucas

    Ich habe recht klare Anweisungen hinterlassen, dass es keine weiteren Kinofilme geben wird. Es wird definitiv keine Episoden VII bis IX geben, denn es gibt dafür keine Geschichte. Ich habe das Ganze einfach nie entwickelt. Und jetzt gibt es all diese Romane, die sich mit Ereignissen nach Episode VI befassen und die so gar nicht sind, wie ich sie erzählt hätte. Die Geschichte des Kriegs der Sterne ist die Tragödie des Darth Vader. Das ist die Geschichte. Sobald Vader stirbt, kehrt er nicht ins Leben zurück, der Imperator wird nicht geklont und Luke heiratet nicht.

    - George Lucas

    2012
    Warum sollte ich mehr Filme machen wollen, wenn mich alle ständig anschreien und mir erzählen, was für ein schrecklicher Mensch ich bin?

    - George Lucas, Januar 2012

    Ursprünglich war eine 12teilige Reihe geplant, und die spannendsten Geschichten waren die Filme 7 bis 9 mit wuchtiger Action, wirklich interessanten neuen Welten, neuen Figuren. Ich dachte mir damals: Ich will diese drei Filme sehen.

    - Dave Pollock

    Als Kathy dazukam, begannen wir, mit Autoren zu arbeiten und diesen ganzen Produktionsprozess in Gang zu bringen. Wir haben einen Plan für die 7, 8 und 9, das Ende der Trilogie, und auch für andere Filme. Wir haben eine große Menge an Ideen, wir haben Figuren, Bücher und all diese Dinge. Wir könnten noch 100 Jahre lang Krieg-der-Sterne-Filme drehen.

    - George Lucas

    Seit 35 Jahren hat es mir mit am meisten Freude bereitet zu sehen, wie Krieg der Sterne von einer Generation an die nächste weitergegeben wird. Jetzt ist es für mich Zeit, den Krieg der Sterne an eine neue Generation von Filmemachern zu übergeben. Ich habe immer geglaubt, dass er auch ohne mich weiterleben würde, und ich fand, es war wichtig, diesen Übergang noch während meines Lebens einzuleiten. Ich bin davon überzeugt, dass der Krieg der Sterne weiterbestehen und noch auf Generationen prächtig gedeihen wird.

    - George Lucas

  7. #197
    Ehemals Genesis Benutzerbild von Blaz
    Registriert seit
    01.05.2019
    Beiträge
    1.967

    Standard AW: Star Wars

    Angeblich soll die Disney-Trilogie jetzt aus dem sogenannten Kanon fliegen, oder durch das Multiversum-Konzept, was ein weiterer Marvel-Einfluss wäre, zu einer weiteren alternativen Erzählung gemacht werden.

    [Links nur für registrierte Nutzer]

    Bevor das passiert, wird erstmal das von den Fanboys schon lange geforderte Remake der Prequel-Trilogie kommen. Ist mir aber mittlerweile alles scheiß egal.

+ Auf Thema antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Turkish Star Wars
    Von Ausonius im Forum Freie Diskussionen
    Antworten: 25
    Letzter Beitrag: 16.03.2010, 19:36
  2. Star Wars und der Weg zur Diktatur
    Von Roter Sturm im Forum Medien
    Antworten: 29
    Letzter Beitrag: 17.07.2007, 15:45
  3. STAR WARS Episode 4-6
    Von Shaguar im Forum Medien
    Antworten: 37
    Letzter Beitrag: 14.11.2005, 00:51

Nutzer die den Thread gelesen haben : 121

Du hast keine Berechtigung, um die Liste der Namen zu sehen.

Stichworte

blaz

Ich bin ein Blockelement, werde aber nicht angezeigt

propaganda

Ich bin ein Blockelement, werde aber nicht angezeigt

science-fiction

Ich bin ein Blockelement, werde aber nicht angezeigt

star wars

Stichwortwolke anzeigen

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
nach oben