User in diesem Thread gebannt : Freidenkerin and DerBeißer


+ Auf Thema antworten
Seite 147 von 186 ErsteErste ... 47 97 137 143 144 145 146 147 148 149 150 151 157 ... LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 1.461 bis 1.470 von 1852

Thema: Was gibt es Neues von der AfD?

  1. #1461
    Mitglied
    Registriert seit
    21.02.2020
    Beiträge
    26

    Standard AW: Was gibt es Neues von der AfD?

    Zitat Zitat von Swesda Beitrag anzeigen
    Warum auch immer, dafür hat jeder seine eigenen Beweggründe, Hauptsache, dass.
    Yass !

    Zitat Zitat von Swesda Beitrag anzeigen
    Was übrigens das "ausgeschwitzt" betrifft - das ist keine Fehlmeldung, Höcke hat diesen Ausdruck gebraucht. Ein sprachüblicher Ausdruck im Deutschen, völlig harmlos. Das Riesentheater das man darum herum aufführt ist die eigentliche Schweinerei. Die wildesten Diffamierung, der Höcke hätte sich dies und das dabei gedacht, sind gerade gut genug. Wie lächerlich. Ich ahne, was sich Höcke dabei gedacht hat, aber ich weiß es nicht, woher auch. Aber es wäre ganz typisch, wenn er dem Affen wieder ein bisschen Zucker gegeben hätte, der Affe tanzt dann immer so schön.

    Der Duden bleibt ganz cool:

    [Links nur für registrierte Nutzer]
    Yapp stimmt. Ich meinte eigentlich auch mehr, der Fake besteht in der Unterstellung, dass Björn Höcke sich bewusst ein hässliches Wortspiel geleistet hätte um Auschwitz-Opfer zu verhöhnen. So wurde es ja verkauft, hetzerisch-verleumderisch, wie man es kaum anders kennt von postfaktischen fassadenlinken Agenda-Trotteln .

  2. #1462
    Mitglied Benutzerbild von Wunderbar
    Registriert seit
    05.01.2019
    Ort
    Braunschweiger Land
    Beiträge
    746

    Standard AW: Was gibt es Neues von der AfD?

    Zitat Zitat von Swesda Beitrag anzeigen
    Ist sie nicht und auch ein völlig veralterter Artikel macht diese Fehlmeinung nicht besser:

    Die AfD ist die Antwort darauf, dass es nur noch einen politisch undefinierbaren Einheitsbrei gab, der sich für nichts mehr verantwortlich fühlte, am wenigstens für sein eigenes Volk. Links gab es nur unsägliches Geplapper, rechts war praktisch nichts vorhanden. "Mitte" gab es mangels rechtem und linkem Gegengewicht nicht.
    Wenn die AfD beim Kult der Mitte mitmacht, wird es in diesem Sinne auch kein rechtes Gegengewicht geben.
    Genau das hat die sogenannte mitte-rechts Partei CDU gemacht und dadurch ihren rechten Flügel verloren.

  3. #1463
    Foren-Veteran
    Registriert seit
    06.04.2004
    Beiträge
    8.027

    Standard AW: Was gibt es Neues von der AfD?

    Diesem Kommentar auf Pi stimme ich weitgehend zu:


    Meuthen ist Professor kein Parteichef, dazu fehlt ihm alles und jedes.
    Der Meuthen will halt mit seinen Märchen seinen Kopf retten.
    Er ist ein rücksichtloser Opportunist, Egoist und Karrierist.
    Fakt ist, als Meuthen die AfD übernahm hatte die Partei bundesweit 15%, heute dümpelt sie bei 9-10% herum.
    Jeder sollte nach seiner Leistung beurteilt werden, und Meuthens Bilanz ist unterirdisch.
    Gebt neuen Leuten eine Chance, soll Curio und Miazga zeigen was sie können.
    Meuthen soll nach Badenwürthemberg gehen und zeigen was er dort kann, wenn er dort 25% holt, dann kann man ihm eine 2. Chance geben.
    Wenigstens hat es Junge in Rheinland-Pfalz gemerkt, dass die Partei dort mit ihm nicht weiter kommt.
    Er geht 2021 in „Rente“!
    Meuthen macht einen Rückzieher, dabei sollte er jetzt zurücktreten.
    Mit seinen letzten Äußerungen, auch dem "Strukturen zerschlagen" hat er sein wahres Gesicht gezeigt.
    Wir brauchen auch im Westen Politiker der klaren Kante:
    Curio, Miazka, Renner an der Parteispitze.
    Junge, Meuthen, Pazderski schaden der Partei mit ihrem Anbiederungskurs.

    Nach dem, was sich Meuthen hier geleistet hat, kann ich nicht mehr sagen "Schwamm drüber" !

  4. #1464
    Mitglied Benutzerbild von Swesda
    Registriert seit
    04.09.2019
    Beiträge
    3.190

    Standard AW: Was gibt es Neues von der AfD?

    Zitat Zitat von derNeue Beitrag anzeigen
    Diesem Kommentar auf Pi stimme ich weitgehend zu:



    Meuthen macht einen Rückzieher, dabei sollte er jetzt zurücktreten.
    Mit seinen letzten Äußerungen, auch dem "Strukturen zerschlagen" hat er sein wahres Gesicht gezeigt.
    Wir brauchen auch im Westen Politiker der klaren Kante:
    Curio, Miazka, Renner an der Parteispitze.
    Junge, Meuthen, Pazderski schaden der Partei mit ihrem Anbiederungskurs.

    Nach dem, was sich Meuthen hier geleistet hat, kann ich nicht mehr sagen "Schwamm drüber" !
    Solche Kommentare geben stets die Meinung des Verfassers wider und nicht die Meinung des denkenden Teils unseres Volkes.

    Sicher sind demokratische Anwandlungen wie Richtungsstreitigkeiten, Kursdiskussionen und einfache Hahnenkämpfe nicht für jeden nachvollziehbar. Aber eine so junge, so schnell gewachsene Partei braucht Zeit für Entwicklung. Dazu kommt noch der Corona-Effekt, eine Virusepidemie, die auch dem das Hirn vernebelt, der von ihr nicht direkt betroffen ist. Ein Virus mit ungeahnter Reichweite. Macht die Menschen krank auch ohne sie zu infizieren. Nein, die Lunge ist nur Tarnung, das wirkliche Ziel des Virus ist das Hirn, ist das bisschen Restverstand, das vielen noch geblieben ist. Meuthen ist nicht schuld an dem Virus und seinen abenteuerlichen Folgen für die Meinungsumfragen. Dennoch wird Meuthen gehen.Es scheint immer mehr, dass seine Zeit abgelaufen ist. Falsch war die Entscheidung, sich nach Europa zu verabschieden. Das ist der Basis zu weit weg und damit hat die Basis leider recht. Curio wird genannt. Nein, der bringt uns auch nicht weiter.

    Hört mal, Leute, wenn ihr eine Partei wollt, die so weit rechts steht, dass sie als eine Ersatzpartei für die NPD gelten könnte seid ihr bei der AfD einfach falsch. Warum etwas schlecht kopieren was es schon gibt? Die AfD wird auch nicht die CDU kopieren, wie das hier schon öfter aufkam. Wenn das so wäre, würde es den Sonderparteitag nicht geben. Starke Kräfte in der AfD wachen über den nötigen inhaltlichen Abstand zu CDU, ohne sich formell zu weit vom Bürgertum zu entfernen. Chrupalla kann das, Curio kann das nicht und es soll keiner sagen, Chrupalla wäre schon beinahe ein linkes Weichei, nur weil er eine vernünftige Tonlage drauf hat.

    Da draußen, Leute, da draußen ist nicht das HPF, unser national orientierter Streichelzoo, dessen Moderatoren uns vor allzu wilden Diffamierungen schützen. Diese Freunde gibt es da draußen nicht. Keiner moderiert die Medien, keiner zückt gelbe oder gar rote Karten, wenn uns wieder mal Nähe zu den "Nahzis" vorgeworfen wird. Im Gegenteil, das gibt laute Hurrarufe. Da draußen weht der eisige Wind der Wirklichkeit, liebe Freunde der Bewegung. Da draußen herrscht die Praxis, und nicht die Sofapupserutopien.
    Curio und ähnliche Dreschflegel könnt ihr vergessen. Der hilft, wenn wir am Ziel sind, der hilft nicht, ans Ziel zu kommen.

    Um an die Macht zu kommen brauchen wir moderne Hanfstaengels, Wagners, Bechsteins (User @Lykurg weiß, wen ich meine), den deutschen Kulturadel des 21. Jahrhunderts. Der kann später dann abtreten wenn es geschafft ist. Dann brauchen wir die feste Tatkraft, dann Curio, aber nicht jetzt. Meuthen wäre genau richtig gewesen, aber das wird leider nicht erkannt. Gut, wie gesagt, ein Stück weit ist er auch selber schuld.
    Auf, auf sprach der Fuchs zum Hasen, hörst du nicht den Jäger blasen!

    Bitte mit "www" voran kopieren: afd.de/mitwirken/mitglied-werden/

  5. #1465
    Foren-Veteran
    Registriert seit
    06.04.2004
    Beiträge
    8.027

    Standard AW: Was gibt es Neues von der AfD?

    Zitat Zitat von Swesda Beitrag anzeigen
    Solche Kommentare geben stets die Meinung des Verfassers wider und nicht die Meinung des denkenden Teils unseres Volkes.

    Sicher sind demokratische Anwandlungen wie Richtungsstreitigkeiten, Kursdiskussionen und einfache Hahnenkämpfe nicht für jeden nachvollziehbar. Aber eine so junge, so schnell gewachsene Partei braucht Zeit für Entwicklung. Dazu kommt noch der Corona-Effekt, eine Virusepidemie, die auch dem das Hirn vernebelt, der von ihr nicht direkt betroffen ist. Ein Virus mit ungeahnter Reichweite. Macht die Menschen krank auch ohne sie zu infizieren. Nein, die Lunge ist nur Tarnung, das wirkliche Ziel des Virus ist das Hirn, ist das bisschen Restverstand, das vielen noch geblieben ist. Meuthen ist nicht schuld an dem Virus und seinen abenteuerlichen Folgen für die Meinungsumfragen. Dennoch wird Meuthen gehen.Es scheint immer mehr, dass seine Zeit abgelaufen ist. Falsch war die Entscheidung, sich nach Europa zu verabschieden. Das ist der Basis zu weit weg und damit hat die Basis leider recht. Curio wird genannt. Nein, der bringt uns auch nicht weiter.

    Hört mal, Leute, wenn ihr eine Partei wollt, die so weit rechts steht, dass sie als eine Ersatzpartei für die NPD gelten könnte seid ihr bei der AfD einfach falsch. Warum etwas schlecht kopieren was es schon gibt? Die AfD wird auch nicht die CDU kopieren, wie das hier schon öfter aufkam. Wenn das so wäre, würde es den Sonderparteitag nicht geben. Starke Kräfte in der AfD wachen über den nötigen inhaltlichen Abstand zu CDU, ohne sich formell zu weit vom Bürgertum zu entfernen. Chrupalla kann das, Curio kann das nicht und es soll keiner sagen, Chrupalla wäre schon beinahe ein linkes Weichei, nur weil er eine vernünftige Tonlage drauf hat.

    Da draußen, Leute, da draußen ist nicht das HPF, unser national orientierter Streichelzoo, dessen Moderatoren uns vor allzu wilden Diffamierungen schützen. Diese Freunde gibt es da draußen nicht. Keiner moderiert die Medien, keiner zückt gelbe oder gar rote Karten, wenn uns wieder mal Nähe zu den "Nahzis" vorgeworfen wird. Im Gegenteil, das gibt laute Hurrarufe. Da draußen weht der eisige Wind der Wirklichkeit, liebe Freunde der Bewegung. Da draußen herrscht die Praxis, und nicht die Sofapupserutopien.
    Curio und ähnliche Dreschflegel könnt ihr vergessen. Der hilft, wenn wir am Ziel sind, der hilft nicht, ans Ziel zu kommen.

    Um an die Macht zu kommen brauchen wir moderne Hanfstaengels, Wagners, Bechsteins (User @Lykurg weiß, wen ich meine), den deutschen Kulturadel des 21. Jahrhunderts. Der kann später dann abtreten wenn es geschafft ist. Dann brauchen wir die feste Tatkraft, dann Curio, aber nicht jetzt. Meuthen wäre genau richtig gewesen, aber das wird leider nicht erkannt. Gut, wie gesagt, ein Stück weit ist er auch selber schuld.
    Was für ein Unsinn.
    Mit solchen Kommentaren spielst Du exakt das Spiel der Etablierten, bewußt oder unbewußt, das weiß ich nicht.
    Jedenfalls ist die Wirkung die eines U-Bootes innerhalb der letzten Opposition und Hoffnung, die dieses Land noch hat.

    Verstehe bitte erst mal folgendes, ganz unabhängig davon, wie das HPF oder "die Welt da draußen" das sieht oder definiert, nur für Dich selber, ganz persönlich:

    Höcke, Curio und alle diese Leute sind nicht rechts! "Rechts" ist ein reiner Kampfbegriff des Systems, sonst nichts! Dieser Kampfbegriff ist beliebig ausdehnbar und wird auch beliebig ausgedehnt, je nach Bedarf. Bei Bedarf kann auch ein Christian Lindner "rechts" sein. Weil dieser Begriff nämlich eigentlich überhaupt nichts aussagt. Er steht nackt da, wie der berühmte Kaiser.
    Wenn Höcke, Curio oder überhaupt irgendeiner in der AFD "rechts" wäre, dann gäbe es z.B. in ganz Frankreich überhaupt nur "rechte" Parteien.
    Weil nämlich Patriotismus dort für alle Parteien selbstverständlich ist, egal, wo sie stehen. Die, wie überhaupt die gesamte übrige Welt, definieren "rechts" nämlich ganz anders als wir in unserem kleinen Deutschland.
    Geht das so langsam mal in Deinen Kopf?

    Die AfD kann überhaupt nur Erfolg haben, wenn sie die Zuschreibungen des Systems, also im Grunde der Medien, eben gerade nicht akzeptiert sondern eine eigene Definition dagegen stellt. Sie braucht Leute, denen die Sache vor die Taktik geht und die sich nach außen nicht verbiegen lassen, weder aus Angst, noch aus Opportunismus, noch aus bösem Willen. Und sie braucht Leute, die sich vorbehaltslos hinter das eigene Land und hinter die ausgeplünderte Mittelschicht in diesem Land stellen.
    Meuthen mit seinen wirtschaftsliberalen, professoralen Ansatz ist davon um Dimensionen entfernt, Chrupalla völlig unfähig. Sie braucht auch keine ausrangierten Militärs, denen das Gehorchen im Blut liegt. Die sind alle viel zu weit vom Volk und seinen Nöten entfernt. Was die AFD jetzt braucht- und zwar ausdrücklich auch im Westen- das sind Leute, die aus ihrem Herzen keine Mördergrube machen, die in dieser aufgehetzten Stimmung stark bleiben und sagen was Sache ist. Höcke steht dabei ganz, ganz weit vorne.
    Nur solche Leute können es schaffen, Deutschland wieder vom Kopf auf die Füße zu stellen und den strammen Marsch in die EU-Diktatur, den wir schon viel zu weit mitgegangen sind, noch umzukehren.

    Bei Dir allerdings bin ich mir gar nicht sicher, ob Du das überhaupt willst.

  6. #1466
    Mitglied
    Registriert seit
    23.07.2006
    Beiträge
    17.904

    Standard AW: Was gibt es Neues von der AfD?

    Doch, "rechts" und auch "links" gibt es. Es bedeutet aber etwas anderes als das, was allgemein die Mehrheit darunter versteht. Insofern stimmt das. Es sind instrumentalisierte Kampfbegriffe die von denen, die sie benutzen, fast schon beliebig gedehnt und gefüllt werden. Nichtsdestrotz haben sie eine feste Bedeutung. Leute wie Höcke und Curio wissen das auch.

  7. #1467
    Erweitere deinen Horizont Benutzerbild von Demokrat
    Registriert seit
    22.06.2012
    Ort
    Arschritz, Sucksen
    Beiträge
    8.149

    Standard AW: Was gibt es Neues von der AfD?

    Zitat Zitat von Swesda Beitrag anzeigen
    Immerhin hat er eine prominente Fürsprecherin, die ich bis vor kurzem auch noch interessant fand. Wie stehst du zu dem Vorwurf, du würdest ein weiteres linkes Gesellschaftsexperiment unterstützen und wie soll ich mir dieses Experiment vorstellen? Ich kann dir aus meiner Sicht offen sagen, dass solche Experimente allesamt schief gelaufen sind und wirklich nichts für eine weitere Wiederholung spricht. Es wird Zeit, die ausgetretenen Gedankenpfade zu verlassen und wirklich innovativ zu werden. Schon mal gründlich über die AfD nachgedacht und ihre Lösungsvorschläge?
    Ganz einfach, ich unterstütze überhaupt keine linken Gesellschaftsexperimente. Das ist ein völlig hohler Vorwurf, den romeo_irgendwas sich selbst geschnitzt hat, ohne dass ich auch nur mit einer Silbe geschrieben hätte, dass ich pro-linker Ideen wäre, zumindest nicht, wenn damit Sozialismus oder ähnliches gemeint sein soll. Meine politische Einstellung ist eine liberale, und zwar in etwa dem entsprechend, was die FDP zur Zeit ihrer SPD-Koalition in den den 70ern angezeigt hat. Die Freiburger Thesen sind mein Credo, Walter Scheel und Karl-Hermann Flach meine geistigen Vorbilder. Meinetwegen auch Gerhard Baum, wenn man vom heutigen Zustand ausgeht. Der Mensch soll frei sein in seiner Entfaltung, Linke wie Rechte wollen dem Individuum nur vorschreiben, wie es zu sein und wie es zu denken hat.
    Nationalismus - das ist die Religion der ganz armen Schweine (frei nach Wiglaf Droste)

  8. #1468
    Erweitere deinen Horizont Benutzerbild von Demokrat
    Registriert seit
    22.06.2012
    Ort
    Arschritz, Sucksen
    Beiträge
    8.149

    Standard AW: Was gibt es Neues von der AfD?

    Zitat Zitat von Pillefiz Beitrag anzeigen
    Kannst du dir bitte einen anderen Ton zulegen? So ganz ohne ad personam? Danke.
    Gerne und jederzeit, sobald ich nicht mehr grundlos angepflaumt werde und Mods wie du auch ebendiese Angriffe sehen und ebenso bewerten wie meine eigenen Rants.
    Nationalismus - das ist die Religion der ganz armen Schweine (frei nach Wiglaf Droste)

  9. #1469
    Erweitere deinen Horizont Benutzerbild von Demokrat
    Registriert seit
    22.06.2012
    Ort
    Arschritz, Sucksen
    Beiträge
    8.149

    Standard AW: Was gibt es Neues von der AfD?

    Zitat Zitat von latrop Beitrag anzeigen
    Jetzt hör mal endlich auf.
    Du wirkst schon langsam geisteskrank.
    Ich bitte dich, mit Typen wie dir habe ich nun wirklich nichts gemein.
    Nationalismus - das ist die Religion der ganz armen Schweine (frei nach Wiglaf Droste)

  10. #1470
    Erweitere deinen Horizont Benutzerbild von Demokrat
    Registriert seit
    22.06.2012
    Ort
    Arschritz, Sucksen
    Beiträge
    8.149

    Standard AW: Was gibt es Neues von der AfD?

    Zitat Zitat von Freidenkerin Beitrag anzeigen
    Es war natürlich der Zorn des Volkes. Dieser sollte auch heute sämtliche deutschfeindlichen SPD-ler und Grüne ebenso treffen. Verräter und Feinde des deutschen Volkes haben auf deutschem Boden keine Existenzberechtigung. Das ist auch kein "Extremismus", sondern das haben sämtliche gesunden Völker und Kulturen jahrtausendelang so gehandhabt.

    Die von dir so bezeichneten "militanten Rechtsextremisten" sind einfach nur Deutsche mit gesunder Natur und pulsierendem Lebenswillen. Das Gegenteil von so blutleeren, verschrumpelten, schwätzenden Schwuchteln wie dir eben.
    *Prost*
    Nationalismus - das ist die Religion der ganz armen Schweine (frei nach Wiglaf Droste)

+ Auf Thema antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Neues Jahr, neues Glück - Schwach werden ist menschlich
    Von heide im Forum Gesellschaft / Soziales / Arbeit / Bildung / Familie
    Antworten: 23
    Letzter Beitrag: 15.01.2010, 04:57
  2. Antworten: 141
    Letzter Beitrag: 01.06.2008, 22:58
  3. Es gibt nichts, was es nicht gibt! Flugzeug w. Blähungen umgeleitet!
    Von Grotzenbauer im Forum Freie Diskussionen
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 07.12.2006, 07:02
  4. Neues von Nehm, Nehm gibt auf....
    Von Sterntaler im Forum Deutschland
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 13.05.2006, 18:23

Nutzer die den Thread gelesen haben : 303

Du hast keine Berechtigung, um die Liste der Namen zu sehen.

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
nach oben