+ Auf Thema antworten
Seite 1 von 10 1 2 3 4 5 ... LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 95

Thema: Südafrika abgewirtschaftet!

  1. #1
    Mitglied
    Registriert seit
    27.08.2008
    Beiträge
    22.704

    Standard Südafrika abgewirtschaftet!

    Südafrika ist auf den Hund gekommen es geht wirtschaftlich und Infrastrukturell mit dem wirtschaftlich mal stärksten Land Afrikas bergab !

    Nach Stromabschaltungen des gebeutelten Staatskonzerns stoppen Unternehmen den Betrieb. Auch Touristen sind betroffen. Afrikas größte Volkswirtschaft steuert immer schneller auf eine Rezession zu.

    Die aktuelle Lage weckt Erinnerungen an das Krisenjahr 2008, als Bergwerke wegen Stromengpässen mehrere Tage lang den Betrieb einstellen mussten. Seitdem entstanden zwar zwei riesige neue Kohlekraftwerke namens Medupi und Kusile. Auch wurden in mehreren Ausschreibungsrunden Aufträge an unabhängige Anbieter von Solar- und Windkraft vergeben. Doch viele der bestehenden Kraftwerke stammen aus den sechziger und siebziger Jahren.
    In einer tiefen Krise

    Die Versäumnisse, die Infrastruktur auszubauen, zu warten und zu erneuern, kommen das Land nun teuer zu stehen. Medienberichten zufolge brannte am Montag die Stromversorgung für ein Kohle-Förderband in dem neuen Medupi-Kraftwerk durch. Eskom selbst erklärte, dass erhebliche Kapazitäten wegen Wartungsarbeiten nicht verfügbar seien. Auch die extremen Regenfälle in den Provinzen Gauteng und Mpumalanga spielten eine Rolle, weil die Kohlevorräte nass werden.

    Die Infrastruktur sei so veraltet, dass selbst natürliche Phänomene wie Regen einen Kollaps auslösen könnten, sagte Jens Hauser, Energieexperte der Handelskammer. Eskom ist einer von mehreren Staatsbetrieben in Südafrika, die in einer tiefen Krise stecken. In der vergangenen Woche wurde der Betrieb der insolventen staatlichen Fluggesellschaft South African Airways einem externen Verwalter übergeben, um nach Rettungsmöglichkeiten zu suchen. Der Energieversorger, der fast für die gesamte Stromversorgung zuständig ist, hat Schulden von umgerechnet 27 Milliarden Euro.
    „Verheerend für das Land“

    Mehrere Mal gewährte Finanzminister Tito Mboweni in diesem Jahr staatliche Finanzhilfen. Nach Jahren von Misswirtschaft und Korruption hat Eskom aber auch operative Schwierigkeiten. Beispielsweise verließen viele Fachleute das einst angesehene Unternehmen. Es dauerte mehrere Monate, bis vor kurzem ein neuer Vorstandschef gefunden werden konnte. Noch am Montagabend kehrte Eskom auf „Stufe 4“ zurück. Doch die häufigen Spannungswechsel durch „Loadshedding“ beschädigen jetzt auch weitere Teile der Infrastruktur.

    [Links nur für registrierte Nutzer]

    nun man läßt die vorgefundene Infrastruktur einfach verrotten! An was das bloß alles liegt - bestimmt struktureller Rassismus oder Kolonalismus ...
    Die Wiedergeburt des Abendlandes kann nur aus der Erneuerung der Familie erwachsen. Eugen Fischer
    Geschichte handelt fast nur von […] schlechten Menschen, die später gutgesprochen worden sind. Friedrich Nietzsche
    "Globalisierung ist nur ein anderes Wort für US-Herrschaft.“Henry Kissinger

  2. #2
    Mitglied
    Registriert seit
    17.10.2015
    Beiträge
    8.607

    Standard AW: Südafrika abgewirtschaftet!

    Zitat Zitat von Erik der Rote Beitrag anzeigen


    [Links nur für registrierte Nutzer]

    nun man läßt die vorgefundene Infrastruktur einfach verrotten! An was das bloß alles liegt - bestimmt struktureller Rassismus oder Kolonalismus ...
    das dauert nur noch max 10Jahre, dann docken die auch bei der Welthungerhilfe an, diese Zielmarke hat mal ein Regierungsmitglied genannt, dann kann man wieder alle Schuld dem pösen weißen Mann zuschieben, der keine Nigger mag
    Toleranz gegen Intolerante ist einfach nur dumm ( Hamed Abdel Samad )
    Der Islam denkt nicht in Jahrzehnten sondern in Jahrhunderten ( PSL - RIP)
    Toleranz & Apathie sind die letzten Tugenden einer sterbenden Gesellschaft (Aristoteles)

  3. #3
    Erfinder von USrael Benutzerbild von tosh
    Registriert seit
    04.02.2010
    Ort
    Besatzungszone BRD
    Beiträge
    66.301

    Standard AW: Südafrika abgewirtschaftet!

    Zitat Zitat von Erik der Rote Beitrag anzeigen
    Südafrika ist auf den Hund gekommen es geht wirtschaftlich und Infrastrukturell mit dem wirtschaftlich mal stärksten Land Afrikas bergab ! ...
    Auf den Hund? Das dürften die ca. 50.000 Millionäre ganz anders sehen.

    [Links nur für registrierte Nutzer]: Dieses Land ist und bleibt unangefochtener Spitzenreiter bei den HNWIs*:
    46.800 Mindestens-Millionäre lebten hier 2014.
    Das sind noch einmal 135 Prozent mehr als 2000.

    [Links nur für registrierte Nutzer]

    *„High net worth individuals“

    ...
    Deutsch wird großgeschrieben
    USrael: Der Schwanz Israel wedelt mit dem Hund USA
    Zeitdilatation/Zeitreise bewiesen: https://de.wikipedia.org/wiki/Hafele-Keating-Experiment
    Quadrokopter in der Bibel: https://www.politikforen.net/showthread.php?186118

  4. #4
    Mitglied Benutzerbild von Rhino
    Registriert seit
    09.06.2014
    Ort
    Transvaal
    Beiträge
    6.651

    Standard AW: Südafrika abgewirtschaftet!

    Zitat Zitat von Erik der Rote Beitrag anzeigen
    Südafrika ist auf den Hund gekommen es geht wirtschaftlich und Infrastrukturell mit dem wirtschaftlich mal stärksten Land Afrikas bergab !

    Nach Stromabschaltungen des gebeutelten Staatskonzerns stoppen Unternehmen den Betrieb. Auch Touristen sind betroffen. Afrikas größte Volkswirtschaft steuert immer schneller auf eine Rezession zu.

    Die aktuelle Lage weckt Erinnerungen an das Krisenjahr 2008, als Bergwerke wegen Stromengpässen mehrere Tage lang den Betrieb einstellen mussten. Seitdem entstanden zwar zwei riesige neue Kohlekraftwerke namens Medupi und Kusile. Auch wurden in mehreren Ausschreibungsrunden Aufträge an unabhängige Anbieter von Solar- und Windkraft vergeben. Doch viele der bestehenden Kraftwerke stammen aus den sechziger und siebziger Jahren.
    In einer tiefen Krise
    ...
    2008 ist 10 Jahre nachdem im grossen Stil mit "affirmative Action" (Das ist so etwas wie Quotenneger) angefangen wurde. Da wurde bei Eskom selbstverstaendlich auch das Top Management ausgetauscht. Die dachten sich dann, dass langfristige Instandhaltung teuer und unnoetig sei, weil das ja die Bilanzbetraege und damit deren Bonusgehaelter senken tut. 10 Jahre spaeter hat das dann mit dem Ausfall von Kraftwerken gegriffen.

    Heute auch wieder Stromausfall fuer mehrere Stunden gehabt. Koennt Euch denken was staendige Stromausfaelle fuer einen Industriebetrieb bedeuten. Der wird sich ueberlegen, ob er nicht lieber woanders investiert.

    Zitat Zitat von Erik der Rote Beitrag anzeigen
    ....
    Zitat Zitat von Erik der Rote Beitrag anzeigen
    nun man läßt die vorgefundene Infrastruktur einfach verrotten! An was das bloß alles liegt - bestimmt struktureller Rassismus oder Kolonalismus ...


    So doof ist ja nicht mal Julius Malema:


    Wahrheit Macht Frei!

  5. #5
    Freigeist
    Registriert seit
    13.01.2017
    Beiträge
    461

    Standard AW: Südafrika abgewirtschaftet!

    Ich war das letzte Mal 2013 in Südafrika. Schon damals gab es des Öfteren Strom- und Internetausfälle aber in erster Linie im privaten Bereichen.
    Kriminalität unter den Schwarzen war damals schon extrem hoch. Die Nachkommen der weißen Siedler schützen sich hinter hohe Mauern mit stromführenden Drähten. Wir hatten in solch einem Wohngebiet unser Quatier bei einer weißen Familie. Ich habe weite Teile des Landes besucht. Das Elend unter den Schwarzen ist groß, Slums überall.
    Es gibt allerdings auch Schwarze, die es zu etwas gebracht haben, wie auch immer. Aber diese waren bei den Schwarzen sehr verhaßt, Weiße waren immer noch die Master, denn sie wissen ganz genau, was sie den Weißen zu verdanken haben. Seit sie sich selbst regieren geht alles den Bach runter. Daimler und VW, die an der Ostküste (Region East London und Port Elisabeth) werden das noch bereuen.

  6. #6
    Freigeist
    Registriert seit
    13.01.2017
    Beiträge
    461

    Standard AW: Südafrika abgewirtschaftet!

    Zitat Zitat von Rhino Beitrag anzeigen
    2008 ist 10 Jahre nachdem im grossen Stil mit "affirmative Action" (Das ist so etwas wie Quotenneger) angefangen wurde. Da wurde bei Eskom selbstverstaendlich auch das Top Management ausgetauscht. Die dachten sich dann, dass langfristige Instandhaltung teuer und unnoetig sei, weil das ja die Bilanzbetraege und damit deren Bonusgehaelter senken tut. 10 Jahre spaeter hat das dann mit dem Ausfall von Kraftwerken gegriffen.

    Heute auch wieder Stromausfall fuer mehrere Stunden gehabt. Koennt Euch denken was staendige Stromausfaelle fuer einen Industriebetrieb bedeuten. Der wird sich ueberlegen, ob er nicht lieber woanders investiert.



    So doof ist ja nicht mal Julius Malema:


    Ja, Quotenneger gab es damals schon, allerdings kenn ich das nur beim Fußvolk in der Fahrzeugproduktion und der Montage von Anlagen, aber auch nur für niedre Arbeiten, anders konnte man die nicht beschäftigen. Es wurden auch extra für Schwarze Schweißnester mit Holzfußboden und Handschweißzangen installiert. An Schweißroboternester konnte man die wohl nicht einsetzen.

  7. #7
    Official Benutzerbild von Merkelraute
    Registriert seit
    22.10.2016
    Ort
    Karzer im Bundeskanzleramt
    Beiträge
    9.522

    Standard AW: Südafrika abgewirtschaftet!

    Zitat Zitat von Erik der Rote Beitrag anzeigen
    Südafrika ist auf den Hund gekommen es geht wirtschaftlich und Infrastrukturell mit dem wirtschaftlich mal stärksten Land Afrikas bergab !

    Nach Stromabschaltungen des gebeutelten Staatskonzerns stoppen Unternehmen den Betrieb. Auch Touristen sind betroffen. Afrikas größte Volkswirtschaft steuert immer schneller auf eine Rezession zu.

    Die aktuelle Lage weckt Erinnerungen an das Krisenjahr 2008, als Bergwerke wegen Stromengpässen mehrere Tage lang den Betrieb einstellen mussten. Seitdem entstanden zwar zwei riesige neue Kohlekraftwerke namens Medupi und Kusile. Auch wurden in mehreren Ausschreibungsrunden Aufträge an unabhängige Anbieter von Solar- und Windkraft vergeben. Doch viele der bestehenden Kraftwerke stammen aus den sechziger und siebziger Jahren.
    In einer tiefen Krise

    Die Versäumnisse, die Infrastruktur auszubauen, zu warten und zu erneuern, kommen das Land nun teuer zu stehen. Medienberichten zufolge brannte am Montag die Stromversorgung für ein Kohle-Förderband in dem neuen Medupi-Kraftwerk durch. Eskom selbst erklärte, dass erhebliche Kapazitäten wegen Wartungsarbeiten nicht verfügbar seien. Auch die extremen Regenfälle in den Provinzen Gauteng und Mpumalanga spielten eine Rolle, weil die Kohlevorräte nass werden.

    Die Infrastruktur sei so veraltet, dass selbst natürliche Phänomene wie Regen einen Kollaps auslösen könnten, sagte Jens Hauser, Energieexperte der Handelskammer. Eskom ist einer von mehreren Staatsbetrieben in Südafrika, die in einer tiefen Krise stecken. In der vergangenen Woche wurde der Betrieb der insolventen staatlichen Fluggesellschaft South African Airways einem externen Verwalter übergeben, um nach Rettungsmöglichkeiten zu suchen. Der Energieversorger, der fast für die gesamte Stromversorgung zuständig ist, hat Schulden von umgerechnet 27 Milliarden Euro.
    „Verheerend für das Land“

    Mehrere Mal gewährte Finanzminister Tito Mboweni in diesem Jahr staatliche Finanzhilfen. Nach Jahren von Misswirtschaft und Korruption hat Eskom aber auch operative Schwierigkeiten. Beispielsweise verließen viele Fachleute das einst angesehene Unternehmen. Es dauerte mehrere Monate, bis vor kurzem ein neuer Vorstandschef gefunden werden konnte. Noch am Montagabend kehrte Eskom auf „Stufe 4“ zurück. Doch die häufigen Spannungswechsel durch „Loadshedding“ beschädigen jetzt auch weitere Teile der Infrastruktur.

    [Links nur für registrierte Nutzer]

    nun man läßt die vorgefundene Infrastruktur einfach verrotten! An was das bloß alles liegt - bestimmt struktureller Rassismus oder Kolonalismus ...
    Ja, schon erstaunlich. Da wo der weiße Mann Infrastruktur aufgebaut hat, hat der Neger in wenigen Jahrzehnten alles zu Grunde gerichtet. Das Merkelregime wird das in Deutschland auch schaffen. Merkel ist der Neger Deutschlands.
    Was wir hier in diesem Land brauchen, sind mutige Bürger, die die roten Ratten dorthin jagen, wo sie hingehören - in ihre Löcher. Franz Josef Strauß


  8. #8
    Mitglied Benutzerbild von Hay
    Registriert seit
    06.04.2008
    Beiträge
    11.211

    Standard AW: Südafrika abgewirtschaftet!

    Zitat Zitat von Erik der Rote Beitrag anzeigen
    Südafrika ist auf den Hund gekommen es geht wirtschaftlich und Infrastrukturell mit dem wirtschaftlich mal stärksten Land Afrikas bergab !

    Nach Stromabschaltungen des gebeutelten Staatskonzerns stoppen Unternehmen den Betrieb. Auch Touristen sind betroffen. Afrikas größte Volkswirtschaft steuert immer schneller auf eine Rezession zu.

    Die aktuelle Lage weckt Erinnerungen an das Krisenjahr 2008, als Bergwerke wegen Stromengpässen mehrere Tage lang den Betrieb einstellen mussten. Seitdem entstanden zwar zwei riesige neue Kohlekraftwerke namens Medupi und Kusile. Auch wurden in mehreren Ausschreibungsrunden Aufträge an unabhängige Anbieter von Solar- und Windkraft vergeben. Doch viele der bestehenden Kraftwerke stammen aus den sechziger und siebziger Jahren.
    In einer tiefen Krise

    Die Versäumnisse, die Infrastruktur auszubauen, zu warten und zu erneuern, kommen das Land nun teuer zu stehen. Medienberichten zufolge brannte am Montag die Stromversorgung für ein Kohle-Förderband in dem neuen Medupi-Kraftwerk durch. Eskom selbst erklärte, dass erhebliche Kapazitäten wegen Wartungsarbeiten nicht verfügbar seien. Auch die extremen Regenfälle in den Provinzen Gauteng und Mpumalanga spielten eine Rolle, weil die Kohlevorräte nass werden.

    Die Infrastruktur sei so veraltet, dass selbst natürliche Phänomene wie Regen einen Kollaps auslösen könnten, sagte Jens Hauser, Energieexperte der Handelskammer. Eskom ist einer von mehreren Staatsbetrieben in Südafrika, die in einer tiefen Krise stecken. In der vergangenen Woche wurde der Betrieb der insolventen staatlichen Fluggesellschaft South African Airways einem externen Verwalter übergeben, um nach Rettungsmöglichkeiten zu suchen. Der Energieversorger, der fast für die gesamte Stromversorgung zuständig ist, hat Schulden von umgerechnet 27 Milliarden Euro.
    „Verheerend für das Land“

    Mehrere Mal gewährte Finanzminister Tito Mboweni in diesem Jahr staatliche Finanzhilfen. Nach Jahren von Misswirtschaft und Korruption hat Eskom aber auch operative Schwierigkeiten. Beispielsweise verließen viele Fachleute das einst angesehene Unternehmen. Es dauerte mehrere Monate, bis vor kurzem ein neuer Vorstandschef gefunden werden konnte. Noch am Montagabend kehrte Eskom auf „Stufe 4“ zurück. Doch die häufigen Spannungswechsel durch „Loadshedding“ beschädigen jetzt auch weitere Teile der Infrastruktur.

    [Links nur für registrierte Nutzer]

    nun man läßt die vorgefundene Infrastruktur einfach verrotten! An was das bloß alles liegt - bestimmt struktureller Rassismus oder Kolonalismus ...
    Irgendwie immer der gleiche Weg. Die Stammesfürsten lassen das, was da ist, verrotten, vergeben Posten an ihre Verwandtschaft, die ihrerseits die Korruption nach unten weiterreicht und so wird aus einem blühenden Land ein riesiger Abfallhaufen voller Armut und Kriminalität.

  9. #9
    Mitglied Benutzerbild von Hay
    Registriert seit
    06.04.2008
    Beiträge
    11.211

    Standard AW: Südafrika abgewirtschaftet!

    Zitat Zitat von Merkelraute Beitrag anzeigen
    Ja, schon erstaunlich. Da wo der weiße Mann Infrastruktur aufgebaut hat, hat der Neger in wenigen Jahrzehnten alles zu Grunde gerichtet. Das Merkelregime wird das in Deutschland auch schaffen. Merkel ist der Neger Deutschlands.
    Ja, mit dem Verrotten hast du völlig recht und auch mit den Posten, die nach Geneigtheit vergeben werden oder versagt oder der Korruption innerhalb der Verwandtschaft (hier denke ich an Ursula von der Leyen und ihren Sohn), an das Ignorieren geltenden Rechts, Willkürentscheidungen, das Schleifen der Infrastruktur, die Vertreibung der Firmen und das Treiben dieser in die Insolvenz (in letzter Zeit rollte eine Pleitewelle durchs Land, betroffen waren energieintensive Betriebe und Zuliefererbetriebe der Automobilindustrie). Es ist inzwischen sogar so, dass innovative deutsche Firmengründer, die einen Wirtschaftspreis erhalten haben, für eben dieses gelobte Produkt keine Zulassung in Deutschland erhalten.

    Wir steuern geradewegs auf den Abgrund zu, was Merkel aber nicht daran hindert, Abermillionen ins Ausland zu verschleudern (immer bereits im Handgepäck bereit, wenn sie nach Afrika oder in andere Länder reist) und natürlich die Grenzen offen zu halten und darüber hinaus Einwanderungsalternativen wie Resettlement zu fördern.

  10. #10
    Misanthrop Benutzerbild von Smoker
    Registriert seit
    17.09.2012
    Beiträge
    549

    Standard AW: Südafrika abgewirtschaftet!

    In dem Moment als die Bimbos die Regierung übernahmen war dieser Staat verloren.
    Leben und sterben lassen...

+ Auf Thema antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Südafrika auf den Weg der Freiheit...
    Von Elmo allein zu Hause im Forum Internationale Politik / Globalisierung
    Antworten: 22
    Letzter Beitrag: 23.11.2011, 12:12
  2. Südafrika
    Von Siran im Forum Freie Diskussionen
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 12.10.2010, 00:26
  3. Südafrika: Auf dem Weg in den Abgrund
    Von Gärtner im Forum Internationale Politik / Globalisierung
    Antworten: 31
    Letzter Beitrag: 27.12.2007, 08:05
  4. Südafrika 2010
    Von Würfelqualle im Forum Internationale Politik / Globalisierung
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 09.07.2006, 12:45
  5. 1000 Vergewaltigungen pro Tag in Südafrika
    Von Freddy Krüger im Forum Internationale Politik / Globalisierung
    Antworten: 25
    Letzter Beitrag: 18.05.2006, 02:27

Nutzer die den Thread gelesen haben : 150

Du hast keine Berechtigung, um die Liste der Namen zu sehen.

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
nach oben