+ Auf Thema antworten
Seite 1 von 21 1 2 3 4 5 11 ... LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 208

Thema: Die Bauern demonstrieren mal wieder.

  1. #1
    Mitglied Benutzerbild von Blackbyrd
    Registriert seit
    18.04.2019
    Beiträge
    2.025

    Standard Die Bauern demonstrieren mal wieder.

    Man höre und staune,die demonstrieren für eine umweltfreundlichere Landwirtschaft.

    Waren es nicht die Bauern, als die Milch noch subventioniert wurde, die sich wortwörtlich einen scheiß um die Umwelt sorgten? Da wurde die Massentierhaltung mit Kühen richtig hochgefahren. Die riesigen Mengen an Gülle wurden auf den Feldern verteilt. Dummerweise kam es wie es kommen musste, der Milchpreis ging in den Keller und viele Bauern pleite. Dann wurde der Fleischmarkt angekurbelt und die Bauern zogen natürlich richtig mit, das Ergebnis ist bekannt, Gülle in Hülle und Fülle und natürlich mal wieder eine Überproduktion, denn Bauern sind anscheinend nicht lernfähig und Schuld hat sowieso der Verbraucher.

    Da kam es auch kürzlich mal wieder zu einer Sternfahrt der Bauern nach Berlin. Toll, wie die Bauern da den Zusammenhalt demonstrierten.

    Warum halten die Bauern eigentlich nicht zusammen, wenn sie immer wieder jammern, dass die Händler ihnen zu wenig für das ach so edle Fleisch zahlen? Da ist es wohl einfacher, die regierenden in Berlin aufzufordern, den Bauern mehr Geld zu geben für "anständige" Tierhaltung und für eine anständige Bezahlung. Sich mit den Händlern und Discountern abzuquälen, diese kenne sich ja schließlich mit der Marktwirtschaft aus, ist den Bauen zu schwierig und zu aufwendig, man hat ja schließlich eine Bauernlobby. So wird halt nach Geld geschrien, für Probleme, die man selbst verursacht hat, wofür ist schließlich der Steuerzahler da.

  2. #2
    HPF Moderator Benutzerbild von Leibniz
    Registriert seit
    08.06.2016
    Beiträge
    5.280

    Standard AW: Die Bauern demonstrieren mal wieder.

    Nazi-Banner auf Bauern-Demo
    • Bei einer Demonstration von rund 5000 Bauern in Nürnberg gegen die Agrar- und Umweltpolitik der Bundesregierung sind mehrere Plakate mit rechtsextremen Symbolen aufgetaucht.
    • Einzelne Traktoren trugen Banner mit den Aufschriften "Die Wahrheit siegt" oder "Klagt nicht, kämpft" - ebenfalls in rechten Kreisen verwendete Parolen.[...]
    • Zuvor waren Fotos von Traktoren im Internet aufgetaucht, an die Plakate mit eisernen Kreuzen, einem Adler und den Sprüchen "Die Wahrheit siegt" oder "Klagt nicht, kämpft" montiert waren.
    • [...]
    • [Links nur für registrierte Nutzer]


    Plakate mit eisernen Kreuzen, einem Adler und den Sprüchen "Die Wahrheit siegt" oder "Klagt nicht, kämpft" sind mittlerweile also auch Nazi-Symbole.
    危機

  3. #3
    Misanthrop Benutzerbild von Smoker
    Registriert seit
    17.09.2012
    Beiträge
    553

    Standard AW: Die Bauern demonstrieren mal wieder.

    Zitat Zitat von Blackbyrd Beitrag anzeigen
    Man höre und staune,die demonstrieren für eine umweltfreundlichere Landwirtschaft.

    Waren es nicht die Bauern, als die Milch noch subventioniert wurde, die sich wortwörtlich einen scheiß um die Umwelt sorgten? Da wurde die Massentierhaltung mit Kühen richtig hochgefahren. Die riesigen Mengen an Gülle wurden auf den Feldern verteilt. Dummerweise kam es wie es kommen musste, der Milchpreis ging in den Keller und viele Bauern pleite. Dann wurde der Fleischmarkt angekurbelt und die Bauern zogen natürlich richtig mit, das Ergebnis ist bekannt, Gülle in Hülle und Fülle und natürlich mal wieder eine Überproduktion, denn Bauern sind anscheinend nicht lernfähig und Schuld hat sowieso der Verbraucher.

    Da kam es auch kürzlich mal wieder zu einer Sternfahrt der Bauern nach Berlin. Toll, wie die Bauern da den Zusammenhalt demonstrierten.

    Warum halten die Bauern eigentlich nicht zusammen, wenn sie immer wieder jammern, dass die Händler ihnen zu wenig für das ach so edle Fleisch zahlen? Da ist es wohl einfacher, die regierenden in Berlin aufzufordern, den Bauern mehr Geld zu geben für "anständige" Tierhaltung und für eine anständige Bezahlung. Sich mit den Händlern und Discountern abzuquälen, diese kenne sich ja schließlich mit der Marktwirtschaft aus, ist den Bauen zu schwierig und zu aufwendig, man hat ja schließlich eine Bauernlobby. So wird halt nach Geld geschrien, für Probleme, die man selbst verursacht hat, wofür ist schließlich der Steuerzahler da.
    Der Witz ist ja daß man inzwischen von der Politik auf billige Lebensmittel zählt. Überleg mal der dumme Michel merkt plötzlich, daß er sich von seinem 40Stunden Job plötzlich nicht mal mehr jeden Tag ein Schnitzel leisten kann ohne wo anders zu sparen.
    Leben und sterben lassen...

  4. #4
    HPF Moderator Benutzerbild von Leibniz
    Registriert seit
    08.06.2016
    Beiträge
    5.280

    Standard AW: Die Bauern demonstrieren mal wieder.

    Zitat Zitat von Blackbyrd Beitrag anzeigen
    Man höre und staune,die demonstrieren für eine umweltfreundlichere Landwirtschaft.

    Waren es nicht die Bauern, als die Milch noch subventioniert wurde, die sich wortwörtlich einen scheiß um die Umwelt sorgten? Da wurde die Massentierhaltung mit Kühen richtig hochgefahren. Die riesigen Mengen an Gülle wurden auf den Feldern verteilt. Dummerweise kam es wie es kommen musste, der Milchpreis ging in den Keller und viele Bauern pleite. Dann wurde der Fleischmarkt angekurbelt und die Bauern zogen natürlich richtig mit, das Ergebnis ist bekannt, Gülle in Hülle und Fülle und natürlich mal wieder eine Überproduktion, denn Bauern sind anscheinend nicht lernfähig und Schuld hat sowieso der Verbraucher.

    Da kam es auch kürzlich mal wieder zu einer Sternfahrt der Bauern nach Berlin. Toll, wie die Bauern da den Zusammenhalt demonstrierten.

    Warum halten die Bauern eigentlich nicht zusammen, wenn sie immer wieder jammern, dass die Händler ihnen zu wenig für das ach so edle Fleisch zahlen? Da ist es wohl einfacher, die regierenden in Berlin aufzufordern, den Bauern mehr Geld zu geben für "anständige" Tierhaltung und für eine anständige Bezahlung. Sich mit den Händlern und Discountern abzuquälen, diese kenne sich ja schließlich mit der Marktwirtschaft aus, ist den Bauen zu schwierig und zu aufwendig, man hat ja schließlich eine Bauernlobby. So wird halt nach Geld geschrien, für Probleme, die man selbst verursacht hat, wofür ist schließlich der Steuerzahler da.
    Ein bedeutender Grund ist meines Erachtens das anstehende Verbot von Glyphosat, wofür offenbar kein vergleichbarer Ersatz existiert.
    Zumal sich Ackerland in den letzten Jahrzehnten extrem verteuert hat.
    危機

  5. #5
    Official Benutzerbild von Merkelraute
    Registriert seit
    22.10.2016
    Ort
    Karzer im Bundeskanzleramt
    Beiträge
    9.905

    Standard AW: Die Bauern demonstrieren mal wieder.

    Zitat Zitat von Blackbyrd Beitrag anzeigen
    Man höre und staune,die demonstrieren für eine umweltfreundlichere Landwirtschaft.

    Waren es nicht die Bauern, als die Milch noch subventioniert wurde, die sich wortwörtlich einen scheiß um die Umwelt sorgten? Da wurde die Massentierhaltung mit Kühen richtig hochgefahren. Die riesigen Mengen an Gülle wurden auf den Feldern verteilt. Dummerweise kam es wie es kommen musste, der Milchpreis ging in den Keller und viele Bauern pleite. Dann wurde der Fleischmarkt angekurbelt und die Bauern zogen natürlich richtig mit, das Ergebnis ist bekannt, Gülle in Hülle und Fülle und natürlich mal wieder eine Überproduktion, denn Bauern sind anscheinend nicht lernfähig und Schuld hat sowieso der Verbraucher.

    Da kam es auch kürzlich mal wieder zu einer Sternfahrt der Bauern nach Berlin. Toll, wie die Bauern da den Zusammenhalt demonstrierten.

    Warum halten die Bauern eigentlich nicht zusammen, wenn sie immer wieder jammern, dass die Händler ihnen zu wenig für das ach so edle Fleisch zahlen? Da ist es wohl einfacher, die regierenden in Berlin aufzufordern, den Bauern mehr Geld zu geben für "anständige" Tierhaltung und für eine anständige Bezahlung. Sich mit den Händlern und Discountern abzuquälen, diese kenne sich ja schließlich mit der Marktwirtschaft aus, ist den Bauen zu schwierig und zu aufwendig, man hat ja schließlich eine Bauernlobby. So wird halt nach Geld geschrien, für Probleme, die man selbst verursacht hat, wofür ist schließlich der Steuerzahler da.
    Gegen wen demonstrieren die eigentlich, wenn auf deren Demos die Blockparteien Reden halten ? Seltsame Bauern.
    Was wir hier in diesem Land brauchen, sind mutige Bürger, die die roten Ratten dorthin jagen, wo sie hingehören - in ihre Löcher. Franz Josef Strauß


  6. #6
    Bismarck for President Benutzerbild von Dr Mittendrin
    Registriert seit
    14.11.2010
    Ort
    z,Minga
    Beiträge
    69.025

    Standard AW: Die Bauern demonstrieren mal wieder.

    Zitat Zitat von Blackbyrd Beitrag anzeigen
    Man höre und staune,die demonstrieren für eine umweltfreundlichere Landwirtschaft.

    Waren es nicht die Bauern, als die Milch noch subventioniert wurde, die sich wortwörtlich einen scheiß um die Umwelt sorgten? Da wurde die Massentierhaltung mit Kühen richtig hochgefahren. Die riesigen Mengen an Gülle wurden auf den Feldern verteilt. Dummerweise kam es wie es kommen musste, der Milchpreis ging in den Keller und viele Bauern pleite. Dann wurde der Fleischmarkt angekurbelt und die Bauern zogen natürlich richtig mit, das Ergebnis ist bekannt, Gülle in Hülle und Fülle und natürlich mal wieder eine Überproduktion, denn Bauern sind anscheinend nicht lernfähig und Schuld hat sowieso der Verbraucher.

    Da kam es auch kürzlich mal wieder zu einer Sternfahrt der Bauern nach Berlin. Toll, wie die Bauern da den Zusammenhalt demonstrierten.

    Warum halten die Bauern eigentlich nicht zusammen, wenn sie immer wieder jammern, dass die Händler ihnen zu wenig für das ach so edle Fleisch zahlen? Da ist es wohl einfacher, die regierenden in Berlin aufzufordern, den Bauern mehr Geld zu geben für "anständige" Tierhaltung und für eine anständige Bezahlung. Sich mit den Händlern und Discountern abzuquälen, diese kenne sich ja schließlich mit der Marktwirtschaft aus, ist den Bauen zu schwierig und zu aufwendig, man hat ja schließlich eine Bauernlobby. So wird halt nach Geld geschrien, für Probleme, die man selbst verursacht hat, wofür ist schließlich der Steuerzahler da.
    Bauern sind überwiegend keine AfDler, daher trifft es die richtigen, sie verkaufen Unmengen treuren Solarstrom, wir Mieter zahlen das.
    Der Werbefilm für das gelobte Asylland Germany

  7. #7
    Official Benutzerbild von Merkelraute
    Registriert seit
    22.10.2016
    Ort
    Karzer im Bundeskanzleramt
    Beiträge
    9.905

    Standard AW: Die Bauern demonstrieren mal wieder.

    Zitat Zitat von Dr Mittendrin Beitrag anzeigen
    Bauern sind überwiegend keine AfDler, daher trifft es die richtigen, sie verkaufen Unmengen treuren Solarstrom, wir Mieter zahlen das.
    Und EU Subventionen bekommen die auch zu Zehntausenden. Da bekommt jeder Bauer mehr als 20000€, teilweise gibt es Millionen.
    Was wir hier in diesem Land brauchen, sind mutige Bürger, die die roten Ratten dorthin jagen, wo sie hingehören - in ihre Löcher. Franz Josef Strauß


  8. #8
    GESPERRT
    Registriert seit
    05.04.2014
    Ort
    Zentrum für politische Blödheit
    Beiträge
    21.287

    Standard AW: Die Bauern demonstrieren mal wieder.

    Nazi-Bauern auf Bauerndemo. Endlich wieder ein Nazi-Thema.


  9. #9
    Official Benutzerbild von Merkelraute
    Registriert seit
    22.10.2016
    Ort
    Karzer im Bundeskanzleramt
    Beiträge
    9.905

    Standard AW: Die Bauern demonstrieren mal wieder.

    Zitat Zitat von Schlummifix Beitrag anzeigen
    Nazi-Bauern auf Bauerndemo. Endlich wieder ein Nazi-Thema.

    "Dieser Trecker wird von einem deutschen Bauern gefahren".
    Was wir hier in diesem Land brauchen, sind mutige Bürger, die die roten Ratten dorthin jagen, wo sie hingehören - in ihre Löcher. Franz Josef Strauß


  10. #10
    Bundeskanzler Björn Höcke Benutzerbild von Leseratte
    Registriert seit
    01.02.2015
    Beiträge
    5.018

    Standard AW: Die Bauern demonstrieren mal wieder.

    Der Protest der deutschen Bauern ist irgendwie härter geworden oder. Aber kein Vergleich zu Frankreich. Die französischen Bauern kippen ihre Gülle vor dem Parlament aus, wenn sie protestieren.
    Hans Püschel:

    Wenn ich Nazi bin, nur weil ich mit Leib und Seele für Deutschland einstehe, dann bin ich stolz, ein Nazi zu sein!

    Leseratte gehört der Rechtsfraktion an.

+ Auf Thema antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 30.09.2018, 10:55
  2. Bulle tötet Bauern...
    Von Lilly im Forum Gesellschaft / Soziales / Arbeit / Bildung / Familie
    Antworten: 47
    Letzter Beitrag: 31.01.2015, 11:52
  3. Die Bauern sind raus !
    Von Deniz Tyson im Forum Sportschau
    Antworten: 120
    Letzter Beitrag: 09.05.2014, 22:41
  4. Hundefleisch vom Bio-Bauern
    Von mabac im Forum Wissenschaft-Technik / Ökologie-Umwelt / Gesundheit
    Antworten: 89
    Letzter Beitrag: 31.12.2010, 02:34

Nutzer die den Thread gelesen haben : 102

Du hast keine Berechtigung, um die Liste der Namen zu sehen.

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
nach oben