+ Auf Thema antworten
Seite 36 von 59 ErsteErste ... 26 32 33 34 35 36 37 38 39 40 46 ... LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 351 bis 360 von 590

Thema: Hartz IV Schlemmereien

  1. #351
    Mitglied
    Registriert seit
    23.07.2006
    Beiträge
    16.703

    Standard AW: Hartz IV Schlemmereien

    Zitat Zitat von pixelschubser Beitrag anzeigen
    Siehste....nicht mal von Dir "erlegte" Vieh kannste richtig verarbeiten. Die meisten würden kotzen, wenn sie ein Reh oder ein Schwein aufbrechen! Und frisch erlegt kannste das Fleisch eh nicht verzehren.
    Ich meine, ich habe nur ein wenig Spass gemacht. Aber tatsächlich ist es doch so, dass Männer in der Vergangenheit in der Rolle des alleinigen Ernährers die Küche zum kochen eher selten betreten haben. Sei es in grauer Vorzeit, in denen Männer eben jagten und die Frauen mit Kind das Heim und das Feuer hüteten oder eben später noch bis in die 60er hinein, in denen der Mann in der Regel derjenige war, der arbeiten ging und das Geld nach Hause brachte. Der stellte sich vielleicht mal ausnahmsweise am Wochenende an den Herd, aber ganz sicher nicht noch nach der Arbeit. Da war das Essen schon fertig wenn er nach Hause kam.

    Der Mann der den Haushalt macht, und dazu gehört auch das Kochen, ist ein Rollenbild aus dem Feminismus. Es ist erstaunlich und belustigend zugleich, dass das offenbar gar nicht wahrgenommen wird. Offenbar hat man es schon als normal verinnerlicht. Obwohl man ja selber nicht ungern und nicht selten alte Rollenklischees bemüht.

  2. #352
    Mitglied Benutzerbild von Kaktus
    Registriert seit
    09.08.2017
    Beiträge
    7.020

    Standard AW: Hartz IV Schlemmereien

    Zitat Zitat von Valdyn Beitrag anzeigen
    Ich meine, ich habe nur ein wenig Spass gemacht. Aber tatsächlich ist es doch so, dass Männer in der Vergangenheit in der Rolle des alleinigen Ernährers die Küche zum kochen eher selten betreten haben. Sei es in grauer Vorzeit, in denen Männer eben jagten und die Frauen mit Kind das Heim und das Feuer hüteten oder eben später noch bis in die 60er hinein, in denen der Mann in der Regel derjenige war, der arbeiten ging und das Geld nach Hause brachte. Der stellte sich vielleicht mal ausnahmsweise am Wochenende an den Herd, aber ganz sicher nicht noch nach der Arbeit. Da war das Essen schon fertig wenn er nach Hause kam.

    Der Mann der den Haushalt macht, und dazu gehört auch das Kochen, ist ein Rollenbild aus dem Feminismus. Es ist erstaunlich und belustigend zugleich, dass das offenbar gar nicht wahrgenommen wird. Offenbar hat man es schon als normal verinnerlicht. Obwohl man ja selber nicht ungern und nicht selten alte Rollenklischees bemüht.
    Die Frau, die nach der Arbeit noch den Haushalt macht und sich um d. Kind(er) kümmert und kocht scheint in den Augen der Männer der Normalfall zu sein. Zeit, das zu ändern
    Deutschland ist nicht mehr mein Land - Merkel + den dt. Volksvertretern sei Dank!
    GG 20,2 !!! - Immer dran denken:
    youtube.com/watch?v=f5PMX_FzRzw
    Die Großen hören auf zu herrschen, wenn die Kleinen aufhören zu kriechen - F. Schiller. Mi casa es tu casa". Nee, denkste. Raus!
    EU: Wattzahl bei Staubsaugern zum Strom sparen senken, aber E-Autos pushen. Genau mein Humor!

  3. #353
    Mitglied
    Registriert seit
    23.07.2006
    Beiträge
    16.703

    Standard AW: Hartz IV Schlemmereien

    Zitat Zitat von Kaktus Beitrag anzeigen
    Die Frau, die nach der Arbeit noch den Haushalt macht und sich um d. Kind(er) kümmert und kocht scheint in den Augen der Männer der Normalfall zu sein. Zeit, das zu ändern
    In den Zeiten von denen ich sprach ging die Frau nicht arbeiten.

  4. #354
    Mitglied
    Registriert seit
    20.04.2017
    Beiträge
    4.238

    Standard AW: Hartz IV Schlemmereien

    Zitat Zitat von Valdyn Beitrag anzeigen
    In den Zeiten von denen ich sprach ging die Frau nicht arbeiten.
    In den Zeiten in denen der Mann noch Alleinverdiener war wäre der auch gar nicht zu hause gewesen um die Zubereitung anzugucken. Da war der in seiner Stammkneipe... Wie soll er da auch kochen können wenn ers nie gesehen hat?

    PS: Wenn man sich aber Lord's Wohnung ansieht ist klar, warum er nicht kocht. Ohne Küche ist das schwer.

  5. #355
    Wir sind das Pack! Benutzerbild von Maitre
    Registriert seit
    27.12.2014
    Beiträge
    5.845

    Standard AW: Hartz IV Schlemmereien

    Zitat Zitat von Nicht Sicher Beitrag anzeigen
    Ich wette der kommt als Antwort wieder damit an, dass er nur das beste Biofleisch und -Gemüse haben will, weil das aus dem Supermarkt zuviel AntibiotikaEbola etc. hat. Und die Tiere werden auch nicht artgerecht gehalten und hast du nicht gesehen.

    Und ein H4ler hat natürlich auch nur das Beste vom Besten verdient, aus dem Supermarkt isst ja nur der Pöbel.
    Naja, laut dem Dödel kriegst du ja auch kein Brötchen unter 33 - 34 Cent. Ich war ja, ob seiner vorwärtsdiskutierenden Art, zunächst einmal verunsichert und habe mich folglich umgeschaut. Ich wusste es nämlich wirklich nicht so genau. Also habe ich mal darauf geachtet und festgestellt: Natürlich kann ich auch 34 Cent für ein Weizenbrötchen bezahlen. Aber dazu muss ich zu dem teuren Schickimickibäckerladen mit den Innenstadtfilialen mit den exorbitanten Mietkosten gehen. Die Brötchen von dem sind aber nicht mal besonders gut, sie sind zwar aus den fast überall gleichen Teiglingen hergestellt, doch sind sie überbacken, weshalb sie auch superschnell trocken werden. Ich Kapitalistenschwein bezahle aber nur zwischen 20 und 25 Cent für ein Brötchen. Wenn ich mal zum alten Traditionsbäcker mit den "DDR-Brötchen" komme (Der Umweg ist einfach zu groß, ich will ja keine CO2-Sau sein , auch fehlt oft die Zeit) zahle ich übrigens auch nicht mehr. Wenn ich die Aufbackbrötchen kaufe, die vermutlich auch nur die gleichen Fertigteiglinge der großen Bäckereiketten sind, kann ich es sogar noch deutlich billiger kriegen, wobei man da noch die Energiekosten fürs Aufbacken dagegenhalten muss.
    Aber machen wir es kurz: Ich bin dumm, du bist dumm, Schwabenpower ist dumm, Pixel ist dumm. Nur schlaufix ist schlau, wie der Name ja schon ganz klar zum Ausdruck bringt. Wenn er also sagt, dass ein Frühstück eines H-IV-Empfängers jenseits der 2 Euro kosten muss und wir das nicht einsehen wollen, machen wir halt was falsch. Mein reduziertes Nuttenfrühstück (Nur Kaffee, keine Zigarette) kostet mich übrigens selbst in der Bäckerfiliale gerade mal zwei Euro...

  6. #356
    Der Kaishakunin Benutzerbild von Erich von Stahlhelm
    Registriert seit
    24.03.2007
    Ort
    hessen
    Beiträge
    16.959

    Standard AW: Hartz IV Schlemmereien

    Zitat Zitat von Nicht Sicher Beitrag anzeigen
    Ich wette der kommt als Antwort wieder damit an, dass er nur das beste Biofleisch und -Gemüse haben will, weil das aus dem Supermarkt zuviel AntibiotikaEbola etc. hat. Und die Tiere werden auch nicht artgerecht gehalten und hast du nicht gesehen.

    Und ein H4ler hat natürlich auch nur das Beste vom Besten verdient, aus dem Supermarkt isst ja nur der Pöbel.
    Wenn du schlau bist, Angebote beachtest, viel vergleichst und auch mal recherchierst, kannste dir auch als
    Hartzer Demetergemüse und Biofleisch kaufen. Gemüse ist manchmal, je nach Zeit, im Bioladen preislich ähnlich,
    leicht darüber oder mal darunter von dem was das normale Gemüse aus dem Supermarkt kostet. Biofleisch,
    da muß man öfter mal schauen, wenns Mindesthaltbarkeitsdatum kurz vor dem Ablaufen ist, gibts das mal hie
    und da um bis zu 50%, meistens aber so um 30% reduziert. Und wenn nicht, dann kann man sich auch als Hartzer ein-, zweimal im Monat ne gute Portion leisten. Nur wer meint täglich Fleisch in sich reinschaufeln zu müssen, was
    eh sehr ungesund ist, der muß halt auf Billigstfleisch und -wurst setzen, was natürlich noch ungesünder ist.
    Ich ess sehr wenig Fleisch, das hab ich aber schon so gehalten als ich noch in Arbeit war und genug Geld für täglichen
    Fleischkonsum gehabt hätte. Ich verzichte also nicht auf irgendetwas, sondern habe damit immer schon Maß gehalten.
    Wenn man aus gesundheitlichen Gründe auf H4 landet, ist das unschön, da man kaum noch daraus kommt, aber ein gesunder Mensch, der auch arbeiten gehen kann, der muß, wenn er täglich Fleisch fressen will und jammert das er sich das nicht leisten kann, eben das naheliegenste machen - sich einen Job suchen der ihm das nötige Kleingeld verschafft.
    Wer aber rechnen kann und nicht jeden Tag Fleisch essen will, wer viel selbst kocht, der kommt auch mit H4 aus, zumindest eine Einzelperson sollte dies schaffen. Ist nicht so daß es nicht mal verdammt eng wird am Monatsende, aber wenn man vorkocht, hat man halt was im Eisfach das einen ernährt. Gibt natürlich auch Frührentner und Rentner die mit ihren lächerlichen Minirenten auskommen wollen und aus Scham oder Stolz nicht zum Amt rennen und sich die Hilfe suchen die ihnen verdammt noch mal berechtigt zusteht und dann jammern daß sie nicht über die Runden kommen. DAFÜR ist H4 AUCH gedacht worden, die Leute haben ihr leben lang geschuftet, die haben auch das Recht dazu und nicht die eindringenden Orkhorden Afrikas und des Morgenlandes.
    Wenn morgen die Muschelhörner und Trommeln erklingen, dann lasst uns fallen, so leichten Herzens wie die Kirschblüten im linden Frühlingswind.

    Prophetie aus Logik geboren. Sucht nach
    "Die Reichen werden Todeszäune ziehen" und lest!

  7. #357
    Mitglied
    Registriert seit
    21.06.2014
    Beiträge
    19.018

    Standard AW: Hartz IV Schlemmereien

    Zitat Zitat von Schwabenpower Beitrag anzeigen
    Wenn der Strang neu eröffnet wird, kannst Du das doch auch selbst. Aber bitte außerhalb Freiburgs. Wir wollen ja nicht am nächsten Tag in der Zeitung stehen
    OT : Forentreffen. Es geht darum, dass ich als Einziger aus dem Raum Freiburg kommen wollte, aber gebannt wurde. Sprich mein Kommen sabotiert und verhindert wurde. Lies nach im Freiburger Forentreffen Strang. Und zufällig die, die Andere als Angeber tutulieren, Angst haben, auf ein Forentreffen zu kommen, um die Angeber entlarven zu können. Was haben die zu verbergen ? Wieso solltet " ihr " in der Zeitung stehen ?
    Wenn Wahlen nichts ändern könnten, würde man nicht alles versuchen, die Wahl der Rechten zu verhindern.

  8. #358
    Mitglied Benutzerbild von Kreuzbube
    Registriert seit
    17.07.2007
    Ort
    Naumburg a.d. Saale
    Beiträge
    24.033

    Standard AW: Hartz IV Schlemmereien

    Zitat Zitat von pixelschubser Beitrag anzeigen
    Ich sags mal so: Wenn der Lord tatsächlich aus 7 Metern Höhe aufs Pflaster geknallt ist, hat er sich definitiv heftige Verletzungen zugezogen. Die Nachwirkungen von sowas können durchaus beeinträchtigen. Ich hätte nach soner Nummer allerdings einen Schwerbeschädigtenausweis, eine AU-Rente und würde bei Arbeitswillen auf das Gesetz zur Teilhabe bestehen. Mit nur H4 würde ich mich nicht zufriedengeben.

    Zudem es sich ja bei Renten-, Kranken- und Sozialversicherungen eben um Versicherungen handelt, die im Schadensfall zur Leistung verpflichtet sind. Unabhängig vom Zeitraum der Beitragszahlungen.

    Da könnte ja auch ne Lebensversicherung sagen, wir zahlen im Todesfall nicht, weil der Versicherte zu jung war und noch nicht genug eingezahlt hat. Oder die KFZ-Haftpflicht löhnt nicht, weil das Auto erst zwei Tage bei denen versichert ist.

    Dass so eine Situation verbittert und man irgendwann komplett dicht macht, kann ich durchaus nachvollziehen.

    Wie gesagt: Gesetzt den Fall, dass er durch die erlittenen Verletzungen beeinträchtigt ist.
    Ach so; wusste ich nicht. Wollte er mit dem Plättbrett das Fenster putzen?


    Zitat Zitat von Erich von Stahlhelm Beitrag anzeigen
    Ich hab doch auch als ich Kohle hatte lieber gute, einfache Hausmannskost irgendwelchem aufwändigen
    Modedreck vorgezogen. Gutes Essen kann so einfach sein. Der einzige Unterschied war das ich damals
    hochwertigere Biolebensmittel gekauft habe. Aber wenn man guckt kann man je nach Zeit und Laden auch Demeterqualität zu sehr günstigen Preisen bekommen die teils auf den Niveau von Standartsupermarktgemüse sind.
    Die Hausmarken der Discounter reichen vollkommen aus. Hab noch nie erlebt, dass da irgend was minderwertig war. Dieser ganze Öko-und Bio-Plunder ist doch eh nur Volksbetrug!

    "Lieber entdeckte ich einen Satz der Geometrie, als daß ich den Thron von Persien gewänne!"
    Thales von Milet (Philosoph, Staatsmann und Mathematiker 624 v.u.Z. - 546 v.u.Z.)

  9. #359
    Der Kaishakunin Benutzerbild von Erich von Stahlhelm
    Registriert seit
    24.03.2007
    Ort
    hessen
    Beiträge
    16.959

    Standard AW: Hartz IV Schlemmereien

    Zitat Zitat von Kreuzbube Beitrag anzeigen
    Ach so; wusste ich nicht. Wollte er mit dem Plättbrett das Fenster putzen?




    Die Hausmarken der Discounter reichen vollkommen aus. Hab noch nie erlebt, dass da irgend was minderwertig war. Dieser ganze Öko-und Bio-Plunder ist doch eh nur Volksbetrug!
    Unzweifelhaft daß da sehr viel Schindluder mit getrieben wird. Aber bei echtem Demeteranbau z.B. merkst du schon den Unterschied bei Gemüse in Struktur und Geschmack. Auch bei richtig gutem Biofleisch merkt man das absolut. Ansonsten haste weitgehend recht. Auch die einfachen Hausmarken sind oft gute Qualität und auch die Produkte von Alnatura etwa sind sehr gut, bio UND preiswert noch dazu. Für ne asiatische Nudelpfanne gibts nix besseres als die Dinkel-Spaghettini (nicht die Vollkorn!) dieser Marke. Sind ein bissle teurer als normale Spaghetti, lohnt aber vom Geschmack definitiv. Der Hammer sind die Kamut-Spaghetti von Rapunzel. Bei beiden
    Produkten merkst du auch körperlich den gegenüber normalen Weizen besseren Nährwert und Verträglichkeit.
    Zudem unterstützt man mit dem Kauf natürlichere Landwirtschaft und artgerechte Haltung (zumindest bei ECHTEN Bioprodukten).
    Den etwas höheren Preis, das sollte man sich, wenn mans sich leisten kann, wert sein.

    In vielen Dingen sind aber die Discounterprodukte absolut ok. Selbst Freunde von mir die absolut öko eingestellt
    sind, kaufen viel Discountereigenmarken, nicht alles, aber eben vieles. Oft verstecken sich dahinter eh Überschußproduktionen oder Seitenlinien von bekannten Markenherstellern und die Qualität ist dann eh gleich dem
    teureren Zeugs. Was man aber nicht regelmäßig kaufen sollte, ist Fertignahrung. Das ist der wirklich miese Scheiß.
    Gut, wenn man wie ich es heute mal ausnahmsweise mache, weil ich absolut KEINE Lust zum Kochen habe, mal ne Dose Ravioli isst, stirbt man auch nicht daran, macht halt satt und keine Arbeit. Wer das Zeug aber täglich frisst, der darf sich dann auch am Ende nicht beschweren wenn er davon irgendwelche Zivilisationskrankheiten bekommt die in früheren Zeiten entweder nur wenig bis fast gänzlich unbekannt waren. Man sollte schon soviel wie es geht selbst kochen.
    Selbst mit Diskounterprodukten die nicht aus Bioanbau stammen ist man damit immer noch VIEL besser bedient als mit irgendwelchem Fertigscheiß, den man am besten noch bei Amazon bestellt, hallo Rumpel
    Wenn morgen die Muschelhörner und Trommeln erklingen, dann lasst uns fallen, so leichten Herzens wie die Kirschblüten im linden Frühlingswind.

    Prophetie aus Logik geboren. Sucht nach
    "Die Reichen werden Todeszäune ziehen" und lest!

  10. #360
    Mitglied Benutzerbild von Kreuzbube
    Registriert seit
    17.07.2007
    Ort
    Naumburg a.d. Saale
    Beiträge
    24.033

    Standard AW: Hartz IV Schlemmereien

    Zitat Zitat von Erich von Stahlhelm Beitrag anzeigen
    Unzweifelhaft daß da sehr viel Schindluder mit getrieben wird. Aber bei echtem Demeteranbau z.B. merkst du schon den Unterschied bei Gemüse in Struktur und Geschmack. Auch bei richtig gutem Biofleisch merkt man das absolut. Ansonsten haste weitgehend recht. Auch die einfachen Hausmarken sind oft gute Qualität und auch die Produkte von Alnatura etwa sind sehr gut, bio UND preiswert noch dazu. Für ne asiatische Nudelpfanne gibts nix besseres als die Dinkel-Spaghettini (nicht die Vollkorn!) dieser Marke. Sind ein bissle teurer als normale Spaghetti, lohnt aber vom Geschmack definitiv. Der Hammer sind die Kamut-Spaghetti von Rapunzel. Bei beiden
    Produkten merkst du auch körperlich den gegenüber normalen Weizen besseren Nährwert und Verträglichkeit.
    Zudem unterstützt man mit dem Kauf natürlichere Landwirtschaft und artgerechte Haltung (zumindest bei ECHTEN Bioprodukten).
    Den etwas höheren Preis, das sollte man sich, wenn mans sich leisten kann, wert sein.

    In vielen Dingen sind aber die Discounterprodukte absolut ok. Selbst Freunde von mir die absolut öko eingestellt
    sind, kaufen viel Discountereigenmarken, nicht alles, aber eben vieles. Oft verstecken sich dahinter eh Überschußproduktionen oder Seitenlinien von bekannten Markenherstellern und die Qualität ist dann eh gleich dem
    teureren Zeugs. Was man aber nicht regelmäßig kaufen sollte, ist Fertignahrung. Das ist der wirklich miese Scheiß.
    Gut, wenn man wie ich es heute mal ausnahmsweise mache, weil ich absolut KEINE Lust zum Kochen habe, mal ne Dose Ravioli isst, stirbt man auch nicht daran, macht halt satt und keine Arbeit. Wer das Zeug aber täglich frisst, der darf sich dann auch am Ende nicht beschweren wenn er davon irgendwelche Zivilisationskrankheiten bekommt die in früheren Zeiten entweder nur wenig bis fast gänzlich unbekannt waren. Man sollte schon soviel wie es geht selbst kochen.
    Selbst mit Diskounterprodukten die nicht aus Bioanbau stammen ist man damit immer noch VIEL besser bedient als mit irgendwelchem Fertigscheiß, den man am besten noch bei Amazon bestellt, hallo Rumpel
    Bei Nudeln nehme ich meist Makkaroni. Aus Nostalgie-Gründen weil es an Kindheit und Schule erinnert...

    "Lieber entdeckte ich einen Satz der Geometrie, als daß ich den Thron von Persien gewänne!"
    Thales von Milet (Philosoph, Staatsmann und Mathematiker 624 v.u.Z. - 546 v.u.Z.)

+ Auf Thema antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 25
    Letzter Beitrag: 27.11.2017, 15:39
  2. Hartz vor Gericht / Hartz Gesetze sind Müll
    Von Sterntaler im Forum Deutschland
    Antworten: 44
    Letzter Beitrag: 20.01.2007, 18:16
  3. Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 28.12.2005, 16:45
  4. Hartz IV
    Von Peter0815 im Forum Deutschland
    Antworten: 22
    Letzter Beitrag: 14.09.2004, 15:54

Nutzer die den Thread gelesen haben : 199

Du hast keine Berechtigung, um die Liste der Namen zu sehen.

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
nach oben